Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Nächtliche Schatzsuche in der Häusellohe

 Ein Nachtcache in der Häusellohe im Selber Forst

von wuscheldoctor     Deutschland > Bayern > Wunsiedel i. Fichtelgebirge

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 09.710' E 012° 11.136' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 2:00 h   Strecke: 5 km
 Versteckt am: 22. März 2008
 Gelistet seit: 31. Mai 2008
 Letzte Änderung: 06. September 2015
 Listing: https://opencaching.de/OC5CB6
Auch gelistet auf: geocaching.com 

4 gefunden
1 nicht gefunden
3 Bemerkungen
1 Wartungslog
1 Beobachter
1 Ignorierer
317 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich
Saisonbedingt
Benötigt Werkzeug

Beschreibung    Deutsch  ·  English

„In der Zeit des Dreißigjährigen Krieges, besonders in den Jahren 1632 und 1633, hatte auch unsere Heimat schwer unter den Drangsalen der vielen Kämpfe zwischen Kaiserlichen und Schweden zu leiden. Oft kamen größere oder kleinere Soldatenhaufen der kaiserlichen Regimenter von der Stadt Eger aus, wo sie im Winterquartier lagen, nach Selb. Ihr nächster Weg war dabei der über Franzensbad und über die Häusellohe. In Selb holten sie sich Heu, Hafer und Stroh für ihre Pferde und Schlachtvieh zur Verpflegung der Soldaten. Die Futter- und Lebensmittel mußten die Bauern der Gegend aufbringen und in Selb bereithalten. Die Schweden aber, welche damals die Oberpfalz besetzt hatten, erfuhren von den Streifzügen der Kaiserlichen und lauerten ihnen im dichten Walde bei der Häusellohe auf. Gar zu gerne hätten sie einmal einige der reich beladenen Proviantwagen der Kaiserlichen erbeutet.

Wieder einmal, es ging schon auf Mitternacht, kamen die Kaiserlichen auf dem vom Monde beschienenen Waldwege daher. Plötzlich sprengten die Schweden, die mit Harnischen, Schwertern und Schilden schwer bewaffnet und von einem Obersten geführt waren, aus dem dunklen Wald heraus und hieben auf die Kaiserlichen ein. Doch diese setzten sich gar heftig zur Wehr. Weithin schallte da das Geklirre der Rüstungen und Schwerter, mit denen die Kämpfenden aufeinander einschlugen! Die Pferde wieherten und schnaubten unter ihren Reitern, die sie immer wieder anspornten. Bald lagen Verwundete und Sterbende auf den Waldboden hingestreckt, darunter auch der schwedische Oberst. Er war durch einen Schwerthieb schwer getroffen worden und starb auf der Stelle. Auf beiden Seiten gab es große Verluste und nur wenige kaiserliche Soldaten überlebten das mörderische Gefecht. Sie begruben die Toten auf dem Kampfplatz.“

nach Dr. Ludwig Rieß, „Selber Heimatbuch“

Gerade in jener verhängnisvollen Nacht ritt auch ein junger Fürstensohn, dessen Name und Herkunft aus keiner der alten Überlieferungen hervorgeht, mit dem kaiserlichen Gefolge gen Selb. In seinem Gepäck befand sich eine Schatulle mit Gold, Diamanten und wertvollen Stücken aus der Schatzkammer des elterlichen Hofes.

Beim Angriff der Schweden gelang ihm die Flucht, noch in der selben Nacht versteckte er seinen Schatz an einem geheimen Ort tief in der Häusellohe, um ihn am Ende des Dreißigjährigen Krieges, wenn wieder Ruhe eingekehrt war, zu bergen.

Damit er ihn später wieder finden konnte, markierte er den Weg dorthin vom Beginn des Waldes aus mit einigen hell leuchtenden Diamanten aus seiner Schatulle. Noch vor dem Ende des dreißigjährigen Krieges starb er an einer der zahlreichen ab 1634 grassierenden Seuchen.

Sein Schatz jedoch, so munkelt man, liegt bis heute an jenem geheimen Ort im Selber Forst...

Ausgangspunkt / Parkmöglichkeit
Unmittelbar in der Nähe der angegebenen Startkoordinaten besteht die Möglichkeit, das Auto abzustellen. Von der Siedlung Süd/Vorwerk, bzw. dem Forsthaus Häusellohe ist der Parkplatz mit dem Auto nicht erreichbar - dies geht ausschließlich über Buchwald!

Bei diesem Cache handelt es sich um einen zeitgebundenen Nachtcache. Beginne deswegen am Ausgangspunkt gegen 20:00 Uhr bzw. ab 03.04.10 gegen 22:00 Uhr, um zügig Stage 1 zu erreichen. Danach kannst Du dir Zeit lassen...

Der Weg durch die nächtliche Häusellohe
Am Parkplatz beginnt eine Reflektorstrecke, erkenntlich an einem dreieckigen Reflektor mit Beschriftung „S“ (Start). Es gibt insgesamt 5 Zwischenstationen, jede von ihnen ist mit einem Reflektor in der Form eines vierzackigen Sterns gekennzeichnet. Diese Sterne sind durchnummeriert von 1 bis 5, damit keine Station vergessen wird. In umittelbarer Nähe dazu ist ein wichtiger Hinweis versteckt. Kurz vor jeder Zwischenstation befindet sich ein nicht beschrifteter Stern, der darauf aufmerksam machen soll, dass in Kürze eine solche folgt (Hinweis: Bei Stage 5 ist der Stern ohne Zahl etwas früher als bei den anderen angebracht).
Am Ende der Reflektorstrecke (dreieckiger Reflektor, Beschriftung „Z“, Ziel) befindet sich der Schlüsselhinweis für das Final.

