Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Wolfsschlucht und Kratersee

 *** aktuelle Anmerkung: der Weg von WP 13 bis 14 ist durch Äste versperrt. Es steht Euch frei da irgendwie durchzukommen

von CColli     Deutschland > Rheinland-Pfalz > Bernkastel-Wittlich

N 50° 04.597' E 006° 46.848' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 31. August 2007
 Gelistet seit: 03. September 2007
 Letzte Änderung: 14. Juni 2011
 Listing: https://opencaching.de/OC4096
Auch gelistet auf: geocaching.com 

6 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
1 Beobachter
2 Ignorierer
417 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Beschreibung   

*** aktuelle Anmerkung: der Weg von WP 13 bis 14 ist durch Äste versperrt. Es steht Euch frei da irgendwie durchzukommen oder ein Stück zurück zu laufen (bis N50 04.532 E6 47.016). Das Bild für den Logeintrag kann alternativ bei WP 19 oder 20 gemacht werden. *** *** Current info: The Track from WP 13 to 14 is blocked by branches. You can decide wether to find your way through or to go back to N50 04.532 E6 47.016. The picture can alternatively be made at WP 19 or 20, ***

-------------------------------------------------------

Ein Earthcache über Krater und Maare in der Eifel

An Earth Cache about craters and "Maare" in the Eifel


English version below


Die "Kleine Kyll"

Vor etwa 43000 Jahren wurde die "Kleine Kyll" durch einen Lavastrom, der sich nach dem Ausbruch des Mosenberg-Vulkans den Horngraben hinab wälzte, aufgestaut. Die Kleine Kyll fand schließlich ihren Weg über das erkaltete Hindernis und schoss dahinter gut 20 Meter in die Tiefe. Die Kraft des herabfallenden Wassers und strudelförmige Wirbel bildeten sogenannte "Auskolkungsmarken" oder "Strudeltöpfe" in den am Grund liegenden Felsen. Heute ist der Lavastrom im Tal abgetragen und nur noch kleine Kaskaden im Bachbett zeugen vom einstigen Wasserfall. Einige Strudeltöpfe jedoch kann man bei WP06 noch sehen.

Bei WP04 und nach WP07 sieht man heute noch Basaltsäulen, die beim Abkühlen des Lavastroms entstanden sind, Kühlt die Lava schneller ab, bilden sich dünnere Säulen, kühlt sie langsam ab, werden die Säulen dicker.

Krater und Maare

Bei WP19 steht ihr am einzigen wassergefüllten Kratersee nördlich der Alpen. Die zahlreichen Maare in der Eifel sind nämlich keine Kraterseen - es sind Maar-Seen. Doch wo liegt der Unterschied?
Ganz einfach: Wenn ein Magmastrom aus der Tiefe emporsteigt und dabei auf eine wasserführende Schicht trifft, so kommt es zur explosionsartigen Verdampfung des Wassers. Dadurch werden Magma und Gesteine fortgeschleudert und in teils weiter Entfernung um den Magmaschlot herum abgelagert. An der Stelle des Ausbruchs bleibt ein Krater zurück, der sich tiefer als das umgebende Gelände befindet. Dieser kann sich nach Ende der Vulkantätigkeiten mit nährstoffhaltigem Grundwasser füllen. So entsteht ein Maar-See.
Beim Krater eines Schichtvulkans ist kein Wasser im Spiel. Magma steigt nach oben und schichtet sich rings um den Schlot immer höher auf. Der Krater befindet sich zuletzt über dem umliegenden Gelände und füllt sich mit nährstoffarmen Regenwasser.

Das Hinkelsmaar war einst ein mit Wasser gefüllter Vulkankrater (er müsste eigentlich Hinkelskratersee heißen), das Wasser wurde jedoch zur der Gewinnung abgelagerter Torfschichten, die sich im Laufe der Zeit gebildet hatten, durch einen Stollen abgelassen. Beim Windsbornkrater konnte dies gerade noch verhindert werden. Der Mosenbergkrater konnte sich nie mit Wasser füllen da bei einem Ausbruch seine Südflanke eingebrochen war. Vielleicht war dies der Ausbruch, bei dem der Lavastrom den Horngraben hinabfloß und die Kleine Kyll aufstaute.

