Wegpunkt-Suche: 
 
Rätselcache
Niedere Börde - Bad im Urwald

von Koofi + Schatzi     Deutschland > Sachsen-Anhalt > Ohrekreis

N 52° 13.685' E 011° 29.652' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 02. April 2008
 Gelistet seit: 09. April 2008
 Letzte Änderung: 04. Dezember 2008
 Listing: https://opencaching.de/OC56D1
Auch gelistet auf: geocaching.com 

5 gefunden
2 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Beobachter
0 Ignorierer
95 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

 

Wer kennt schon die Niedere Börde? Ich denke nur wenige Leute, diese sich im Anfang befindende und wachsende Serie soll die Niedere Börde ein wenig bekannt machen. Gutenswegen wurde urkundlich erstmals im Jahre 937 erwähnt und ist somit der älteste Ort in der Umgebung. Kaiser Otto 1. schenkte das Dorf dem Moritzkloster zu Magdeburg. König Heinrich 11. setzte 1012 gegen den Willen des Domkapitels Gero aus dem Geschlecht der Grafen von Gutenswegen als Erzbischof ein. In der Folgezeit wurden immer wieder die Kirche und Adelsfamilien als Eigentümer von Feldern und Höfen genannt, bis um 1370 erstmals auch die Namen von Bauernfamilien auftauchten. Die Schreibweise des Ortsnamens wechselte vielfach: 937 Wuatanesweg, 941 Vodeneswege, 973 Vodensweg, 1231 Wodenswege, 1300 Wodenswegen, 1382 Gudenswegen, 1785 Gutenswegen. Historiker und Namensforscher führen den Namen Gutenswegen auf den Höchsten germanischen Gott Wotan zurück, dessen Heiligtum bis zur Christianisierung vermutlich in der Umgebung des Ortes lag. Die nachweislich ältesten Höfe lagen nahe dem Kirchenberg. Ihre Keller und Grundmauern wurden häufig bei der Errichtung der neueren Bauten einbezogen. Eine vorläufige Bebauungsgrenze bildete der obere Teil des Kirchenberges, woraus sich die Bezeichnung "Vor dem Tore" der westlich davon gelegenen Straße herleitet. Östlich der größeren Hofstellen am Kirchenberg siedelten im unteren Teil des Dorfes, dem heutigen Hosenbein, die ärmeren Bauern. Die Dorfbefestigungsmauer, mit welcher die Bewohner zu dieser Zeit den Ort schützten, ist heute noch sichtbar. Die Gemeinde Gutenswegen zählt 749 Einwohner (Stand: 31.12.2002) und ist seit dem Jahre 1955 die Hochburg des Karnevals in der Region Wolmirstedt/Haldensleben. Seit dem 01.01.2004 ist Gutenswegen eine Ortschaft in der neu gegründeten Gemeinde Niedere Börde.

Zum Cache:

An den oben genannten Koordinaten ist im Umkreis von 50 m eine Grabplatte von dem ehemaligen Pastor Eduard Steinbrecht zu Suchen.

Station 1: In welchem Jahr ist der Pastor geboren? A=

Station 2: ( Nord KO ) A - 1278 = D   Subtrahiere D von den Nord KO von Station 1 ( Ost KO ) A - 1427 = E   Addiere E zu den Ost KO von Station 1                                       Hier findet ihr eine Tafel, die unterste Zahl von der abgebildeten Karte wird für die Weiterrechnung benötigt. B=

Station 3: ( Nord KO ) B - 59,5 = G   Addiere G zu den Nord KO von Station 2 ( Ost KO ) B - 107,5 = F   Addiere F zu den Ost KO von Station 2                                            Hier findet ihr einen Hinweis wie es weitergeht...

Station 4: Wieviele längliche Betonteile sind hier vorhanden? C=

Final: ( Nord KO ) C7 + 15 = H   Addiere H zu den Nord KO von Station 3 ( Ost KO ) C7 + 57 = K   Subtrahiere K von den Ost KO von Station 3

Im Final findet ihr eine Zahl, um für einen späteren Zeitpunkt den Multicache aus der Serie Niedere Börde zu finden. Viel Spaß bei der Ergründung des Urwaldes in der Niederen Börde wünscht Koofi

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Niedere Börde - Bad im Urwald    gefunden 5x nicht gefunden 2x Hinweis 0x

gefunden 05. Juli 2009 firlefranz hat den Geocache gefunden

Die ersten Stationen waren problemlos gelöst und ich konnte in den Urwald vordringen. Der Wald war schon etwas gruselig und mittendrin ein Bad Aber es ging schnell weiter in Richtung Final. Die Hoffnung auf BKAs Autobahn bis zum Cache vorzudringen ging nicht auf. Das Zielgebiet glich einem Truppenübungsplatz Nach einer halben Stunde Suchen hieß es: Abbruch!
... zwei Tage später führte mich BKA auf bis dahin unbekannten Wegen in Richtung Final. Nach 10 Minuten wies er mir dann dezent die Richtung: ahh, super! da ist er!
Endlich stand dem Bonus nichts mehr im Weg.

