Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Sandhausen

 Familiengerechtes Caching an der Havel mit Ausflug in die Sandberge

von mottlamott     Deutschland > Berlin > Berlin

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 52° 35.673' E 013° 13.257' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:30 h 
 Versteckt am: 26. Januar 2008
 Gelistet seit: 26. Januar 2008
 Letzte Änderung: 01. Oktober 2012
 Listing: https://opencaching.de/OC4F94
Auch gelistet auf: geocaching.com 

15 gefunden
2 nicht gefunden
2 Bemerkungen
2 Beobachter
0 Ignorierer
206 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Der Startpunkt liegt an der Badestelle "Tivoli" an der Havel, d.h. ihr solltet bei schönem Wetter die Badeklamotten nicht vergessen. Der Strand ist übrigens nach der früher sehr beliebten Ausflugsgaststätte Tivoli benannt worden, die leider im zweiten Weltkrieg zerstört wurde. Dieser Ortsteil hier zwischen Heiligensee und Konradshöhe heißt übrigens Sandhausen.

Die Strecke führt Euch über einen sehr schönen, versteckt gelegenen Uferweg an der Havel entlang, bis es schließlich den Final in den Sandbergen zu heben gilt. Unterwegs gibt es einige Rätsel zu lösen und Micros mit weiteren Lösungszahlen aufzuspüren. Vieles davon können Eure Kids sicher auch schon bewältigen.

Apropos Kinder: Abgesehen von evtl. Badevergnügungen gibt es unterwegs einen Waldspielplatz, und die großen Sanddünen haben in Kinderaugen auch schon fast Alpenqualität.

Die Gesamtdauer schätze ich auf ca. 1,5 Stunde (gebt Eure Erfahrungen bitte an).

Bis auf die letzten 200 Meter (Sanddüne aufwärts) ist die Strecke gut mit dem Buggy zu befahren. Aber auch das geht: Buggy ziehen und Schweiß abwischen

Und los geht's:

An den einzelnen Punkten sammelt ihr Lösungszahlen, die Ihr in die Formel unten einsetzt.


1. Hier an den Startkoordinaten gibt es zwei Aufgaben.
Wieviele Laternen stehen im absoluten Halteverbot ? A =
Wieviel Buchstaben hat das große Wort (schwarz auf gelb) ? B =

2. Geht den Uferweg Richtung Westen bis zum Haus mit der ungewöhnlichen Dachbedeckung. Notiert die Anzahl der gemauerten Schornsteine plus der vom Uferweg aus sichtbaren Dachfenster. C =
Gleich daneben ist Unbefugten das Betreten verboten.
Wieviele Hindernisse erschweren das Übersteigen?
D =

3. Bei der nächsten Bank am Ufer dürft Ihr Platz nehmen. Laßt Euren Blick über die Havel schweifen. Auf halb eins solltet Ihr die How-Brüder entdecken.
Grüßt sie schön und notiert die ersten zwei Zahlen ihres Nachnamens.
E =

4. Weiter geht's bis zum hölzernen Torbogen. Aber nicht schon wieder rasten, sondern den Micro mit der nächsten Zahl suchen (HINT vorhanden) F =

5. Passiert zwei weitere Sitzgelegenheiten dieser Bauart und geht nach den 2,5 Giganten durch das weiße Tor. Sucht das historische Schützenhaus von Heiligensee auf und addiert die Anzahl der schwarzen Ringe um den Zielpunkt herum plus die Anzahl der Gewehre im Wappen. Die Lösung weist Euch den weiteren Weg.

Ist die Lösung = 5, dann geht Richtung Süd-Ost, nächste Querstr. links rein

oder

ist die Lösung = 7, dann geht Richtung Nord-West, nächste Querstr. rechts rein


6. Notiert Euch das Gründungsjahr des Zeltlagerplatzes in dieser Straße . G =

7. Folgt dem Zaun des Zeltlagerplatzes bis er auf den des Fußballplatzes trifft. Vorsicht: Links um die Baumwurzel liegt Stacheldraht. Dort ist nichts versteckt. Haltet euch bitte rechts.
Im Suchradius von 5 m wartet ein weiterer Micro mit "H" auf Euch.
H =


Nun ist es Zeit zu rechnen, um die Koordinaten für die vorletzte Stage zu ermitteln.

N 52° 35. __ __ __' D x E + C³ x 5,5 - F = __ __ __

E 13° 13. __ __ __' G - B x C x D + H x B + A² = __ __ __


Von hier ist es nur noch ein Katzensprung. In welche Richtung, verrät Euch der Micro an den errechneten Koordinaten.


Wir freuen uns auf Eure Kommentare (hoffentlich) und FOTOS (bitte, bitte) zu unserem ersten Cache. Der Cache kann auch auf Geocaching.com geloggt werden.

Viel Spaß !


Für den Rückweg haltet Ihr Euch an die Startkoordinaten, dann sind es nur ein paar Minuten (vorausgesetzt, Ihr könnt den Waldspielplatz flott passieren).

Erstinhalt: Erstfinder-Urkunde
Zweitfinder-Urkunde
Drittfinder-Urkunde
ein paar kleine Überraschungen

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

mh 4: Znhre bora erpugf

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Sandhausen    gefunden 15x nicht gefunden 2x Hinweis 2x

Hinweis 01. Oktober 2012 Schrottie hat eine Bemerkung geschrieben

Dieser Cache ist auf geocaching.com archiviert und hier nicht mit dem Attribut "OC only" versehen. Das letzte Funddatum liegt lange zurück und die Logs bei geocaching.com lassen darauf schließen, das der Cache nicht mehr existiert. Aus diesem Grunde archiviere ich ihn auch hier. Sollten sich später neue Aspekte ergeben und der Cache wieder aktiviert werden, so kann dies durch den Owner selbstständig über die Funktion "Cache bearbeiten" erfolgen.