Die Fragen
1. Ist der Lavastrom bei WP04 oder WP07 schneller abgekühlt?
2. Was wurde bei WP13 abgebaut?
3. Ein paar Meter nach WP17 gibt es links auf einem Felsen einen Topografischen Punkt. Welche Buchstaben sieht man darauf?
4. Welche künstliche, geometrische Form sieht man bei WP19?
5. Wie viele Vulkankrater sieht man bei der Wanderung und wie viele Maare?

Beantwortet die Fragen und sendet sie an uns. Wartet unsere Bestätigung ab und loggt dann den Cache mit einem Bild von Euch bei WP13.

Zum Cache: Parken bei der Heidsmühle (WP01), Wegstrecke gut 9 km, die Wolfsschlucht ist ein Stück weit (ca. 80m) steinig und kann bei Regen sehr glitschig sein, festes Schuhwerk, keine Kinderwagen, der Empfang ist oft miserabel ? die Wps sind daher oft nur grobe Anhaltspunkte, tiefster Punkt ca. 280m, höchster Punkt ca. 515m. Viel Spaß!


The "Kleine Kyll"

Approximately 43000 years ago, the "Kleine Kyll" was dammed by a lava-stream, that rolled down the Horngraben after the outbreak of the Mosenberg-Volkano. The "Kleine Kyll" finally found its way over the cooled barrier and shot about 20 meters behind it into the depth. The strength of the down-falling water and its circular movement formed so-called "Auskolkungsmarken" or "Strudeltöpfe" in the rocks beyond. Today, the lava-stream is almost worn away and only small cascades remind of the former waterfall. One can still see some Strudeltöpfe at WP06.

Near WP04 and after WP07, the basalt-columns that were developed by the cooling down lava-stream, are still to be seen. The faster the lava stream becomes cool, the smaller the columns will be and vice versa.

"Maare" and crater lakes

At WP19 you will see the only water filled crater lake north of the Alps. The numerous "Maare" in the Eifel are no crater lakes but Maare. However what's the difference?

If a Magma stream rises from the depth and collides with a water-containing stratum, there will be an explosion-like vaporization of the water. Magma and rocks will be hurled away and will deposit somewhere around the crater. This crater will be below the surrounding terrain and can be filled with nutrient groundwater after the volcanic activity. This way a Maar develops. A crater lake is the result of normal volcano's activity. Here the magma stream doesn't collide with water and thus it can form solid layers closely around the vent. Finally, the crater is above the surrounding terrain and will fill with rainwater. This lake will contain few substances for life and growth.

Once the Hinkelsmaar was a water filled crater lake too, but was emptied in order to cut the peat that had been formed in the course of time. Fortunately the Windsbornkrater still owns its peat and water and thus it is an even more valuable natural sight. The Mosenbergkrater has never contained any water as its south flank collapsed. Perhaps this was the eruption that made the lava move down the Horngraben and dammed the "Kleine Kyll"

Questions:
1: Did the lava-stream near WP04 or WP07 cool down faster?
2. What has been digged at WP13?
3. A few meters after WP17 there is a landmark on the rock to the left. What letters are on it?
4. Which artificial, geometrical form can be seen at WP19?
5. How many vulcano craters did you pass on your hike and how many Maare?

Answer the questions and send them to us. Wait for confirmation and then log the Cache with a picture of you at WP13.

To the Cache: Parking at the Heidsmühle at WP01, distance about 9 km, the Wolfsschlucht is stony (about 80m) and can be very slippery in rain, solid footwear is needed,  recieption is sometimes very poor and some of the WPs are only for orientation, deepest point 280m, higest point 515. Have fun!


