Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Marka und Fred - die Rettung Lichterlows

 eine herausfordernde Fantasiewanderung durch den Odenwald

von Maricuja     Deutschland > Hessen > Bergstraße

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 49° 37.702' E 008° 45.064' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 2:00 h 
 Versteckt am: 20. Oktober 2007
 Gelistet seit: 20. Oktober 2007
 Letzte Änderung: 05. Juni 2013
 Listing: https://opencaching.de/OC45E9

8 gefunden
1 nicht gefunden
2 Bemerkungen
1 Wartungslog
1 Beobachter
0 Ignorierer
35 Aufrufe
2 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

An den oben gegebenen Koordinaten könnt ihr parken, von da aus verrät euch der Text wie es weitergeht.

Vor euch liegt eine echte Offroad-Runde - Odenwald hautnah sozusagen - denk also daran, eure Kleidung diesem Umstand anzupassen!

Nicht für alles werden bei diesem Storycache Koordinaten angegeben, machmal müsst ihr auch selbst suchen, nachdenken und Ideen entwickeln! Wer damit Probleme bekommt, guckt am besten in den Hints, da wird bei jedem Schritt mit den gewohnten Zahlen nachgeholfen.

Des weiteren hat sich herausgestellt, dass es durchaus hilfreich sein kann, gründlich zu lesen oder sogar abzufotografieren, denn die Texte sind nicht nur zur Atmosphäre, ihr müsst euch in die Geschichte denken.

Wenn ihr tauschen wollt, vergesst nicht schatzige Handelsware für das Final.

Ansonsten folgt einfach dem sympathischen Paar durch ihr Abenteuer- Phantasie ist gefragt!

 

Marka und Fred – die Retter Lichterlows

 
Marka und Fred
 (lest hier ganz am Anfang)

 Marka und Fred saßen gerade auf ihrer Terrasse und zankten mal wieder aus Langeweile über Unbedeutentheiten, da hörten sie ein Geräusch, das nicht in ihre Gegend gehörte. „Hoffentlich ist es kein Besuch“ raunte Fred. Die beiden gemütlichen Bauersleute hatten gerne ihre Ruhe. Außerdem hätte an ihrem kleinen bescheidenen, etwas abgelegenen, nicht mehr ganz so weißen Häuschen schon lange so einiges renoviert werden müssen und sie schämten sich ein bisschen in diesem einfachen Verhältnissen jemanden zu empfangen. Waren dann aber doch aber zu gemütlich und auf solche Oberflächlichkeiten selbst nicht bedacht. Als Marka gen Himmel schaute sah sie eine königliche Posttaube über ihr Haus kreisen. Beide wunderten sich sehr, sie hatten noch nie etwas mit dem König zu tun gehabt. Sie waren zwar aufrichtige Leute und hatten ihr Herz am rechten Fleck, doch waren sie eben unbedeutende Bauern und hielten nicht  viel von Höflichkeiten.

Plötzlich ließ die Taube irgendwo am Hang Richtung Weg etwas fallen und war auch schon wieder weg. Etwas irritiert aber doch von der Neugier gepackt stande die beiden aus ihren Schaukelstühlen auf uns suchten nach dem unbekannten Gegenstand.

 

 Die Nachricht (lest hier nachdem ihr den Brief gefunden habt)

An geheime Sonderzustellung an den Führer des königlichen Heeres? Wie konnte der denn an Marka und Fred geraten? Und drei tapfere Krieger waren sie nun wirklich auch nicht. Der Fehler musste schnellstens berichtigt werden, sie hatten ja gelesen, was daran hängt.

