Wegpunkt-Suche: 
 
Sie sind hier!

von lindolf     Deutschland > Sachsen > Muldentalkreis

N 51° 18.060' E 012° 34.404' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 06. Juli 2007
 Gelistet seit: 02. September 2007
 Letzte Änderung: 13. Juni 2011
 Listing: https://opencaching.de/OC4078
Auch gelistet auf: geocaching.com 

10 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
171 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   


Beschreibung   

Am 7.6. meldeten einige große Tageszeitungen:



Seit Jahrzehnten streiten sich die Wissenschaftler darueber, ob wir von ausserirdischen Wesen besucht worden sind oder sogar noch heute von Zeit zu Zeit besucht werden. Seit einem liegengebliebenen Schluessel von Charly ist die Zahl der Befuerworter dieser Vermutung angestiegen.
Jetzt aber haben wir die Bestaetigung, denn es wurde ein Foto gefunden, welches Hinweise zu ihrem Aussehen gibt. Sie sind vermutlich deutlich kleiner als wir Menschen. Auffaellig ist, sie haben an jeder Hand nur 3 Finger. Trotzdem besitzen sie aber aehnliche Intelligenz und Denkstrukturen wie wir. Sie verwenden unsere Hardware zur Satellitennavigation. Es gibt Annahmen fuer Unterschiede in ihrer Kultur. Ihre Schriftsprache konnte noch nicht erforscht werden. Auch sind sich die Wissenschaftler noch nicht im klaren, welche Auswirkungen die verstuemmelten Gliedmassen auf die Evolution, ihre Fertigkeiten und ihre technische bzw. mathematische Entwicklungen genommen haben. Technische Geraete muessten bei ihnen viel einfacher strukturiert sein. 
Es wird vermutet, sie leben auch heute noch unbemerkt auf der Erde und haben dabei auf jeden Fall Spuren, wie Werkzeuge, Waffen oder weitere Nachrichten hinterlassen. Bisher konnte sie jedoch kein Mensch entdecken. Ein Wissenschaftler hat davon berichtet, seine Nachricht liegt bei N51 18.060 E12 34.404. Er selbst aber kann sich an nichts erinnern, außer, dass er dieses Foto auf seiner Kamera fand. Man erkennt deutlich den stechenden und gefährlichen Blick.

 


Ausserirdische laufen 3km, Menschen 4km. Analphabeten ohne Plan, welche noch dazu ein GPS umhaben, könnten von den Ausserirdischen als Feinde erkannt und unschädlich gemacht werden. (Falls irgendwo steht x Minuten und Y Sekunden: Dann bitte nicht als Minuten,Sekunden, also nicht mit Komma intepretieren)

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Nyyrf genqvgvbaryy

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Sie sind hier!    gefunden 10x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 18. Juni 2017 THEO_GB hat den Geocache gefunden

Die Zeit war reif für einen Besuch bei 'Sie sind hier!'.

Außerirdische auf der Erde, dass konnte mir noch keiner wirklich beweisen. Seit 'Akte X' mit Fox Mulder und Dana Scully halte auch ich es für sehr wahrscheinlich . Jetzt und hier, so heimatnah sollte es Spuren von Außerirdischen geben. Da war sofort mein Interesse geweckt.

Also verabredete ich mich mit Toska15, Spartak und Max Muldental zu einem Versuch die Spuren zu verfolgen. An der ersten Station konnte ich mich noch einbringen. Danach wurde es für mich viel schwerer, die Denkstruktur der Außerirdischen umzusetzen. Da waren die anderen Teammitglieder besser und so konnten wir der Spur als Team weiter folgen. Schritt für Schritt näherten wir uns den Außerirdischen.

Manchmal ist ein Blick aus der Ferne wesentlich erfolgreicher als mit Tomaten auf den Augen direkt daneben zu stehen. Na ja, meine Teammitglieder sahen mir das nach. Wir hatten große Hoffnung die Außerirdischen am Final zu treffen. Zu unserem Leidwesen hatten Muggel die Außerirdischen vom Final verjagt. So konnten wir dort nur eine Nachricht für die Außerirdischen hinterlassen, falls diese zum Final zurückkehren.

Vielen Dank für diesen kniffligen und kurzweiligen Multi an den Owner. Er hat mir Spaß gemacht und ich habe wieder etwas gelernt. Danke auch an alle Teammitglieder. Ohne Euch hätte ich es im ersten Versuch nicht geschafft.