Wegpunkte (wichtige sind fett)/ Waypoints (important ones are bold)
WP01 N50 05.101 E6 47.922 Talabwärts links des Baches gehen / walk down valley left of the brook
WP02 N50 04.717 E6 47.973 Den Bach NICHT überqueren / don't cross the brook
WP03 N50 04.607 E6 48.120
WP04 N50 04.577 E6 48.135
WP05 N50 04.474 E6 48.241 Rechts weiter / go right
WP06 N50 04.381 E6 48.122 Ein Stück talaufwärts / a little up the valley
WP07 N50 04.426 E6 48.159 Links in die Wolfsschlucht / go left into the "Wolfsschlucht"
WP08 N50 04.500 E6 47.801
WP09 N50 04.456 E6 47.832
WP10 N50 04.535 E6 46.827
WP11 N50 04.633 E6 46.725
WP12 N50 04.690 E6 46.711
WP13 N50 04.597 E6 46.848 Foto machen, den Trampelpfad entlang / take a pic, use the small track
WP14 N50 04.625 E6 46.960
WP15 N50 04.734 E6 46.919
WP16 N50 04.733 E6 46.887
WP17 N50 04.863 E6 46.824 Wenn man die Treppe hinuntersteigt rechts den kleinen Pfad weiter. / down the stairs go right the small track
WP18 N50 05.000 E6 46.652
WP19 N50 05.057 E6 46.525
WP20 N50 05.109 E6 46.456 links weiter / go left
WP21 N50 05.217 E6 46.396 Rechts den Asphaltweg zum Kratersee-Parkplatz / go right to the crater lake parking area
WP22 N50 05.213 E6 46.624 Noch 2,5 km bis zum Ausgangspunkt - immer bergab / 2.5 km downhill to starting point
WP23 N50 05.090 E6 47.008 immer bergab, rechts oder geradeaus, beides geht / downhill, straight or right is equal
WP24 N50 05.092 E6 47.899 geschafft / done

Bilder

vor dem Kratersee
vor dem Kratersee
Wasserfall
Wasserfall
Wolfsschlucht
Wolfsschlucht

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Zwischen Uess und Kyll (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Wolfsschlucht und Kratersee    gefunden 6x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden 03. September 2013 DoppelPoeppel hat den Geocache gefunden

Wir haben diesen tollen Earthcache-Multi in eine längere Wanderung eingebaut. Absolut toll! Und es war besonders schön, sich mit den Hintergründen zu beschäftigen. So macht Earthcache-Wandern Spaß! Vielen Dank!

gefunden 12. Juni 2011 luxo81 hat den Geocache gefunden

Einen Multi- Earthcache hat man nicht so oft. Schade das die Dose als Lohn am Ende gefehlt hat...Aber dafür gab es noch einen netten Tradi kurz vor Schluss.

Ein wirklich toller Weg mit eindrucksvollen Stationen den ich da heute zurücklegen konnte. Am besten fand ich die Lavaformationen im Mosenberg Krater und natürlich der wassergefüllte Windsbornkrater, so was sieht man nicht alle Tage.
Trotz einigen Muggels die bei bestem Ausflugswetter mit auf dem Weg waren eine tolle Runde.
Gelungener Earthcache.

TFTEC!

gefunden 14. Juni 2010 Eifeldogs hat den Geocache gefunden

Sehr schöne kleine Wanderung vom Startpunkt Heidsmühle aus. Schöner Blick am Zielpunkt.

Bilder für diesen Logeintrag:
KraterseeKratersee

gefunden 07. August 2009 FlashCool hat den Geocache gefunden

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten haben wir dann doch den richtigen Weg gefunden. Es war eine schöne Wanderung an vielen interessanten Orten vorbei.

Christine & Daniel

Hinweis 03. August 2009 CColli hat eine Bemerkung geschrieben

In der Urlaubszeit dürft Ihr auch direkt loggen. Antworten aber trotzdem an uns senden, wir werden diese dann prüfen und uns ggfs an Euch wenden.