Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Rätselcache
Die Entdeckung des Oberstudienrats Hans S.

 Etwas anstrengender Rätselcache in schöner Landschaft, sechs Aufgaben, Weglänge etwa vier Kilometer.

von Grillmeister & Korbmacherin     Deutschland > Baden-Württemberg > Bodenseekreis

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 47° 48.310' E 009° 27.070' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Strecke: 5 km
 Versteckt am: 15. März 2008
 Gelistet seit: 15. März 2008
 Letzte Änderung: 30. September 2012
 Listing: https://opencaching.de/OC5421
Auch gelistet auf: geocaching.com 

11 gefunden
1 nicht gefunden
1 Hinweis
1 Beobachter
0 Ignorierer
77 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
2 Empfehlungen

große Karte

   


Beschreibung   

Der Cache beginnt nicht an den o.g. Koordinaten. Um ihn zu lösen, wird die PDF-Datei Oberstudienrat.pdf benötigt.
Von GC vorgeschriebener Text (etwas holprig, stimmt aber):
 
Achtung: Der folgende Link startet den Download einer Datei mit weiteren Details, die zum Finden des Geocaches benötigt werden. Als der Cachebesitzer versichere ich, dass diese Datei ungefährlich ist. Die Datei und ihr Inhalt sind nicht von Groundspeak oder einen Geocache Reviewer auf schädlichen Inhalt überprüft worden und die Datei wird auf eigene Gefahr heruntergeladen.
Download

Das Gelände fängt harmlos an und wird aber teilweise recht steil. Wir raten dringend davon ab, bei Nässe, Glätte oder in der Nacht zu suchen. Kinder bitte nur mitnehmen, wenn diese trittsicher sind, ein Pfad ist steil und sehr schmal. Dann haben sie aber wahrscheinlich Spaß am Gelände.

 
Nach unserer Zählung ist das Kreuz, von dem die Peilung ausgeht Station #1.
Station #2 und Station #3 liegen noch auf der Hochebene. Der Abstieg nach #4 ist auf der Aufgabe von #3 angegeben.
 
Station #2 ist mit einer Feuernadel markiert und das Final mit zwei, so daß bei schlechtem Empfang eine Taschenlampe im Stroboskop-Modus oder eine Digitalkamera mit Blitz weiterhilft. Falls der Bewuchs am Final nicht gerade zu hoch ist ....
 
An einer steilen Stelle können eine Taschenlampe und/oder eine Lupe hilfreich sein. Wie überall in solchen Gegenden empfiehlt es sich, Koordinaten auf den Wegen zu nehmen und erst dann zur Station an den Hang zu gehen, der Empfang schwankt zeitweise enorm. Aber die meisten Verstecke liegen an sehr markanten Punkten, so daß auch ein schlechter Empfang nicht weiter stören sollte.
 
Wichtig: Es wird durchgängig das übliche Koordinatensystem in der Form GG MM.MMM verwendet.
 
Nach zwei innerhalb kurzer Zeit verschwundenen Stationen bitten wir die Behälter wieder sehr sorgfältig zu tarnen, bei der letzten Kontrolle lagen zwei Behälter offen da. Viel Erfolg!
 
Die Entdeckung des Oberstudienrats Hans S.
Herr Dr. h.c. Hans S., Oberstudienrat a.D. und überzeugter Freimaurer, verbrachte seinen wohlverdienten Ruhestand auf einem Anwesen unweit des Höchsten, da das dortige Reizklima seiner etwas strapazierten Gesundheit sehr zuträglich war. Auf ausgedehnten Spaziergängen in der Umgebung fiel ihm schließlich ein Plateau auf, welches ihn sehr stark an die Heuneburg erinnerte. Schon nach den ersten Begehungen wurde ihm klar, daß er eine archäologisch überaus bedeutsame Entdeckung gemacht hatte. Für sein geschultes Auge war es ein leichtes, Wehrgänge und künstliche Erdwerke und andere Verteidigungsanlagen zu erkennen. Unverzüglich begann er, Besonderheiten zu notieren, zu vermessen und die auffälligsten Hinterlassenschaften in ein Kartenblatt einzuzeichnen, wobei es ihm leider nicht gelang, beeindruckendes Fundmaterial zu entdecken.
Dr. h.c. Hans S.
Dr. h.c. Hans S.
Nichtsdestotrotz fühlte er sich verpflichtet, mit dieser Sensation an die Öffentlichkeit zu gehen, war die Anlage doch von einer bisher nicht gekannten Größe. Doch zuvor wollte er sich eine kleine Belohnung gönnen, und mit der Entdeckung seinen Stammtisch "Viva Alemaniae", eine kleine Runde ebenfalls pensionierter gelehrter älterer Herren, überraschen.
Entlang eines von ihm bereits festgelegten archäologischen Lehrpfades, der vielleicht sogar einst seinen Namen tragen würde, legte er verschiedene Rätsel und verschlüsselte Hinweise aus. Sie sollten seine Freunde zu einem Versteck führen. Im Versteck würde für jeden von ihnen ein kleines Geschenk, welches man in froher Runde entnehmen konnte, finden.
Leider beruhte seine Datierung immer noch auf seinen recht vagen Vergleichen mit anderen süddeutschen Höhensiedlungen. So entschloß er sich einen Geologen hinzuzuziehen, der ihn mit seinem Fachwissen unterstützen sollte. Der freundliche und hilfsbereite Geologe zeigte sich sehr beeindruckt, und konnte auch weiterhelfen.
Leider auf eine andere Art, als dies sich unser braver Oberstudienrat a.D. gedacht hatte. Geduldig erläuterte der Fachmann die komplizierte geologische Geschichte des Bodenseeraumes, er begeisterte sich so für den Ort, daß unserem armen Oberstudienrat a.D. der Kopf vor Ausdrücken wie Thetys, Molassesedimente, Mäandersohle, glaziale Schotterablagerungen und Talterassen nur so schwirrte. Enttäuscht mußte er einsehen, daß seine Schlußfolgerungen vielleicht doch etwas voreilig gewesen waren.
Nach einem zünftigen Vesper verabschiedete sich Oberstudienrat a.D. Hans S. bis auf weiteres von dem freundlichen Geologen und endgültig von seiner archäologischen Sensation. Er wandte sich anderen Interessen zu, die ihn so fesselten, daß Hinweise und Geschenke wohl noch heute zu finden sind.
In seinem Nachlaß wurde eine Notiz mit einem Kartenausschnitt gefunden. Von einem Kreuz oder einem Bildstock mit einer Inschrift und der Jahreszahl 1961 sollte der Lehrpfad in einer Entfernung von 460 Metern und einer Richtung von 150 Grad beginnen. Welche der eingezeichneten Möglichkeiten die richtige ist, haben wir aber nie überprüft. Man soll an diesem Ort übrigens parken können. Er nannte den angepeilten Start des Lehrpfades - aus welchen Gründen auch immer - "Vom Winde verweht".
 

