Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
The Peak

 THE PEAK - Wander- oder MTB-Multi

von Digger-Jaykay     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Hagen, Kreisfreie Stadt

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 51° 20.000' E 007° 30.721' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 4:00 h   Strecke: 11.3 km
 Versteckt am: 25. Dezember 2008
 Gelistet seit: 02. Januar 2009
 Letzte Änderung: 31. Mai 2015
 Listing: https://opencaching.de/OC735F

23 gefunden
1 nicht gefunden
1 Hinweis
1 Wartungslog
8 Beobachter
0 Ignorierer
461 Aufrufe
6 Logbilder
Geokrety-Verlauf
3 Empfehlungen

große Karte

   

Listing

Beschreibung   

THE PEAK - Jaykay's GeoCache Nr. 1

Wander- oder MTB-Multi mit 11 km Länge und einigen sauerländischen Höhenmetern. Die Suche ergibt eine abwechslungsreiche Runde durch mein liebstes Hausrevier im Hagener Süden und bietet eine Menge Natur, wie auch einige schöne Aussichten. Hagen nennt sich das "Tor zum Sauerland" und wer diese Landschaft kennengelernt hat, wird das sicher bestätigen können.

Länge: 11.29 km
Dauer: mit Bike ca. 2.5 - 3 h, per Pedes: ca. 3 - 4.5 h

Vorraussetzungen: Outdoor-Tauglichkeit von Mensch (Kondition) und Material (MTB oder Trekkingschuhe), GPS-Gerät. Für die Finalsuche sind ggf. ein extra Kompass und ein 20m-Maßband sinnvoll, sofern das GPS-Gerät keine Wegpunkte projizieren kann.
Die Wanderkarte des SGV Blatt Hagen M1:25000 kann sogar extrem hilfreich sein !!!

Voraussetzung für die Suche: kein Nebel im Volmetal! Taugt nicht als Nachtcache.
Ungeeignet für: Stadtmenschen, Kinderwagen, Inline-Skates
Ein querliegender Baum und stellen- bis streckenweise recht tiefer Boden sind nicht wirklich ernst zu nehmende Hindernisse für einen GeoCacher, oder?
Im Herbst erfolgt auf den Forstwegen die Holzabfuhr, so daß die Wege sehr schlammig werden können. Im Winter sollte unbedingt auf warme Bekleidung und ein funktionierendes Mobiltelefon geachtet werden. So nah die Großstadt Hagen auch sein mag, auf dieser Runde wird man nur wenig "Zivilisation" zu sehen bekommen.

----------------------------------------------------------------------------------

Start und Ziel der Runde ist an den Parkkoordinaten.
Mit Ausnahme von WP3 sind alle Hinweise recht einfach und sicher in Form von Alu-Plaketten in klassischer Lage auf Holz befestigt. An WP1 und WP5 muss man leider die Wegböschung hinauf krabbeln, weil nur dort geeignetes Holz vorhanden ist. Die Abstände zwischen den WP's 1-3 differieren stark.

Der Final ist unüblicherweise NICHT in der Nähe des Ausgangspunktes versteckt. Wer vom Final aus nicht den gleichen Weg zurück zum Parkplatz gehen/fahren möchte, der sollte die zusätzlichen Trailpoints TP1 bis TP5 nutzen, die einen alternativen Rückweg beschreiben, der abwechslungsreicher ist und mehrere sehr schöne Aussichten bietet. Die Trailpoints dienen nur der Orientierung für den Rückweg. Hier braucht nichts gesucht zu werden. Die Streckengesamtlänge berücksichtigt den durch TP1-TP5 beschriebenen Rückweg bereits. Speedrausch-versessene Biker sollten aber ruhig den Weg zurück fahren, den sie bereits herauf "gekrochen" sind. Wer nicht bremst (und verliert), erreicht auf der geraden Piste schnell 50 km/h. Auf größere Steine achten!!!

Aufgaben:

Beantworte an den Wegpunkten jeweils eine Frage, um mit Hilfe der Antworten zum Schluss die Position des Finals zu bestimmen.
Es müssen 8 Fragen beantwortet werden. Notiere Dir die Antworten und berechne daraus mit folgender Billig-Formel die Werte für die Final-Projektion an WP9:

(A3A4)*A2 [A1]
(A7A8)*A5 [A6]

A=Antwort-Nummer. Die Werte in den runden Klammern bilden eine Zahl, die zu multiplizieren ist. A1 und A6 sind die Einheiten.

