Wegpunkt-Suche: 

gesperrt

 
Normaler Geocache
Bismarck PL

 Ehemaliger Bismarckturm Frankfurt/Oder - heute: Slubice/PL

von rotofo     Polen > Region Północno-zachodni > Gorzowski

Achtung! Dieser Geocache ist „gesperrt“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 52° 19.794' E 014° 35.510' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: gesperrt
 Zeitaufwand: 0:30 h   Strecke: 1.0 km
 Versteckt am: 24. November 2007
 Gelistet seit: 24. November 2007
 Letzte Änderung: 24. April 2016
 Listing: https://opencaching.de/OC4999

0 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
0 Beobachter
0 Ignorierer
31 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Studenten, Akademiker und Bürger der Stadt Frankfurt (Oder) regten Ende des 19. Jh. den Bau dieses Bismarckturmes an. Zur Ausführung wählte man wie in vielen anderen Städten auch den von der deutschen Studentenschaft mit dem 1. Preis ausgezeichneten Entwurf "Götterdämmerung" des Architekten Wilhelm Kreis. Bauoberleiter beim Turmbau vor Ort war Baurat Hesse, die Ausführung der Arbeiten übernahmen die Zimmermeister Stumpf und Matzdorf aus Frankfurt (Oder). Als Standort wählte man den Schäfereiberg im Osten der damaligen Frankfurter Dammvorstadt (heute: Slubice in Polen) aus.
Als Baumaterial für die reine Feuersäule mit quadratischem Grundriss (5,6 m x 5,6 m) wählte man Feldstein-Findlinge aus der direkten Umgebung. Zur Stadtseite hin wurde eine Sandsteinplatte mit Inschrift angebracht. Durch eine Tür auf der Rückseite der Säule gelangte man in einen Hohlraum, von dem Steigeisen bis zur Feuerschale führten. Diese - fest eingemauerte - Feuerschale aus Kesselblech hatte einen Durchmesser von 2,4 m und eine Höhe von 40 cm. Zwecks Befeuerung wurde die Feuerschale mit einem halben Fass Teer und 7 Festmeter Holz versehen. Das Holz wurde quadratisch bis zu einer Höhe von 2 Metern aufgerichtet und mit Teer und Petroleum übergossen. Finanziert wurde der 11.000 Mark teure und 14,50 Meter hohe Turm durch Spendensammlungen in Frankfurt (Oder) und Umgebung. Die Stadt Frankfurt (Oder) stellte damals das Baumaterial kostenlos zur Verfügung. Die Einweihung erfolgte am 01.04.1901.
Um den 20. Februar 1945 wurde dieser Bismarckturm bedauerlicherweise von deutschen Soldaten gesprengt ebenso wie der Kleistturm (OC48D8) und der Falckensteinwasserturm. Solche Sprengungen waren beim Rückzug der Wehrmacht leider üblich, damit diese Türme nicht von der angreifenden russischen Artillerie als Peilpunkte genutzt werden konnten. Heute sieht man vom Bismarckturm nur noch einen flachen Trümmerhaufen inmitten eines wachsenden Waldes.
Mit dem Auto fährt man über die Frankfurter Stadtbrücke nach Slubice und folgt der Straße „1. Maja“ in Richtung Osten. Dabei rollt man u.a. am Großen Slubicer Basar vorbei in Richtung Zielona Gora. Dort, wo am „Night Club 21“ die Hauptstraße links bergauf führt, biegt man rechts ab in die Nebenstraße Richtung Swiecko, die nach Süden führt. Nach ca. 750 Metern zweigt eine kleine Asphaltstraße nach links ab. Hinter der Bahnunterführung sucht man sich einen Parkplatz. Mit dem Rad kann man direkt bis zum Trümmerhaufen bergauf radeln. Der Cache liegt 36 Meter in NO vom Turmhügel (N52 19.776 E14 35.498).
Gruß rotofo.de

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

fpuenrtre fgrva

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Bismarckturm-Foto 1901
Bismarckturm-Foto 1901
Bismarckturm-Postkarte 1901
Bismarckturm-Postkarte 1901

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Bismarck PL    gefunden 0x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 1x

OC-Team gesperrt 24. April 2016 mic@ hat den Geocache gesperrt

Der Benutzeraccount wurde deaktiviert.