Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Normaler Geocache
Dieben, Räubern, Mördern bin ich ein Schrecken

 Einfacher Cache aber viele Muggels im Bushof Simple cache but a lot of muggles in the bus station

von mash71     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Aachen, Kreisfreie Stadt

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 46.678' E 006° 05.455' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 0:04 h 
 Versteckt am: 28. September 2008
 Gelistet seit: 05. Oktober 2008
 Letzte Änderung: 18. Oktober 2009
 Listing: https://opencaching.de/OC6A18
Auch gelistet auf: geocaching.com 

29 gefunden
1 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
19 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

English description below.

German/Deutsch

Intro

Was haben Aachen, Bochum, der Heilige Petrus, Jesuiten, Bergbau, eine Kirche und die Eisenbahn gemeinsam? Letztendlich scheint noch nicht einmal das allwissende Internet diese Frage beantworten zu können.

St. Peter

Als gesichert können jedoch folgende Fakten angenommen werden:
Bereits im Jahr 1215 wird eine dem hl. Petrus geweihte Kapelle erstmalig erwähnt, wo heute St. Peter steht. Wann sie allerdings erbaut wurde, ist ungewiss. Im Jahr 1250 wurde der Auftrag erteilt, eine Glocke für das Gebäude zu gießen, die auch als Alarmglocke dienen sollte. Der Glockenturm ist wohl älter, als die Kirche selbst und war damals Bestandteil der Stadtbefestigung. Die Glocke befand sich bis zu einem Brand 1943 in dem Turm. In ihrer Inschrift hieß es: ?Dieben, Räubern, Mördern bin ich ein Schrecken, diene zum gemeinen Wohl, in dem ich einen Schall gebe".
Die Kirche selbst erlebte eine wechselvolle Geschichte: zunächst war sie eher unbedeutend angesichts des heutigen Doms als Mutterkirche. Im Hochmittelalter wurden ihre ?Rechte? schrittweise erweitert, so durften ab 1260 durch ein Breve des Papstes Alexander IV die Osterkommunion und Nottaufen dort abgehalten werden. Im Jahr 1331 bekommt sie erstmal einen Priester. Danach ist vieles ungewiss, aber sie scheint herunter zu kommen, zwar wird sie hier und dort erweitert, jedoch heißt 1621, dass ?diese nun fast baufällig worden? wäre und die Jesuiten veranlassen eine Renovierung.
Den zweiten Weltkrieg überlebt sie nicht, erst brennt, getroffen durch eine Brandbombe, aus, was noch steht wird 1944 bei einem weiteren Bombenangriff vollends zerstört.
Heute ist sie sowohl Kirche als auch Ausstellungsort moderner Kunst. Als Kirche dient sie für eine deutsche, eine kroatische und eine vietnamesische Gemeinde. Ferner beherbergt sie einige Sehenswürdigkeiten wie eine Pietà aus dem 15. Jahrhundert, eine Darstellung des hl. Antonius und eine Ikone der Gottesmutter Tichwinka.

Weitere Informationen:

Bochumer Verein für Bergbau und Gussstahlfabrikation

Der ?Bochumer Verein für Bergbau und Gussstahlfabrikation? stellte im 19. und 20. Jahrhundert Glocken aus Gussstahl her. 1855 kam es zu einer für den Konkurrenten Alfred Krupp peinlichen Situation auf der Weltausstellung, als eine Glocke aus Bochum zerschlagen wurde, um zu beweisen, dass es sich um Stahl und nicht ? wie von Krupp behauptet ? um Eisen handelt ? womit auch die Patentfrage geklärt war.
Die vielleicht bekannteste Glocke des Unternehmens ist die ?Friedensglocke? in Hiroschima. Heute ist das Unternehmen vorwiegend im Bereich Eisenbahnen tätig.

Weitere Informationen:

Was all das mit Geocaching zu tun hat? Finde es bei den gegebenen Koordinaten selbst heraus.
Bitte gebt Acht auf die Muggels am Bushof, sie sind der Grund für die erhöhte Schwierigkeit. Tut am besten so, als würdet ihr die Innschrift lesen.

