Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Auf der Fährte des Bären

 Rundwanderung, mit Höhlenbesichtigung und Einkehrmöglichkeit

von Danielsun     Deutschland > Bayern > Neustadt a. d. Aisch-Bad Windsheim

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 49° 30.701' E 010° 35.969' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: groß
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:30 h   Strecke: 2.5 km
 Versteckt am: 02. Februar 2009
 Gelistet seit: 14. Februar 2009
 Letzte Änderung: 12. Mai 2012
 Listing: https://opencaching.de/OC77B2
Auch gelistet auf: geocaching.com 

5 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
2 Beobachter
0 Ignorierer
120 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   


Beschreibung   

Dieser Cache führt euch auf eine ca. 2,5km lange Rundwanderung. Parken könnt ihr z.B. an den oben genannten Koordinaten, wo sich ein Gasthaus befindet. Dieses bietet sich zur vor- oder nacherigen Stärkung an und kann nur empfohlen werden  ;) Achtung! Dieser Cache führt euch in eine Höhle, aktuell ist sie in einem guten Zustand und kann begangen werden. Dennoch muss sich jeder bewusst sein, das dieses Bauwerk alt ist und durchaus mal etwas abbröckeln kann. Betreten auf eigene Gefahr!

Wie alles begann ...

Alten Geschichten zu Folge soll vor vielen Jahren, ein Bär in den Wäldern bei Mettelaurach gelebt haben.

"Der Graue", so wurde er von den Dorfbewohnern genannt, war stets friedlich und mied die Menschen. Jedoch hatte er so seine Eigenarten und schien um das Wohl der Bevölkerung nicht unbesorgt. Es wurde erzählt, dass der Bär sämtliche Wegelagerer und sogar Wölfe aus den Wäldern vertrieb, und somit das Leben der Gemeinschaft sicherer machte. Nie wurde jedoch von Angriffen auf die Dörfler berichtet. Als man erkannte wie wertvoll diese Verbindung ist, legte man zum Dank dem Bären jeden Tag die Abfälle der Metzgerei an den Waldrand.

Zu des Nächten Windes erklang zuweilen der Ruf des Bären, zum Dank, wie man wusste.

Ich selbst habe dort gelebt und da ist die eine Geschichte, die mir nicht aus dem Kopf geht...

Einst berichtete ein "Handelsreisender", er sei von einem Bären überfallen worden und habe alles fallen lassen und sei um sein Leben gerannt. Als man die Stelle des "Überfalls" untersuchte, wurde jedoch nichts gefunden. Keine Spuren wiesen darauf hin, dass er je die Wege passiert hatte. Man glaubte an eine Lüge, ein Komplott, den Wächter der Wälder in Veruf zu bringen. Wohl wurde vermutet, das der Bär die Schätze der Gauner, die er Vertrieb, vergrub oder in seine Höhle trug, nur niemand wusste es genau. Vielmehr glaubte man, der "Handelsreisende" wolle den Bären erlegen und dessen Schätze rauben. Deshalb verjagten sie den Mann aus den Dörfern; er kam nie wieder. Was blieb ist die Geschichte um seinen wertvollsten Besitz, einen Riesendiamant. Man munkelt fünf breit und drei Finger hoch soll er gewesen sein.

Diese Geschichte geriet in Vergessenheit, bis heute ... vielleicht werdet Ihr die Wahrheit ans Licht bringen, was ist wirklich passiert? Gibt es einen Diamanten? Wo hat der Bär seine Schätze versteckt? Was ist dran an dieser Geschichte?

Doch seid gewarnt, zwar bevorzugte der Bär in seinen alten Tagen, durchaus die Wege der Menschen, doch er lebte natürlich in einer Höhle...

Ihr werdet heute sein Revier kennenlernen und euch auf einen seiner Streifzüge begeben.

Folgt dem Weg Richtung Norden, bis zum ersten Wegpunkt, gegenüber, westlich, des Waldecks.