Wichtige Hinweise

  • Der Selber Forst und die Häusellohe sind Jagdgebiet - im Interesse der eigenen Sicherheit bitte Taschenlampen immer eingeschaltet lassen.
  • Der Cache ist im Winter prinzipiell machbar, bei Schnee und Schneeverwehungen muss jedoch damit gerechnet werden, dass Reflektoren und Zwischenstationen übersehen werden können, außerdem ist das Suchen der Hinweise erheblich erschwert
  • Es ist an keiner Stelle notwendig, den Weg zu verlassen und im größeren Stil ins Unterholz einzudringen. Lediglich das Final liegt etwas abseits vom Weg.
  • Eine Stirnlampe und/oder Taschenlampe sollte genügen, um erfolgreich zu sein. Flutlichtscheinwerfer und ähnliche Gerätschaften bitte zu Hause lassen!
  • Um eine maximale Sichtbarkeit der Reflektoren zu gewährleisten, sollte die verwendete Lampe etwa in Augenhöhe gehalten werden. Eine Stirnlampe ist in diesem Fall empfehlenswert.
  • Ein Kompass und ein Stift könnten sich gelegentlich als sehr nützlich erweisen.
  • Je offensichtlicher der Weg ist, umso weniger dicht sind die Reflektoren angebracht.
  • Achtet darauf, wo Ihr hintretet.
  • Strecke ca. 5 Kilometer, Zeitbedarf ungefähr 1,5-2 Stunden.

Zum Schluss eine wichtige Bitte: Bitte lasst Logbuch, Bleistift, Spitzer und das "Silica Gel"-Beutelchen im Cache!
Und: Bitte beim Tausch darauf achten, nur gegen gleich- oder höherwertige Dinge zu tauschen! Danke!

Viel Spaß! :-)
Wuscheldoctor & Wuscheldoktor :-)

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

[Stage 3 - DE]: qnmjvfpura
[Stage 4 - DE]: Yvpugfgenuyra urysra! Fpunh Qvpu hz!
[Stage 5 - DE]: nhs Obqrauöur

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet LSG "Fichtelgebirge" (Info), Naturpark Fichtelgebirge (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Nächtliche Schatzsuche in der Häusellohe    gefunden 4x nicht gefunden 1x Hinweis 3x Wartung 1x

OC-Team archiviert 06. September 2015 mic@ hat den Geocache archiviert

Das letzte Funddatum liegt lange zurück und die Logs bei geocaching.com lassen darauf schließen, das der Cache nicht mehr zu finden ist. Aus diesem Grunde archiviere ich ihn auch hier. Sollten sich später neue Aspekte ergeben, so kann dieses Listing durch den Owner selbständig über ein "kann gesucht werden"-Log reaktiviert werden.

mic@ (OC-Support)

Hinweis 04. Januar 2013 wuscheldoctor hat eine Bemerkung geschrieben

Haben mal wieder ne Kontrollrunde gedreht.
Größtenteils war alles noch in Ordnung. Haben hier und da ein paar Reflektoren ersetzt. Die Runde sollte also problemlos machbar sein.
Viel Spaß weiterhin!

nicht gefunden 26. November 2012 SuMo990 hat den Geocache nicht gefunden

Servus miteinander

Wir haben uns letzte Nacht mal an diesem Cache versucht...

Leider hatten wir keinen Erfolg :(

Die Erste Zwischenstation hatten wir gefunden (vermutlich die erste, da der erste vermutlich nummerierte Stern seine oberste Schicht verloren hat)

Die Zweite war auch einfach, da haben wir sogar den Hinweis gefunden ;)

Wir sind dann ein ganzes Stück weiter den kleinen viereckigen Reflektoren nachgegangen, bis wir nach ca. 1,5 Stunden den Weg verloren hatten und abgebrochen haben. Wir vermuten es fehlen Zwischenstationen, da wir nach Nummer 2 keine mehr gesehen haben.

Von der Strecke her waren wir vermutlich nah dran, da wir ~4-5 km unterwegs waren.

So wie es dort aussieht ist vor kurzem ein Harvester durch den Wald, ich schätze dass dadurch einiges verloren ging.

Oder wir haben nicht gut genug geschaut ;)

Vielleicht habt ihr ja lust den Cache zu überprüfen bzw wieder instand zu setzten, wir würden uns gerne nochmal auf den Weg machen.

 

Gruß

gefunden 08. August 2011 Fichtel hat den Geocache gefunden

Beim zweiten Anlauf alle Stages gefunden, Final war dann kein Problem. Der Weg ist voll mit umgestürzten Bäumen; derzeit mit dem Bike nicht zu empfehlen.

 

TFTC

Fichtel

gefunden 30. März 2010 8672digger hat den Geocache gefunden

War eine tolle Sache, leider war ich zu spät dran, weshalb mir ....., konnte trotzdem lösen. Bin gespannt auf die anderen Caches.

Danke