Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Drive-In-Geocache
Die Rettungsflieger

 Der Cache zur Fernsehserie

von Oschn     Deutschland > Hamburg > Hamburg

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 53° 35.031' E 010° 08.005' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 0:10 h 
 Versteckt am: 16. Juli 2007
 Gelistet seit: 16. Juli 2007
 Letzte Änderung: 20. März 2012
 Listing: https://opencaching.de/OC3BCE

26 gefunden
0 nicht gefunden
10 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
523 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Listing

Beschreibung   

Die Rettungsflieger

SAR 71, der Rettungshubschrauber der Bundeswehr in Hamburg, hatte am 16. Januar 2006 seinen Fly-out: "Anneliese", wie die Fans den Helikopter vom Typ Bell UH-1D liebevoll nannten, knattert seitdem nicht mehr über die Hansestadt. Die Bundeswehr hat sich aus der Luftrettung zurückgezogen. Die Lücke schließt die Bundespolizei, die - zunächst ebenfalls mit einer Bell, seit dem 7. Juli 2007 mit einem moderneren Eurocopter 135 T2i - unter dem Rufzeichen "Christoph 29" die Notfallrettung auf dem Luftweg sicherstellt. Das so charakteristische Teppichklopfer-Geräusch, das an den Enden der beiden sich mit Überschallgeschwindigkeit bewegenden Rotorblätter einer "Huey" entsteht, gehört damit der Vergangenheit an. Der EC 135 hat vier Rotorblätter, die sich langsamer drehen und keine so markante Serie von Überschallknallen erzeugen.

Das Zweite Deutsche Fernsehen hat den Luftrettern der Bundeswehr und ihrer "Anneliese" ein filmisches Denkmal gesetzt: Elf Staffeln mit insgesamt 106 Episoden der Vorabendserie "Die Rettungsflieger" wurden produziert. Aber auch die Fernseh-Rettungsflieger haben Hamburg verlassen. Die vorerst letzte Folge wurde am 11. Juli 2007 ausgestrahlt.

Gedreht wurde nicht etwa im Rettungszentrum am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg in der Lesserstraße, wo SAR 71 und Christoph 29 stationiert waren bzw. sind. Sondern genau hier, in der ehemaligen Lettow-Vorbeck-Kaserne in Jenfeld. Ein früheres Kompaniegebäude diente als Kulisse für das Rettungszentrum, die Notaufnahme befand sich im ehemaligen Wirtschaftsgebäude der Kaserne, kaum 100 Meter vom Cache entfernt. Wenn also im Fernsehen ein Patient auf einer Rolltrage in den OP geschoben wurde, dann war das in Wirklichkeit die frühere Truppenküche, deren weiß gekachelte Wände die Requisiteure des Studio Hamburg mit ein wenig blauer Dezefix-Folie zu mehr Krankenhausambiente verholfen hatten.

Was bleibt, sind ein paar Enthusiasten, die neben einer Website auch die Rückkehr des SAR 71 Hubschraubers als Denkmal betreiben. Der soll nach deren Willen dann beim Bundeswehrkrankenhaus aufgestellt werden.

Und nun dieser Cache, der an den Drehort der Fernseh-Rettungsflieger erinnert; das Filmset inklusive Hubschrauber kann man auf dem Luftbild bei Google Earth/Maps südwestlich der Cachekoordinaten ganz wunderbar erkennen.

Erinnerung ist an diesem Ort übrigens ein ganz besonderes Thema. Denn neben dem Cache liegt der zur Zeit geschlossene Eingang zu einer Gedenkstätte, im Volksmund "Tansania-Park" genannt. Hier befinden sich zwei "Askari-Reliefs" von Walter von Ruckteschell. Die Askari waren Eingeborene, die während des Ersten Weltkrieges im damaligen Deutsch-Ost-Afrika (heute Tansania) mit der deutschen Schutztruppe kämpften. Die Reliefs, in ihrer politischen Bedeutung umstritten, wurden von der Kulturbehörde als geschichts- und kulturhistorisch wertvoll und erhaltenswert eingestuft. Sie zeigen eingeborene Askari in deutschen Uniformen sowie vier schwarze Träger und einen weißen Unteroffizier. Kritiker bezeichneten das Schutztruppen-Denkmal als Relikt der Nazi-Zeit, während bei den Befürwortern die Denkmalpflege und der Erhalt einer künstlerisch wertvollen Arbeit des Bildhauers im Vordergrund standen. Der Park ist nur nach vorheriger Anmeldung zugänglich (ich selber war übrigens noch nie dort, kann also kein Urteil abgeben, ob das Denkmal tatsächlich sehenswert ist). Kontaktdaten finden sich auf einem Schild in der Nähe des Cacheverstecks.

Viel Spaß!

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Die Rettungsflieger    gefunden 26x nicht gefunden 0x Hinweis 10x

Hinweis 20. März 2012 Oschn hat eine Bemerkung geschrieben

Dann ist hier jetzt leider Schluss.

Hinweis 20. März 2012 Mystphi hat eine Bemerkung geschrieben

Also, ich war jetzt schon zweimal vor Ort. Einen Cache hab ich beim besten Willen nicht entdecken können.

 

Viele Grüße

Gerald

Hinweis 01. April 2011 Mystphi hat eine Bemerkung geschrieben

"Bliebe das so, böten sich reichlich Versteckmöglichkeiten für einen richtigen Cache."

Um diesem Fall gerecht zu werden, böte sich meine zweite genannte Möglichkeit geradezu an. Aber weil Oschn meinen Text nur selektiv gelesen hat, ist es nun eben doch nur wieder ein Mikro geworden.  Zwinkernd

Viele Grüße

Gerald

Hinweis 30. März 2011 Oschn hat eine Bemerkung geschrieben

Es gibt reichlich Neues in dieser Gegend. [1]
So wurde unter anderem der Zaun, an dem der Cache bislang klebte, entfernt.
Außerdem wird der als "Tansania-Park" bezeichnete Garten derzeit gerade entkusselt, das Tor fand ich bei meinem letzten Besuch geöffnet. Bliebe das so, böten sich reichlich Versteckmöglichkeiten für einen richtigen Cache. Aber weil Gerald es nicht abwarten kann, ist es nun eben doch nur wieder ein Mikro geworden.  :P

[1] http://www.ewnw-hamburg.de/kolonialsoldaten-im-vorgarten

Hinweis 30. März 2011 Mystphi hat eine Bemerkung geschrieben

Auch wenn ich selbst mittlerweile starke Zweifel habe, dass eine Vielfalt an Plattformen für das Geocaching auf Dauer zuträglich ist (Motto: Es kann und sollte nur eine geben), empfinde ich es gegenüber der Cachergemeinde als unfair, einen Cache dauerhaft ungewartet zu halten. Also, mein lieber Oschn, leg doch hier mal wieder etwas aus oder archivier das Listing.

 

Viele Grüße

Gerald