Wegpunkt-Suche: 
 
Gabriach

 Kurzer Multi-Cache entlang von Wegen, ca. 20-30 Minuten.

von aj-gps     Österreich > Südösterreich > Graz

N 47° 06.854' E 015° 24.797' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:30 h   Strecke: 1.8 km
 Versteckt am: 04. Juli 2007
 Gelistet seit: 08. Juli 2007
 Letzte Änderung: 04. April 2017
 Listing: https://opencaching.de/OC3B3F
Auch gelistet auf: geocaching.com 

22 gefunden
1 nicht gefunden
1 Hinweis
0 Beobachter
0 Ignorierer
137 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung    Deutsch  ·  English

Basic information
Dieser kurze Multi-Cache, fuer den etwa mit 20-30 Minuten Zeitaufwand zu rechnen ist, wird dich zur Kirche von St. Veit, Teil des Bezirks Andritz im Norden von Graz, führen. Die Kirche selbst liegt auf einem Hügel, gerade hoch genug um eine Aussicht auf die Stadt zu bieten.
Die Cachesuche kann auch ganz einfach mit einem Besuch des Caches GC53ZH9 "teichhuhn" verbunden werden.
Es ist nicht empfohlen den Cache in der Nacht zu besuchen, da einige Teile des Caches sowie die Endlocation an Stellen versteckt sind, wo die Verwendung von Taschenlampen nicht passend wäre oder Verdacht erregen würde.
Es ist nicht notwendig alle Koordinaten der einzelnen Stages ins GPS einzutippen - die meisten Stationen können auch allein durch die Beschreibung gefunden werden. Für den Fall des Falles sind die Koordinaten dennoch angegeben.
Hinweis: Eine Station befindet sich auf einem Friedhof. Es handelt sich dabei nur um eine zu beantwortende Frage und ich bitte die werten Besucher sich entsprechend zu verhalten - und das GPS wegzupacken. Verwandte von mir haben dort ihre letzte Ruhestätte gefunden, also ...

Die Informationen dieser Beschreibung basieren auf verschiedenen On- und Offline-Quellen. Die meisten sollten zuverlässig sein, allerdings kann ich ihre Korrektheit nicht garantieren.


Approach
Auto: Ich empfehle das Auto entlang der Strasse, zu der die Parkkoordinaten zeigen (waypoint PARK, N47 06.803 E015 24.843), zu parken. Es gibt einige Stellen in der Nähe von Stage 1, wo man ein Auto parken könnte, allerdings sind diese als Privatgrund ausgewiesen.
Rad: Folge dem Murradweg R2 Richtung Noren entlang der linken (Ost) Seite der Mur. Wenn du von Süden kommst fährst du an einem grossen Baumarkt ("Baumax") vorbei. Kurz danach bei Waypoint BIKE, N47 06.434 E015 24.689 biege rechts auf einen kleinen Pfad ab. Du fährst dann entlang der sogenannten "Kirschenallee" und kommst an einer öffentlichen Sportstätte vorbei. Folge dem Pfad, der in eine Strasse mündet, bis du eine Strassenkreuzung erreichst. Dort fahre einige Meter nach Rechts bevor du Links in die dortige Strasse einbiegst. Folge dieser und du erreichst Stage 1. Von dort an kannst du entweder weiter mit dem Rad fahren oder es dort abstellen.
Öffentlicher Verkehr: Nimm GVB Bus #53 ("Hauptbahnhof-Stattegg/Fuss der Leber") und steige bei Station "St. Veit" (nach "St. Gotthard") aus. Diese Buslinie fährt auch bei der Station "Andritz" vorbei, die mit den GVB Strassenbahnlinien 4 und 5 sowie den Bus-Linien 41 und 52 erreicht werden kann. Ein Fahrplan ist hier verfügbar.

Name
Die Siedlung rund um die Kirche wurde früher "Gabriach" genannt, was vom slawischen Wort "gaber" abstammt, das für die Weissbuche steht. Heute trägt der nahe "Gabriachbach" noch immer diesen Namen.
Der Hügel des heutigen St. Veit wurde auch "Am Aigen" genannt, was übersetzt soviel bedeutet wie "freies Eigentum" im Gegensatz zum damals üblichen Lehenswesen. Heute erinnert der Name einer nahegelegenen Strasse an diese Bezeichnung.
Um 1850 wurde die Gemeinde "St. Veit ob Graz" gegründet. 1938, als der heutige Bezirk Andritz an Graz angegliedert wurde, wurde der Bereich ein Teil von Andritz, dem heutigen 12. Grazer Bezirk.