 

 Die Herausforderung     (lest hier wenn ihr schon von Nicky gehört habt)     

 Na, wenn das kein schriller Vogel war. Marka und Fred schauten sich etwas hilflos an. Wie sollten denn zwei einfache Bauern wie sie, die weder von Diplomatie noch von Kriegskunst eine Ahnung hatten, eine Aufgabe übernehmen, die für die 3 besten Männer des Heeres gedacht war? Noch dazu eine von dieser Bedeutung! Wie gerne säßen sie jetzt wieder auf ihrer Terrasse und stritten sich. Aber gerade hier mitten in der Natur, mit diesem Ausblick über ihr Land, das von der drohenden Gefahr nichts ahnte, fühlten sie ihre Verpflichtung .Es blieb ihnen wohl nichts anderes übrig als „Budest von Amunterenganzoben“ (von dem hatten sogar Marka und Fred schon gehört) zu suchen und ihn nach der Grenze des Lichts zu befragen.

 

 Im Wald des Halbschattens  (lest hier nachdem ihr die Eule getroffen habt)

Dem Wald des Halbschattens sah man die Anwesenheit der Gallerome und das fehlende Licht deutlich an. Und auch Marka und Fred spürten die ungastliche Atmosphäre und es schauderte sie. Gleich am Eingang konnten sie zerfallene Behausungen erkennen. Wie sollten sie hier die Königin Nalia finden? Am liebsten wollten sie umdrehen.

Doch da hatte Fred eine Idee - plötzlich wusste er warum Nalia entführt worden war. Die Gallerome sind grobe dumme Kerle, sie wussten gar nicht, dass Lichterlow ohne seine Königin nicht existieren kann. Vielmehr gedieh in Gegenwart der Gallerome nicht das geringste Pflänzchen, was ihnen zum Problem geworden war. Sie wollten einem Nahrungsengpass ausweichen und mit Nalias Gabe ihrer eigenen Agrarwirtschaft etwas Aufschwung verleihen. Dass sie damit auch Lichterlows Untergang besiegelten, war ein ihnen unbekannter, aber doch günstiger Zusammenhang. Sie wollten also Nalias Gabe zu ihren eigenen Gunsten nutzen, aber über genau diese Gabe müsste sich die Königin auch finden lassen.

Mit dieser Zuversicht schritten sie, mit Tendenz nach rechts, immer höher.

 

 Die gute Königin   (lest hier wenn ihr Nalia schon gefunden habt)

 Tatsächlich- rund um Nalias Versteck hatte sich eine kleine grüne Lichtung gebildet und ein Bäumchen war gesprossen. Die Pflanzen genossen ganz offensichtlich ihre helle freundliche Ausstrahlung, wohingegen Nalia selbst wohl eher froh war, diesen Ort verlassen zu können. Erleichtert schloss sie ihre Retter in die Arme und dankte ihnen.

Doch was hatte Nalia da zu berichten? Wenn das nicht typisch für sie war: Kaum war sie selbst aus der größten Gefahr, dachte sie schon wieder an andere.

 Sie hatte mitgehört, wie die Gallerome von einem Völkchen von Zwergen weiter oben im Norden berichtet hatten.

Bis die Gallerome dort einfielen führten diese einen erfolgreichen kleinen Handelsposten.  Nalia hatte sich aufgeschrieben wo sie zu finden seien, sie wollte ihnen unbedingt zur Freiheit verhelfen.

Doch leider waren die Zahlen für sie unverständlich- die Gallerome benutzten ein anderes Orientierungssystem. Nalis schlug vor diesen Ort erst einmal zu verlassen um dann bei den nächstgelegenen königlichen Experten für Kommunikation und Orientierung Nummer 45 nach Hilfe zu fragen. Diese sollten laut Nalia direkt am Berg gegenüber des Waldes zu finden sein. Zusätzlich könne man von dort einen Eilbrief an das königliche Heer aussenden und um Verstärkung bitten.

An dieser Stelle mussten Marka und Fred schmunzeln - hoffentlich hatten dieser Kommunikationsturm zuverlässigere Mitarbeiter, als Helena, von der sie ja einen wirklich bleibenden Eindruck hatten gewinnen dürfen.. Doch Nalia hatte Recht: Wenn die Gallerome jetzt kämen wären sie ihnen hilflos unterlegen...

