Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Normaler Geocache
Wild Side Reloaded

 Die wilde Seite der Weizklamm

von gebu     Österreich > Steiermark > Oststeiermark

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 47° 16.094' E 015° 34.813' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Versteckt am: 16. Juni 2007
 Gelistet seit: 26. Juli 2007
 Letzte Änderung: 19. November 2012
 Listing: https://opencaching.de/OC3CB0
Auch gelistet auf: geocaching.com 

6 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
47 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
2 Empfehlungen

große Karte

   


Beschreibung   

Mögliche Startpunkte sind der Jägersteig Parkplatz am oberen Ende der Klamm, der Parkplatz beim Kreuzwirt, oder die Weizeben. Kommt man vom Jägersteig Parkplatz entweder über AMS II Reloaded steil direkt zum Steigbeginn, oder über die Forststrasse die beim aufgelassenen Steinbruch beginnt rauf bis zur grossen Wiese.
Der Steig beginnnt bei
N 47° 16.194
E 15° 34.591
Von hier an über den schönen, den Steilhang querenden Steig bis zu seinem Ende bei
N 47° 16.098
E 15° 34.794
Einige Passagen sind mit Drahtseilen versichert und eine orginelle Leiter gibts auch. Vorsicht bei den morschen Holzversicherungen und der Leiter. Im Zweifelsfall ist hier sogar Seilsicherung ratsam.

Nach dem letzten Drahtseil noch über die kleine Felsmauer rüber und unter der Wand bis zur Cache-Höhle.
Kleine CacherInnen sollten grosse CacherInnen mitnehmen oder gut gedehnt sein.
Trittsicherheit und gutes Schuhwerk notwendig, bei Nässe oder Schnee nicht anzuraten.
Jägerproblematisches Gebiet, also bitte nicht in der Dämmerung herumklettern.

Rückweg wie Zustieg. Pfadfinder (aber nur die!) könnten aber auch weiter zum Gschaid oder an dem Bastardschen Echoloch vorbei in die Klamm absteigen.

    Prefix Lookup Name Coordinate
  EN ENDE Steig Ende (Reference Point) N 47° 16.098 E 015° 34.794
Note: Steigende
  ST START Steigbeginn (Reference Point) N 47° 16.194 E 015° 34.591
Note: Start von Jägersteig am Ende einer Forststrasse

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Fpunh vaf Yvpug

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Wild Side Reloaded    gefunden 6x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 01. Oktober 2008 Rhodo Dendron hat den Geocache gefunden

An sich wäre ich gern über die Forststraße raufmarschiert, nur konnte ich die leider nicht finden. Wo iss'n da bitte ein aufgelassener Steinbruch? Stattdessen bin ich dann über die AMS2-Route rauf. Bei AMS2 war ich für mein Gefühl -genau wie damals- eigentlich schon vollkommen ausreichend erledigt, aber da hatte ich noch keine Ahnung, was noch kommt. Der Aufstieg wollte und wollte einfach kein Ende nehmen. Zu allem Überfluß verlor ich dann auch noch den Weg und bog bei diesem Bankerl über dem Abgrund nach oben ab. Das brachte mir nicht nur hundert überflüssige Höhenmeter ein, sondern ich hätt auch fast nicht mehr zurückgefunden. Zurück beim Bankerl seh ich mir die Sache nochmal genau an und siehe da - der Steig geht dort ja geradeaus/abwärts weiter! Der Rest war dann kein Problem mehr und auch der Cache war rasch entdeckt. Nur die Bergung gestaltete sich etwas kompliziert. Ich sag mal so: Viel kleiner hätt ich nicht sein dürfen.

