Wegpunkt-Suche: 

gesperrt

 
Normaler Geocache
Gotteshäuser: Ev. Kirche in Harmuthsachsen

 Gotteshäuser: Ev. Kirche in Harmuthsachsen

von HappyDreamTeam     Deutschland > Hessen > Werra-Meißner-Kreis

Achtung! Dieser Geocache ist „gesperrt“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 51° 09.674' E 009° 51.547' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: gesperrt
 Zeitaufwand: 0:04 h   Strecke: 0.01 km
 Versteckt am: 04. Mai 2008
 Gelistet seit: 05. Mai 2008
 Letzte Änderung: 02. Januar 2012
 Listing: https://opencaching.de/OC59CD

0 gefunden
1 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
124 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Listing

Beschreibung   

Die Geschichte von Harmuthsachsen

Abseits vom Durchgangsverkehr

Der Stadtteil Harmuthsachsen, dicht nordwestlich bei Waldkappel gelegen, wird erstmals im Jahre 1195 in einer Urkunde des Klosters Germerode genannt; die älteste Namensform lautete Hermensassen, was soviel wie „Gründung eines Hermann" bedeutet. Der Ort tritt im 13. Jahrhundert als Mittelpunkt einer bilsteinischen Vogtei entgegen, zu der mehrere umliegende Dörfer gehörten, die heute zum Teil wüst sind. Die Herren von Hundelshausen haben über Jahrhunderte hinweg in den drei Herrenhäusern ihren Sitz gehabt. Südlich des Ortes soll eine Burg gestanden haben, deren Reste 1824 abgebrochen wurden. Die Adelsherrschaft begünstigte die Ansiedlung einer jüdischen Gemeinde, die erstmals 1342 erwähnt wird und im 19. Jahrhundert etwa 25 Familien umfasste. Von der 1833 eingeweihten Synagoge sind nur noch Baureste vorhanden. In Harmuthsachsen haben sich zahlreiche schöne Fachwerkbauten erhalten, darunter die beiden Gutsgebäude aus dem Ende des 17. Jahrhunderts.

Die Harmuthsächser Kirche birgt im Chor gotische Baureste, ist ansonsten jedoch 1749 von Giovanni Ghezzy erbaut. Das Ortsbild hat durch die Verlegung des Durchgangsverkehrs auf die Umgehungsstraße Anfang der 70er Jahre stark gewonnen.

Der Stadtteil Harmuthsachsen ist für die kommenden Jahre in das Dorferneuerungsprogramm des Landes Hessen als Förderschwerpunkt aufgenommen worden. Im Rahmen dieses Vorhabens werden die vielen noch vorhandenen Fachwerk- und sonstigen historischen Gebäude erhalten und wiederhergestellt.

Der Stadtteil ist staatlicher Erholungsort und bringt gute Voraussetzungen für den Fremdenverkehr mit. Das Gut Wollstein wurde wie Harmuthsachsen im Jahre 1195 erstmals erwähnt und tritt auch als Zubehör der erwähnten Vogtei auf. Die Herren von Hundelshausen wurden 1363 mit dem halben, 1391 dann mit dem ganzen Dorf belehnt. Die Bewohner haben mit dazu beigetragen, das Ortsbild ansprechend zu erhalten und zu verschönern.

Eine ruhige Gegend. Wenn möglich, Fahrzeuge in Abstand zur Kirche parken.

 

Musste aus verschiedenen Gründen deaktiviert werden, sorry!

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Zruerer Zrffhatra ibetrabzzra. Qvr Xbbeqvangra fbyygra rhpu mhz Mvry süuera.
Aroratroähqr (Snyyebue)

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Ev. Kirche Harmuthsachsen
Ev. Kirche Harmuthsachsen

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Gotteshäuser: Ev. Kirche in Harmuthsachsen    gefunden 0x nicht gefunden 1x Hinweis 0x

nicht gefunden 09. August 2011 Jan Tenner hat den Geocache nicht gefunden

FTF nach 3 Jahren wäre cool gewesen; leider nix gefunden.  ::|