Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Normaler Geocache
Lost Places Der Steinbrecher Neuauflage

von skulll     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Rhein-Sieg-Kreis

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 44.115' E 007° 15.766' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 0:40 h   Strecke: 1.0 km
 Versteckt am: 08. Februar 2008
 Gelistet seit: 08. Februar 2008
 Letzte Änderung: 21. Juli 2018
 Listing: https://opencaching.de/OC50E1
Auch gelistet auf: geocaching.com 

32 gefunden
1 nicht gefunden
3 Bemerkungen
2 Wartungslogs
11 Beobachter
1 Ignorierer
511 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Da der Mikro geklaut war und viele von euch dort eine Dose sehen wollten habe ich ihm heute eine große Dose verpasst.
Geparkt werden kann am Autohaus entlang der Mauer bei: N50°44.033 / E007°15.451 vom Parkplatz aus bis zum Steinbrecher sind es ca.: 500m.
Der Steinbruch selber liegt bei: N50°44.220 / E007°15.773 wenn ihr zeit hab schaut ihn euch an.
Geht nun zum Steinbrecher Turm N 50° 44.115 E 007° 15.766 und mach von hier aus Nee Peilung 42 Meter nach 310° sucht dort nach dem Cache.
P.s. Tarnt den Cache wieder gut und ACHTUNG: Muggelgefahr !!!

Start Cacheinhalt:

Logbuch,Kugelschreiber,Feuerzeug,Chip,2*Bigsamebleistifte,Globetrotter Band,Papierhalter,Wachsmalstifte,Cd

Zur Geschichte
Der Steinbruch in Uthweiler stammt aus dem Jahre 1868.
Im Jahre 1900 kaufte Steinbruchbesitzer Franz Meys aus Birlinghoven das Steinbruchgelände in Uthweiler. Er starb bereits 1907 im Alter von 64 Jahren. Im Jahre 1909 gründeten seine Witwe und sein zehn Jahre jüngerer Bruder Josef Meys die Basaltwerke Franz Meys, Gesellschaft mit beschränkter Haftung.
Die Arbeit im Uthweiler Steinbruch wurde kurz vor dem Ersten Weltkrieg eingestellt und nicht wieder aufgenommen.
Auffälligster Überrest des Steinbruchinventars ist der Steinbrecher, dessen mächtiger aus Ziegelsteinen gemauerter Unterbau heute noch nahezu unversehrt vorhanden ist.
Der Brechermechanismus, der oben auf dem Brecherturm saß, wurde später abmontiert.

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet LSG-Rhein-Sieg-Kreis <Teilflaeche 1> (Info), Naturpark Bergisches Land (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Lost Places Der Steinbrecher Neuauflage    gefunden 32x nicht gefunden 1x Hinweis 3x Wartung 2x

OC-Team archiviert 21. Juli 2018 dogesu hat den Geocache archiviert

Wie zuvor angekündigt erfolgt hier nun die Archivierung. Sollten sich später neue Aspekte ergeben, so kann dieses Listing durch den Owner selbstständig über ein "kann gesucht werden"-Log reaktiviert werden.

Bei Unklarheiten oder Fragen kannst du gerne mich oder das Team kontaktieren.

dogesu (OC-Support)

OC-Team momentan nicht verfügbar Der Cache benötigt Wartung. 21. Juni 2018 dogesu hat den Geocache deaktiviert

Den Logs auf geocaching.com (GC196YJ) zufolge ist der Cache nicht mehr zu finden. Der Owner sollte hier dringend vor Ort erscheinen und die Lage überprüfen; bis dahin setze ich den Status auf "Momentan nicht verfügbar".
Sollte innerhalb eines Monats (d.h. bis zum 21. Juli 2018) keine Rückmeldung erfolgen, werde ich den Cache archivieren
Bei Unklarheiten oder Fragen kannst du gerne mich oder das Team kontaktieren.

dogesu (OC-Support)

Hinweis Der Cache benötigt Wartung. 17. Juni 2018 Doc. hat eine Bemerkung geschrieben

Nicht auffindbar.
Laut GC erfolgt wohl auch keine Wartung seitens des Owners.

Archivierung ratsam!

gefunden 14. Oktober 2012 master_gc hat den Geocache gefunden



Sehr gut erreichbar und kein Schlamm etc. !

Vielen Dank!

nicht gefunden 31. Juli 2012 SpMstM2666aD hat den Geocache nicht gefunden

Den Steinbrecherturm (ich vermute stark diese Gemäuer war der Turm) habe ich in dem Brennesseldickicht noch gut gefunden, aber die 42m nach 310Grad habe ich irgendwie nicht geschafft. Es war eigentlich nur schlammig, rutschig und totaler Mist. Muggelgefahr kann ich mir an einem solchen Ort nur schwer vorstellen. Wer geht da schon freiwillig hin.

Gruß

Jürgen