Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Mühle Owschlag

 schneller Mühlencache mit Peilaufgabe

von Capellmeister     Deutschland > Schleswig-Holstein > Rendsburg-Eckernförde

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 54° 23.705' E 009° 36.247' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 0:30 h   Strecke: 0.5 km
 Versteckt am: 30. März 2008
 Gelistet seit: 30. März 2008
 Letzte Änderung: 20. Februar 2016
 Listing: https://opencaching.de/OC55B1
Auch gelistet auf: geocaching.com 

19 gefunden
1 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
0 Beobachter
0 Ignorierer
243 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Zeitlich

Beschreibung   

Am östlichen Ortsausgang Owschlags, direkt an der Mühlenau, liegt die ehemalige Mühle des Ortes.

Erstmalig 1542 erwähnt, handelt es sich hier um eine wassergetriebene Kornmühle.

0293c225-c346-4055-b105-f76303f714ef.jpg

Bis Ende 1852 war sie "Zwangsmühle", so daß alle Bauern des Dorfes und der Umgebung bis hin nach Ahlefeld, Kropp, Tetenhusen, Klein- und Alt-Bennebek, sowie Lohe und Förden, ihr Korn in Owschlag mahlen lassen mussten. Man kann sich vorstellen, was dies in einer Zeit ohne Kraftfahrzeuge und anständig ausgebauter Straßen für die betroffenen Landwirte bedeutet haben muss. Zuwiderhandlungen wurden, sofern sie aufgedeckt wurden, mit dem Verlust des betreffenden Kornes und einer saftigen Strafzahlung geahndet.

Im Jahr 1759 wurde die Wassermühle durch eine windgetriebene Mühle im Stil "Holländische Jungfer" ergänzt, welche ca. 200m östlich des Mühlengbäudes errichtet wurde. Diese brannte 1854 in Folge eines Blitzschlages vollständig nieder und wurde erst 1863 durch einen "Erdholländer" ersetzt. Bereits 1870 wurde diese Mühle wieder demontiert und in Brekendorf wieder errichtet, wo sie 1946 wiederum einem Blitzschlag zum Opfer fiel.

Das ursprüngliche Mühlengebäude wurde bereits 1844 aufgrund des schlechten Bauzustandes durch einen zweigeschossigen Backsteinbau ersetzt. 1909 wurde dieses durch einen zusätzlichen Backsteinbau, welches als Schuppen für eine "Lokomobile" diente, erweitert. 1914 erhielt das Mühlengebäude ein drittes Stockwerk. 1926 brannte es ab und wurde daraufhin 1928 bis 1930 durch das, noch heute bestehende, hässlich-graue, vierstöckige Gebäude ersetzt.

Zur Mühle gehörten auch das westlich des eigentlichen Mühlengebäudes gelegene Haus, welches 1932 bezogen wurde, sowie eine Schweinemästerei aus Granit, welche 1923 errichtet wurde. Von dieser ist nur noch die Ruine zu sehen, da sie 1980 abbrannte.

Im September 1909 erhielt die Mühle ein Elektrizitätswerk, welches Owschlag und die umliegenden Dörfer Norby, Ramsdorf und Brekendorf mit 110 Volt Gleichstrom versorgte. Dieses wurde 1916 durch einen Speicher erweitert. Im Jahr 1934 übernahm dann die Schleswag die Überlandversorgung mit Strom, allerdings wurde die Mühle noch bis 1955 mit "Eigenstrom" versorgt.

Etwa 1960 wurde die Mühle dann schlussendlich stillgelegt.

Heute beherbergt die Mühle ein Antiquariat mit Restaurationswerkstatt, das Wohnhaus wird weiterhin als solches verwendet.


Ca. 133 Meter von den o.a. Koordinaten entfernt liegt der Cache, wenn Ihr einen Winkel von 75° (true) zugrunde legt.

Startinhalt des Caches:

- "Micro-Erstfinderurkunde"
- Logzettel
- Bleistift

Viel Spaß bei diesem Cache



GCHN_Banner_Rotation.gif

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Naturpark Hüttener Berge (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Mühle Owschlag    gefunden 19x nicht gefunden 1x Hinweis 0x Wartung 1x

OC-Team archiviert 20. Februar 2016 mic@ hat den Geocache archiviert

Das letzte Funddatum liegt lange zurück und die Logs auf geocaching.com lassen darauf schließen, das der Cache nicht mehr zu finden ist. Aus diesem Grunde archiviere ich ihn auch hier. Sollten sich später neue Aspekte ergeben, so kann dieses Listing durch den Owner selbständig über ein "kann gesucht werden"-Log reaktiviert werden.

mic@ (OC-Support)

gefunden 09. September 2015, 08:04 MitsuSL hat den Geocache gefunden

TFTC gefunden am 02.08.15

gefunden 09. September 2015, 08:02 MitsuSL hat den Geocache gefunden

TFTC gefunden am 02.08.15

gefunden 28. Dezember 2013, 14:29 WackenCamper hat den Geocache gefunden

Den Cache habe ich heute auf unser gemeinsamen Cachertour mit Omika und Timmy das SCHÄFCHEN rund um Owschlag gefunden. Es ist ein schöner Cache, bedenke aber bitte, dass nicht jeder Cacher bei den beiden grossen Anbietern angemeldet ist. Daher gehört der Hinweis wirklich auch hier her.
Thx

gefunden 28. Dezember 2013, 14:28 Omika hat den Geocache gefunden

Lieber Capellmeister, ich bin als Neuling mit WackenCamper und Timmy das SCHÄFCHEN auf Suche gegangen. Nachdem wir den Weg zweimal gegangen sind, haben wir den Cache erst nach dem Hint von Geocaching.com egfunden. Es ist ein prima Cache. Auch das Hintergrundwissen, die Beschreibung, fand ich sehr interessant.

TFTC