Wegpunkt-Suche: 

Die Cachebeschreibung ist veraltet.

 
Normaler Geocache
Waldheim – die Perle des Zschopautals

 Bitte die Ergänzungen in GC12KZY beachten (27.11.2013)

von DD-KS     Deutschland > Sachsen > Döbeln

Diese Cachebeschreibung ist wahrscheinlich veraltet. Weitere Erläuterungen finden sich in den -Logeinträgen.

N 51° 04.428' E 013° 01.318' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 1:49 h   Strecke: 2.0 km
 Versteckt am: 09. Dezember 2007
 Gelistet seit: 09. Dezember 2007
 Letzte Änderung: 27. November 2013
 Listing: https://opencaching.de/OC4B0F
Auch gelistet auf: geocaching.com 

16 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
2 Beobachter
0 Ignorierer
212 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Für den Rundgang von ca. 2 km sollten etwa 1 bis 1 1/2 Stunden zur Verfügung stehen. Weitere Informationen gibt es auch unter www.stadt-waldheim.de. Die Anreise kann mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bahn oder Bus erfolgen. Ein Abschnitt des Weges ist für die Mitnahme von Fahrrädern weniger geeignet. Dieser Abschnitt P1 bis P2 kann umgangen werden; bergauf geht es trotzdem.

Zum Startpunkt unseres Rundgangs gelangen wir je nach Art der gewählten Anreise in ca. 5 bis 20 min. (Bahn 20 min, Bus Haltestelle Niedermarkt 5 min.) Bei den oben genannten Koordinaten stehen wir vor einer Skulptur, die Georg Kolbe 1937 seiner Vaterstadt schenkte: "Große Knieende". Wir betrachten das Kunstwerk und gehen danach weiter zu der älteren von zwei Brücken, die in Waldheim die Zschopau überspannen. Wir schauen uns etwas um und sehen, das die Stadt von mehreren Höhen umgeben ist. Eine dieser Höhen trägt sogar einen wertvollen Namen; mehr dazu später. Unsere Brücke ist nach dem Hochwasser von 2002 instandgesetzt worden und zeigt seitdem kleine Details, die zwischen A Doppelleuchten (beidseitig) zu erkennen sind.
Der imposante Rathausturm hat eine Höhe von 56 m. Er ist mit einer Uhr ausgestattet, deren Zifferblatt zu den großen seiner Art im Lande gehört. Der Minutenzeiger der Uhr ist fast 1,90 m lang. Von unten gesehen reicht er so bis zum Rand des Ziffernblattes. Dessen Durchmesser in cm vermerkt als B .
Wir gehen nun ostwärts bis zu einem historischen Wegweiser. Hier angekommen, können wir schauen, welche Reisezeiten um 172X üblich waren. Die Reisezeit in ganzen Stunden nach Wilsdruff notieren wir unter C, diejenige nach Frauenstein unter DE und die letzte Ziffer der Jahreszahl X sei F.
Nun setzen wir unseren Spaziergang in Richtung Nord-Ost fort und gelangen über die Klostergasse zum Schloßplatz. Die Stadt wird von der Justizvollzugsanstalt dominiert. Ursprünglich war hier ein mittelalterliches Kloster, das um 1588 als Jagdschloß ausgebaut wurde. Weiter gehen wir die Schloßstrasse entlang und kommen zum Obermarkt. Überliefert ist, das J. W. von Goethe hier im Goldenen Löwen übernachtet hat. Eine Gedenktafel erinnert daran.
Wir überqueren nun den Obermarkt, sehen uns die Stadtkirche St. Nicolai an und gehen (Achtung Straßenverkehr!) zu N 51° 03.9(D+F)5 E013° 01.2(A+D)9. Hier finden wir einen Hinweis auf Napoleon.
Unser weiterer Weg kann sich ab diesem Punkt P1 teilen in
a) den kürzesten Aufstieg zur Goldenen Höhe oder
b) einen etwas weniger steilen Weg über die Turmstraße.

