Wegpunkt-Suche: 

gesperrt

 
Normaler Geocache
Rätsel am Rande der Steinwüste

 Naturerlebnis Ödensee – Karstquelle Strumern (Kurzmulti)

von BADEBUDE     Österreich > Südösterreich > Liezen

Achtung! Dieser Geocache ist „gesperrt“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 47° 33.448' E 013° 51.264' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: gesperrt
 Zeitaufwand: 0:40 h   Strecke: 3.0 km
 Versteckt am: 01. August 2008
 Gelistet seit: 26. August 2008
 Letzte Änderung: 09. Oktober 2016
 Listing: https://opencaching.de/OC65A5

0 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
0 Beobachter
0 Ignorierer
27 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich
Saisonbedingt

Beschreibung   

kein öder See, der Ödensee…

Der Ödensee ist das Herzstück der Region Pichl-Kainisch und lockt seit jeher Wanderer, Naturliebhaber, Angler und Badegäste an. Der See und die vorgelagerte Moorlandschaft stehen unter Naturschutz. Ein neu gestalteter Erlebnisweg erschließt die attraktivsten Teile des Gebietes. Am Ödensee und den nahegelegenen Erlebnispunkten Altarm Riedlbach, Ödensee-Hochmoor und Karstquellen Strumern erfährt der Besucher von Schatzsuchern, fleischfressenden Pflanzen und der geheimnisvollen Unterwelt des Karstes. Vor allem für Botaniker und Naturliebhaber gibt es am bewaldeten Seeufer des Ödensees viel zu entdecken - Moosauge, Fichtenspargel, Schuppenwurz oder der recht seltene Berg-Blasenfarn sind hier zu finden. Alle Themen über das Naturerlebnis Ödensee sind für die ganze Familie interessant und übersichtlich auf Plattformen dargestellt.

Dem Geheimnis des Karstes, das den Augen meist verborgen bleibt, kann man in der Nähe der Ortschaft Mühlreith auf die Spur kommen. Der Dachstein ist eines der größten Karstmassive Österreichs. An seinen Hängen liegt eine Vielzahl von Quellen, zu denen auch die sogenannten Karstquellen Strumern gehören. Bei der Schneeschmelze und längeren Regenperioden sammelt sich das Wasser im Berginneren um dann als Karstquelle zu Tage zu treten.


Bild- und Informationsquelle: Gemeinde Pichl-Kainisch


Ab dem Parkplatz bei N 47°33.671 und E 013°51.468 ist der Weg ausgeschildert. Die Gehzeit für den knapp 3 km langen Hin- und Rückweg über Forst- und Waldwege beträgt etwa 40 Minuten. Der Cache liegt etwas abseits der Infotafeln bei:

N 47° 33. A D D
und
E 13° 51. B C D


Nach dem genauen Lesen der Tafeln lassen sich untenstehenden Aufgaben leicht lösen und die Finalkoordinaten ermitteln.


Der „Untertitel" der linken Infotafel besteht aus A Wörtern.

Der „Untertitel“ der rechten Infotafel besteht aus B Wörtern.

Die Buchstabenanzahl der eingestürzten runden Gebilde (Mehrzahl) im Karst, die bis 500m tief werden können, ist C/3.

Die Anzahl der für den Karst typischer Merkmale (nicht Landformen!) ist D.


Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

mjrv zny N-Fpuevggr nofrvgf qrf Jrtrf hagre Ubym haq Fgrva

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Rätsel am Rande der Steinwüste    gefunden 0x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 1x

OC-Team gesperrt 09. Oktober 2016 mic@ hat den Geocache gesperrt

Der Benutzeraccount wurde deaktiviert.