Wegpunkt-Suche: 

gesperrt

 
Normaler Geocache
Sagenhaftes Büchenwerra - An der Brücke

 Sagenhaftes Büchenwerra - An der Brücke

von Ziegi und Horni     Deutschland > Hessen > Schwalm-Eder-Kreis

Achtung! Dieser Geocache ist „gesperrt“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 51° 10.829' E 009° 28.584' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: gesperrt
 Zeitaufwand: 0:10 h   Strecke: 0.1 km
 Versteckt am: 27. April 2007
 Gelistet seit: 28. April 2007
 Letzte Änderung: 20. Februar 2009
 Listing: https://opencaching.de/OC3491
Auch gelistet auf: geocaching.com 

17 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
1 Aufruf
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Büchenwerra
Die Ortsmitte von Büchenwerra.Die ersten Hinweise, die allerdings sehr vage sind, zeugen bereits schon vor 700 auf eine Siedlung auf dem Buchenwerder. Spätestens aber im Jahre 1057, als im Kloster Hersfeld erneut eine Güterübersicht erstellt wird und die nördliche Grenze angeführt wird, begegnen wir dem Ort, der nun Buhcchenenwird genannt wird. Andere Schreibweisen des Ortes sind Buchenwerde (1256), Bochenewerdere (1260), Buchenewerde (1307), Buchewerde (1390) und Buchenwerra (1747).

Büchenwerra ist von seiner Entstehung bis zum Ausgang des 12 Jahrhunderts ein kleiner beachteter Ort gewesen. 1256 erwirkt das Kloster größere Teile der Gemarkung und sorgt für den Aufbau des Dorfes. Es werden 1585 sechs Haushaltungen, 1744 zehn Häuser mit 53 Einwohnern, 1774 elf Häuser und 1840 15 Häuser mit 107 Einwohnern genannt.

Von besonderer Bedeutung war die Fulda. Die Bewohner hatten seit dem frühen Mittelalter Fischereirechte. Nach Eröffnung der Schifffahrt waren sie an den Dreideldiensten beteiligt. Sicher hat auch das heute noch ausgeübte Handwerk der Binsenflechter einst Material vom Fuldastrand benutzt. Die Fulda richtete durch Hochwasser und Eisgang oft auch erhebliche Schäden an. So erfahren wir, dass 1552 durch Hochwasser 14 Acker Land verwüstet werden. 1720 war wohl das größte Hochwasser überhaupt.

Nach Überlieferung fand der größte Eisgang 1871 statt. Eisschollen mit einer Stärke von 60 cm rissen in Äcker und Wiesen zwei Teiche mit einer Tiefe bis zu 11 m auf einer Fläche von jeweils über 1.000 qm.
Erwähnenswert ist noch, dass Büchenwerra von 1913 bis 1931 eine eigene kleine Dorfschule hatte.

Cache-Inhalt: Dose mit Logbuch. Stift mitbringen.
Bitte wieder gut tarnen.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Xyrvare Nounat nz Jnyqenaq. Hagre rvara Onhz zvg rvara Fgrva ireqrpxg.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Sagenhaftes Büchenwerra - An der Brücke    gefunden 17x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 27. April 2008 Dicke Berta hat den Geocache gefunden

Trotz Missweisung dank des Hints sofort gefunden.

Schöne Ecke!

Vielen Dank!

 

gefunden 27. April 2008 glutfalke hat den Geocache gefunden

Auch diesen Cache auf kleiner Runde um die Fuldaschleife gut gefunden. Danke.

Glutfalke

gefunden 17. Februar 2008 gpkks hat den Geocache gefunden

Kleiner Abhang am Waldrand ??? Über "klein" lässt sich Streiten. Schnell gefunden.

Gruß
Team gpkks

gefunden 10. Februar 2008 sixpack hat den Geocache gefunden

Auf unserer ländlichen Tour heute gelogt.
TFTC Frank

gefunden 08. Februar 2008 brother hat den Geocache gefunden

Gerade so, nach unmöglicher Suche doch ganz leicht gefundenTongue out