9ab3a3e9-ae76-4d4c-999b-94e1af083cb9.jpg

History
Im frühen Mittelalter war der Hügel von nunmehr St. Veit die Basis einer Fluchtburg. Später wurden befestigte Wehrtürme gebaut, wo die Anwohner Schutz während der ungarischen Invasion fanden. Die hölzernen Wände wurden dann durch Steinmauern ersetzt und ein Kirchenschiff wurde gebaut; erstmals 1226 in Büchern erwähnt.
Im 17. Jahrhundert wurde die heutige Kirche gebaut, geplant vom italienischen Baumeister Domenico Sciassia (starb in Graz am 19. Februar 1679), der auch die Basilika von Mariazell erweitert hat (1644-1683). Er baute auch die Kapelle am nahen Schloss St. Gotthard, die 1808 abgetragen wurde.
Die Arbeit am Gebäude in St. Veit waren 1662 beendet. 1680 wurde ein barocker Hochaltar von Hans Adam Weißenkirchner geschaffen, der zu dieser Zeit Maler am Hof der Eggenberg war. Gespendet wurde dieser Altar von Prinz Seyfried von Eggenberg. 1713 wurde der Kirchturm gebaut (Neubau 1951).

Um 1780 wurden Schüler in einem Raum des nahen Gasthauses neben der Kirche unterrichtet. 1901 wurde die heutige Schule gebaut.
1906 wurden die ersten Stromleitungen verlegt und elektrisches Licht konnte genutzt werden.

Stage 1: chapel
Bei Station 1 - N47 06.854 E015 24.798 - findest du eine kleine Kapelle, eine Erinnerung an die Zeit als die Pest die Anwohner heimgesucht hat.
Daneben gibt es zwei Wegweiser, einen Grünen unter einem Weissen.
A = Anzahl der grafischen Symbole am zweiten Wegweiser (grün)
B = Anzahl der Buchstaben des letzten Wortes der Inschrift der Kapelle (6 Wörter)
Hinweis: Bei den letzten Renovierungsarbeiten wurde die Inschrift übermalt. Du findest sie jedoch noch auf einem Foto der Kapelle auf einer Tafel in der Nähe.

Nun folge der Strasse auf den Hügel.

Stage 2: the school
Das erste Gebäude zu deiner Rechten ist die Schule von St. Veit. Im Winter ist der Hang vor dem Turnsaal ein beliebter Platz zum Schlittenfahren.

N47 06.919 E015 24.731
Ein Kunstwerk von kleinen Künstlern, Natalie und die Anderen.
C = letzte Stelle der Jahreszahl, 200x

Gehe nun weiter bergauf bis Links eine Strasse abzweigt.
30c7fb51-14d3-44ea-b422-4d387379b817.jpg


Stage 3: memorial of war
N 47° 06.934 E 015° 24.704
D = Die vorletzte Stelle der Jahreszahl: 1860 19x5

Wenn du mit dem Rad gekommen bist stelle es hier ab, wir holen es später ab.
Nun nimm die Strasse zu deiner Linken und gehe sie entlang bis du einen Parkplatz erreichst. Während du dorthin gehst schau' dir die Stadt zu deiner Linken an.

ea66a0c4-8207-45d1-92d5-9a54b66a2a9c.jpg Stage 4: a warning
N47 06.930 E015 24.624
Auf der rechten Seite des Parkplatzes in der Nähe des Weges zur Kirche findest du ein Schild mit einem roten Rand.
E = Anzahl der Fragezeichen auf dem Schild

Gehe nun weiter zur Kirche, aber packe zuvor das GPS ein. Es ist ein Friedhof, nicht dein Spielplatz.

Stage 5: cross
Für diese Station gibt es aus verständlichen Gründen keine Koordinaten. Das Ziel ist ein (wirklich) grosses Holzkreuz auf der Südseite der Kirche.
F = zweite Ziffer auf dem Kreuz

Gehe nun um die Kirche herum bis du eine Stiege erreichst, die zur Strasse hinunterführt. Rechts dieser Stiege befindet sich eine Holztür, die auf den Bogengang, den du vielleicht schon von Stage 3 aus gesehen hast, sowie zum Pfarrhaus führt. Ich weiss nicht ob das Betreten des Bogenganges erlaubt ist, also nehmen wir einfach die Stiege zur Strasse.
Wenn du dein Rad bei Stage 3 stehengelassen hast kannst du es nun holen gehen (und wieder zurück herauf kommen).
Dann folge der Strasse die gerade vor dir liegt bis du rechts einen Schotterweg erreichst der bergab führt.


