Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Flucht in der Nacht

 Nachtcache, Wegstrecke: bis zum Final ca. 2,5 km; aber ihr müsst die Strecke auch wieder zurück!

von CSI.Steckendorf     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Krefeld, Kreisfreie Stadt

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 51° 22.966' E 006° 33.533' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:30 h   Strecke: 5 km
 Versteckt am: 28. Juni 2008
 Gelistet seit: 23. Juli 2008
 Letzte Änderung: 10. Januar 2012
 Listing: https://opencaching.de/OC61D3
Auch gelistet auf: geocaching.com 

19 gefunden
0 nicht gefunden
7 Bemerkungen
7 Beobachter
0 Ignorierer
414 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf
2 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Zeitlich
Saisonbedingt
Benötigt Werkzeug

Beschreibung   

Idee und Umsetzung: juergen+gerda

Wir haben diesen Cache auf Grund des Umzugs von Jürgen und Gerda nach Süddeutschland adoptiert.


Flucht in der Nacht

Es ist verdammt dunkel und ungemütlich hier. Dabei hatte der Abend so gut angefangen. Ich hatte gerade die Flasche Rotwein für besondere Anlässe entkorkt als der Anruf kam….

Im Präsidium: Die Kollegen waren auch schon vor Ort, alle natürlich nicht besonders begeistert über das Ende eines vermeintlich gemütlichen Feierabends, aber natürlich schon im Jagdfieber. Vor uns saß Georgina Vera Steck, die wir schon längst tot geglaubt hatten. Schließlich waren schon mehrere Wochen seit ihrem Verschwinden beim Joggen im Hülser Bruch vergangen (Jogging). Auch positive Nachrichten gibt es ab und zu! Aber eine noch positivere Nachricht folgte noch.
Wie Frau Steck berichtete, hatte sie an diesem Abend einen ihrer Kidnapper in ihrem Versteck überwältigen und fesseln können. Nach ihrer Aussage war nicht zu erwarten, dass seine Mittäter an diesem Abend noch einmal dorthin zurückkehren würden. Auch dieser Eine war wohl offensichtlich nur deshalb zurückgekehrt, weil er etwas vergessen hatte. Normalerweise würden die anderen erst am frühen Abend des nächsten Tages zu erwarten sein.
Zur Flucht hatte sie das Fahrrad des Verbrechers verwendet, das sie vor ihrem Gefängnis vorfand.
Ihre Geistesgegenwart (oder ihre Rachsucht) war allerdings schon erstaunlich. Da sie in dieser finsteren Nacht in unbekanntem Gelände war, hatte sie die Idee, eine Spur zurück zum Versteck zu legen.
Sie vermied auf ihrer Flucht jedes Zusammentreffen mit Menschen. Sie befürchtete, eventuell in der näheren Umgebung noch andere Mitglieder der Bande antreffen zu können.
In Ermangelung anderer Möglichkeiten ließ sie zur Markierung des Fluchtwegs Zubehörteile des Fluchtfahrrads und Informationen zurück.
Frau Steck war, wie sie berichtet, durch den dunklen Wald geirrt, bis sie schließlich ein bewohntes Gebiet im Wald erreichte. Bei einem Haus rechts ihres Wegs hatte sie 3 Straßenpfosten mit weißen Reflektoren gesehen. Als kurz darauf rechts des Wegs die Fußgängerbrücke über die Niepkuhlen auftauchte, wusste sie ihren Standort. Sie überquerte die Brücke. Mit dem Handy des überwältigten Gangsters benachrichtigte sie die Polizei.


Im Moment sitzt sie also im Präsidium bei Kommissar Hasard und macht ihre Aussage.
Ein Stab meiner Kollegen beginnt schon mit der Planung der Polizeiaktion zur Festnahme der Kidnapper für den kommenden Abend. Währenddessen darf ich mich hier zusammen mit meinem Kollegen Franzen von der Hundestaffel - getarnt als späte Spaziergänger - unauffällig durch den Wald schlagen auf der Spur der zurückgelassenen Fahrradteile und auf der Suche nach dem Versteck.


Ihr alle wollt unseren Kriminalbeamten sicherlich bei ihrer Suche behilflich sein.

Parken könnt Ihr bei: N 51° 22.946 E 006° 33.471

Gegenüber befindet sich die Brücke über die Niepkuhlen.
Den Start der Reflektorstrecke erreicht ihr von dort aus gemäß den Hinweisen im Text (nach dem Haus mit den
3 Straßenpfosten mit weißen Reflektoren). Von da an folgt den gelben Resten der Speichen- und Pedalreflektoren.


Die zurückgelassenen Fahrradteile mussten natürlich aus Sorge wegen sonst zu erwartendem natürlichem Schwund etwas getarnt werden. Aber Teile des roten Rückreflektors des Rades weisen euch auf ihre Positionen hin.
(Achtung: die roten Reflektoren fallen neben den gelben weniger auf – deshalb bei den gelben immer genau hinschauen!!).
Da ihr das getarnte Versteck am Ende ohne die Spürnase des Kommissar Rex sicher auch nicht aufspüren könntet, solltet ihr bei den zurückgelassenen Fahrradteilen genau (!!) nach Hinweisen suchen. Folgt nach dem letzten Hinweis (D - hier mehrere gelb/rote Reflektoren!) dem Weg bis zu einem weißen Frontreflektor. Er markiert den Zugang zu Georginas Versteck.
Ab dem weißen Reflektor gibt es keine gelben Reflektoren!! Ihr habt ja dann die Finalkoordinaten.