----------------------------------------------------------------------------------
Darüber hinaus biete ich noch einen weiteren im Geocaching unüblichen Service:
Die gesamte Runde inklusive des Rückwegs über die Zusatzwegpunkte steht als Tracklog in den Formaten .gpx und .gdb für Garmin-Navis und kompatible zum Download bereit. Wer jetzt hofft, daß er nach dem Upload des Tracklogs die Stages und den Final nicht mehr zu suchen braucht, den muss ich aber enttäuschen. Die für das GeoCaching relevanten Wegpunkte sind nicht im Tracklog enthalten. Dieser beschreibt nur den Weg.
Durch die Nutzung des Tracklogs kann man sich praktisch nicht mehr verlaufen und man kann die Runde auch gehen/fahren, falls man unterwegs einen Hinweis nicht gefunden hat.

Garmin-Datei "the-peak.gdb" mit 8.65 kB: http://www.e-mpuls.de/uploads/the-peak.gdb  oder als:

Garmin exchange-Datei "the-peak.gpx" mit 48.5 kB: http://www.e-mpuls.de/uploads/the-peak.gpx

Für den Aufruf der Dateien auf dem PC braucht ihr das Garmin-Programm "MapSource". Danach kann der Track per USB-Kabel auf das GPS-Gerät übertragen werden. Alternativ kann man die Tracks wohl auch direkt als Datei auf den Chip speichern. Das habe ich aber noch nicht ausprobiert. Daher ohne Gewähr.

----------------------------------------------------------------------------------- 

Liste der Wegpunkte und Fragen:

Parkplatz: Gut Kuhweide (privat)  N 51° 20.132 E 007° 30.795
Ggf. nicht oder nur eingeschränkt nutzbar von November bis Weihnachten (Weihnachtsbaumverkauf)

Stage1: Alu   N 51° 20.000 E 007° 30.721
Frage1: Welcher Art gehört der dicke Baumveteran an, den du von hier aus in Richtung 300° in voller Lebensgröße bewundern kannst?
Buche = °F
Eiche = °/360 KK
Lärche = °/400 KK
Weihnachtsbaum = °C

Stage2: Alu
Frage 2: Wie viele Windkraftwerke kann man von hier aus sehen?
Notiere Dir die Zahl.

Stage3: Mini-Dose
Frage 3: Wie hieß der Sturm, der im Februar 2007 weite Teile der Hagener Wälder flach legte?
Arnold = 1
Justin = 3
Kyrill = 5
William = 9

Stage4: Alu
Betätige dich als Archäologe und beantworte die Frage 4: "Was wurde an dieser Stelle früher gewonnen?"
Kupfer = 1
Holzkohle = 5
Gold = 7
Eisen = 9
Tipp: Bevor Archäologen eine Frage beantworten können, müssen sie evt. ein wenig graben, weil die Vergangenheit meist unter jüngeren Schichten verdeckt liegt. Ihr braucht keine großen Löcher buddeln. Etwas mit den Hufen scharren reicht schon.

Stage5: Alu
Frage 5: Wieviele Wohnhäuser kannst du von hier aus im Tal sehen?
Notiere Dir die Zahl.

Stage6: Alu
Frage 6: Hauptwanderwege des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV e.V.) werden mit einem X gekennzeichnet. Welcher SGV-Hauptwanderweg ist an dieser Stelle mit einem X gekennzeichnet worden?
X0 = dm
X2 = cm
X3 = ft
X6 = m
Achtung: Diese Frage ist tricky!

Stage7: Alu
Frage 7: Mit welcher üblichen Eingangsspannung wird ein Weidezaun eigentlich betrieben?
1,2 Ah = 3
12 VDC = 6
400 VAC = 8
10000 VAC = 9

Stage8: Alu
Frage8: Wieviele Stämme hat diese Mehrfachstammbuche ?
Notiere Dir die Zahl.

Stage9: The Peak
Aufgabe: Final-Lokalisation durch Wegpunktprojektion.
Lösungen für die Projektionswerte aus den Antworten an den Punkten P1-P8

Trailpoint1 für Rückweg: N 51° 19.351 E 007° 29.676  RVR-Bank und Aussichtspunkt Langenberg

Trailpoint2 für Rückweg:  N 51° 19.511 E 007° 29.823  Achtung: 10 m vor TP2 zweigt ein Single-Trail nach rechts ab. Diesem folgen, bis nach ca. 500 m wieder ein normaler Wirtschaftsweg erreicht wird. (verläuft links oberhalb vor dem Zaun)

Trailpoint3 für Rückweg: N 51° 19.803 E 007° 30.400  Aussicht ins Volmetal

Trailpoint4 für Rückweg: N 51° 19.903 E 007° 29.899  Buttenhagener Bach - oben

Trailpoint5 für Rückweg: N 51° 19.923 E 007° 30.047  Buttenhagener Bach - unten

Viel Glück und eine "glatte Runde" wünscht Digger-Jaykay

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

JC6: Genhr avpug qrz, jnf bssrafvpugyvpu fpurvag. Jnaqrexnegr!