 

 Die Zwerge (lest hier nachdem ihr die Übersetzung habt)

 Endlich  wussten sie den Weg zu den unterdrücktem Zwergenvolk und auch das königliche Heer von Lichterlow war informiert. Nun wurde es spannend! Nur ein wenig weiter oben stießen die unfreiwilligen Helden auf einen Weg -ja endlich wieder ein Weg- , der sie gen Norden führte. Jetzt musste nur noch die Handelskammer der Zwerge gefunden werden…

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

-Oevrs qrf Xöavtf: A 49°37.716 B 008°45.047
-xöavtyvpur Mhfgryyhatfgnhor Uryran Uvooryvt: A 49°37.941 B 008°44.800
-Ohqrfg iba Nzhagreratnambora : A 49°37.854 B 008°44.851
-Anyvn qvr Xöavtva : A 49°37.788 B 008°44.631
-Üorefrgmhat qre Tnyyrebzxbbeqvangra : A 49°37°696 B 008°44.634
-Unaqryfxnzzre qre Mjretr : nz Shßr qrf Onhzrf

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Naturpark Bergstraße/Odenwald HE (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Marka und Fred - die Rettung Lichterlows    gefunden 8x nicht gefunden 1x Hinweis 2x Wartung 1x

OC-Team archiviert 05. Juni 2013, 15:05 Opencaching.de hat den Geocache archiviert

Dieser Cache ist seit mehr als einem Jahr „momentan nicht verfügbar“; daher wird er automatisch archiviert. Er kann vom Besitzer jederzeit instand gesetzt und reaktiviert werden.

nicht gefunden 26. Dezember 2008 Die Wolkenschieber hat den Geocache nicht gefunden

wir haben die eule, selbst im 2. Anlauf nicht gefunden!

Vielleicht ist sie doch nicht mehr an ihrem Platz!?

Würden gerne diesen Cache mit der 4. Stage  fortführen.....

Danke

 

Liebe Grüße

Die Wolkenschieber

 

gefunden 13. Mai 2008 ffgack hat den Geocache gefunden

Habe heute diese fantasievolle Wanderung beendet. Vor ca. 8 Tagen bin ich gestartet und hatte ebenfalls meine Probleme mit der Eule. Bei Nalia angekommen habe ich mit Entsetzen bemerkt, dass sie wohl auf eine Landmine getreten sein musste. Ich habe zuerst ein Bein plus GC-Ausweis, dann den Rumpf und weiter entfernt noch ein zweites Bein gefunden und wieder zusammengefügt (der Nächste Sucher könnte vielleicht etwas Sekundenkleber mitnehmen). Bei der Kommunikations-stelle war ich wohl etwas begriffsstutzig und habe mich deshalb auf den Heimweg gemacht. Während der Heimfahrt machte es dann "klick" und Dank des Hinweises -viel aufschreiben bzw. fotografieren- konnte ich zuhause die Koordinaten ermitteln. Heute also den Flugdrachen gesattelt und per Punktlandung geloggt.

no trade
vielen Dank für den schönen Cache

ffgack

Hinweis 09. März 2008 Maricuja hat eine Bemerkung geschrieben

wie ich den lezten logs entnehmen muss ist meine liebe eule(stage 4) wohl irgendwie abhanden gekommen... :(

da ich gerade im abistress stecke dauert es leider noch einige tage, bis ich nach dem rechten sehen kann, in dieser zeit ist der cache also nur eingeschränkt zu benutzen- es müsste an der entsprechenden stelle von vornerein auf die hints zurück gegriffen werden.

ich meldemich, wenn ich mehr weiß.

liebe grüße

maricuja 

 

gefunden 08. März 2008 ash19 hat den Geocache gefunden

Wunderschöner Abenteuerausflug mit spannender Geschichte.Teilweise länger rätseln müssen . Auch wir haben leider die Eule nicht gefunden, trotzdem hatten wir einen aufregenden Samstag-Nachmittag.Vielen Dank