Entschließen wir uns für den kürzesten Weg, so gehen wir, einem Hinweis folgend, den Wanderweg über viele Stufen bergan. Bei etwa 250 Hm treffen wir Bänke an. Wir haben uns eine Pause verdient, genießen hier den schönen Ausblick auf die Stadt und sehen außerdem ein bedeutendes Eisenbahnbauwerk, den Heiligenborner Viadukt. Davor quert noch eine Brücke in Stahlkonstruktion das Tal.
Sollten wir später eine Wanderung dorthin unternehmen wollen, kann auch da ein Cache gehoben werden.
Unser Ziel ist nun nahe. Das gelbe Wegzeichen ist weiterhin hilfreich und führt uns zum Wachbergturm (P2).

Wer den weniger steilen Weg benutzen möchte, geht am Ende des Obermarktes links der Kirche weiter und erreicht die Turmstrasse. Diese führt am Friedhof entlang bergauf und mündet in die Hainichener Strasse. Hier führen nun kleine Wege zum Wachbergturm (P2).

Den Final findet ihr bei N51°04.(A-C)(D+E+F)(2*F+D) E013° 01. (2*B - (DE*12) + F).

25.02.2009: die Koordinaten zeigen auf das Areal am Turm.
Sucht am Turm dort, wo Energie im Boden verschwinden könnte.

Die Dose enthält Logstreifen und Bleistift.

Cacheserie Waldheim 2/4

Für den Rückweg möchte ich empfehlen, an dem Haus Turmstrasse 7 vorbeizugehen. Hier wird mit einer Tafel an den Pädagogen Arthur Pfeifer erinnert. Sein Wirken wird u.a. in www.freundeskreis-arthur-pfeifer.de gewürdigt.

Viel Spaß und Erfolg wünschen Euch

Hannelore und Konrad

Bilder

Waldheim Rathaus und Obermarkt
Waldheim Rathaus und Obermarkt

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Waldheim – die Perle des Zschopautals    gefunden 16x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden 16. Juli 2018, 19:23 dew1991 hat den Geocache gefunden

Nach langer Suche dann doch noch gefunden! =)

Hinweis Die Cachebeschreibung ist veraltet. 04. Dezember 2017 dogesu hat eine Bemerkung geschrieben

laut dem Listing auf der anderen Plattform wurde diese Dose anders versteckt: 

Zum Final führt ein Weg, benutzt ihn für etwa 20 m in nordöstlicher Richtung

neuer Hint:

zntargvfpu,
pn. 10 pz vaara yvrtraq

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

gefunden 23. November 2017, 14:37 wauzischreck hat den Geocache gefunden

& 478 &                                13:55 - 14:37

 

Die ledzde Woche war der blange Horror - ich mussde unbedingd raus un bissl was von dem Frusd loswern! Luzi war abor immor noch aus gesundheedlichn Gründn abgemelded, da blieb mir nüschd annres iebrich, als orleene loszudieschord - wird mir sischor och ma gud dun! Ich wählde Waldheim ma widdor als Dosneldorado aus, denn hior hadde ich noch ne Menge hinnor Luzi herzuräum un bei unsror "Offräumagdschon" vor zwee drei Wochn hior in dor Geeschnd war fier mich noch genuch lieschn gebliem. So hadde ich scheede Menge Schdoff zum runnorkomm un scheede Menge neue Orde, die es zu orgundn gald.

 

Ich begann meine "Schaachd" sehr zendral,  und fand annem kleen Barg/Grienfläsche mid Schbielbladz nen Bargbladz, von wo aus die meisdn, fier heide geblandn Dosn angeschdeuord wurdn. 

Die erschde ausladnde Runde im nördlichn Randwaldheim hadde ich gerade hinnor mich gebrachd, da schdieß ich off die nägsde Runde der Ounor. Erschd befürchdede ich, se schaachn mich nu dn nägsdn Heehnzuch noff, abor anscheind scheind es nur ne kleene Schdadtfiehrung zu wern ... wie man sich doch däuschn kann... 

 

Sdäidsch 1 odor so: Unvorbereided, wie ich war, las ich das ausgedruggde Lisding nadierlich erschd, als ich mich den Goordinadn nähorde. Fand ich das erschde Lisding von den Ounorn schon edwas seldsam, so brachde mich dieses noch mehr ausm Gonzebd. Gurzor Bligg offs Veröffndlichungsdadum... Wau, schon widdor so enn Ouldie. Die Ounor sinn schah dobb middor Pfleesche un vor allm beweisn se Ausdauor un Hardnäggschkeed. Mid den Lisdings von firehor hab ich abor so meine Broblemschn. Irschndwie fehldn mir bei diesor Runde n bissl die Goordiandn - arg schbärlich. Abor es dadn sich mir haufn Fraachn in Form, ehor nor Leddorbox, off. Naja, ich wurschdlde mich so durch die Wariablen. 