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Steinmikado
Steinmikado
Spoiler
Spoiler
Höhenprofil
Höhenprofil
Logbuch The Peak
Logbuch The Peak

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für The Peak    gefunden 23x nicht gefunden 1x Hinweis 1x Wartung 1x

archiviert 31. Mai 2015 Digger-Jaykay hat den Geocache archiviert

Ich gebe meine eigenen Geo-Caches auf. Auch dieser große Wander-Cache wird entfernt und hiermit archiviert. Dank an alle Sucher, die sich auf die Runde gemacht haben.

gefunden 23. November 2014, 15:20 anfralupa hat den Geocache gefunden

Bei Herbstwald und Sommertemperaturen sind wir heute diese Runde angegangen. An S 3 haben wir ziemlich lange auf der falschen Seite gesucht, da die Koords heute ziemlich daneben lagen. Fündig wurden wir dann 15 m entfernt auf der anderen Seite. Auch S5 war 16 m im Off. Alle anderen Stationen konnten wir problemlos finden und dank ein wenig Vorarbeit zu Hause, waren die Fragen auch kein Problem. Selbst an S 4 haben wir gefunden, was hier früher mal gewonnen wurde. Anfangs dachten wir noch, och soo matschig sind die Wege ja gar nicht, mußten unsere Meinung zum Ende hin aber grundlegend korregieren. Hier haben die Waldfahrzeuge ganze Arbeit geleistet und wir wollten uns gar nicht vorstellen wie es hier wohl nach ein paar Regentagen aussieht. Am Finale hatten wir nochmal eine Ungenauigkeit von ca. 15 Metern, was hier aber kein Problem war.

Wir danken für einen schönen Sonntag und grüßen aus Wuppertal

 

anfralupa

Bilder für diesen Logeintrag:
KnusperhäuschenKnusperhäuschen

Hinweis 15. Juni 2014 Digger-Jaykay hat eine Bemerkung geschrieben

Tja, es gibt solche und solche Ansprüche. Alles in Allem habe ich den Eindruck, dass hier über Einzelheiten gejammert wird, über die es nichts zu jammern gibt. Wer sich eine MTB-Tour in unseren Wäldern gönnt, der muss auch mit den dortigen Wege- und Wetterverhältnissen zurecht kommen. Hagen ist vom Sturmtief letzte Woche praktisch kaum betroffen gewesen. Insofern kann man noch sehr glücklich sein, dass man den Wald überhaupt betreten darf. Matschige Waldwege sind nach Regenfällen normal. Wenn man Premiumradwege fahren will, so findet man die woanders.

Zu den Anmerkungen:

WP3: gut zu finden, Frage für Einheimische eindeutig, aber für weiter gereiste Auswärtige?
Die Frage ist eindeutig, denn es gibt nur eine richtige Antwort. Und die sollte insbesondere heute, nachdem gerade Sturmtief Eli durchgerauscht ist und fast alle Wälder im Ruhrgebiet verwüstet hat (Betretungsverbot!) wieder absolut präsent sein.

WP4: nach einigem Suchen gefunden, für Fragestellung leider keinen eindeutigen Hinweis vor Ort gefunden.
Eine ebene Fläche, von ca. 7 Meter Durchmesser in einem Hangbereich braucht man wirklich nicht lange suchen, wenn sie mit Koordinaten lokalisiert wurde. Auch wenn ihr im Boden nichts gefunden habt, sollte man wissen, worauf man da steht. Und, nein, das kann mann nicht einfach googlen und das ist gut so.

Zwischen WP4 und WP5 wurde der Weg extrem geröllig und kaum noch sicher mit dem MTB befahrbar. Das mag auch eine Folge der aktuellen Regenfälle gewesen sein und in Bälde wieder besser aussehen.
Streichen wir das Wort "extrem", denn alle zu benutzenden Wege sind mit einem MTB problemlos fahrbar.