Stage 6: famous guy
Einer der bekanntesten Menschen in St. Veit war Lois Steiner (1907-1989), der Direktor der nahen Schule war und bekannt für seine Sammlung Steirischer Volkslieder war.
Du solltest dich nun in der Nähe einer Strasse befinden, die seinen Namen trägt.
N47 07.035 E015 24.719
Hier gibt es drei runde Schilder mit rotem Rand.
G = Die erste Ziffer des Schildes mit drei Ziffern mal zwei. (Das Resultat ist eine einzelne Ziffer!)

Würde man der Strasse weiter folgen, so käme man beim Postamt 8046 St. Veit vorbei, das im Juni 2002 aufgelassen wurde. Es hängt noch immer Werbung aus dem Jahr 2002 auf der Tür..

Nun nimm die Schotterstrasse bergab in Richtung "Gabriachbach".
Dieser Bach hat seine Quelle nördlich der Kirche von St. Veit und fliesst in den "Andritzbach" in der Nähe der B67a (Radweg R2). Ein Teil dieses Wassers wird dann im nahen Wasserwerk (gleich gegenüber des Wegpunkts BIKE) für die Grundwasseranreicherung benüzt. Der Bach fliesst dann in die Mur.

Unter dir siehst du eine mehr oder weniger interessante Konstruktion - ein Rückhaltebecken für 26.200 Kubikmeter Wasser. Es wurde unlängst zusammen mit anderen Konstruktionen bei Kosten von 2 Millionen Euro nach den Überflutungen des Hochwassers vom 21. August 2005 gebaut. Damals wurden nahegelegene Keller und grosse Teile des Heimgartens süd-westlich der Parkkoordinaten überflutet. Eine Bilder-Zeitleiste der Konstruktion ist hier verfügbar.
b11aeb16-bbd3-48ef-8729-adf207e61920.jpg 87e78939-ca87-4128-8d64-24a808ccc904.jpg

Du solltest mittlerweile alle notwendigen Werte haben um den Platz der Cachebox errechnen zu können.
N47 06.F(D-1)(B+G) E015 2C.EG(A-1) (keine Multiplikationen!)
Die Cachebox ist mit Rinde bedeckt.

c1e038ee-a9f9-424a-a213-a5f5a8dfa2c9.jpg

Rückweg: Folge dem Schotterweg nach Süden in Richtung von Stage 1.

VIEL SPASS!

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Jhemryorervpu rvarf zruefgäzzvtra Onhzrf - Fcbvyreovyq

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Spoiler
Spoiler

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Gabriach    gefunden 22x nicht gefunden 1x Hinweis 1x

gefunden 24. Mai 2014 run-cache-run hat den Geocache gefunden

Anfangs war es relativ leicht, die Stationen zu finden, dann habe ich eine übersehen und bei der übernächsten kam dann ein anderer Cacher des Weges. So verglichen wir unsere Stationen, rechneten und gingen gemeinsam zum Final, was dann rasch gefunden war.

TFTC!

gefunden 19. April 2012 a fluke hat den Geocache gefunden

sehr netter und durchdachter multi besonders die finallocation hat mir gut gefallen
das bacherl kam gerade recht um die schuhe von der hundekacke zu befreien in die ich beim suchen von St.Veiter Kirche getreten bin ...

lediglich das kunstwerk der kleinen künstler konnte ich nicht ausfindig machen, da dort gerade gebaut wurde und ich nicht richtig herumsuchen wollte... der cache war aber auch ohne diese variable ausfindig zu machen

danke vielmals fürs verstecken

gefunden 03. September 2011 helilen hat den Geocache gefunden

In: Fisch

Out: Murmel

TFTC

nicht gefunden 18. August 2011 Bikonu hat den Geocache nicht gefunden

Tja, leider nicht gefunden. Hätte man doch alle Log's im Kopf gehabt, hätt's vielleicht geklappt.

Das mit den Frage- und Ausrufezeichen scheint echt eine verzwickte Sache zu sein.

Mal sehen, ob wir Graz mal wieder besuchen, dann gibt's vielleicht einen neuen Anlauf.

Trotzdem Danke für's Herführen - ist 'ne schöne Runde mit toller Aussicht und genügend Lümmelplätzchen.

gefunden 28. Mai 2010 Grauloewe hat den Geocache gefunden

Sehr schöner Rundweg, hierhin wären wir sonst nie gekommen. Auf dem Friedhof war gerade eine größere Beerdigung vorbei, wir haben unseren Weg daher erst einmal unterbrochen. Anschließend aber alles sehr gut gefunden.

IN: TB / OUT: Lego-Zahnrad

TFTC
Großes Team Grauloewe