Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Theodorus von Wackerstein

 Ein Cache in 6 Stationen um und über die Sparrenburg zu Bielefeld

von theo-noel     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Bielefeld, Kreisfreie Stadt

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 52° 00.873' E 008° 31.663' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 2:00 h   Strecke: 3.0 km
 Versteckt am: 22. August 2008
 Gelistet seit: 22. August 2008
 Letzte Änderung: 04. April 2011
 Listing: https://opencaching.de/OC653F

8 gefunden
0 nicht gefunden
3 Bemerkungen
2 Beobachter
0 Ignorierer
72 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Infrastruktur
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing

Beschreibung   

Wie kommen Geo-Cacher eigentlich zu ihren Namen? Hier die Legende, die zum ersten Namensteil von Theo & Noel führte.

„Theo“ war der Spitzname des Ritters Theodorus von Wackerstein der um 1340, so ganz genau weiß man es nicht, auf der Burg Sparrenberg lebte. Er war ein gutmütiger Ritter, sehr darauf bedacht, möglichst wenig zu kämpfen und dafür umso mehr zu feiern. Das wahr wohl auch der Grund, warum von Ritter Theodorus so wenig bekannt ist: Heldentaten - Fehlanzeige!

Nichtsdestotrotz ist es Ritter Theodorus zu verdanken, daß es Bielefeld heute überhaupt gibt: Eines Nachts wollte der Ritter Theodorus nach einem außergewöhnlich langen und guten Zechgelage in der Taverne im Wald, sternhagelvoll und nur noch mit Rüstungsresten bekleidet (der linke Arm, das rechte Bein und einige wichtige Teile am Po und Rücken, also eben die Teile an einer Rüstung, die nur mit Werkzeug zu entfernen sind.) zurück in die Burg. Die Sperrstunde war bereits verstrichen und die Zugbrücke oben. So versuchte Theodorus die Burgmauer zu erklimmen, was Ihm erstaunlicherweise nach einer gewissen Zeit und mehreren Versuchen auch gelang. Er erreichte die Brüstung und bekam mit der linken Hand die oberen Steinreihe zu fassen. Als er versuchte sich auch mit der rechten Hand festzuhalten um sich hochzuziehen, bekam er nur einen losen Stein der Brüstung, einen so genannten „Pile“, zu fassen und dieser purzelte nach unten. Gleichzeitig riss dieser Stein aber auch einige anderer Steine mit in die Tiefe und diese, wie es dem Teufel gefällt, rissen ihrerseits eine große Anzahl anderer Mauersteine mit. Um es kurz zu machen: die Kletterei des Ritters Theodorus führte dazu, das ein guter Teil der Sparrenburg beschädigt wurde.

Zum Glück war es damals eine vergleichsweise friedliche Zeit denn Raubritter hätten wohl nicht mehr als ein paar abgebrochene Zweige gebraucht, um die Burg zum Einsturz zu bringen.

Die Renovierungsarbeiten bedurften einer großen Anzahl kundiger Handwerker, denn die ursprünglichen Erbauer hatten offensichtlich beim Bau der Burg ziemlich gepfuscht. So wurde eben nicht nur die schadhafte Stelle ausgebessert sondern auch gleich die gesamte Burg neu befestigt. Es wurde zu einem Bauauftrag, der länger dauerte. Die Handwerker richteten sich am Fuße des Berges, auf dem die Burg stand, häuslich ein, wurden sesshaft, bauten eine Siedlung, gründeten Familien und gaben Ihrer Siedlung einen Namen: „Pile-faellt“ - in Erinnerung an den Pile-Stein. Wären dieser nicht bei der Kletteraktion von Ritter Theodorus herunter gefallen, so hätten die Handwerker keine Arbeit und ihre Familien demnach nichts zu Essen gehabt.

Als nach fast 350 Jahren die Renovierungsarbeiten endlich abgeschlossen wurden, war aus „Pile-faellt“ „Bilefeldt“ und eine richtige Stadt geworden. Die Nachkommen der Handwerker waren heimisch und lebten in einer florierenden Gemeinde.

Die Geschichte mit den Steinen geriet allerdings in Vergessenheit und damit auch der Ritter Theodorus von Wackerstein. Jedoch gibt es noch heute zwei Zeugnisse aus jenen Tagen, die von der Entstehung Bielefelds und vom Ritter Theodorus kunden: Bielefeld hat bis heute den Beinamen „Die freundliche Baustelle am Teutoburger Wald“ behalten und die „Wackersteine“ wurden von den Gebrüder Grimm in stiller Verehrung für den Ritter Theodorus von Wackerstein in das Märchen „Der Wolf und die sieben jungen Geislein“ mit eingebaut.