Eine Frage bleibt offen. Wie sehen sie aus, die Außerirdischen, deren Spuren wir folgten. Irgendwann, so hoffe ich, werden wir uns begegnen. Bis dahin arbeite ich noch an meinen Denkstrukturen. Die Verständigung muss ja evtl. auch ohne die anderen Teammitglieder klappen.

18. Juni 2017 15:56
1.118 Cache

gefunden 26. April 2015, 12:16 lohn307272 hat den Geocache gefunden

nachden uns die Außerirdischen am 1.Tag zurückgedrängt haben, und uns auf einen anderen Planeten verwiesen haben, konnten wir uns heute erneut der ruhigen weitersuche stellen. Nachdem wir die kryptischen Zeichen der Aliens aus einem Universum Lexikon entschlüsselt hatten war es gar nicht mehr so schwierig festzustellen dass 3 + 3 = 10 ist

sehr gutes Cache mit schöner Geschichte Lachend

gefunden 02. September 2014, 08:25 Pumuckel&Kuno hat den Geocache gefunden

Nachdem wir gestern gegenüber dem Erdenmenschens-Indikator der Aliens keine Chance hatten, bekamen wir von wohlgesonnen Erdlings-Landleuten einen rettenden Tip, Mensch Meier, hätte ich doch auf Guennni gehört, der war doch schon mal so nah dran gewesen an dieser Erkenntnis. Beim Rechnen übermannte mich dann wohl der Schlaf oder sowas ähnliches. Im drauffolgenden Alptraum erschien mir (visit link) und gab mir auf: " grünen Lippenstift besorgen! neonfarbenes Alienbier trinken ! an der Kreissäge einen hölzernen Sextanten zurechtsägen ! Den Rausch ausschlafen ! Bestehende Terminpläne um den Haufen schmeißen und dann gleich wieder hinein in den Wald ! " 
Zum Glück durchschaute ich seinen grausigen Plan, denn er dachte wohl dass ich mir so um Mitternacht eine bestimmte Anzahl meiner Finger absäge  
Im bewährten Team mit Guenni gingen wir also, mit frisch vom Waldmeisterbier grün gefärbten Lippen ans Werk.
Endlich gelang es uns den Aliens nachzuschleichen, bis zum Vorfinal. Hier war es wohl die gigantische elektromagnetische Strahlung die uns verwirrte, denn laut vorhergehenden Logs schien keiner vor uns diese Probleme gehabt zu haben. Aber wir fanden da einen anderen Hinweis in den Logs - und tatsächlich - mit weit geöffneten Augen erschien uns an völlig unerwarteter Stelle ein Lichtschwert aus dem Gebüsch heraus  da war es ja doch noch - das Final !
Danke für den Cache und für die Hilfe, hier haben wir wirklich mal wieder was dazugelernt !!


gefunden 29. November 2009 mariane hat den Geocache gefunden

Sonnenschein. Wenn auch spät, für Außerirdische hatten wir Samstagnachmittag Zeit gefunden. Der Start ins Abenteuer gelang vorzüglich und auch die nächste Stage wäre sicher kein Problem gewesen, doch irgendwie haben es die grünen Männlein mit den Himmelsrichtungen. Spanisch kam es uns gleich vor. E.T. war gefragt und er machte das was er immer macht. Nun hatten wir zumindest eine wage Ahnung und bald darauf eine vermeidlich neue Erkenntnis – dachten wir. Dieser kleine Absatz ist natürlich leicht verzerrt - Raum-Zeit-Krümmung – und dürfte sich auf 2h ausgedehnt haben.

Regen. Kurz auf dem Pfad der roten Pille gelang uns wenig später mittels ausgeklügelter Übersetzungsalgorithmen der Sprung in die blaue Dimension – anschließend verhalf uns das Abstellen des Rucksackes an richtiger Stelle prompt die Information zu finden, was gleichzeitig unseren Algorithmus bestätigte. Nun konnte eigentlich nichts mehr schiefgehen.

Dunkelheit. Was suchen wir eigentlich? Die Frage stellte sich nach ca. halbstündigen herumirren. Finden konnten wir nichts und langsam kam der Zweifel auf, ob wir denn überhaupt richtig seien. E.T. macht was? Richtig! Leider wusste die Auskunft überhaupt nichts: Stage 3 sei schwer zu finden (Unser Rucksack fand sie sofort) und danach ... (nun wird es interessant) ... Blackout. Oha, die ärmsten wurden geblitzt!

