Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Normaler Geocache
Sandleiten I

 Geschichtlich interessante Gegend die problemlos mit Hunden (an der Leine) und Kinderwägen erschlossen werden kann. Öff

von Tafari     Österreich > Ostösterreich > Wien

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 48° 13.429' E 016° 18.227' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 0:10 h 
 Versteckt am: 20. Dezember 2006
 Gelistet seit: 20. Dezember 2006
 Letzte Änderung: 13. Juni 2011
 Listing: https://opencaching.de/OC2B59
Auch gelistet auf: geocaching.com 

15 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
38 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Geschichtlich interessante Gegend die problemlos mit Hunden (an der Leine) und Kinderwägen erschlossen werden kann. Öffentliche Verkehrsanbindung ist vorhanden mittels Straßenbahnlinie 10.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 

 

 

 

 

 




Click to rate this cache

Die Geschichte von Sandleiten

Die ehemaligen Sandgruben im 16. Wiener Gemeindebezirk, auf denen die Gebäude des Sandleitenhofs errichtet wurden, kaufte die Gemeinde Wien schon in den Jahren 1915 und 1916 an.

Das Gelände ist stark ansteigend und daher war ein geeigneter Verbauungsplan schwierig zu erstellen. Die Gemeinde schrieb daher 1923 einen Wettbewerb aus, nach dem drei Architektengemeinschaften mit dem Bau beauftragt wurden. Das Stadtbauamt behielt aber die Oberbauleitung.

Der Sandleitenhof wurde von 1924 bis 1928 in fünf Etappen errichtet. Für die Bauteile I - IV südlich der Rosenackerstraße zeichnete die Arbeitsgemeinschaft Emil Hoppe/Otto Schönthal/Franz Matuschek verantwortlich, für den nördlichen Teil V die Teams Franz von Krauß/Josef Tölk (die Architekten des bekannten Wiener Bürgertheaters) und Siegfried Theiß/Hans Jaksch. Obwohl mehrere der Architekten Schüler von Otto Wagner waren, wählten sie nicht eine für ihn typische, streng geometrische Form der Anlage, sondern verfolgten eine, an Camillo Sitte angelehnte, Konzeption mit kleinen Plätzen, kurvenreichen Wohnstraßen, vielen Grünflächen und verschieden hohen Gebäuden.

Das Zentrum der Anlage bildet der, nach dem ermordeten italienischen Sozialisten Giacomo Matteotti benannte, Matteottiplatz mit einer Terrasse und einem Steinbrunnen. Hier fanden auch Theatervorführungen statt. Die anderen kleinen Plätze haben dreieckige oder andere polygonale Formen, die Häuser selbst sind teilweise mit Arkaden, Laubengängen, Erkern und vielen Dekorelementen versehen. Außerdem enthält die Anlage mehrere soziale Einrichtungen wie eine Wäscherei und eine städtische Bücherei. Neben den Wohnungen enthielt die Anlage ursprünglich auch noch 75 Geschäftslokale, 58 Werkstätten, 71 Lagerräume, drei Ateliers, drei Kinderhorte sowie ein Postamt. Heute befindet sich auch das Elektropathologische Museum hier.

 

Montessori-Kindergarten

1927 bis 1929 entstand nach den Plänen des Leiters des Stadtbauamtes, Erich Franz Leischner der Montessori-Kindergarten, der einen Stützpunkt der Anlage bildet. Die Säule Frohsinn stammt von Wilhelm Fraß. Das war das hundertste Kindertagesheim der Stadt Wien.

Im Foyer des Gebäudes stehen die Worte von Julius Tandler, der der Chef des Wohlfahrtsamtes war: ?Dem Kinde Schönheit und Freude. Unauslöschbar haften Kindheitserlebnisse?. In diesem Sinne wurde dieser Kindergarten auch künstlerisch ausgestattet (Wandbilder) und galt somit als ein Vorzeigeprojekt der damaligen Zeit. Die Anlage bekam einen großen, in mehrere Teil gegliederten Freibereich mit Plantschbecken und Sandkisten sowie eine Freiluftterrasse. Das Gebäude wurde 1995 generalsaniert.

