Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Kloster Chorin

von Polxs     Deutschland > Brandenburg > Barnim

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 52° 53.481' E 013° 52.749' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:00 h   Strecke: 5 km
 Versteckt am: 30. Oktober 2006
 Gelistet seit: 04. November 2006
 Listing: https://opencaching.de/OC289E
Auch gelistet auf: geocaching.com 

4 gefunden
1 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
94 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Kloster Chorin Das Kloster Chorin ist eines der großartigsten und ältesten Bauwerke der norddeutschen Backsteingotik. Das Zisterzienserkloster wurde zwischen 1273 und 1334 erbaut, nachdem ein erster Versuch der Erbauung auf dem Pehlitzwerder im Parsteiner See gescheitert war. Es wurde nach einem sogenannten Idealplan errichtet, d.h. man bemühte sich überall in Europa um die gleiche Anordnung der Räume. Schlichtheit war oberstes Gebot für die Erbauer der Klosterkirche.

Das Klosterleben wurde durch Bet-und Arbeitsmönche geprägt, deren Tagesablauf sich streng nach der der Ordensregel "ora et labora" gestaltete. Das Kloster beherbergte etwa 60 bis 80 Priester- und 400 Arbeitsmönche. Das Kloster bestand bis zur Reformation, 1542 wurde es aufgelöst. Der umfangreiche Landbesitz wurde enteignet, die Gebäude für landwirtschaftliche Zwecke genutzt. Schon vor dem 30jährigen Krieg sind wesentliche Teile der Anlage abgebrannt. Weitere Zerstörungen während und nach dem 30jährigen Krieg führten zum allmählichen Verfall. Es ist heute als ausgesprochen gut erhaltene Ruine zu bewundern.

Kloster ChorinStartpunkt: Hier solltet ihr einen Stein finden, der mit vier Zahlen gekennzeichnet ist. Die größte Zahl darauf solltet ihr euch als (A) die Summe der restlichen Zahlen als (B) und schlussendlich die Summe aller Zahlen als (C) merken. Gleich daneben seht ihr einen Wegweiser! Hier gibt es gleich eine kleine Rechenaufgabe, nur zum Aufwärmen. Wink

D = (Oderberg + Rundwege + Chorin) / Brodowin

Bevor es weiter geht in Richtung Kloster notiert noch die Anzahl der Pfeile an dem Wegweiser (E). Wendet euch nun in Richtung des Klosters und folgt dem Weg paralell zur Bundesstraße. Dort findet ihr an einigen Bäumen einige Schilder mit Namen darauf.

Nun wird geprüft ob ihr Buchstaben zählen könnt Tongue outWink, notiert für die nachfolgenden Fragen die Anzahl der Buchstaben!
Notiert für einen schwarzen Baum seinen lateinischen Namen (F) und seine Heimat (G). Ein weiterer Baum ist eigentlich in einem amerikanischen Bundesstaat beheimatet, notiert hier seinen deutschen (H) und lateinischen Namen (J). Die larix decidua ist wo beheimatet (K) und wie wird sie übersetzt (L). Von einem weiteren in Amerika beheimateten Baum benötigen wir den deutschen (M) und den lateinischen Namen (N). Als letztes zählt noch die Heimat (O) und den lateinischen Namen (P) eines ziemlich gemeinen Baumes. So jetzt habt ihr die Zählerei überstanden notiert nur noch schnell die positive Differenz der beiden Jahreszahlen auf den Namensschildern (Q), sowie die Quersumme der beiden Jahreszahlen (R).

Jetzt gehts weiter zur nächsten Zwischenstation.
N52° 53.xxx
E013° 52.yyy
xxx = (H * J) + (M * O) - R
yyy = D * G * N

Dort angekommen, wird es erheblich einfacher.Wink Zählen müsst ihr zwar wiederum, doch nur die Anzahl der steinernen Bögen südlich von euch (S). Peilt vom vorher errechneten Punkt aus in Richtung K und geht (A - (G + N) Meter.

Jetzt steht ihr vor eine Metallplatte. Hier merkt ihr euch die Differenz der beiden größten Zahlen als (T).

Für die nächste und letzte Station vor dem Final heißt es gleich ein wenig rechnen.
N52° 53.nnn
E013° 53.eee
nnn = B * T - Q - F + D
eee = E * S

Dort angekommen verraten euch Erika und Felix eine Zahl (U). In einiger Höhe solltet ihr ein Gitter sehen, zählt die senkrechten (V) und waagerechten (W) Gitterstäbe.

