Wegpunkt-Suche: 
 
Rätselcache
Ansichtssache

 Eine Aufgabe für Spaziergangsforscher!

von Eberolf     Deutschland > Sachsen > Muldentalkreis

N 51° 21.565' E 012° 45.531' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 14. Juni 2007
 Gelistet seit: 20. Juni 2007
 Letzte Änderung: 13. Juni 2011
 Listing: https://opencaching.de/OC39D1
Auch gelistet auf: geocaching.com 

17 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
0 Beobachter
0 Ignorierer
99 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Die gegebenen Koordinaten bezeichnen einen Punkt mit dieser interessanten ANSICHT. Aber Achtung: Hier ist kein Cache versteckt! Das Bild oben soll nur als Einstieg dienen. 

Das Wahrnehmen von Umgebung, Landschaft, Natur ist Inhalt der Spaziergangsforschung. Ich hatte kürzlich diesen Begriff zum ersten mal gelesen, da erhielt ich ein Foto mit einer sehr speziellen ANSICHT und dem Hinweis: Mach doch einen Cache daraus! Und hier ist er nun:

Gelegentlich treffen ja Umstände zusammen, die seltene Ein- und Ausblicke ermöglichen. Dies soll das Thema dieses Caches sein. Wer versucht, möglichst oft mit wachem Blick durch die Welt zu gehen, der bekommt vielleicht Lust, dieses ANSICHTs-Rätsel zu lösen! 

Die Aufgabe lautet: Finde den Punkt, an dem diese ANSICHT zu sehen ist! Hat man die gesuchten Stelle erreicht, kann man dann am besten sehen, wenn man sich auf den Kopf der Eisenbahnschiene stellt (keine Gefahr, stillgelegte Strecke!). An dieser Position senkt man den Blick und findet die Ziel-Koordinaten des Versteckes am Boden in Dezimal-Grad angegeben. Alle Punkte des Caches sind auf öffentlichen Wegen zu erreichen. Bitte schont aber die bebauten Felder und geht gelegentlich einen kleinen Umweg - Danke!

Noch ein Hinweis: Bei grüner und hoher Vegetation sollte man etwas Geduld und ein Fernglas zum Suchen mitbringen!

hier eine PDF-Datei zum ausdrucken ...



    Prefix Lookup Name Coordinate
  AB RB Ansicht (Question to Answer) ???
Note: Punkt mit der richtigen Ansicht
  AC RB1 Cache-Versteck (Final Location) ???
Note: Hier ist die Dose in einer Kiste versteckt.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Qre trfhpugr Chaxg orsvaqrg fvpu avpug jrvgre nyf 2000 z (Yhsgyvavr!) ragsreag iba qra trtrorara Xbbeqvangra.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Spoiler-Bild!
Spoiler-Bild!

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Ansichtssache    gefunden 17x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 16. August 2017 Max Muldental hat den Geocache gefunden

Die Rad/Cachetour gestern musste ich leider viel eher beenden als ich das eigentlich geplant hatte.
Aber weil es so schön war beschloss ich heute gleich nochmal nach Wurzen zu radeln.
Ne Schnapsidee, bei dem Wetterbericht..... und so war ich schon kurz nachdem ich Grimma verlassen hatte nass bis auf die Haut, aber was solls, jetzt rolle ich einmal, da gibt es kein zurück...

Auch hier hab ich gestern schon mal Ausschau nach der richtigen Ansicht gehalten. Und festgestellt, das ich da völlig falsch sein muss. Da war ich wohl verkehrt spaziert/geradelt. Also hab ich gestern Abend nochmals einen Blick auf den digitalen Globus geworfen. Und nun war ich mir sicher, zu wissen wo die Reise hingeht.
Das mit der richtigen Ansicht ist allerdings so eine Sache. Ich bin ja nun wahrlich nicht der kleinste, und trotzdem war es mir kaum möglich die richtige Ansicht zu erblicken, der Vegetation sei Dank. Da sind in den letzten Jahren wohl einige Pflänzchen etwas gewachsen. Dafür waren die Zielkoordinaten am Boden umso besser zu finden. Sicherlich findet man die auch mit bissl Fleiß wenn man nicht die genaue Ansicht erblickt, aber weiß das man in etwa richtig ist.
Nun noch die finalen Koordinaten in den Garmin geklimpert und ab zum Finale.
Die schmucke rustikale Bix war dann auch schnell entdeckt und das Logbuch signiert.
Alles in bester Ordnung hier.
Jetzt wird es aber Zeit allmählich wieder Richtung Heimat zu radeln, aber nach Wurzen verschlägt es mich sicherlich demnächst nochmal.

