Wegpunkt-Suche: 
 
Luchsforscher

 abwechslungsreiche Wanderung zum Thema Luchsforschung

von NEZ Luchs     Deutschland > Rheinland-Pfalz > Bad Dürkheim

N 49° 27.610' E 008° 09.130' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 2:50 h   Strecke: 5.5 km
 Versteckt am: 12. November 2021
 Veröffentlicht am: 03. Januar 2022
 Letzte Änderung: 03. Januar 2022
 Listing: https://opencaching.de/OC17060

0 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
16 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Benötigt Vorarbeit
Personen

Beschreibung   

Werdet zum Luchsforscher und seht, wie Wissenschaftler Informationen über Wildtiere erhalten können.

Hinweis:

um die Rästel zu lösen ist es sinnvoll, den Text herunterzuladen und vorab zu lesen, in den Aufgabenzettel können die fehlenden Koordinaten eingetragen werden

Luchsforscher- Hintergrundinformation

Luchse sind gut getarnte und heimliche Waldbewohner. Nach ihrer Ausrottung im 19. Jahrhundert kehren sie durch Wiederansiedlungsprojekte langsam in unsere Wälder zurück. Auch hier im Biosphärenreservat Pfälzerwald- Nordvogesen gibt es seid Sommer 2016 wieder Pinselohren. Für Luchsforscher gibt dabei es verschiedene Hilfsmittel, die euch im Laufe des Geocaches vorgestellt werden.

Um Luchse und andere Waldtiere zu erkennen, hilft nachts die Wärmebildkamera. Sie misst die Infrarote Strahlung, also wer wie viel Wärme abgibt und erstellt daraus ein Bild, warme Sachen sind meist rot.

Eine weitere Möglichkeit zur Überwachung der Luchse und ihres Aufenthaltsortes ist mithilfe von Fotofallen. Diese werden an bestimmten Stellen im Wald, meist an Kreuzungen, verteilt. Ein Infrarotsensor (Wärmemesser) aktiviert die Aufnahmefunktion. Vielleicht seht ihr auch einmal eine solche Kamera an einem Baumstamm in ca. 50 cm Höhe. Bitte lauft vor der Kamera nicht herum oder macht sie kaputt. Auf den Fotos werden die einzelnen Luchse durch ihr einzigartiges Fleckenmuster erkannt. So wie euer Fingerabdruck ist es bei jedem Luchs einmalig.

Bei der Überwachung der Luchse kann jeder mithelfen. Hinweise auf Fußabdrücke, Kot, einen Riss, ein Video oder Foto können den Forschern helfen. Habt ihr z.B. ein totes Waldtier (Riss) gefunden, kann anhand von Merkmalen wie dem Kehlbiss der Täter identifiziert werden. Auch hier helfen Fotofallen am Tatort. Auch können im Labor genetische Analyse von Speichel oder Haaren durchgeführt werden.

Um das Verhalten des Luchses, seine Wanderrouten und seinen Aufenthaltsort herauszufinden, wird die Satellitentelemetrie genutzt. Die Luchse tragen ein GPS-Halsband, das sie nach 1,5-2 Jahren wieder verlieren. Über Satelliten im Weltall wird die Position des Luchses ermittelt. Daraus können Karten der Aufenthaltsorte erstellt werden. Ähnlich funktioniert auch unsere Schatzsuche, ihr gebt eine Koordinate, also einen Punkt oder Aufenthaltsort in euer Handy ein und ein Satellit sagt euch, wohin ihr zum nächsten Punkt gehen müsst.

Dank der Forschung ist nun auch viel von unseren Pfälzer Luchsen bekannt. Er hat eine Reviergröße von 50-400km² und hat sich bereits im Pfälzerwald und den Nordvogesen ausgebreitet. Um etwas über seine Nahrung herauszubekommen, wurden Risse gezählt und bestimmt und die Losung nach Haarresten und Knochen untersucht. So wurde auch bei uns im Biosphärenreservat herausgefunden, was unsere Pinselohren am liebsten fressen.

Station 1: Wärmebildkamera

Koordinate zur nächsten Station:  N 49.460103° E 8.1__2173°

Station 2: Fotofalle

Koordinate zur nächsten Station: N 49.___4323° E 8.159176°

Station 3: Forschung

                                                                I           II       III    

                                                                ↓           ↓        ↓  

Koordinate zur nächsten Station: N 49.4700___° E 8.___97___°

Station 4: Telemetrie

                                                                I    II             III    IV    V

                                                                ↓    ↓             ↓      ↓      ↓

Koordinate zur nächsten Station:    N 49.46__3__6° E 8.__5___2__5°

Station 5: Forschungsergebnisse

Lieblingsessen Luchs Antwort:

Anzahl Lieblinsfutter:

Koordinate zum Ziel:

 1: N 49.087610° E 7.725860°

 3: N 49.461703° E 8.148987°

 5: N 49.369430° E 8.079990°

Zusätzliche Wegpunkte   andere Koordinatensysteme

Station oder Referenzpunkt
N 49° 27.673'
E 008° 09.006'
Info Die zusätzlichen Wegpunkte werden bei Auswahl des Caches auf der Karte angezeigt, sind in heruntergeladenen GPX-Dateien enthalten und werden an das GPS-Gerät gesendet.

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Biosphärenreservat Pfälzerwald (Info), Naturpark Pfälzerwald (Info), Vogelschutzgebiet Haardtrand (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Luchsforscher    gefunden 0x nicht gefunden 0x Hinweis 0x