 

Der Sandleitenhof im österreichischen Ständestaat

Um die Mittagszeit des 12. Februar 1934 versuchte die Polizei in Sandleiten einzudringen, wurde jedoch
mit Schüssen zurückgewiesen. Die Regierung mobilisierte daraufhin Verstärkung in Form einer Polizeialarmkompanie mit fünf Maschinengewehren sowie Bundesheereinheiten mit 200 Soldaten, vier Kanonen, zehn Maschinengewehren und zwei Minenwerfern.

Von der Hernalser Hauptstraße aus wurde der Angriff im Raum Güpferlingstraße / Kainzgasse vorbereitet, die Kanonen wurden im Kongresspark in Schussstellung gebracht.
Da es inzwischen dunkel geworden war, musste der Sturmangriff auf die Morgenstunden verschoben werden, allerdings wurde die Anlage auch in der Nacht mehrmals mit Maschinengewehren beschossen. Da Polizei und Bundesheer an Zahl und Bewaffnung weit überlegen waren, erschien es den Verteidigern verantwortungslos, einen aussichtlosen Häuserkampf zu riskieren ? in einer Wohnanlage, in der sich etwa 5.000 Frauen, Kinder
und alte Leute befanden. Als die Staatsmacht in den Morgenstunden des 13. Februar in die Anlage eindrang,
waren die Verteidiger bereits abgezogen und es gab keinen weiteren Widerstand mehr.

Nach der Errichtung des austrofaschistischen Ständestaates versuchte die Kirche, bei den Arbeitern Fuß zu fassen und ließ 1935/1936 vom jungen Behrens-Schüler Josef Vytiska die Pfarrkirche St. Josef errichten. Die zumeist der Kirche eher distanziert gegenüberstehenden Arbeiter betrachteten dies allerdings als Provokation und gaben der Kirche den Spitznamen Vater-Unser-Garage. Die Kirche selbst ist ein Sichtbetonbau mit einem Vordach auf Säulen.

 

Der Cache...

...ist etwas kleiner als eine 35mm Filmdose.  Manche kennen mein Format ja bereits . Sie enthält ein Log und eine Stashnote, welche beide im Cache zu belassen sind. Ich ersuche um Mitnahme eines eigenen Schreiberlings!!

Ich empfehle durch die Anlage zu spazieren um so eine Eindruck über die unterschiedliche Architektur und Eigenartigkeit der Wohnhausanlage gewinnen zu können. Aber grundsätzlich kann man auch faul sein und mit dem Cachemobil vorfahren.

An manchen Tagen kann die Gegend recht vermuggelt sein, daher ist stealth-mode zumeist unvermeidlich.

Happy caching
Ras Tafari

Version 1.0

P.S.: Der Cache kann auch auf opencaching.de geloggt werden.



 

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Xrva Fcbvyvat qhepu qra Bjare

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Sandleiten I    gefunden 15x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 28. Oktober 2007 skye01 hat den Geocache gefunden

bei regen gehoben. daher weit und breit keine muggels! TFTC!

gefunden 07. Juli 2007 Mundl hat den Geocache gefunden

Für Hilfsmittel genauso lange gesucht wie für den Cache.
TFTH

gefunden 01. Juni 2007 Robbie13 hat den Geocache gefunden

Um 16:30 gefunden und gehoben.
NoTrade
TFTC
LG Robbie13

gefunden 20. Mai 2007 tweetykojote hat den Geocache gefunden

gefunden

 hier nur nachgeloggt

 

tweetykojote

gefunden 10. April 2007 sterau hat den Geocache gefunden

Interessante und durchaus ansprechend geplante Wohnhausanlage. NT, TFTC, Sterau