Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Normaler Geocache
Fliegeralarm! [Der "Durchhalteschnösel"]

von glurak + werderkirsche     Deutschland > Brandenburg > Havelland

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 52° 36.527' E 013° 02.764' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:30 h   Strecke: 3.0 km
 Versteckt am: 30. August 2008
 Gelistet seit: 30. August 2008
 Letzte Änderung: 16. April 2009
 Listing: https://opencaching.de/OC6601
Auch gelistet auf: geocaching.com 

9 gefunden
1 nicht gefunden
1 Hinweis
0 Beobachter
0 Ignorierer
7 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

__________________________________________________
__________________________________________________


BONUSFRAGE
Im Logbuch werdet Ihr einem Tier begegnen.
Notiert die Anzahl der Buchstaben seines Namens.
Ihr benötigt die Zahl für
GC1FNF9 Fliegeralarm!-Bonus [Der Luftaufklärer]


Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Nauen-Brieselang-Krämer (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Fliegeralarm! [Der "Durchhalteschnösel"]    gefunden 9x nicht gefunden 1x Hinweis 1x

gefunden 30. Mai 2009 Klotzi hat den Geocache gefunden

Neuer Befehl, neue Koordinaten.
Unser Aufgabe: Den Durchhalteschnösel mit neuen Infos versorgen.

So zogen Frank Frank und ich los und waren etwas über den Namen "Durchhalteschnösel" irritiert.

Auf dem Weg zu ihm, mußten wir aber am eigenen Leib erfahren, warum man hier durchhalten muß.

Wir gaben ihm die Informationen und verließen ihn wieder Richtung HQ.

TFTC Klotzi.

gefunden 30. Mai 2009 Frank Frank hat den Geocache gefunden

(330) Ich habe den neuen Einsatzbefehl anders verstanden als Klotzi, denn ich bin mir sicher, dass wir mit "Durchhalteschnösel" gemeint waren.
Da der Weg zum eigentlich geplanten Startpunkt der Mission nicht mehr befahrbar war, setzt uns unser Fahrer an der Stelle der Straße ab, der Luftlinie dem Ziel am nächsten Lag. Somit mussten wir uns zunächst ohne Deckung in offenem Gelände fortbewegen, dafür aber war das Ziel am Schluss nur durch unwegsames Gelände erreichbar. Nach einem harten Marsch und einigen "Halte durch, du Schnösel!" erreichten wir das Ziel und konnten den befohlenen Informationsaustausch vornehmen. Jetzt aber schnell zurück zum Absetzpunkt, sonst verpassen wir unsere Abholung!

Wieder ein perfekt inszenierter Cache, doch der Zugang war nicht einfach. Mein Navi weigerte sich beharlich, den genannten Parkplatz anzusteuern. Wie kommt man da nur hin? Wir habens dennoch geschafft und bei einem T3 ist man ja auch vorbereitet. Schön, dass es noch kleine Abenteuer gibt, vielen Dank dafür!

gefunden 14. Mai 2009 jipi hat den Geocache gefunden

Das Highlight auf unser Afterworkcachetour durch Brieselang. Wieder ein klasse Cache mit Hintergrundinformation. Hat riesigen Spaß gemacht. Und nu geht´s auf zum Bonus [:D]
TFTC und Grüße von [red][b][font=comic sans ms]Ji[blue].[/blue]Pi[/red][black] [font=comic sans ms]& [/black][purple][font=comic sans ms]BigAdventure[/purple]

gefunden 10. Mai 2009 Schrottie hat den Geocache gefunden

Nachdem wir zunächst nicht so richtig den Einstieg zum empfohlenen Parkplatz gefunden hatten, parkten wir einfach so wie wir es für passend hielten. Tja, so wurde dann eine echt anstrengende Wanderung aus der Sache, die locker nochmal einen T-Stern oben drauf packte. [;)]

Vor Ort hatten wir dann erstmal Tomaten auf den Augen und das mögliche Objekt wurde von fast allen Seiten (nur nicht von unten) eingehend inspiziert. Nur um dann irgendwann vollkommen außer Puste festzustellen, das es wesentlic h einfacher gewesen wäre, direkt den Koordinaten zu trauen. [b]Hmpf![/b]

Aber irgendwas ist immer, vor allem das Datum und so trugen wir uns dann hinter jemandem ins Logbuch ein, der erst morgen gekommen sein will. [;)]

gefunden 06. April 2009 mity hat den Geocache gefunden

Fast auf den Tag genau vor zwei Jahren hatte ich den ersten Auftrag, einen Aufklärungsflug zu diesem Objekt zu machen. Damals war es mir zwar nicht gelungen, Sinn und Zweck der Anlage auszukundschaften, aber ich war zu detaillierten Kenntnissen über die Zugangsmöglichkeiten sowie den optimalen Weg der Einnahme des Objektes gelangt.
Somit war ich heute klar im Vorteil, als ich die Mission erhielt, mir Klarheit über das, was hier entsteht, zu verschaffen. Allerdings sollte es diesmal ein Undercover-Kommando werden. Ohne Aufsehen, ohne bemerkt zu werden.
So habe ich mich betont lässig auf dem Landweg genähert. Genau Zugangswege kannte ich ja. Und ich wusste, wo ich mein waldgrünes Zweirad abzustellen hätte, weil es mir ab da nichts mehr nützen würde. Allerdings war ich sehr erstaunt, die gesamte Anlage völlig ungeschützt vorzufinden. Bei der letzten Erkundung war sie ganz offensichtlich bewacht (auch wenn sich die Bewacher als harmlose Angler getarnt hatten). Nichts dergleichen heute. Totenstille...
Also habe ich das Objekt sofort in Augenschein genommen. Von links, von rechts, von unten und von oben. Der beste Zugang war mir ja bekannt. Aber an Einblicke, was das nun sein könnte, bin ich trotz eingehender Sondierungen nicht gelangt. Also musste ich der Sache von Grund auf nachgehen. Und siehe da: Recht bald fand ich eine Auffälligkeit. Schnell stellte sich diese als wahrer Glücksfund heraus, denn es handelte sich tatsächlich um original Planungsunterlagen.
Da zögerte ich natürlich nicht lange und fertigte um 15:30 eine sorgfältige Abschrift der Unterlagen an und deponierte sie anschließend wieder, so wie vorgefunden.
Beim Abrücken stellte ich dann noch fest, dass hier von Baustopp keine Rede sein kann. Das Areal ist als Wildnis raffiniert getarnt, es gab aber diverse Spuren frischer Baumaßnahmen...

no trade

mity!