Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Lichter der Nacht (Nachtcache)

 Kampf durch die stockfinstere Nacht mit hoffentlich glücklichem Ende!

von chripa     Deutschland > Bayern > Ansbach, Kreisfreie Stadt

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 49° 17.316' E 010° 33.315' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Versteckt am: 05. Mai 2008
 Gelistet seit: 05. Mai 2008
 Letzte Änderung: 01. Juni 2016
 Listing: https://opencaching.de/OC59DE
Auch gelistet auf: geocaching.com 

12 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
4 Beobachter
0 Ignorierer
322 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Zeitlich

Beschreibung   

Wilder Markgraf

Wenn in Ansbach von Greueltaten berichtet wird, dann kann sie nur einer begangen haben: der "Wilde Markgraf" Carl Wilhelm Friedrich, der von 1729 bis 1757 regierte. Die schauerlichste Mär lautet also:

Um einer Mätresse den Wunsch zu erfüllen, einen Schlotfeger vom Schornstein purzeln zu sehen, habe Carl Wilhelm Friedrich kurzerhand den auf den gegenüberliegenden Hausdach arbeitenden Schlotfeger mit einem Flintenschuß getötet. Bis in Einzelheiten gehende Varianten wollen wissen, die Tat sei vom Bibliothekszimmer aus erfolgt, der Getötete sei ein savoyardischer Schlotfeger namens Miceli gewesen, andere Varianten behaupten, die Untat sei im Prinzenschlößchen erfolgt oder der Schlotfeger sei bei der Arbeit vom Dach des Prinzenschlößchen herabgeputzt worden, auch im Schloß Bruckberg soll der Vorfall passiert sein. Zumindest bis zum Beginn des Zweiten Weltkrieges war auf dem Schornstein des Prinzenschlößchens der (immer wieder erneuerte?) Zylinder eines Schlotfegers zu sehen.
aus: Ansbach. Geschichte einer Stadt. Hermann Dallhammer in Zusammenarbeit mit Werner Bürger. Hercynia Verlag 1993.)

Der Sage nach wurde die Waffe, mit der der Markgraf den Schuss abfeuerte, durch den Hofmagier im Wald nahe Ansbach vergraben. Bis heute wurde nach ihr noch nicht gesucht. Es heißt aber, dass der Magier eine Spur hinterlassen hat, um die Waffe in Notlagen wieder finden zu können. Eine Dicke silberfarbene Markierung, die nur in der Nacht zu sehen ist, ist der Punkt von dem aus ein kurzer aber gezielter Lichtstrahl in Richtung 195° abgesandt werden muss. Nur so offenbart sich euch das magische Feuer, das zur Waffe führen soll. Zählt die Lichtimpulse. Die Anzahl ist A
Das Versteck sollte sich dann bei N49° 17.231 + (A x 10) und E010° 33.526 + (A x 10) befinden

Ihr müsst nicht graben!!! Bitte versteckt wieder alles so wie Ihr es vorgefunden habt, damit auch andere noch ihren Spaß am Suchen haben. Normale Nachtcache Ausrüstung sollte ausreichen. Allerdings benötigt Ihr zum auslösen des magischen Feuers eine gut focusierbare Taschenlampe Maglite oder so etwas

Ausgangspunkt sind die Koordinaten oben. Dort findet Ihr auch den ersten Reflekor. Seit mit den Taschenlampen etwas vorsichtig, da die ersten zwei Reflektoren noch in Reichweite der Häuser sind.




Hinweise:
  • evtl. Handy
  • silberne Reflektoren: folgen
  • rote Reflektoren: da seit ihr wohl falsch
  • Reaktivlicht: Kurzes anleuchten löst das Licht aus. Aber nur wenn nach dem Anleuchten wieder Dunkelheit herrscht. Zu langes Anleuchten führt zum Sleep Modus der dauert 8 Sekunden.




Erstausstattung:
  • Paulaner Klappdeckel
  • skat Karten
  • 2 x LBS - WM Fieber
  • 2 x Dekoleuchten
  • 2 x Miniradio
  • Golfball
  • TB Effie
  • Coin Ikeableistift - Munich 2008 in Silver
  • Coin Triad Highland Games Geocoin


Wir wünschen euch Happy Hunting

an_chripa
Christina & Patrik

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Dicke Markierung: Nhs qra Fgnzz fgryyra
Final: Oenhar Xvfgr hagre Ynho vz Obqra
Onpxhc: Ortrog rhpu va Evpughat 195° iba qra bovtra Chaxg haq fhpug anpu rvarz Uvajrvf. Vue oraögvtg rva Unaql

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Lichter der Nacht (Nachtcache)    gefunden 12x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 1x

OC-Team archiviert 01. Juni 2016 dogesu hat den Geocache archiviert

Das letzte Funddatum liegt sehr lange zurück und die Logs bei geocaching.com lassen darauf schließen, dass der Cache nicht mehr zu finden ist. Aus diesem Grunde archiviere ich ihn auch hier. Sollten sich später neue Aspekte ergeben, so kann dieses Listing durch den Owner selbstständig über ein "kann gesucht werden"-Log reaktiviert werden.

dogesu (OC-Support)

gefunden Empfohlen 25. August 2011 Gamid hat den Geocache gefunden

Zusammen mit n-e-o einige Zeit nach dem ersten Reflektor gesucht, dann ging es zügig zum Reaktivlicht. Dem konnten wir wie einige vor uns kein Signal entlocken, dank Mobiltelefon ging es aber weiter.
Be war am schnellsten. Tolle Kiste.
Vielen Dank für diesen spannenden und abwechslungreichen Cache!

gefunden 27. September 2010 gneisl hat den Geocache gefunden

Nach erst zwei Tagen Cacheerfahrung mit Stonehunter an einen Nightcache gewagt. Man muss erst mal den richtigen Weg finden, dann gehts mit Backup ziehmlich flott.

gefunden 26. September 2010 stonehunter hat den Geocache gefunden

Nach Startschwierigkeiten haben wir dann doch den richtigen Weg eingeschlagen.leider konnten wir das Feuerwerk nicht sehen, Backup hat aber super funktioniert.

In: Schloss Neuschwanstein  Out: Nussknacker

 

gefunden 11. August 2010 bibliothekar hat den Geocache gefunden

Nach anfänglicher Verwirrung doch den richtigen Weg gefunden. Leider mussten wir auf die Backup Variante zurückgreifen. In: NUssknacker Out: Nix