Abbruch. Daheim noch mal alles gegen gescheckt und gleich bei der Gelegenheit den PDA ein nettes Excel-File für die Übersetzung geschrieben. 11m Abweichung - daran kann es nicht gelegen haben.

Tag 2: Sonnenschein. Wieder an Stage 4 umkreisten wir Ground Zero. Kein Hinweis, keine Spur. Doch falsch? Wann waren eigentlich die letzten hier? Vor 3 Monaten! Abbruch? Die Auskunft wurde geblitzt, eventuell kann E.T. das machen was er immer macht, aber diesmal den anderen Finger empor heben. Na endlich, eine neue Verbindung … wie keine Ahnung – nicht schon wieder – auch geblitzt, aber halt: … bei uns lag die Dose nicht im Versteck sondern unten und ja, jetzt wo ihr es erwähnt (wir hatten jeden Baum, jedes Blatt beschrieben), genau da muss es gewesen sein.

Laub kehren. Nachdem alle potenziellen Verstecke abermals kontrolliert und für hinweisfrei erklärt werden konnten wurden geschätzte 5 Kubikmeter Laub akribisch durchwühlt. (Hier zeigte sich, dass es schon nicht ganz schlecht ist zu wissen was und wo zu suchen ist – ohne E.T. war das leider nicht klar.) Ein Lichtblick war dann ein angenagter grauer Dosendeckel. Damit waren vielen Punkte klar. Wir hatten den Kopf der Heunadel. Wir waren gestern richtig, die Dose liegt mit Sicherheit unten und wenn dann nicht weit von hier oder sie ist ganz weg. Wenig später tauchte dann auch die Dose mit Hinweis auf. Puh, meine Herrn. Nun liegt die Dose wieder einige Fingerbreit vom Boden entfernt, wurde am Sicherheitsgurt gesichert und mit einem Hasengrill verziert.

Endspurt. Dank dem Excel-File waren die weiteren Stage kein Problem mehr obgleich Stage 5 wieder eine Himmelsrichtung nannte, die entgegen unserer Erkenntnis des Vortages nun doch wörtlich zu nehmen war, was sich aber auch erst nach vielen Schritten herausstellte, wo ein "Ihr seit richtig"-Zeichen zu finden war. Dies ließ natürlich sofort wieder die Frage aufkommen, wie einem die Himmelsrichtung in Stage 1 zur Stage 2 leiten soll – ein Rätsel was logisch bisher nicht gelöst werden konnte. Egal, wir hatten noch eine Mission zu erfüllen, nachdem das "Kreuz" aufgeschlagen war, ging es zur Stage 6, deren Spuren uns direkt zum Final brachte. Nur der kleine grüne Wicht hatte sich verdrückt und so konnten wir die Sache mit der Himmelsrichtungen nicht klären.

Stopp
. Danach wurden wir – klar – geblitzt, … und vergaßen das es eigentlich noch eine Dose auf dem Pfad der roten Pille gab. Hoffentlich war es kein Bonus.


Liebe Grüße und vielen Dank,

mariane + Tapsi

out TB
in Coin

gefunden Empfohlen 22. März 2009 Portitzer hat den Geocache gefunden

Jaaaaaa, diesmal konnten mich die Außerirdischen nicht mehr hinters Licht führen, obwohl sie es mit allen Mitteln versucht haben.
Eine kleine Ehrenrunde sind wir trotzdem gelaufen. Das lag aber daran, dass wir uns nicht sicher waren, ob wir einen Begriff (Was ist eine Gruppe?) richtig gedeutet hatten. Einen kurzen Anruf später war aber klar, dass wir vollkommen richtig gedacht hatten
Laughing.
Also haben wir die bewußte Stelle nochmal einer intensiven Betrachtung unterzogen und Retum wurde schließlich fündig. Danach waren wir nicht mehr zu halten und fingen uns ein paar Außerirdische ein
Laughing.

Auf dem Weg zur Heimatbasis trafen wir sogar noch ein paar waschechte MENSCHEN . Wie kann man sich nur so outen Wink?

Rein: Nix
Raus: Coin

Vielen Dank für dieses tolle Cacheerlebnis und viele Grüße
Kurt