Der Theodorus-Cache führt Euch in fünf Stationen um und über die Sparrenburg zu Bielefeld und macht am meisten Spaß, wenn Ihr als Ritter verkleidet versucht ihn zu lösen (Ist natürlich nicht Bedingung aber ein Ritter mit GPS-Gerät- das hat doch auch was!). An jeder Station findet Ihr die Koordinaten für die nächste Station und am Ende den Schatz.

Begebt Euch zu den Startkoordinaten. Dort findet Ihr einen Hinweis auf Bielefelds 1. Turnplatz. Wieviel Jahre war dieser in Betrieb? Die Zahl ist "A"

Station 2 findet Ihre bei N52°00.8(A*4,5) E008°31.6(A+7)

WICHTIG: Ihr müsst bei KEINER Station klettern oder eine Absperrung überwinden! Nehmt etwas zum Tauschen und einen Stift zum loggen mit. Es ist generell, vor allem am Wochenende, mit erhöhtem Muggleaufkommen zu rechnen. Bedenkt bitte, dass der Geist des Ritters Theodorus von Wackerstein bis heute auf der Burg ansässig ist. Stört ihn also nicht oder wenn ihr ihm begegnet und vermeidet es, Ihn auf den Umhang zu treten - Geister sind da sehr empfindlich.

In der Schatzkiste befindet sich als Erstaustattung:
-eine Einwegkamera (Bitte in der Box belassen: Wer möchte darf sollte sich gerne mit einem Foto verewiglichen)
-eine Bielefeld Münze (Der oder die Erstfinder/innen gebührt diese als Preis)
-Diverse Tauschobjekte
-Logbuch
-Hinweistafel


Viel Spaß!

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Fgngvba 2:
Jraa Vue qvr mjrvgr Fgngvba hagra irezhgrg, züffg Vue bora fhpura! Zntargvfpu, va Shßuöur. Nhßreqrz oraögvtg Vue rvara rgjnf yäatrera Nez...

Fgngvba 3: Va Shßuöur

Fgngvba 4: „Fghzcs vfg Gehzcs!“

Fgngvba 5: Iba qre rvara Frvgr rgjn va rvarz unyora Zrgre Uöur, iba qre naqrera Frvgr rgjn va süas!

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Sparrenburg (Info), Naturpark Eggegebirge und südlicher Teutoburger Wald (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Theodorus von Wackerstein    gefunden 8x nicht gefunden 0x Hinweis 3x

Hinweis 04. April 2011 Schrottie hat eine Bemerkung geschrieben

Ankündigungsgemäß erfolgt hier nun die Archivierung. Sollten sich später neue Aspekte ergeben und der Cache wieder aktiviert werden, so kann dies durch den Owner selbstständig über die Funktion "Cache bearbeiten" erfolgen.

Schrottie (OC-Admin)

Hinweis 13. März 2011 Schrottie hat eine Bemerkung geschrieben

Dieser Cache ist bereits lange Zeit deaktiviert. Der Owner sollte hier dringend vor Ort erscheinen und die Lage überprüfen. Sollte in den nächsten 3 Wochen (d.h. bis 03.04.) keine Reaktion erfolgen keine Rückmeldung erfolgen, werde ich den Cache archivieren.

Schrottie (OC-Admin)

gefunden 04. April 2009 narizota hat den Geocache gefunden

Die Verstecke haben mich echt beeindruckt! Die dicken Nasen haben wieder zugesschlagen.

In: Golfball

Out: Quarttet

Hinweis 23. Februar 2009 theo-noel hat eine Bemerkung geschrieben

Hallo Pirata!

Leider gibt es lt. Geocaching.com mit diesem Cache wohl Abstandsprobleme mit anderen Caches... Daher ist dieser Cache "nur" bei Opencaching gelistet.

Schön, daß Dir der Cache aber trotzdem Spaß gemacht hat (Du darfst ihn gerne weiterempfehlen Laughing)

Grüße von Theo&Noel

gefunden 22. Februar 2009 Pirata hat den Geocache gefunden

Naja, ein bißchen eisig weht einem der Wind dort schon um die Ohren zu dieser Jahreszeit, aber wir sind im 2. Anlauf fündig geworden. Beim ersten Mal haben wir (Hatschini, Hell-G, Hr.Bert & ich) uns vom schwankenenden Gps -Empfang in die Irre führen lassen. Schönes Final, Foto gemacht, aber nix getauscht. Warum ist der Cache nicht bei Geocaching.com gelistet? DFDC- Pirrata