Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Normaler Geocache
Gotteshäuser – Ehrendenkmal Bad Bodendorf

 Bestandteil des Caches "Radtour an der Ahr"

von labi     Deutschland > Rheinland-Pfalz > Ahrweiler

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 33.068' E 007° 13.566' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 0:19 h 
 Versteckt am: 18. Juli 2007
 Gelistet seit: 18. Juli 2007
 Letzte Änderung: 22. Juni 2011
 Listing: https://opencaching.de/OC3BF6
Auch gelistet auf: geocaching.com 

30 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
1 Ignorierer
53 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Bestandteil des Caches "Radtour an der Ahr"

Gotteshäuser – Ehrendenkmal Bad Bodendorf

Dies ist eine neue Cacheserie, wie sie auf dem Kasseler Geocacher Stammtisch am 04.03.05 beschlossen wurde. Dabei sollen Caches in der Nähe von Gotteshäusern ausgelegt werden, die entweder historisch oder architektonisch eine Besonderheit darstellen. Es ist hierbei völlig egal, welcher Religion diese Häuser angehören. Jeder der an dieser Serie teilnehmen möchte, kann dies tun. Er sollte sich jedoch an die einheitliche Schreibweise halten, damit die einzelnen Caches der Serie zuzuordnen sind. Außerdem ist dieser Absatz zu kopieren und mit in die Beschreibung aufzunehmen. Zusätzlich sollte man wenn möglich, eine Beschreibung des Ortes liefern, damit man auch etwas über dieses Gotteshaus erfahren kann. Der Cache ist bitte so zu verstecken, dass er die Würde des Ortes nicht verletzt. Gegebenfalls ist er so zu platzieren, das er über eine Wegpunktprojektion zu finden ist und die eigentlichen Koordinaten auf das Gebäude selbst weisen.

Am kommenden Samstag vor genau 50 Jahren, am 16. Juni 1957 also, wurden Kapelle und Turm des Bad Bodendorfer Ehrenfriedhofs feierlich eingeweiht. Dort, wo der Turm steht, war einst ziemlich genau die Mitte des Friedhofs. Bis zum Turmbau stand dort ein großes Holzkreuz. In nördlicher Richtung reichte der Friedhof fast bis zu dem vor einigen Jahren abgebrochenen Silo, das der Bodendorfer Landwirt und Winzer Otto Simons gebaut hatte.
Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. ließ den Ehrenfriedhof damals gestalten: Die auf den Gräbern zunächst aufgestellten Holzkreuze ließ er durch elf Gruppen zu je fünf Basalt-Grabsteinen ersetzen. Außerdem wurde der Friedhof mit einer Bruchstein-Mauer eingefasst.
Die Kreisverwaltung Ahrweiler lädt seit vielen Jahren alljährlich für den Volkstrauertag zwei Sonntage vor dem ersten Adventssonntag zu einer Gedenkfeier auf den Friedhof ein.
Immerhn ist der am 28. April 1945 auf Anordnung der Aliierten angelegte Friedhof die größte geschlossene Kriegsgräberstätte im Kreis. In den weitaus meisten der 1213 Gräber sind deutsche Soldaten begraben, Insassen des Kriegsgefangenenlagers “Goldene Meile”. Aber auch 41 Österreicher, fünf Ungarn, vier Letten, zwei Holländer sowie je ein Franzose, Pole und Rumäne wurden dort beerdigt.
Aus seuchenhygienischen Gründen war der Friedhof seinerzeit einige Kilometer vom Gefangenenlager entfernt, das sich in den Rheinwiesen von Bad Breisig über Sinzig bis nach Remagen erstreckte, angelegt worden; trotzdem sind damals auch auf den Feldern in unmittelbarer Nähe des Lagers Leichen verstorbener Gefangener verscharrt worden. Die Männer waren zwischen April und Juli 1945 an Hunger, an Kälte und an Krankheiten gestorben.
Die Leichen wurden in amerikanischen Militärfahrzugen nach Bodendorf transportiert und dort zunächst in Militärzelten wie Säcke übereinander gestapelt. Noch arbeitsfähige Mitgefangene, selbst ausgezehrt und ausgehungert, hoben für ihre toten Kameraden Einzelgräber aus und betteten sie in ihren Uniformen zur letzten Ruhe. Jeden Tag kamen andere Gefangene zum Beerdigungseinsatz. Immer standen sie unter der Aufsicht bewaffneter US-Soldaten.
“Der erbarmungswürdige Zustand der zur Beerdigung ihrer Kameraden abgeordneten deutschen Kriegsgefangenen führte das Mitgefühl und die Herzen der Bodendorfer Frauen und Mütter, die beim Anblick der armseligen Gefangenen sicherlich auch an ihre eigenen Männer, Väter und Söhne, von denen viele gefallen waren, vermisst wurden oder die fern der Heimat ebenfalls in Kriegsgefangenschaft geraten waren”, erinnerte sich der damals zehnjährige Peter Josef Bauer (”Pittjupp”) aus Bad Bodendorf.
Nachbarschaften aus dem Dorf schlossen sich deshalb zu Notgemeinschaften zusammen, um den Gefangenen zu helfen. Freilich herrschte auch unter der Bodendorfer Bevölkerung große Versorgungsnot. Von dem Wenigen, das sie selbst besaßen, wurde täglich ein Eintopf gekocht. Dazu gab es, falls vorhanden, einige Scheiben Brot und Eingemachtes.
Größere Kinder transportierten Suppe in Weckkesseln und die Beigaben auf Handkarren vom Dorf zum Gräberfeld in der Nähe der Ahr. Kinder waren die am besten geeigneten Überbringer, weil sie für die Aufsicht führenden amerikanischen Soldaten am wenigsten verdächtig waren. Pittjupp war einer dieser Knaben; für die Hilfsgruppe der Pension Peter Bauer/Pension Lorscheid und die Nachbarschaft brachte er den Soldaten Nahrungsmittel.
An Allerheiligen des Jahres 1945 ist das Gräberfeld als Friedhof eingesegnet worden. Bis dahin waren die Toten einfach im Boden verscharrt worden. Bewohner der umliegenden Orte hatten für diesen Feiertag die Gräber hergerichtet - unter ihnen der aus Sinzig stammende Heinz Lindlahr, heute Beigeordneter der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler, und sein Vater. Mit einer Gruppe von fünf bis sechs Sinzigern und Bodendorfern richteten die Beiden die Begräbnisstätte für den Feiertag her. Sie gingen in den Wald, um Tannengrün und Silberdisteln zu schneiden; damit schmückten sie die Gräber.
(visit link)
(visit link)

