Wegpunkt-Suche: 
 
Fliegende Hinkelsteine - Sparafeld

von orotl     Österreich > Steiermark > Liezen

N 47° 32.380' E 014° 28.497' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 5:00 h 
 Versteckt am: 27. Juli 2008
 Gelistet seit: 01. August 2008
 Letzte Änderung: 25. Juli 2013
 Listing: https://opencaching.de/OC6302
Auch gelistet auf: geocaching.com 

4 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
113 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Der Weg

Beschreibung   

477742c9-3cfa-491d-88a5-0dd3a64d2d6d.jpg Kreuzkogel, Riffel, Admonter Kaibling, Sparafeld

4 Gipfel, 3 Gipfelkreuze und ein Cache.

Anspruchsvolle aber wunderschöne Gratwanderung mit Ausblick nach allen Richtungen.

Der zentrale Einstiegspunkt ist die Scheiblegger Alm.
Um dorthin zu kommen gibt es mehrere Varianten, siehe weiter unten.

Für die Wanderung vom Kreuzkogel bis zum Riffel solltest du unbedingt schwindelfrei und trittsicher sein.
An einigen Stellen kann man gleichzeitig links und rechts hinunter blicken, einige erdige Querungen erfordern volle Aufmerksamkeit und sicheren Tritt!

Die letzte Felsspalte zum Gipfel des Riffel ist mit einem Stahlseil versichert. Ansich problemlos zu bewältigen (A/B) muss man doch auf Steinschlag der vorauskletternden achten!

Die namensgebende Stelle erreichst du knapp vor dem Riffel.
Unmöglich zu übersehen, bedrohen dich einige sehr merkwürdig fragile Steinkonstruktionen. Man wartet förmlich darauf dass jemand dahinter auftaucht und ihnen den entscheidenden Schupps gibt ;-)


Varianten zur Scheiblegger Alm:
1) Parken bei N47 32.380 E14 28.497 (Headerkoordinaten)
Aufstieg über die Sieglalm auf die Scheiblegger Alm. (1,5h)
Allerdings hat hier ein Gewitter an einer Stelle 2 vertikale Schotter-Furchen ins Gelände gegraben, sie sind aber mit etwas Geschick problemlos zu bewältigen.
2) Parken bei der Oberst-Klinke Hütte N47 32.357  E14 30.777 (6€ Maut pro Fahrzeug)
Entweder den markierten Steig direkt bei der Hütte Richtung Scheiblegger Alm,
oder in der ersten Kehre unter der Hütte rauf, der bald darauf auf den oberen Weg stößt.
Die schwierigste Stelle ist mit einer kurzen Seilversicherung versehen.
Dauer: 45min-1h
3) 2 Auto Variante (2. Auto bei der Hütte oder Mautstelle): Abmarsch in Kematen, entlang des Kematengraben unter dem Hahnstein vorbei, ebenfalls auf die Scheiblegger Alm

Scheiblegger Alm
Wunderschöne Hochalm mit einigen wenigen aber sicher glücklichen Kühen.
Hier könnte man optional noch einen Abstecher auf den Hanstein machen (45min total).
Danach gehts aber über die Wiese und den breiten Hang hinauf zum Stage 1, dem Kreuzkogel. (1h)

79B87EB2-B156-102B-AB51-00163E359752.jpg Stage 1: Kreuzkogel

A = Anzahl der roten Blüten am Gipfelkreuz (grosse und kleine auf beiden Seiten!)
Weiter gehts den Grat entlang, unter den fliegenden Hinkelsteinen vorbei, zum Riffel. (1h)
Hier fordern einige erdige Hangquerungen einiges an Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Konzentration!
Auf den Riffel rauf gibts eine kurze Kletterei durch eine versicherte Felsscharte (A/B).
Achte hier bitte auf Steinschläge, verursacht durch Vorauskletternde!

Kurze Schnaufpause am Riffel, schön der Überblick zu den letzten 'Hindernissen', dem Kaibling und dem Sparafeld.
Den Admonter Kaibling erreichst du in etwa 45min.

97087F12-B156-102B-AB51-00163E359752.jpg Stage 2: Admonter Kaibling

BBCC = Jahreszahl am Gipfelkreuz

Weiter gehts zum Sparafeld. (20min)
Am Weg dorthin kannst du noch den Cache Admonter Kaibling mitnehmen.

AE742688-B156-102B-AB51-00163E359752.jpg Stage 3: Sparafeld

DDEE = Jahreszahl am Gipfelkreuz.

Während der Pause rechnest du die Cachekoordinaten aus:

N47 33.CC-BB-A-6    E14 31.1000-CC-EE-DD-A-A

Cache
Die Dose (kleine Loxk&Lock) liegt unter ein paar kleineren Steinen versteckt direkt neben dem Weg.
Also: hingehen, hinsetzen und loggen - keine abenteuerliche Suche bitte!