WP5: nicht gefunden, dafür zahlreiche schmerzhafte Kratzer bekommen. Frage uneindeutig zu beantworten, da je nach Jahreszeit mehr zu sehen sein könnte. Wir haben 2 gesehen, könnte aber auch 1 gefragt gewesen sein.
Ähm, wenn man 2 Häuser gesehen hat, warum sollte dann als Antwort noch 1 in Frage kommen? Klingt das logisch?
Mir stellt sich eher die Frage, wie das Team in der Lage war, WP6 zu finden, wenn WP5 nicht gefunden wurde?

Der Weg zwischen WP5 und WP6 war ein einiziges Matschloch und sehr schwer befahrbar. Nur mit Glück ist keiner stecken gelbieben.
Ja, das macht eine gute MTB-Tour aus. Man lernt auch wieder im schweren Gelände zu fahren. Ich werte das also positiv.

WP6: Wegpunkt gefunden, Fragestellung so uneindeutig, dass wir hier offenbar das falsche gewählt haben. Der Owner kann nicht voraussetzen, dass jeder Sucher eine Wanderkarte hat oder sich eine besorgt!!!
Doch kann er, denn er hat die Karte in der Beschreibung ja wärmstens und nicht ohne Grund empfohlen. Wenn man also der Meinung ist, dass man sich mit den Wegekennzeichnungen des SGV so gut auskennt, dass man die Karte nicht benötigt, dann bitte.

Der Weg zwischen WP6 und WP7 wurde durch Bewuchs stellenweise so eng, dass er nicht mehr sicher befahrbar war.
Streichen wir das Wörtchen "sicher". Wer wirklich sicher sein will, der bleibt zu Hause im Bett. Da ist das Risiko, sein Leben zu verlieren, relativ gering.

WP7: gut gefunden, Aufgabe vor Ort nicht lösbar. Mobiles Internet zumindest bei unserem Anbieter vor Ort nicht vorhanden. Wenn mobiles Internet gefordert ist, muß auch sichergestellt sein, dass es von ALLEN Anbietern dort Netzabdeckung gibt!!!
Mobiles Internet??? Auf dem Eilper Berg??? Wer sollte das da brauchen und wozu? Ich wäre jedenfalls der Letzte, der das verlangen würde. Von den vier Antworten, die man 'eh nicht googlen kann, macht nur eine Sinn, damit auch JEDER in der Lage ist, die Frage dort vor Ort zu beantworten.

Zwischen WP7 und WP8 war der Weg auch sehr schlammig, die Schlammstellen aber umgehbar.
Ja noch mal: Das ist eine MTB oder Wandertour und keine Runde im Park.

WP8: auf Anhieb gefunden und Aufgabe gut lösbar, alles OK

WP9: die Reste des Steinmännchen waren gut zu finden, der Cache dann dank der vielen Umwägbarkeiten nicht.

Nun, Ihr habt mindestens drei Antworten nicht gewusst. Da sich der Final nur durch eine Wegpunktprojektion finden lässt und aus diesem Grund nicht direkt neben dem WP9 liegen muss, ist das für Euch natürlich sehr bedauerlich. Da ich "Telefonjoker" und mobiles Internet zur Beantwortung von Fragen ablehne, auch wenn dieser Multi sicherlich "Arbeit" macht, habe ich zunächst mal kein Mitleid und kann nur raten: Versucht es einfach noch Mal und stellt Eure Ansprüche bitte auch auf die Beschreibung ein.

Bis die Tage

Digger-Jaykay

nicht gefunden 15. Juni 2014 Team-MTB-OC hat den Geocache nicht gefunden

Dieser Cache wurde für uns heute zum Waterloo. Schon so lange hatten wir geplant ihn zu machen, und uns darauf gefreut. Diese Vorfreude schlug leider recht bald in großen Frust um. Aber von Anfang an:

 

Gestern fiel die Entscheidung diesen Cache endlich anzugehen, besonders da er jetzt ein OConly ist, für die wir ja bekanntermaßen ein Faible haben. Die letzten Logs lasen sich, als könnte es schwierig werden. Davon alarmiert unternahmen wir diverse Versuche einen potenten TJ aufzutreiben, was daran scheiterte, dass bei allen der Fund ewig her ist. Also kämpften wir uns von WP zu Wp und haben folgendes erlebt:

 

WP1: gut zu finden, Frage eindeutig, alles bestens

WP2: gut zu finden, Frage eindeutig, alles bestens

WP3: gut zu finden, Frage für Einheimische eindeutig, aber für weiter gereiste Auswärtige?