Erschdma begudachdede ich das Gusdwerch un wolld schon anfang, nach dor erschdn Wariablen zu suchn, doch ich bemergde noch mein Fauxpas. Dann kam die Sache ins rolln.

**A:** war schah noch leichd auszumachn. 

**B:** mussde ich zweema lesn, bis ich verschdand, was man von mir wollde. DAS hädde ich schah schonma vorbereidn könn (wenn ich mich off Gäschduurn bissl bessor vorbereidn würde...)

**C-F:** Gottseidank in Sichtweite, so das ich mid dem Leddorboxformad keene Brobleme hadde un diese Sdäidsch kannde ich schon von unsrem ledzdn Besuch hior in dor Schdadt - ja wenn ich DAS gewussd hädd... (...hädde mor schonma vororbeedn... - ...wenn ich mich bessor... Jaja, schdell ich eem immor widdor fesd) Abor so war die Beschaffung der benödschdn Informadschon kee Broblem.

Nu wolld ich schon die nägsdn Wariablen ins Wisir nehm, abor das Lisding verwirrde mich immor mehr. Enn haufn beschriemne Sehnswürdichkeedn, abor nirschnds muss ich noch was ormiddln? Ich las un las... Aaah, gugge, doch ma boor Goordinadn. Ausgeraachned - Hingewaggld. Als ich vor Ord dann midgrischde, daßes eeschndlich nur enn Weeschbungd is... *flache-Hand-an-Schdirn-gnall* Un als ich weidorhin midgrischde, daß ich mir hädd schon längsd das Finale hädd ausraachnen könn... *lings-un-raachds-n-Gladsch-off-de-Baggn*

Un wie ich dann off dor Gorde sah, was die Ounor mid mir vor hamm...

ich gabiduliorde, denn noch nen Heehnzuch schaffde ich nich mehr. Ich hadde nämlich och meine Dringflasche im Audo vergessn, bzw. had ich ne damid geraachned, so gescheuschd un iebor Heehnmedor gedriem zu wern. Ich endschloss gurzorhand zum Gäschorgudschl zerigge zu gehn, was zu dringn un das Feinl mibbm Audo anzuschdeuorn... *schäm*

 

Feinl: Wie gesaahd, in diesor Ack worn mir schonma, daher fand ich in einischor Endfernung nen aldbekanndn Bargbladz un machde noch nen scheen Schbaziorgang zu den Finalgoordinadn. Vor Ord oriendiorde ich mich schnell un fand och glei enn bassndes Verschdegg. Nu noch bissl gebobld un gefriemld un ich hadde das Deesl. Da war die Runde doch schnellor zu Ende, als gedachd un ich hadde mir noch einiche Anschdrengung orschbord.

 

Besdn Dank, liebe DD-KS'ors, fier's Leeschn un goohrelang Pfleeschn der Runde (och wenn ich se drasdisch eigegürzd hab) un der Bixx. Scheen, daßes solsche aldn Rundn noch gibbd, och wenn ich hior middor Weeschfiehrung un dem Lisding so meine Brobleme hadde. Ich bin eem scheemand, der gloore Anweisung un Goordinadn brauchd. Un am besdn an scheedor orwähndn Schdadschon was zu dun. Abor da bin ich eem bissl annorsch...

Liem Gruß ausm fern Rußkams!

gefunden 02. Mai 2014, 12:25 König Moderig hat den Geocache gefunden

Endlich mal wieder zu Besuch in Waldheim! Da stand auch endlich mal der Cache auf dem Programm.

Irgendwie merkwürdig gemacht. Nette Beschreibung der Sehenswürdigkeiten in Waldheim, aber kein wirklicher Multicache. Mit dem Hint eigentlich sogar ein Tradi.

TFTC,
König Moderig

gefunden 21. April 2014 Plasmo hat den Geocache gefunden