Dann die Entscheidung: Zurück oder direkt weiter zum Echoloch? Nach einigem Hin und Her hat sich der Pfadfinder in mir durchgesetzt und ich bin weiter. Überraschenderweise hat das sogar ganz gut funktioniert, aber rentiert hat es sich nicht wirklich. Erstens mußte ich unten nachher logischerweise durch die halbe Klamm zum Parkplatz zurückwandern, zweitens ist es zum Echoloch auf die traditionelle Tour von unten her ja nicht sooo weit und einen schönen Parkplatz gibts dort auch, und drittens hab ich mir unterwegs so einen potemkinschen Baum, an dem ich mich hochziehen wollte, dermaßen an die Birn' gedonnert, daß ich fast liegengeblieben wäre. Yell

Aber irgendwie war's trotzdem schön...  Wink

TFTC NT

gefunden 27. August 2008 aj-gps hat den Geocache gefunden

18:35
Together with mbretter - for sure one of the caches with the "most interesting" approach for me; and that's not only because we were coming straight up from "AMS II Reloaded" (GCVJFF). At one point we lost the trail - turned out that we took the wrong ladder and came to a death end. After some climbing action in less than ideal terrain we again found the trail..
After we had located the cave the cache was found within seconds. TNLN, thanks.

gefunden 05. August 2008 snowsurfer hat den Geocache gefunden

Der Jägersteig selbst spuckt schon lange in meinem Kopf herum (vor meiner Cache"karriere"). Schon sehr oft vom Rablgrat aus die markanten Punkte des Steiges begutachtet.
Heute war es dann so weit bin vom P Jägersteig die gerade rauf zum Steig und habe ihn wirklich sehr genossen! Die Wegfindung war kein Problem man muss nur schauen wo ein Jäger mit der geschulterten Gams gehen kann. Außerdem sind die GPS Koordinaten sehr genau! Den Cache selbst hat eine Fledermaus verteidigt - und ich musste schon ein Weilchen suchen!
Super-lässige Tour ... einziges Manko - er war mir ein wenig zu kurz...
THX snowsurfer

gefunden Empfohlen 13. Januar 2008 styrian bastards hat den Geocache gefunden

Es ist getan, die Annalen der Geocacher müssen erweitert werden: der Basdard'sche 500er ist geknackt. (--> GC.com)

Die Tour war mir großteils schon aus vergangener Neugier bekannt, nichtsdestotrotz eine ausgesprochen eindrucksvolle Gegend. Vom high-end Hochsitz bis zur Suizidleiter alles dabei (die kann man aber leicht umklettern).
Das Cacheversteck wollte erst nicht gefunden werden, aber dann sprang er uns doch noch ins Auge und ward geloggt.

Auf der Suche nach dem Weg - also weglos, sowas von weglos - zum g&s dann zu tief angekommen, dafür ein, zwei super Höhlen gefunden bevor wir umkehrten und erst denselben Weg, dann über Forststrassen und querfeldein zu den Industrieruinen (lost place!) abstiegen.
Dreckpaniert (da gab's ein paar Aurutscher) dann noch einen Kräftigungsschluck in Weiz eingenommen.

Ein Traumdoserl, sehr empfehlenswert!

Dan.

gefunden Empfohlen 17. Oktober 2007 LonesomeConebag hat den Geocache gefunden

Vom AMS II Reloaded kommend auf den Steig gestoßen und diesem gefolgt. Die zwei netten Plätzchen mit traumhafter Aussicht (war zwar schon dämmrig, bzw. schon dunkel) noch kurz genauer unter die Lupe genommen. Ich wird hier sicherlich mal bei Tageslicht vorbeischauen.
Dann gings weiter den Steig entlang. Den Holzversicherungen sollte man wirklich nicht mehr vertrauen, auch die Holzleiter hat sicherlich schon bessere Zeiten erlebt.
Dann noch über die Felsmauer geklettert und schon standen der Prediger und ich in der Höhle und hatten den Cache in Händen.
Auf dem Rückweg noch einen Sprung von der Felsmauer auf den etwas tiefer gelegenen Steig gewagt und den Forstwegen, die anscheinend fast alle in einer Sackgasse enden, hinunter vom Berg gefolgt.
Und zum Abschluss noch ein kleiner Abendspaziergang zum Auto durch fast die gesamte Länge der Weizklamm.
Hat sehr viel Spaß gemacht!
TFCT, LonesomeConebag