So, jetzt beeilt euch, denn das Versteck sollte in dieser Nacht noch gefunden werden, damit die Polizeiaktion am nächsten Tag rechtzeitig starten kann.

Wenn ihr irgendwann an einer Verzweigung nicht eindeutig wisst, wie es weiter geht, weil keine Reflektoren euch den weiteren Weg zeigen, habt ihr wohl vorher etwas übersehen.

Finalkoordinaten:

Achtung! Beim weißen Reflektors ist es rechts des Wegs sumpfig. Geht bitte nicht dort hin . Das Final liegt nicht rechts im Sumpf.

 

N 51° 2....
die letzten 4 Ziffern ergeben sich aus A+B+C+D-50
E 006° 3....
die letzten 4 Ziffern ergeben sich aus 4*A+B+C+D+107


Flucht in der Nacht hat seit 18.8.2009 einen Bonuscache. Viele haben sich über den langen Rückweg zum Parkplatz geärgert. Damit ihr dabei jetzt Unterhaltung habt, wurde NACHTVOGEL erschaffen. Der Schwierigkeitsgrad wurde dabei bewusst niedrig gehalten, denn ihr habt euch ja bei Flucht in der Nacht austoben dürfen. Der Bonus sollte euch also nicht all zu lange aufhalten. Es handelt sich allerdings um einen Mystery, den ihr zu Hause vorbereiten müsst. Nachtvogel

Bitte keine Ü-Eier o.ä. in den Cache, danke.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

N,O,P,Q svaqrg zna va qvrfre Ervurasbytr.
P ung´f va fvpu.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet LSG-Niepkuhlen (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Flucht in der Nacht    gefunden 19x nicht gefunden 0x Hinweis 7x

Hinweis 10. Januar 2012 mic@ hat eine Bemerkung geschrieben

Dieser Cache ist auf geocaching.com archiviert und hier nicht mit dem Attribut "OC only" versehen. Das letzte Funddatum liegt lange zurück und die Logs bei geocaching.com lassen darauf schließen, das der Cache nicht mehr existiert. Aus diesem Grunde archiviere ich ihn auch hier. Sollten sich später neue Aspekte ergeben und der Cache wieder aktiviert werden, so kann dies durch den Owner selbstständig über die Funktion "Cache bearbeiten" erfolgen.

mic@ (OC-Guide)

Hinweis 12. März 2011 Double K hat eine Bemerkung geschrieben

Wir waren gestern dort und konnten bei Station C nichts finden. Als wir wieder zu Hause waren, haben wir auf geocaching.com geschaut. Dort ist der Cache inaktiv. Nachricht vom Besitzer am 30. Januar:"Dank des mittlerweile wieder etwas besseren Wetters konnten wir Station C heute einsammeln. Der Hinweis war auch - entgegen vorangegangener Logs - noch da, ist aber wohl im derzeitigen Zustand definitiv nur mit einer Zange zu entnehmen. Daher haben wir die Station komplett eingesammelt und werden sie in Kürze wieder neu auslegen."

gefunden 11. Oktober 2010 tuxD hat den Geocache gefunden

Leider hatten wir keinen Hund dabei, so gingen Nulli, Joschi78 und ich ungetarnt ans Werk. Die Stationen A bis C wurden quasi im Vorbeilaufen erledigt, doch dann das. Irgendwie ging es dann überhaupt nicht weiter und der Hint unseres TJ führte auch nicht zur Station D. Also schnell noch einen "Frust-Tradi" geloggt und auf dem Rückweg kam dann die Erleuchtung. Aber das kann doch nicht... Doch es kann und so ging es dann zielstrebig zum Final. Nach einem kleinen Umweg war es dann gefunden und das letzte Hindernis souverän gelöst. Weit aus schwieriger war es dann, den Inhalt wieder so zusammen zu puzzeln, dass der Deckel wieder drauf passte.

Ein schöner Abend, auch wenn die Verzweiflung einmal ziemlich nahe war.

Danke für den Multi im dunklen Wald.

tux69

Hinweis 19. August 2010 dieSchluempfe hat eine Bemerkung geschrieben

22:40

Eine Hälfte der Uerdinger wollte diesen Cache angehen .. na da begleiten wir doch gerne. Leider konnte bei uns auch nur eine Hälfte, aber macht nix, da kommen einfach noch ein paar mehr mit ..

Schöne Wiederholungstat mit einer lustigen Gruppe.
Der Cache ist immer noch so supertoll wie beim ersten mal.

noTrade

Danke für die Arbeit die ihr in diesen Cache gesteckt habt.

 

 

 

gefunden 31. Juli 2010 SH.Womble hat den Geocache gefunden

Habe mich heute Nacht von webmeet zur einer Runde Nachtcaches überreden lassen. War eine schöne Runde in einer schönen Sommernacht.

DFDC

SH.Womble