Sicherheitshalber nocheinmal: Bitte keine lebensgefährlichen Kraxlereien unternehmen!!!

Bilder

SPOILER
SPOILER

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Fliegende Hinkelsteine - Sparafeld    gefunden 4x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 26. Oktober 2013 npg hat den Geocache gefunden

Es war einstens vor langer Zeit ...oh, die Hinkelsteine wären ja mal toll....hmm- wenn beim Obersteirer-Event im Herbst da noch passendes Wetter wäre...dann...

ja zwischenzeitlich schon der Ansicht das Event geht sich eh nicht aus ...dann aber doch wieder ...und zufälligerweise wurde da ja noch Peters Gangerlrunde angegangerlt... [8D]
So schmiss mich ein Nagetier welches die Runde mitgangerln wollte an den Headerkoords einfach aus dem Auto [:o)].

So mal aufgemacht und die drei Mönche aufgesucht- konnten mir zwar nicht weiterhelfen.... aber von dort zur Scheibleggeralm gelangt- war allerdings die niederere [:o)]- um zur höheren zu gelangen setzte ich mein Vertrauen auf mein GPS...der Steig der von dorten hinführen sollte ward irgendwie nicht so recht auszumachen...
Nach 200m GPS-Vertrauen -ja, das könnt sowas wie ein Steigerl sein[:D].
Zach,zach gings bergan - manchmal nur einen Weg vermutet- dann war er aber doch wieder da..
Beim steinernen Wirt- der wohl auch schon mal bessere Tage gesehen hatte mal Blick aufs GPS ..nimmermehr weit - nur noch um diesen steinernen Hahn rundum ...allerdings um die angegebenen 1,5h einzuhalten muß ich mich wohl doch noch etwas mehr ins Zeug legen [:P] ...(Hätt ich doch bloß nicht zum Nagetier was gesagt wie: Ach, ja ...das geht sich schon aus- werd schon rechtzeitg beim Oberst sein ...damit das Obersteirerevent nicht ein Oberst_Klinke-Nachtevent wird [B)]).

Endlich auf der höheren Alm angelangt - da vorn muggeln schon die ersten Leute herum - außer dem Wirt und den Mönchen war mir ja bisher keiner begegnet. [:o)]
Aber auch zum Kogel rauf wars dann doch noch recht zäh (wenn man immer schon raufsieht und da oben gerade Leutl gehen wo man noch hin muß [8)]) - ...aber endlich geschafft [:D]... der Talnebel war bei mir am frühen Nachmittag natürlich schon verschwunden....also freier Blick rundumadum [:D].

Weiter gings zum Riffel (nona [:o)]) - da war kurzfristig ein Stau...den ich bei den Wounderfriends mal abwartete und bemerkte das ich eigentlich kein Proviant mitführe (dafür genug Wasser [:D]).
Bis zum Fuße des Kaiblings wars dann ja gemütlich .... rauf zog sich das dann aber doch noch recht - am Gipfel getan was getan werden mußte...aufgrund Gedränges vor Ort dann aber zur kurzen Rast (hatt ja eh kein Beißzeugs dabei [}:)]) beim zugehörigen cache niedergelassen.
Mal studiert ... schaut zwar weit aus- aber im Verhältnis zur Anfangsetappe war ich ja wieder im Zeitplan und da steht was von nur noch 20 Minuten.
So die letzten meter zum Sparafeld erklommen (hier war es teilweise etwas nasses/rutschiges Gestein) und am Gipfel mal den gerade stattfindenden Erklärungen was man denn da so alles für Berge sieht gelauscht.
Nach Berechnung mal zum Final aufgemacht und schon hungrig auf den Weg zur Klinke-Hütte gemacht. Da wurde gerade musiziert...hörte man ja bis rauf zum Kaibling -so kein verirren mehr möglich [:D].

Nach dem steilen Abstieg dann sofort ein Cacherrudel erspäht -bzw. von diesen erspäht worden -...und natürlich sofort mal leckeren Kuchen geordert...Energien auffrischen [:D]

thx npg

gefunden Empfohlen 25. August 2012 Meister Pez hat den Geocache gefunden

Tolle Runde!!

Danke

 

Lg Peter

gefunden 16. Juni 2012 ste hat den Geocache gefunden

Ja bist du Wahnsinnig - das war eine Wanderung, wunderschön und gewaltig anstrengend noch dazu.
Allerdings sind wir alle so rot wie Flußkrebse :-)
Ich weiß der Owner hat eine andere Runde vorgeschlagen, aber auch diese Variante die wir gewählt haben hat es noch in sich gehabt (Parkplatz Oberst Klinke Hütte-Riffel-Kreuzkogel-Riffel-Admonter Kaibling-Sparafeld-retour).

TFTC

gefunden 02. August 2008 pantani98 hat den Geocache gefunden

Absolut empfehlenswerte Runde, die jedoch unbedingte Trittsicherheit erfordert.