Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Werk Tanne III

 Der Weg des Giftwassers von Werk Tanne Die Schluckbrunnen bei Petershütte

von Kangooo     Deutschland > Niedersachsen > Osterode am Harz

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 51° 44.525' E 010° 13.056' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:00 h   Strecke: 1.6 km
 Versteckt am: 01. November 2006
 Gelistet seit: 01. November 2006
 Letzte Änderung: 12. Februar 2012
 Listing: https://opencaching.de/OC284A
Auch gelistet auf: geocaching.com 

5 gefunden
2 nicht gefunden
2 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
156 Aufrufe
2 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Später wurden die Abwässer in einer gusseisernen Leitung parallel zur Bremke bis in ein Absetzbecken bei der Wäscherei Kellner geführt.( Dieses dient heute noch als Löschteich) Ab 1940 gab es bei Osterode-Petershütte mehrere Versuche zur Versenkung der Abwässer im Untergrund, da sich die Stadtwerke von Northeim und Hannover über cognacfarbenes Wasser beschwerten und deshalb sogar zeitweise geschlossen werden mussten. 1942 wurden dort vier Schluckbrunnen in Betrieb genommen, obwohl niemand voraussagen konnte, wohin das Wasser abfließen würde und die Gefahr durch plötzlich auftretendes Abwasser bekannt war. Zwei der Schluckbrunnen sind noch vorhanden Die Koordinaten leiten zum 1.Brunnen ,wo in einer kleinen Dose Hinweise zu finden sind, die zum 2.Brunnen führen .Dieser ist noch wesentlich besser erhalten.Vom Betreten rate ich aber ab. Am 2.Brunnen ist wieder eine kleine weisse Dose hinterlegt welche die Koordinaten eines Ortes preisgibt, der einerseits den Entdeckerdrang erweckt und schließlich auch den Hauptcache beherbergt. Parkmöglichkeit bei: 51°44.578´und 010°13.194´.

Viel Spaß und viel Erfolg Kangooo

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Jre fvpu mhrefg nhs qvr Fhpur znpug oenhpug haorqvatg rvara Qbfraössare!!!

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Brunnen 1
Brunnen 1

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Werk Tanne III    gefunden 5x nicht gefunden 2x Hinweis 2x

Hinweis 26. April 2011 Famihle hat eine Bemerkung geschrieben

Wir waren heute beim ersten Brunnen, haben aber nur eine zerstörte weiße Dose gefunden. Hoffentlich gehört sie nicht zum Multi.

 

 

gefunden 31. Juli 2010 lobbo hat den Geocache gefunden

Hab ihn  :P
Auch diesen Cache habe ich letztes Jahr begonnen und wurde am Final nicht fündig, da ich nicht wirklich in der Nähe der Dose war
Heute nach einem kurzen Telefonat mit dem Owner dann gut gefunden. Hat mir viel Spaß gemacht, an diesem geschichtsträchtigen Ort zu suchen.
DfdC

gefunden 16. August 2009 Largosss hat den Geocache gefunden

Gefunden 

Nach dem Zeltabbau noch ein bißchen Frühsport gemacht und diesen Cache mit Pargada gehoben

Danke und Gruß
Lars
[Team Harz]

Hinweis 24. August 2008 Kangooo hat eine Bemerkung geschrieben

Cachekontrolle durchgeführt!

Alle Stationen und der Final sind in bester Ordnung!!!

Bevor Logeinträge wie " von Kiddis gemuggelt" gemacht werden, sollten sich die Einsteiger beim Geocaching erst einmal davon überzeugen, ob sie auch an der richtigen Location suchen! Das erspart dem Owner einiges an unnötiger Kontrolle.Yell

Bei den mannshohen Gewächsen handelt es sich um den gemeinen Pestwurz.Wie der Name schon sagt es wächst und verbreitet sich wie die Pest.Zur Zeit sind die immer noch imposanten Blätter schon am absterben.Schon im nächsten Frühjahr steht dort mehr von dem " wilden Rhabarber" als je zuvor.

Schaden kann man der Natur dort nicht zufügen!

Kangooo

nicht gefunden 17. August 2008 Die MOMAS hat den Geocache nicht gefunden

FrownHier gibt es keinen Cach mehr zu finden. Der ist von Kiddis gemuggelt worden. Dazu kommt das es nicht gerade naturschonened ist sich durch mannshohe Gewächse zu schlagen.