Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Lünette IXa

 Lünette - Zwischenwerk - IXa

von KU SU CO     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Köln, Kreisfreie Stadt

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 54.123' E 007° 00.165' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Versteckt am: 10. März 2007
 Gelistet seit: 11. März 2007
 Letzte Änderung: 08. Juni 2013
 Listing: https://opencaching.de/OC30E5
Auch gelistet auf: geocaching.com 

33 gefunden
0 nicht gefunden
9 Bemerkungen
1 Wartungslog
1 Beobachter
0 Ignorierer
103 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Jahrzehnte lang war das Gebiet, in das diese Cache-Wanderung führt, militärisch genutzt und ist seit 2005 - mit Einschränkungen - für die Bevölkerung freigegeben.
Das weitläufige Gelände diente zuletzt den belgischen Streitkräften als "Pionier-Wasserübungsplatz", d. h. die Überquerung eines Gewässers - hier u. a. der Rhein - musste geübt werden. So findet sich auch zur Rechten des Cache-Weges ein heute fast verlandetes "Hafenbecken", und mitten im Gelände ein kleiner, künstlich angelegter See. Im weitläufigen flachen Wiesenbereich fallen einige Hügel auf. In deren Schutz wurden Munitions-Vorräte aufbewahrt.
Vor Verlassen der Wege wird gewarnt. Trotzdem laufen viele Schafe (und auch Leute) dort ungeniert umher. Auf jeden Fall hat man 2006 die nähere Umgebung der Lünette umfangreich aufgeforstet, so das dort wohl keine Gefahr zu befürchten ist.

Zur Zeit, als die Preußen in Köln und Umgebung das Sagen hatten, wurden rund um die Stadt sehr aufwändige Verteidigungs-Anlagen errichtet. Nach deren Fertigstellung galt Köln als die am besten befestigte Stadt in Deutschland (unser heutiges Wanderziel entstand um 1877-81).
Im Kreis um die Stadt finden sich weitläufige Fortanlagen, und dazwischen gelagerte Pulvermagazine. Diese Magazine befestigte man später zu so genannten Lünetten - Zwischenwerken - die für sich gesehen durchaus einer kleinen Festung glichen.
Trotzdem wurde die Stadt kampflos an die französischen Eroberer übergeben, die dann anordneten: alle Befestigungsanlagen zu schleifen.
Bundeskanzler Konrad Adenauer, damals Oberbürgermeister der Stadt Köln, konnte die Franzosen dazu bewegen, einige Gebäude der Festungsanlagen zu verschonen, so auch die kleine Lünette IX a.

Von der großen Zahl dieser Befestigungen gibt es heute noch fünf Forts im inneren Befestigungsring und sechs im äußeren, dazu neun Zwischenwerke (Lünetten). Viele dieser Bauwerke entstanden in ansprechender Ziegelstein-Architektur, die aber heutzutage oft dem Verfall preisgeben ist.

Eine der kleinsten Lünetten, unser Ziel, ist leider auch nur noch eine mit Mühe aufrecht erhaltene Ruine. Das was heute noch vorzufinden ist, war der Kern der Anlage, die sogenannte Kehlkaserne. Fast alle anderen Befestigungswerke hatten zur Stadtseite als Zugang zu ihren Kehlkasernen nur ein Eingangstor, und dazu einen Vorbau, um eventuell bis dorthin gelangte Feinde abzuwehren. Die kleine Lünette IX a wurde dagegen mit fünf Türöffnungen nebst Fenstern versehen. Eine dort vorgelagerte Mauer mit vier kleinen Türmen (oder Erdhügeln?) bot einigermaßen Schutz.
Die ehemals zum Schutz vor Artillerie Beschuss fast ein Meter dicke Betonkappe der Lünette musste auf Anordnung der französischen Besatzung gesprengt und entfernt werden. Wälle und Gräben wurden eingeebnet, die anfallenden Beton und Erdmassen dienten wohl zur Auffüllung der Gräben.

Der aufmerksame Beobachter wird noch Reste der früheren Anlagen entdecken.
Irgendwelche Leute hatten Öffnungen in die Fassade gebrochen - wahrscheinlich um Licht ins Innere zu bringen. Diese wurden inzwischen zum Teil recht dilettantisch "vermauert", und der heute einzige Eingang mit einer Stahltür verschlossen.

Siehe dazu auch:
- den Cache >Zwischenwerk < von armarius
- in der deutschenWikipedia: Festungsring Köln

Die Weglänge ist ca. 2,6 km.
Bis zum WP 5 normale Straßen oder Fahrwege, ab dort ein schmaler Pfad.
Also für Radler und Kinderwagen nur mit Einschränkung benutzbar.

Bei Hochwasser ist der Cache nicht zugänglich.
Anfahrt Kölnerstr. Kreuzung In der Westhofener Aue, Richtung Rhein. Parke in Nähe der Schrebergärten, bei N 50° 54,130' E 007° 00,161'. Der Startpunkt liegt von der KVB-Haltestelle der Linie 7 ca. 800 m entfernt.

Der Weg führt entlang am Rhein u. a. zu einem kleinen Hafenbecken.
Das Internationale Flaggenalphabet, ist in der (Sport-)Schifffahrt bis heute noch gebräuchlich. Ein solches solltest du bei dir haben.
In früheren Zeiten wurden Nachrichten mit Hilfe von Morsezeichen vermittelt. So brauchst du auch hier - um den Final zu finden - ein Morsealphabet.