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Stage #2:
Nhpu qvr Ahyy vfg rvar Mnuy
Dhrefhzzr Abeq 34
Dhrefhzzr Bfg 26

Stage #3:
Rgjnf üore Xbcsuöur, Ohpur na AJ-Xnagr

Stage #4:
-

Stage #5:
Mnuyra trtra Huemrvtrefvaa

Stage #6:
Irezrffhatfantry

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Rotachtobel und Zußdorfer Wald (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Die Entdeckung des Oberstudienrats Hans S.    gefunden 11x nicht gefunden 1x Hinweis 1x

gefunden 09. August 2011 hawaii0007 hat den Geocache gefunden

Ein Hoch auf den Grillmeister und die Korbmacherin.

Eine suuuuper Rätselstrecke. Wir hatten auch mehrere Tage daran zu tun.

Ohne Hilfe des Grillmeisters hätten wir noch lange gesucht. Danke für die Hilfe. Ihr habt 2 Familien im Urlaub beschäftigt.

Das Deggenhausener Tal ist immer eine Reise wert !!!!

gefunden 16. November 2008 Die Suchmuggels hat den Geocache gefunden

Nach dem 3. Anlauf haben wir den Cache endlich gefunden. Das Rätsel an Stage3 hat uns zuerst mächtig zu schaffen gemacht. Aber im 2. Versuch haben wir es dann gelöst. Da sind wir dann bis zu Stage 5 gekommen, haben aber dann den Cache nicht gefunden. Im 3. Versuch haben wir dann auch diese Hürde genommen; Allerdings haben wir glaub ich jeden Baum untersucht, trotz dem Hinweis. Dann sind die Batterien unseres GPS sehr schwach gewesen und wir haben das GPS nur noch sporadisch eingeschaltet. Den nächsten Stage haben wir dann in der Dämmerung gefunden. Das Rätsel war dann schnell gelöst und den Final haben wir dann durch die Feuernadeln auch schnell entdeckt. Allerdings wars jetzt Dunkel und unser GPS war tot. Gott sei Dank war im Final ein Satz Batterien, damit wars dann auch kein Problem mehr im Dunkeln zurück zum Auto zu finden. Insgesamt eine super Runde.

In: Schlüsselband mit Karabinerclip

Out: Batterien (Dank demjenigen der die Batterien rein getan hat, das hat uns gerettet)

gefunden 24. August 2008 kayaphilipp hat den Geocache gefunden

nach drei mal vergeblich und frustriert wieder heim gefahren endlich geschafft! vielen dank für das schöne suchen und raten und dann doch noch finden

gefunden 20. Juni 2008 Grillmeister & Korbmacherin hat den Geocache gefunden

Dank der netten Nachricht von Rainers haben wir erfahren, dass noch eine weitere Station fehlt. Da wir das Wochenende überraschenderweise doch hier verbringen, haben wir eine Cachewartung angesetzt.

Jetzt passt alles wieder.

Vielen herzlichen Dank für Hilfe und Hinweise an Screamer19 und Rainers!!

Noch etwas:
Wir bitten, die Stationen wieder gut zu tarnen!

Einige lagen heute leider offen rum, nach zwei verschwundenen Stationen wäre etwas Vorsicht sicher angebracht.


Hinweis 17. Juni 2008 Grillmeister & Korbmacherin hat eine Bemerkung geschrieben

Auch hier noch ein ganz herzliches Dankeschön an Screamer19 + Cimba1 für die Wartung der verschwundenen Station! Das war wirklich ganz klasse von euch, Danke