Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Junker Ulrichs dunkle Stunde 3 - Das Ritual

 Ein Nachtcache bei Pielenhofen.

von d0wnl0rd     Deutschland > Bayern > Regensburg, Landkreis

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 49° 04.539' E 011° 58.143' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 3:30 h   Strecke: 3.0 km
 Versteckt am: 22. Februar 2009
 Gelistet seit: 22. Februar 2009
 Letzte Änderung: 19. Juni 2011
 Listing: https://opencaching.de/OC7933
Auch gelistet auf: geocaching.com 

5 gefunden
0 nicht gefunden
2 Bemerkungen
2 Beobachter
1 Ignorierer
77 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
3 Empfehlungen

große Karte

   


Beschreibung   

Fast ein Jahr ist vergangen seit den schicksalhaften dunklen Stunden rund um die kleine Enna. Das kleine Mädchen hat sich gut von den Aufregungen und den Folgen des Zusammentreffens mit ihrem Entführer erholt. So könnte nun die Geschichte enden mit den Worten aus den Märchen: ?und wenn sie nicht gestorben sind, so leben sie noch heute.? Doch leider braut sich - unbemerkt von der glücklichen Familie - neues Unheil zusammen...

Es ist ein dunkler Abend im Februar, als es zu später Stunde an der Tür des Junkers Ulrich klopft.

Die Bediensteten führen eine erschöpft wirkende junge Frau in schweren, dunklen Kleidern herein.

?Seid willkommen in dieser unwirtlichen Nacht, meine Dame. Was führt Euch zu uns?? begrüßt sie der Burgherr.

?Habt Dank für Euren freundlichen Empfang,Ulrich. Iliana werde ich genannt ? Iliana die Seherin. Spät ist mein Besuch, doch dringend meine Botschaft und mein Anliegen.?

?Ihr macht uns neugierig, worum geht es nun?? begrüßt sie auch Gudrun.

?Ich sagte bereits, dass mir die Gabe des Sehens zuteil wurde. Während meiner letzten Traumnacht wurde mir offenbart, dass Eurer Tochter Enna erneut Gefahr droht. Das Mädchen trägt - von allen unbemerkt - noch immer einen Teil des Bösen in sich.?

?Verzeiht meine Offenheit, aber das klingt zu fantastisch, um wahr zu sein.? wirft Ulrich skeptisch ein.

?Ihr tut Recht daran, vorsichtig zu sein, aber ich kann Euch Details nennen, die mir im Traum übermittelt wurden und die außer Euch beiden wohl niemand bekannt sein dürften: Das Böse trug den Namen Grando und war eines von vier Geschwistern, drei Brüdern und einer Schwester. Langt Euch dies??

Beeindruckt von diesen Informationen, die tatsächlich außer Gudrun und Ulrich nur noch dem Gelehrten Franz Hälsing bekannt sein konnten, fragte Gudrun weiter, ?Dies Wissen kann Zufall sein, doch kennt ihr auch die Namen dieser vier Geschwister??

Verärgert entgegnet Iliana: ?Ihre Namen waren Lara, Jure, Pavle und Miro. Glaubt ihr mir nun, oder verschwende ich hier meine Zeit und ihr das Leben Eures Kindes??

Ulrich beschwichtigt: ?Wir glauben Euch! Welche Gefahr droht also unserem Kind? Und warum gerade jetzt??

?Mein Traum offenbarte mir, dass ein Teil der Essenz des Bösen bei der Vernichtung von Grando in Enna überging. Nun jährt sich beim nächsten Neumond euer Sieg über Grando zum ersten Mal. Ein Jahr, in dem die Essenz in Enna heranreifen konnte. Ein Jahr, in dem ein Keim neuen Unheils reifen konnte.?

?Und was sollen wir nun tun??

?Auch hier offenbarte mein Traum mir die Antwort: die Essenz des Bösen muss mit der Essenz der fünf Elemente zurückgedrängt werden. Fünf Kerzen gilt es zu erschaffen, in denen die fünf Elemente enthalten sind: Erde, Feuer, Wasser, Luft und Äther. Diese Kerzen benötige ich, um einen Schutzzauber zu wirken, der die Bedrohung von Enna ein für alle mal beseitigt.?