English

Intro

What have Aachen, Bochum, St. Peter, Jesuits, mining, a church and a bell of cast steel in common? It seems that even the omniscient internet doesn't know all answers.

St. Peter

The following facts seems to be assured: In 1215 a chapel called ?Perus?was first mentioned where today the church St. Peter stands in Aachen. But it's not known when these chapel was construced. In 1250 an order was placed to cast a bell for the chapel. The bell was to rise alam, so an inscription told ?I am to terrify thieves, robbers, murderers and to serve the welfare by rising sound?. Today it is assumed that originally the tower containing the bell was part of the city wall and older than the chapel itself.
The church had a changeful history. In the beginning it was insignifcant and belonged to the cathedral. In 1260 the rights were increased by Pope Alexander IV so it was allowed use the chapel to baptise in emergency situations and to go to the communion at easter. In 1331 the first priest was established. For a long time after that only a few things are sure about the church but it doesn't seem that it had a good time. In 1621 the Jesuits mentioned that the building was ruinous and they started to renovate it.
During the second world war the church was destroyed. In 1943 it burned down because of a firebomb. What was left after that was hit during a bombing in 1944.
Today St. Peter is a place for German, Croatian and Vietnamese Christians. There are concerts and exhibitions of modern arts on a regular basis. Examples of historic sights are a Pietà from the 15th century, a statue of St. Antonius and a icon of the mother of God ?Tichwinka?.

?Bochumer Verein für Bergbau und Gussstahlfabrikation?

During the 19th and 20th century the?Bochumer Verein für Bergbau und Gussstahlfabrikation? had a patent to cast bells of steel instead of iron. During a World Exhibition in 1855 a bell was destroyed to proof that it was realy made of steel. The competitor Alfred Krupp, a famous German industrialist, had claimed otherwise. After that the question of patent thievery was answered too. The most famous bell of the company might be the Peace Bell in Hiroshima.
Today the factory produces things out of steel for railway companies.

And what had all these to do with geocaching? Go to the given coordinates and find out by yourself. The place where the cache is hidden is normaly free of muggles. But be aware that all the muggels waiting on the central bus station can see you searching. They are the reason for the higher rating. Pretend to be reading the inscription.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

[de]: zntargvfpu, uvagra, zvggvt, hagra, vaara, oüpxra
[en]: zntargvp, erne, prageny, obggbz, vafvqr, oraq qbja

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet LSG-Aachen <Teilflaeche 1> (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Dieben, Räubern, Mördern bin ich ein Schrecken    gefunden 29x nicht gefunden 1x Hinweis 0x

gefunden 31. Juli 2009 sr0907 hat den Geocache gefunden

Schnell gefunden. Schönes Versteck.

TFTC

sr0907

gefunden 18. Juli 2009 Rennmaus hat den Geocache gefunden

Leicht gefunden dank Hint.

gefunden 16. Juli 2009 CachingRanger hat den Geocache gefunden

2009.07.17@17:34Uhr

Nach einer coolen Segway-Tour durch Aachen zum Dreiländerpunkt den Rest des Abends für's Cachen und zur Wirtschaftsförderung genutzt  :D
Kurz orientiert und dann gut zugreifen können. Das Logbuch war seltsamerweise etwas feucht...

TFTC
Streusel71

gefunden 07. Juli 2009 RadioLunaTeam hat den Geocache gefunden

Sind heute mal auf einer Schopping-Tour in Aachen mal eben vorbeigegangen. Die Muggel-Konzentration war zum Glück äusserst gering ;-) Das Radio Luna Team bedankt sich.

IN: Schlüsselanhänger mit Karabinerhaken
OUT: GC

gefunden 17. Mai 2009 team aqua thermale hat den Geocache gefunden

Am Sonntagabend schnell gefunden -perfekte Zeit, weil kaum Muggels in der Nähe.

out: nix

in: Brosche

Danke für die interessante Geschichte und das schöne Versteck :-))