Benötigtes Equipment:

- Taschenlampe
- Stift und Zettel



Erstinhalt::

- Logbuch, Stif & Spitzer (bitte drin lassen)
- Schatz (Bitte drin lassen, und im LOG nicht erwähnen!)
- Urkunden für FTF, STF, TTF und den der danach kommt ;)
- Geschenk für den Erstfinder
- Ein nicht enden wollender Vorrat an Freizeitkarten für den Landkreis Neustadt(Aisch - Bad Windsheim (Mitnahme bitte loggen, damit ich bei Gelegenheit nachfüllen kann ;))
- 4 Geocoins
- 2 Spardosen



Wegpunkte

P1 B0P1 Parken am Wegesrand (Parking Area) N 49° 30.690 E 010° 35.968

P2 B0P2 Das Wirtshaus (Parking Area) N 49° 30.698 E 010° 35.929
Note: Hier parken wir natürlich nur wenn wir auch in das Gasthaus gehen. Danke  ;)

B0 B000 Die Futterstelle am südwestlichen Waldrand
Note: Vom Parkplatz richtung Nord, bis zur Grenze des Waldes

B1 B001 Das Lager im westlichen Wald

B2 B002 Der Pfad zu den Steinen des Landes

B3 B003 Die sieben.. Steine

B4 B004 Der Weg übers Wasser

B5 B005 Auf Holz klopfen

FN B006F Der Eingang (Final Location)

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

1. mhrefg trugf zvg qrz Xbzcnff Evpughat Abeqra, qra Jrt ragynat. Fbyygr wrznaq avpug jrvgre xbzzra ... Xynhfnhenpu yvrtg vz Jrfgra, Zrggrynhenpu vz Bfgra, qre Cnexgcyngm vz Füqra.
2. Vue fhpug anpu Zvpebf, zvg Nhfanuzr nz Svany haq rvare Fgntr

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Naturpark Frankenhöhe (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Auf der Fährte des Bären    gefunden 5x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

Hinweis 12. Mai 2012 pirate77 hat eine Bemerkung geschrieben

Dieser Cache ist auf geocaching.com archiviert und hier nicht mit dem Attribut "OC only" versehen. Das letzte Funddatum liegt lange zurück und die Logs bei geocaching.com lassen darauf schließen, das der Cache nicht mehr existiert. Aus diesem Grunde archiviere ich ihn auch hier. Sollten sich später neue Aspekte ergeben und der Cache wieder aktiviert werden, so kann dies durch den Owner selbstständig über die Funktion "Cache bearbeiten" erfolgen.

pirate77(OC-Admin)

gefunden 24. Mai 2010 reinindenwald hat den Geocache gefunden

Irgendwie haben wir uns nicht geschickt angestellt.
Am Gasthaus geparkt und los ging es in Richtung Norden wie beschrieben. Den Hinweis mit den Mikros hatten wir beim papierlosen Cachen leider nicht! Nachdem wir uns die Wirklichkeit zurecht gebogen hatten und überall Steine sahen und dann auch noch übers Wasser gingen dachten wir schon auf dem richtigen Weg zu sein. Naja - waren wir nicht. Also zurück zum Gasthaus und erst mal Mittagessen. Dass wir auf dem Rückweg über das Final liefen erfuhren wir erst später, als wir den gestressten Wirt nach einer Höhle in der Gegend fragen und den entscheidenden Tipp bekamen. "Macht Ihr des Geokäsching?" :-)

Schönes Finale - aber den Weg haben wir nicht gefunden. Da wir nicht aus der Gegend kommen hatten wir nur den einen Versuch.

gefunden 26. Juli 2009 wild kids four hat den Geocache gefunden

gefunden 17. Mai 2009 D4LAW hat den Geocache gefunden

Zuerst mussten wir schon an Station 2 aufgeben und haben nicht mehr daran geglaubt, dass wir die Höhle an unserem Bayern-Urlaubswochenende zu Gesicht bekommen. Doch Danielsun hat ruck zuck auf unsere eMail mit einem Tipp geantwortet und gleich am nächsten Morgen konnte es erfolgreich weitergehen. Vielen Dank!

Das ist eine sehr mühevoll gestaltete Runde, die uns wirklich gut gefallen hat. Eine schöne Geschichte und dann noch ein abenteuerliches Final, was unsere Kinder sehr begeistert hat.

TFTC

Out: Luftballon-Heli, Holzherz
In: Magnetspiel, Mainzelmännchen

gefunden 09. Februar 2009 Justus&Kay hat den Geocache gefunden

GRUPPEN FTF

Eigentlich sollte der Cache schon am Samstag freigeschalten werden.
Eigentlich sollten wir Betatester machen.
Eigentlich hatten wir heute einen ruhigen Abend vor uns.
Eigentlich hatten wir vor die Micros schnell zu finden.
Eigentlich ist das ja auch kein Nachtcache.
Eigentlich sollten manche Gruppenmitglieder schon im Bett liegen .

Aber es ist ein schöner Cache mit einer tollen Finallocation. Danke an den Owner bis bald.

In: Spielzeug
Out: STF Urkunde, Landkarte, Coin

Justus&Kay