So jetzt gehts zum Final Smile
N52° 53.fff
E013° 53.ggg
fff = U / V - C + D
ggg = U / V / W + L

Auf gehts zur hoffentlich richtigen finalen Postition.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

iba hagra xbzzg zna orffre ena

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin (Info), Landschaftsschutzgebiet Biosph?renreservat Schorfheide - Chorin (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Kloster Chorin    gefunden 4x nicht gefunden 1x Hinweis 0x

gefunden 10. Mai 2008 RoBi5 hat den Geocache gefunden

Nette Hütte, kann man sich ruhig mal anschauen.

Allerdings raten wir dringend von den Kräuterkeksen ab. Die schmecken scheisse, nicht mal in der Hungersnot zu gebrauchen Laughing

Für die anschließende Suche hatten wir zum Glück die "praktische" Wandertüte aus dem Klostershop mit ausreichend Lesestoff dabei...

Danke für den Cache. 

no trade

nicht gefunden 02. Februar 2008 Wribbel hat den Geocache nicht gefunden

Nach dem "Amtsee" hat es auch hier heute nicht gereicht.
Erika & Felix waren nicht zu finden. Aber die viele Zählerei und Rechnerei soll nicht umsonst gewesen sein. Beim nächsten mal klappt es bestimmt...

Gruß
Wribbel und Fam.

gefunden 03. Juni 2007 vanguard hat den Geocache gefunden

Während ich auf den Beginn des Konzerts im Rahmen des "Choriner Musiksommers" wartete, vertrieb ich mir die Zeit mit den aufwendigen Rechenaufgaben der ersten Station. Nach dem Konzert ging es dann in familiärer Runde weiter zu den nächsten Stationen.

Alles wurde schnell gefunden, gezählt und berechnet. Die Station mit Erika und Felix hat mir besonders gut gefallen! Lediglich die Nachkommastellen und die relativ große Entfernung zum Final machten mir Sorgen. Da es jedoch keine echte Alternative gab, sind wir mit dem Auto zu den errechneten Koordinaten gefahren. Zum Glück war der Cache schnell entdeckt, denn die Mücken ließen uns keine Ruhe. So habe ich die Dose kurzerhand mit ins Auto genommen, um dort in Ruhe loggen zu können.

Vielen Dank und Grüße
vanguard #256
IN: Ü-Ei
OUT: Buntstifte

gefunden 10. März 2007 risou hat den Geocache gefunden

Viel Rechnerei zum zweiten Mal am heutigen Tag, aber wo stecken Erika und Felix? Ehe die Schädeldecke vor lauter Rechnerei und Grübelei ganz abhebt, gehen wir erst einmal spazieren Richtung Liepe. Nach erfolgreichem Fund ging es dann zurück zum Kloster. Verschiedene Stellen wurden nach den beiden abgesucht. Inzwischen waren auch noch drei Cacher vor Ort! Gastmöhre und Cordolli mit Begleitung suchten auch an Stellen, an denen wir schon erfolglos waren.
Also noch einmal das Papier studiert. An der richtigen Stelle das Richtige gesucht und mit Blindheit geschlagen!
Dann kam der Ruf von Cordollis Begleitung:" Hier sind Erika & Felix". Wir waren froh und erkannten unsere Blindheit. Jedes Team rechnete für sich; Abgleich der koords: Ergebnisse stimmen überein. Dann gemeinsam zum Finale. Kurz gesucht, gefunden und geloggt. Anschließend ging es noch gemeinsam ins Cafe. Schön, daß wir einmal mehr andere Cacher getroffen haben.
Vielen Dank für die drei Caches um das Kloster herum sagt
Team Risou!

gefunden 26. November 2006 Xylanthrop hat den Geocache gefunden

Die Difficulty dieses Caches liegt ja zur Zeit voll auf der Anreise. Nachdem diese drei Sterne mit Trüffelschwein erst mal bewältigt waren (siehe Log beim Dekagon), wurde es hier richtig schön! Sehr nett gemachte Aufgaben rund um die Klosteranlage und die imposante Kirche! Die Bäume haben wir schon auf dem Weg zum Start bewundert, und beim Zählen dann gleich noch mal; ein Weilchen mussten wir nach Erika
und Felix suchen, aber lange konnten sie sich nicht verbergen!  :D
Nach kleiner Stärkung ging's dann auf den Weg zum Final, den wir um 15:45 Uhr fanden. Nix getauscht.
Alles hat exakt gepaßt.
Danke sehr für die tolle Runde an diesem schönen, sehenswerten Ort!  :D
Gruß, Wolfgang