In der Nähe vom Startpunkt findest du ein Schild welches Auskunft gibt über die Tätigkeit der hier aktiven Menschen. Selbige bewirtschaften Parzellen, die - natürlich nummeriert - auf diesem Schild aufgeführt sind. Du findest zwei dreistellige Zahlen (im Sommer schaue hinter hochgewachsene Hecken).

Von der ersten nehme die ganz vorne stehende Zahl, diese sei
= A
Die zweite teile auf in B, C und D = B
  = C
  = D

Gehe zu WP 1

N 50° 54, ( A ) ( B - A - A ) ( D - C - B )

E 007° 00, ( A + B + B - C ) ( D + A ) ( C )

Du findest eine Bank, ist der Unterbau aus Holz = 9
  ist er aus Form- Beton = 3
  ist er aus Kunststoff = 8
  ist er aus Eisen = 4
  Die richtige Zahl sei = E

 

Gehe zu WP 2

N 50° 53, ( E + C ) ( A ) ( D - C - B )

E 006° 59, ( D + B ) ( B ) ( E + B )

Koordinaten zum WP 3: Baumstumpf unter einem Brett.

N 50° 54, ___________ E 006° 59, __________ und eine Zahl, diese sei = F


WP 3: Eine Tunnelröhre ist durch ein Eisengitter verschlossen. Die Gitterstäbe teilen die Fläche in einzelne Segmente. Deren Anzahl (zweistellig) sei = G

Gehe weiter rheinaufwärts zum WP 4.

N 50° 53, ( G - C ) ( F - E ) ( E )

E 007° 00, ( D - E ) ( C ) ( E - A )

Dort findest du Koordinaten an einem dünnen Seil (an einem Zaunpfahl).

N 50° 54, _________E 007° 00, __________

Gehe zu |___|___|___|___|___|   |___|___|___|___|___|___| zum WP 5.


WP 5. Hier gibt es interessante Informationen.
Seitlich erkennst du einen Pfad, in etwa ( E - A ) ( A ) Null Grad,
folge ihm bis zu seinem Ende, dann rechts über Betonbrocken in den Wald, nach kurzem Weg siehst du unter dir die Lünette.

Der einzige Zugang ins Innere ist vergittert.

Wie viele senkrechte Rundstäbe hat das Gitter,
die Zahl sei = H
wie viele waagerechte? die Zahl sei = I

Addiere die Zahlen der nachfolgenden Buchstabenreihe, das Ergebnis sei = J
(Diese Variable J taucht im abschließenden Rätsel wieder auf.)

A + B + C + D + E + F + G + H + I = J _______

Vor dem vergitterten Eingang steht ein "Wächter". Schau auf seine Rückseite.


Gehe nun zum Cache


N 50° 54, _____________ E 007° 00, _____________


Hint [Zum Final:] Ibe rvarz teüa orzbbfgra Orgbaoybpx

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

[Zum Final:] Ibe rvarz teüa orzbbfgra Orgbaoybpx

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Ansicht heute
Ansicht heute
Kurz vor dem Abbruch
Kurz vor dem Abbruch
Plan gestern und heute
Plan gestern und heute
Rekonstruktionsversuch
Rekonstruktionsversuch
Spoiler
Spoiler
Spoiler WP2
Spoiler WP2

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet LSG-Freiraum um das Gremberger Waeldchen von Poll (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Geokrets

Die Zahnfee von Sokan27

Logeinträge für Lünette IXa    gefunden 33x nicht gefunden 0x Hinweis 9x Wartung 1x

OC-Team archiviert 08. Juni 2013, 17:50 Opencaching.de hat den Geocache archiviert

Dieser Cache ist seit mehr als einem Jahr „momentan nicht verfügbar“; daher wird er automatisch archiviert. Er kann vom Besitzer jederzeit instand gesetzt und reaktiviert werden.

gefunden 23. April 2013 Andradi hat den Geocache gefunden

Schöne Runde, tolles Finale. Danke.

gefunden 06. September 2011, 21:00 JOJEVA hat den Geocache gefunden

Das Ziel war hier schnell erreicht und die benötigten Infos sind per Mail unterwegs.

Ich glaube auch das man hier wieder ein Döschen plazieren kann.

Danke fürs Zeigen und den Cache.

Grüße,JOJEVA

Hinweis 14. März 2010 KU SU CO hat eine Bemerkung geschrieben

Nachdem vor kurzem unser Cache „Poller Milchesel“ geschändet wurde, mussten wir heute feststellen das mit unserem Cache „Lünette XI a“ das gleiche geschehen ist.
Offensichtlich ist zur Zeit jemand unterwegs, der anderer Leute Cacheverstecke mit Bedacht zerstört, denn er hat sogar die Stirn so eine Art Visitenkarte zu hinterlassen (siehe Bild).

Wenn jemand auf diese Weise das harmlose Hobby anderer Menschen – an dem sich auch viele Kinder erfreuen – kaputtmacht, muss man annehmen dass bei ihm irgendetwas nicht stimmt, er sollte unverzüglich seinen Geisteszustand untersuchen lassen.

gefunden 03. Mai 2009 LucyJo hat den Geocache gefunden

Sehr schöne Runde und tolles Final.

TFTC

LucyJo