Danke fürs legen und erhalten des Caches, der ist ja nun auch schon über 10 Jahre alt.

gefunden 10. Januar 2016 Trüffelswine hat den Geocache gefunden

Das hat Spaß gemacht! Die Blickrichtung war klar, nur bei der Entfernung hatten wir uns zunächst verschätzt. Die zweite Option war dann aber richtig. Die Türme rückten immer weiter bis zur richtigen Reihenfolge zusammen. Finalkoordinaten und Finale waren gut zu finden.
Sonntagsspaziergang erfolgreich.

Danke für den originellen Cache.

gefunden 26. Juni 2015 Pumuckel* hat den Geocache gefunden

Die Türme von Wurzen sehe ich ja sozusagen täglich. Daß man die so schön nebeneinander sortieren kann wußte ich noch nicht, deshalb hat es mich schon sehr interessiert wo der gesuchte Punkt liegt. Der Kuno dachte er weiß es noch, das stellte sich aber lustigerweise als eine völlige Fata Morgana heraus
Irgendwann, nach mehrfachem Hin und Her, hatten wir ihn dann endlich gefunden. Allerdings hatten wir nun Giraffenhälse, die mussten sich in den darauffolgenden Tagen dann erstmal wieder zurückbilden
Denn die Botanik steht nicht still, und die Türme wachsen leider nicht mit. Aber es ging gerade noch so - am Final fanden wir erstmal auch nur jede Menge Steine, aber dann hinter dem richtigen offenbarte sich schließlich die schon ziemlich historische erscheinende Schatzkiste. Danke für das interessante Abenteuer !
IN: Coin

gefunden 22. August 2011 trassolix hat den Geocache gefunden

Ja das ist wohl schon ne Weile her, dass man diese Strecke fahren konnte. Ich kenne die Gesamtstrecke nur noch vom erzählen. Wobei von der anderen Seite, fährt die Bahn ja noch ziemlich weit an Wurzen ran. Am Sonntagnachmittag wollten wir noch auf Spaziergangsforschung gehen. So etwa hatten wir ja eine Vorstellung wo wir hin müssen, aber erst waren wir doch etwas zu nah. Also noch etwas ich Richtung bergauf und kurz darauf waren das Gleis sowie der etwaige Standort gefunden. Hier hatte man auch eine gute Sicht, die der Folge wäre eine Leiter statt eines Fernglases hilfreicher gewesen. Wenn man annähernd das Bild gefunden hat macht sich die Suche mit dem Kopf nach unten leichter als mit dem Fernglas. Ich habe die Vermutung, dass auch der Herbst da nichts mehr bringt. Erst stutzte ich über die Schreibweise der einen Ziffer der Koordinaten, hatte das vielleicht etwas zu bedeuten? Mit Blick auf den eigenen Standort eher nichts.
Am Ziel angekommen haben wir das Versteck zwar schon gesehen, aber auf Grund unserer Bekleidung abgebrochen. Ich wollte nicht in kurzen Hosen und nur mit Sandalen bekleidet durch dieses nasse dornige und brennende Gestrüpp. Heute mit der richtigen Ausrüstung war das loggen dann kein Problem mehr.
Das Rätsel hat mir gut gefallen, auch ohne vorherige riesige Recherchen gut zu lösen.

in: Coin

dfdc
trassolix

gefunden 02. August 2010 Schwedentrailer hat den Geocache gefunden

Das wir diesen Cache finden hätten wir nicht gedacht. Vor langer Zeit waren wir schon mal in Wurzen und hatten die Beschreibung mit. Doch wir waren da an einer anderen Stelle und so hatten wir es garnicht versucht. Heute hatten wir wieder alles mit und da sah die Lage etwas besser aus und wir starteten die Suche. Nach einigem radeln kam die Brücke ins Blickfeld und wir strampelten hoch. Wie aber nun weiter? Nach kurzen Überlegen hatten wir die richtige Entscheidung getroffen und nach einer Weile kamen wir zu einem toten Gleis. Hier in der Nähe könnte es eventuell sein war unsere Meinung. Eine günstige Strasse war ausgemacht und schon ging es fast an der Schiene entlang. Wo aber war das Bild? Wir konnten absolut nichts sehen. Nur an zwei Stellen ein wenig. Wir entschieden uns auf den Damm zu klettern und gesagt getan. Durch Gestrüpp ging es aufs Gleis. Aber wir sahen nicht viel mehr. Die Landschaft sieht ja auch ganz anders aus als auf dem Foto und leider sind wir nicht 3m groß. Das Gebiet konnten wir trotzdem eingrenzen und so nahm jeder eine Schiene und auf ging es. Dann der Aufschrei. Hier!!!  Tatsächlich hatten wir die Finalkoordinaten gefunden. Nun ging es zurück zu den Rädern und unterwegs naschte meine Frau noch ein paar Johannisbeeren. Zum Finale bin ich dann alleine und habe die Dose geholt. Gemeinsam nahmen wir Platz auf einem Schleusendeckel und loggten den Cache. Dann musste ich nochmal zurück ins Dickicht und die Dose zurück bringen.

Recht vielen Dank für den anspruchsvollen Cache. Es war spannend.