Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
AMI X - Großer Höllkogel

 Der Große Höllkogel ist mit einer Höhe von 1.862 m der höchste Gipfel des Höllengebirges.

von npg     Österreich > Oberösterreich > Traunviertel

N 47° 47.860' E 013° 40.711' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 6:00 h 
 Versteckt am: 29. Juli 2008
 Gelistet seit: 29. Juli 2008
 Letzte Änderung: 13. Juni 2011
 Listing: https://opencaching.de/OC6292
Auch gelistet auf: geocaching.com 

1 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
127 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung    Deutsch  ·  English

AMI X - Großer Höllkogel

 panorama höllkogel

Er ist zugleich ein sehr beliebter Wanderberg wegen seiner hervorragenden Aussicht über die umliegenden Seen ,Traunseeberge, Totes Gebirge, Dachstein sowie bis in die Berchtesgadener Berge und in das gesamte Alpenvorland.

Am Fuße des Großen Höllkogels liegt die Riederhütte.

Am leichtesten zu erreichen von der Bergstation der Feuerkogelseilbahn in etwa 2 1/2 Stunden (ca. 550Hm).
In diesem Falle - als Teil der Höllengebirgsüberschreitung - natürlich empfohlen die Überquerung vom Hochleckenhaus kommend (5h von dort).
Auch unmarkierte Wege führen in Richtung Rieder Hütte (Durch den Großen Totengraben , über den Hirschluckensteig..)- beschrieben in Höllengebirge.

Dieser Cache ist auch Kreis 7 von Die durch die Hölle gehen (3DHG I+II)- die darin befindliche Zahl G wird für beide Höllengebirgsüberschreitungscaches benötigt.

Bilder

view from cache
view from cache

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für AMI X - Großer Höllkogel    gefunden 1x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 17. August 2017 Eagle_ hat den Geocache gefunden

Das Höllengebirge ist echt höllisch - vor allem an einem sonnigen, heißen Sommertag. Da bin ich aber selbst schuld, denn warum muss ich auch im Hochsommer da über das Plateau und durch die Latschen gehen? Nun, weil ich im Winter früher schon öfters oben war, aber eigentlich ist mir es da zu flach und mehr eine Schiwanderung als eine Schitour. Und Caches kann man im Wnter auch (fast) nicht finden. Nun habe ich wieder einen Puzzlestein für den Multi.

Von dem höchsten Punkt hat man eine gute Aussicht. In der Dose war der Travelbug [Pelikan](https://coord.info/TBN1XA), der seit mehr als 3 Jahren nicht mehr geloggt wurde. Wie der wohl hierher gekommen ist?

Danke für den Cache, ich freue mich auf die weiteren Stages der Höllenüberquerung - irgendwann...