?Wie können wir Euch unterstützen??

?Kommt nach Anbruch der Dunkelheit in der nächsten Neumondnacht zu N49°04.539 E11°58.143
Dort hinterlasse ich Nachricht, wo ihr mich treffen könnt. Dann und dort werdet ihr weitere Anweisungen von mir erhalten.?

Mit diesen Worten erhebt sich die Seherin, offensichtlich erschöpft von ihrer Botschaft und wendet sich zum Gehen. Ohne weitere Antworten auf die zahlreichen Fragen von Ulrich und Gudrun zu geben, verlässt Sie das Haus und verschwindet in der Nacht.

?Was sollen wir nur tun?? wendet sich Gudrun hilflos an Ulrich, ?hört denn das alles niemals auf??

?Meine Gemahlin, ich glaube wir haben keine andere Wahl, als Iliana zu vertrauen, und sie am nächsten Neumond zu treffen...?


Diese Geschichte wird in Junker Ulrichs dunkle Stunde 3 1/2 - Das Unheil weitergeführt.

Für diesen Nachtcache benötigt ihr:

  • eine starke Taschenlampe
  • eine UV-Lampe
  • ein Feuerzeug
  • ca. 1,5 Liter Wasser
  • eine Digitalkamera (sehr empfehlenswert, kann an einer Station müden Augen auf die Sprünge helfen...)

Weiße Punkte weisen Euch den Weg, rote Punkte erfordern Eure Aufmerksamkeit.
Sofern nicht anders angegeben, beziehen sich alle Koordinatenangaben an den Stages auf N49°04.xxx E11°58.yyy
Achtung: nur machmal habt ihr Wege, denen ihr folgen könnt, deswegen kann die Terrainbewertung bei Nässe oder Eis und Schnee etwas ansteigen!


    Prefix Lookup Name Coordinate
  PK PARKNG Parken (Parking Area) N 49° 04.531 E 011° 58.169
Note: Hier könnt ihr parken

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Npug Fgngvbara cyhf Svany
Fpujrvtra haq Ynhfpura, Fpunhra haq Üoreyrtra
F1: Gnoryyr süe fcägre
F4: Fcägre
F6: Xnzren snyyf Nhtra irefntra

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Hintergrund
Hintergrund

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Schutzverordnung im Landkreis Regensburg (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Junker Ulrichs dunkle Stunde 3 - Das Ritual    gefunden 5x nicht gefunden 0x Hinweis 2x

Hinweis 19. Juni 2011 mic@ hat eine Bemerkung geschrieben

Dieser Cache ist auf geocaching.com archiviert und hier nicht mit dem Attribut "OC only" versehen. Das letzte Funddatum liegt lange zurück und die Logs bei geocaching.com lassen darauf schließen, das der Cache nicht mehr existiert. Aus diesem Grunde archiviere ich ihn auch hier. Sollten sich später neue Aspekte ergeben und der Cache wieder aktiviert werden, so kann dies durch den Owner selbstständig über die Funktion "Cache bearbeiten" erfolgen.

mic@ (OC-Guide)

gefunden 19. September 2009 katroli hat den Geocache gefunden

*freu* Unser erster "Dunkle Stunde" den wir auf Anhieb geschafft haben. Los ging's aber mal wieder eher schleppend. An Stage 1 angekommen begingen wir dann den selben Fehler wie die eine Gruppe vor uns (siehe Vorlogs) und sind den erstbestesten uns sinnvoll erscheinenden Koordinaten hinterher gerannt. Das hat uns dann ca. 1km zusätzlichen Weg und 1h Zeit gekostet. Ab dann ging's aber gut voran. Die Reflektoren waren gut zu sehen, bis auf Stage 3. Da haben wir lange gesucht und fast schon aufgegeben, bis wir dann 2 WEISSE "nicht-reflektierende Reflektoren" entdeckten, die uns dann aber sofort zur Stage führten. Hier müsste der Owner einmal die Reflektoren erneuern.
Der weitere Weg war dann zwar anstrengend aber gut zu meistern. Am zunächst vermeintlichen Final dann allerdings waren wir uns schnell einig, dass dies nicht die richtigen Koordinaten sein konnten. Da wir wussten, dass der Owner in dieser Nacht wohl an anderer Stelle unterwegs war, aber wir Dank eines kleinen Hints von ihm (nochmals vielen Dank dafür), die richtige Lösung des Rätsels der Stage davor bekommen und somit war der "richtige " Final kein Problme mehr. Aber ehrlich gesagt fanden wir an dieser Stelle unsere Lösung besser, da die richtige Lösung für eine "d0wnl0rd" Stage doch etwas zu einfach war wir haben da komplizierter gedacht.