Schrottie (OC-Admin)

gefunden 19. September 2010 team aksuli hat den Geocache gefunden

Eigentlich wollten wir gemeinsam mit Team Schnuffi und deren Gast-Cacherin einen ganz anderen Cache machen, mussten dort aber schon an der ersten(!) Station nach ca einer Stunde suchen leider aufgeben...
Also, was gibt´s in der Nähe? Ja, richtig, da war ja noch ein Cache von mottlamott in der Nähe. Von diesem Owner hatten wir schon einige gefunden, die uns auch immer gut gefallen haben, also was lag näher, als uns hier auf die Suche zu machen?!
Und es wurde genau das, was wir uns für einen schönen Sonntag Nachmittag vorgestellt hatten: Ein schöner, langer, entspannter Spaziergang, bei dem sowohl die Zwei- wie auch die Vierbeiner auf ihre Kosten kamen.
Gleich am Start mussten wir einigem großem weißen, fauchendem Federvieh aus dem Weg gehen, gelangten dann aber auf anderem Weg an die Informationen. Auch bei uns hakelte es dann etwas bei den HOW-Brüdern, aber nach genauerem Hinsehen Richtung Wasser hatten wir des Rätsel in immerhin weniger als 10 Minuten gelöst 
Danach lief aber bis hin zum Schluss wieder alles glatt. 
Bei der "Suche" nach dem Final wurde es uns wirklich leicht gemacht: da hatte es nur zwei Stunden (laut Logbuch) vor uns wohl jemand sehr eilig gehabt, denn direkt vor dem Versteck lag ein sehr sauberer Kuli und ein kleiner Pin auf dem Waldboden...  Den Kuli haben wir dann auch gleich zum Loggen benutzt und ihn danach IN die Dose hineingetan  
So konnten wir zusammen mit dem Team Schnuffi der Gast-Cacherin doch noch einen erfolgreichen Abschluss einer Cacher-Runde bieten 

Vielen Dank an das Team Schnuffi für den schönen Nachmittag und dem Owner für die gelungene Runde!

out: Coin

gefunden 16. Mai 2010 GeoZak hat den Geocache gefunden

Da heute endlich mal wieder ein paar Sonnenstrahlen zu erhaschen waren, entschlossen wir uns trotz der für die Kiddies schon recht späten Stunde noch zu einem Ausflug nach Sandhausen. Es hat sich gelohnt. Wir Eltern konnten gemütlich den Uferweg entlang schlendern, während die Kiddies vorstürmten und den nächsten Hinweis jagten. Auch wir legten eine unfreiwillig lange Pause bei den HOW Brüdern ein. Immer wieder erstaunlich, wie man sich von Worten in die Irre führen lassen kann. Auf dem Weg zum Final haben wir noch einen "Lost Place" entdeckt: Es muss das ursprüngliche Sandhausen gewesen sein (siehe Foto).
Danke für den schönen Nachmittag und viele Grüße!

Calayavie

gefunden 01. Mai 2010 Oszedo hat den Geocache gefunden

Bei einer kleinen Rast am Cachermobil, beschlossen martiniluder und ich noch spontan diesen Multi hier anzugehen. Und als wir noch so rasten kommt eine Familie vorbei, notiert etwas und fährt weiter, wir rätselten noch welcher Cache das wohl ist, denn der hier soll ja an der Havel entlangführen.

Nundenn, so starteten wir, und fanden auch den Einstieg, nur die HOW-Brüder waren nicht gleich zu entdecken, aber dann ging mir doch noch ein Licht auf. Die restlichen Station wurden dann auch gemeistert und wie stellten nach etwas Rechnerei fest, wir müssen nochmal auf die Düne. ungut, seis drum und so wanderten wir erneut hier hoch und konnten die finale Dose bergen. Schöne Runde, die hat mir gut gefallen. [:)]

gefunden 15. Oktober 2009 Schrottie hat den Geocache gefunden

Nachdem wir hier ja schon Ende Januar einmal vergeblich vor Ort waren, seinerzeit war der Mikro an Stage 4 verschwunden, hatten wir heute endlich mal die Zeit die ganze Sache noch einmal zu probieren. Bis hin zu Stage 7 lief dann auch alles rund, nur eben an der 7 gab es einen Hänger. Schon fast wollten wir aufgeben, da fand sich der kleine Schlingel doch noch an. Also konnte gerechnet werden.

Das was dabei herauskam war dann aber irgendwie so überhaupt nicht passend, also nochmal die komplette Strecke Revue passieren lassen und siehe da, eine Stage könnte auch anders gemeint gewesen sein. Also nochmal fast zum Start zurück und nachgeschaut. Tatsählich, wir hatten die Aufgabenstellung halt wörtlich genommen, so war es aber offenbar nicht gemeint, bei etwas anderer Auslegung der Formulierung kamen dann auch Koordinaten heraus, die uns brauchbar erschienen.

Und tatsächlich, diesmal passte es und so konnten wir, diesmal als Sekundenfund, den letzten Mikro auf dem Weg zum Ziel hervorzaubern. Und keine 5 Minuten später hatten wir dann das Finale in den Händen, leider etwas modderig, was aber den Resten der Tüte drumherum geschuldet ist. Vielleicht sollte die Tüte mal einfach entfernt werden, die Dose sollte ja auch so dicht halten.