Ausrüstung:
Keine besondere erforderlich.
Aufgabe:
Begebe Dich zu der oben genannten Koordinate. Der Cache liegt unter einem Stein mit den Zahlen 41 und 42.
Bitte den Cache schnell aus seinem Versteck entnehmen und am besten an einer anderen Stelle loggen. Bitte wieder so verstecken das es nicht auffällig ist.

WICHTIG: AUF DER LETZTEN SEITE BEFINDEN SICH BRUCHSTÜCKE EINER KOORDINATE. DIESE GEHÖRT ZU DEM CACHE „RADTOUR AN DER AHR“. DIESER CACHE BEINHALLTET INSGESAMMT ACHT CACHE´S.

Bilder

kleinEhrendenkmahl Cache
kleinEhrendenkmahl Cache
kleinEhrenfriedhof
kleinEhrenfriedhof

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Rhein-Ahr-Eifel (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Gotteshäuser – Ehrendenkmal Bad Bodendorf    gefunden 30x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 13. April 2014 mirabilos hat den Geocache gefunden

(von GC nachgeloggt)

gefunden 20. Dezember 2009 TEMBO(Ausrufezeichen) hat den Geocache gefunden

Als Team waren wir unterwegs und milou83 fand den gesuchten Stein. Den Cache dürfen wir Dank der blitzschnellen Freigabe durch den Owner "virtuell heben", in der Praxis wäre wohl schnell ein Schaden erstanden.

T4TC
(Team Skipper)

gefunden 31. Oktober 2009 Cachalot hat den Geocache gefunden

Vielen Dank fürs Zeigen und die Hintergrundinformation.

gefunden 06. September 2009 Dawidudel hat den Geocache gefunden

Schnell Fund.
TFTC
dawidudel

In:TB
Out:Nix

gefunden 05. August 2009 Nanya hat den Geocache gefunden

19:50 Uhr
Heute auf unserer kleinen Tour bei strahlendem Wetter gerade noch muggelfrei geloggt.
Danke für den Cache und schönen Gruß,
Nanya