Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Rätselcache
Auf den Spuren des "Schwarzen Veri" II

 kleine Cacheserie über den Räuber "der schwarze Veri" - auch gelistet auf opencaching.de

von bodenseepingu     Deutschland > Baden-Württemberg > Bodenseekreis

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 47° 51.000' E 009° 15.923' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 0:19 h   Strecke: 1.0 km
 Versteckt am: 21. März 2008
 Gelistet seit: 01. März 2008
 Letzte Änderung: 27. September 2012
 Listing: https://opencaching.de/OC52F7
Auch gelistet auf: geocaching.com 

14 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
494 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Hinweise zum Finden des Caches sind in "Auf den Spuren des Schwarzen Veri I" hinterlegt. 

In einer Zeit, in der Kriegsgeschehen und Armut im Lande herrschten machte Xaver Hohenleiter, genannt der "Schwarze Vere" mit seiner Räuberbande manch einsamem  Bauernhof etlichen Kummer. Johann Baptist Pflug - die Gefangennahme der Räuber

Vor allem im Dreiländereck Württemberg, Baden und Hohenzollern war die gefürchtete Bande zwischen 1817 und 1819 unterwegs. Die Überfälle auf Laubach und die Laubachmühle jedoch führten im Jahre 1819 zur Verhaftung eines Großteils der Bande, die anschliessend nach Biberach geschafft wurde. Am 20. Juli 1819 wurde der "Schwarze Vere" im sog. Siechturm in Biberach vom Blitz erschlagen.

Soweit die Überlieferung.

Unbestätigten Gerüchten zufolge soll der "Schwarze Vere" aber bereits im Sommer 1816 - damals noch unbekannt und ohne Gesellen einen Coup im Schloss Heiligenberg, das zu dieser Zeit nicht ständig bewohnt war, gelandet haben. Geschichtlich verbürgt ist dies allerdings nicht.

Die Besitzer des Schlosses - das Geschlecht der Fürstenbergs benutzten das Schloss sporadisch - was dem "Schwarzen Vere" zu Ohren kam. Weiterhin hatte er von einem alteingesessenen Heiligenberger während eines Trinkgelages gehört, dass die Fürstenbergs wertvolle Schmuckstücke im Schloss verwahren sollen.

In einer nebligen Nacht gelang es dem "Schwarzen Vere" unbemerkt in das Schloss einzudringen und mit reicher Beute zu entkommen.

Auf dem Weg zu seiner späteren Wirkungsstätte im Dreiländereck versteckte er seine Schätze - zur Sicherheit aufgeteilt in verschiedene Verstecke und fertigte eine Schatzkarte an. Seine Schätze wollte er für seinen Lebensabend aufbewahren, wenn er denn das Räubern sein liesse. Wie oben bereits erwähnt kam aber alles anders....

Der "schwarze Veri" hat in der ersten Schatztruhe Hinweise zum Finden des zweiten Schatzes hinterlassen - viel Glück - jeder bitte nur ein Stück des Schatzes entnehmen. 

 



Bilder

Johann Baptist Pflug - Die Gefangennahme der Räuber
Johann Baptist Pflug - Die Gefangennahme der Räuber

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Auf den Spuren des "Schwarzen Veri" II    gefunden 14x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 19. September 2008 black_fingers hat den Geocache gefunden

Auch die zweiten Spuren des Schwarzen Veri waren schnell gefunden!

out: schönes Steinchen
in. five pence

TFTC

gefunden 27. April 2008 gleiti hat den Geocache gefunden

Da waren die Spuren des Schwarzen Veri´s noch nicht unsichtbar . Ein schneller Zugriff dank sehr schnellen Kindern vom Geoedi .

 TFTC gleiti

gefunden 27. April 2008 Bodensee-Racker hat den Geocache gefunden

Das Suchen dieses Caches verzögerte sich etwas, da die Kinder einen im Wald entsorgten Bagger entdeckten und natürlich darauf herumklettern und "baggern" mussten.

Der Cache selbst entfachte ebenfalls begeisterte Äußerungen und es wurde schwer überlegt, was man mitnehmen soll.

out: Schmuckstein

in: Schmucksteine

 

Vielen Dank für den Cache

Die Bodensee-Racker

#159 

gefunden 06. April 2008 HUSTI hat den Geocache gefunden

Es war mir ein Vergnügen gemeinsam mit dem furchtlosesten der Furchtlosen und GeoNeRo die geheimen Verstecke des schwarzen Veri auszukundschaften.
Danke für die Runde, Husti

[This entry was edited by husti on Sunday, April 06, 2008 at 10:24:24 AM.]

gefunden 05. April 2008 Dagobert2010 hat den Geocache gefunden

Unterhaltsame kleine Rätsel und wertvolle Schätze bei den drei Veri-Caches.
Beim Event in Team gesucht, gefunden und gefunden Smile.

Herzlichen Dank für den tollen Tag
Dagobert2010