Danke für die schöne Runde!!

VG firlefranz

gefunden 07. September 2008 mC.hoLLo hat den Geocache gefunden

Noch vor Jahren haben wir im „Bad im Urwald“ an heißen Sommertagen immer ein kühles Bad genossen. Bei dem Cache kamen viele Erinnerungen an die schöne Vergangenheit wieder hoch. Das natürlich jetzt ausgerechnet hier das Final eines Mystery-Caches liegt, fand ich natürlich absolut genial. Auch ich muss sagen, dass alle Hinweise fair und lösbar versteckt waren. Zugeben muss ich aber auch, dass mir die ganze Rechnerei manchmal doch ganz schön Kopfzerbrechen bereitet hat. Das Kopfzerbrechen hat sich ja dann aber doch gelohnt, da dieser tolle Mystery nach einer ganz schön ausdauernden Suche am Final gehoben werden konnte.

Danke Koofi für einen mal wieder echt genialen Mystery und die schöne Reise in die Vergangenheit!

gefunden 25. April 2008 upigors hat den Geocache gefunden

Dafür das der Cache sooo nah am meinen HomeKO's lag hat es ne ganze Weile gedauert bis ich ihn angegangen bin. Mag sein das die Beschreibung und die Aufgaben der einzelnen Stationen mich etwas abgeschreckt haben. Im Nachhinein absolut grundlos denn alle Stationen sind fair zu finden und alle Aufgaben einfach umzusetzen. Wir haben uns auch nicht verrechnet oder dergleichen sodas wir in Rekordzeit den Final in den Händen hielten [:D] Auch das Wetter hat mitgespielt (am Auto zurück begann es zu regnen) sodas die Suche ein sehr schöner Spaziergang wurde. Danke sagen Wendy und Uwe

gefunden 21. April 2008 eliminator0815 hat den Geocache gefunden

Der eliminator0815 war da!<br/><br/>Heute konnte ich die sch&#xF6;ne gro&#xDF;e Dose problemlos finden, nachdem alle Berechnungen vom letzten Versuch zu Hause nochmal &#xFC;berpr&#xFC;ft worden waren. Es stellte sich heraus, da&#xDF; meine Berechnung zwar richtig, die &#xDC;bertragung auf`'s etrex aber fehlerhaft war und die 100 Meter Abweichung hervorgerufen hatte.<img src="http://www.geocaching.com/images/icons//icon_smile_sad.gif" border="0" align="middle"> Auch die Hinweise des Owners vom damaligen Notruf konnte ich heute richtig deuten. Und ein kleiner Tannenzweig am falschen Platze verriet das Versteck der Dose. <img src="http://www.geocaching.com/images/icons//icon_smile_wink.gif" border="0" align="middle"><br/>&#xDC;brigens ist MayBes Turmbaum beseitigt worden.<br/><br/>no trade<br/><br/>Tsch&#xFC;&#xDF; Micha

gefunden 18. April 2008 MayBe hat den Geocache gefunden

#475 - 21.00 Uhr - 9/10

Nach der 7-Brücken-Cache-Serie in Haldensleben hatte ich noch zwei Caches auf dem Rückweg offen. Ich hätte sie heute nicht mehr gesucht, da es schon dunkel war und speziell der Urwald mir noch von meinem DNF am 10.04. bildhaft in Erinnerung war. [}:)] Aber als # seine Begleitung anbot, fiel die Entscheidung schnell. Das konnte ich mir dann doch nicht entgehen lassen... [;)]

Gemeinsam ging es zügig ins Finalgebiet. Sogar die Querung des "großen Holzes" verlief heute problemlos... Nun ja, ich hatte ja geübt. [;)] Es dauerte etwas, bis ich den Cache fand, denn Dunkelheit macht es nicht leichter.

Also der Final ist ja eine Frechheit! [}:)] Da trainiert man sein Cacherauge, bis man endlich die "üblichen" Verstecke drauf hat und dann sowas! Also wirklich! [:P]

Danke an den Owner für die schöne, abenteuerliche Runde. [:D] Und Danke auch an # für die nächtliche Begleitung.

LG MayBe