WP4: nach einigem Suchen gefunden, für Fragestellung leider keinen eindeutigen Hinweis vor Ort gefunden

 

Zwischen WP4 und WP5 wurde der Weg extrem geröllig und kaum noch sicher mit dem MTB befahrbar. Das mag auch eine Folge der aktuellen Regenfälle gewesen sein und in Bälde wieder besser aussehen.

 

WP5: nicht gefunden, dafür zahlreiche schmerzhafte Kratzer bekommen. Frage uneindeutig zu beantworten, da je nach Jahreszeit mehr zu sehen sein könnte. Wir haben 2 gesehen, könnte aber auch 1 gefragt gewesen sein.

 

Der Weg zwischen WP5 und WP6 war ein einiziges Matschloch und sehr schwer befahrbar. Nur mit Glück ist keiner stecken gelbieben.

 

WP6: Wegpunkt gefunden, Fragestellung so uneindeutig, dass wir hier offenbar das falsche gewählt haben. Der Owner kann nicht voraussetzen, dass jeder Sucher eine Wanderkarte hat oder sich eine besorgt!!!

 

Der Weg zwischen WP6 und WP7 wurde durch Bewuchs stellenweise so eng, dass er nicht mehr sicher befahrbar war.

 

WP7: gut gefunden, Aufgabe vor Ort nicht lösbar. Mobiles Internet zumindest bei unserem Anbieter vor Ort nicht vorhanden. Wenn mobiles Internet gefordert ist, muß auch sichergestellt sein, dass es von ALLEN Anbietern dort Netzabdeckung gibt!!!

 

Zwischen WP7 und WP8 war der Weg auch sehr schlammig, die Schlammstellen aber umgehbar.

 

WP8: auf Anhieb gefunden und Aufgabe gut lösbar, alles OK

WP9: die Reste des Steinmännchen waren gut zu finden, der Cache dann dank der vielen Umwägbarkeiten nicht. Unentschlossen

 

Der Rückweg war dann überwiegend sehr schön und hatte gigantische Ausblicke, dafür auch mal ein Lob!! Ein Teil davon war zwar wegen kürzlich erfolgter Forstarbeiten, ohne bisher erfolgte Aufräumarbeiten, nicht befahrbar aber da gab es eine alternative Möglichkeit.

Alles in allem hatten wir uns von diesem Cache sehr viel versprochen, schon aufgrund vieler positiver Bewertungen, wir wurden aber abgrundtief enttäuscht. Einige der Punkte haben sich vielleicht erst im Lauf der Jahre ergeben, aber ein Owner verpflichtet sich dazu einen Cache so zu legen und zu warten, dass der Cacher ihn auch finden kann, was hier ohne fremde Hilfe wohl schon lange keinem mehr gelungen ist. Siehe dazu die Logs hier und auch bei dem archivierten GC Listing.

 

Der Owner möge uns die deutlich Worte, wie auch die Cachemeldung ans OC-Team verzeihen, aber im derzeitigen Zustand ist der Cache einfach nicht findbar Weinend!!!!

 

Team-MTB-OC

gefunden 05. Mai 2013 Heedfelder hat den Geocache gefunden

Sonntag Mittag, Wetter: perfekt. Was gibt es also Besseres als eine ausgedehnte Wanderung mit Hund.
Am Kuhweider Parkplatz gähnende Leere, nur ein Auto: Unseres.
Das schöne Gut am Start haben wir noch nie gesehen, obwohl wir länger in Hagen gewohnt haben. Nach den ersten 2 Kilometern wussten wir dann warum der Parkplatz leer ist. Zwinkernd
Oben angekommen genossen wir erst mal die tolle Aussicht und im weiteren Verlauf erinnerte ich mich an den "Zeckenweg".
Bei Station 5 waren die Koords so weit off, dass wir einen TJ einsetzen mussten.
Der Rest des Weges bis zum Steinhaufen war dann Wandern wie es sein soll. Schmale gewundene Pfade, etwas Cachen und genießen.
Der Steinhaufen ist leider nicht mehr so hoch wie auf deinem Bild, haben ihn aber nach dem Final um einen Stein erhöht.
Auf dem Rückweg haben wir dann noch den "EOH" geloggt und sind dann zurück zum Parkplatz.

Eine tolle Runde mit sehr schönen Aussichten

in: nix, out: nix

Danke sagt Heedfelder Zwinkernd
(Axel, Renate und Schnüffel Rika)