Alles in allem war es mal wieder ein gelungener Abend, an dem zum Glück alle unverletzt blieben, was bei diesem Cache anscheind leider nicht immer der Fall ist. Die Runde war aufgrund des Geländes sehr anstrengend, aber machbar. Bei Eis oder starker Nässe würde ich aber von diesem Cache eher abraten. Die Stages waren wie man von der "Junker Ulrich Serie" nicht anders gewohnt ist, sehr aufwendig und mit Liebe zu Detail gestaltet. Schade, dass ein Teil der technisch sehr aufwendigen Stages nicht mehr funktionieren.
Riesen dankeschön nochmal an den Owner für die gesammte Junker Ulrich Serie und den hoffentlich bald folgenden Fortsetzungen.

katroli

gefunden Empfohlen 19. September 2009 ESGeo hat den Geocache gefunden

... was soll man da der bereits ausführlichen Schilderung der Ereignisse von katroli noch hinzufügen ?!? Er hat halt alles schon geschrieben, was zu sagen ist. Wir hatten insgeheim nicht damit gerechnet, mal einen der JU-N8t-Caches in nur einer Nacht lösen zu können - aber wie man sieht, lernten wir nun die Handschrift des Owners zu lesen

Ein aufwendig gemachter Cache, der uns eine sehr schöne aber anstrengende Nacht bescherte. Wie man auch einigen Vor-Logs entnehmen kann, stehen die Terrain-Punkte hier zurecht - bei Nässe oder Frost muss man hier schon ein sehr "harter Bursche" sein.

Dank wiederum an den Owner und ans (diesmal abgespeckte) Team
sagt
ESGeo
#130

OUT: Zollstock-TB

gefunden Empfohlen 23. Mai 2009 die orientierer hat den Geocache gefunden

23:30 (oder so) #604
Nach zwei Wochen Pause ging es heute weiter auf den Spuren von Junker Ulrich und seiner Frau Gudrun.
Am Parkplatz kam noch eine Gruppe, die wir aufgrund des Lampenarsenals schnell als Geocacher identifizieren konnten. Wir mussten erst mal alle Höhenmeter an einem Stück zurücklegen, aber dann ging es ganz glatt weiter.
Die technisch aufwändigen Stationen und die spannende Geschichte bescherten uns eine kurzweilige Nacht. Größere Probleme hatten wir nicht und die kleineren konnten wir lösen.
Während eine das Log schrieb schaute der andere dem alten Knochen tief in die Augen und dann stürzten wir uns ins Unheil.
Es hat riesig Spass gemacht! (Den Rest der Lobeshymnen haben wir ja bei einer Tasse Kaffee schon persöhnlich vorgetragen.)
Vielen Dank!

Out: TB

Die Orientierer

Hinweis 09. Mai 2009 die orientierer hat eine Bemerkung geschrieben

Nach kleinen Startschwierigkeiten (wäre vielleicht einfacher gewesen, wenn es schon ganz dunkel gewesen wäre und wenn die Ausrüstung richtig funktioniert hätte und wenn wir nicht so blind gewesen wären...) ging es eigentlich ohne große Schwierigkeiten bis zur Station 4. Dort kamen plötzlich so heftige Windböen auf, dass wir schnellstens zum Auto zurückstürzten - und das gerade noch schafften, bevor der Regen und das Gewitter losbrachen.
Bis dahin hat es so richtig Spaß gemacht und auch das Gelände war (noch?) gar nicht so schwierig wie befürchtet. Wir sind es ja gewohnt weglos durch den Wald zu laufen. Nur an einer kurzen Passage wären die OL-Schuhe mit den Spikes ganz angenehm gewesen.
Wir kommen sicher wieder und freuen uns schon auf den Rest!
Vielen Dank!
Die Orientierer