Wegpunkt-Suche: 
 
Niederlausitztour (I) - Mumien

von Agent-007     Deutschland > Brandenburg > Spree-Neiße

N 51° 41.631' E 014° 10.533' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 05. März 2008
 Gelistet seit: 27. Februar 2009
 Letzte Änderung: 28. Juni 2011
 Listing: https://opencaching.de/OC79E8
Auch gelistet auf: geocaching.com 

12 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
279 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   


Niederlausitztour (I)

Mumien
Eine Reise kreuz und quer durch die Geschichte der Niederlausitz.
Bei diesem Cache handelt es sich um einen Cache einer ganzen Serie.
Jeder Cache kann einzeln geloggt werden.
In dem Cache findest Du einen Code, dieser, sowie die Codes der anderen Caches der Serie werden zum Finden des
Bonus - Cache
benötigt.

Hinter einer unscheinbaren braunen Tür unter der Empore der Illmersdorfer Kirche stehen acht große und drei winzig kleine Särge, darin zwölf Mumien: fünf Frauen, drei Männer und vier Kinder. Die Särge sind eingedreckt, die Kleidung zerfallen, alle Grabbeigaben geraubt, die Körper aber hervorragend erhalten.

Die Särge sind die einzigen der Lausitz, der größte Mumien-Schatz Brandenburgs und der skurrilste: In einem Sarg liegen Mutter und Kind, in einem anderen ist eine alte Frau mit drei Gurten festgeschnallt. Eine Schrifttafel beschreibt sie als: "Caroline Louise von Schoenberg, gebohren v. Normann, geb.: den 3-ten März 1740, gest.: den 17-ten April 1821." Der Sage nach war sie nur scheintot und erwachte während ihrer Beisetzung. Sie soll voll Panik an den Sargdeckel geklopft haben, doch die rüden Nachkommen hatten ihr Erbe schon verteilt, heißt es. Also banden sie die alte Dame einfach fest.


Die Finalkoordinaten kannst Du wie folgt ermitteln.
Beachtet werden nur die Minuten Nachkommastellen!

Nord = Startwert minus 33 mal Anzahl der großen Steine vor der Kirche
Ost = Startwert minus 47 mal Anzahl der großen Steine vor der Kirche


 

Bilder

Niederlausitz
Niederlausitz

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Niederlausitztour (I) - Mumien    gefunden 12x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 05. Mai 2020, 07:02 PhiSchu1088 hat den Geocache gefunden

Heute an meinem freien Tag war Cachingtag und das auch recht erfolgreich.
Die finalen Koordinaten für diesen Multi hatte ich bei einer Radtour vor einigen Wochen bereits errechnet und ermittelt. Da ich heute gerade in der Gegend war wollte ich dann gleich mal nach dem Finale gucken und die Dose einsammeln und loggen.
Also Cachemobil abgestellt und die letzte Wegstrecke per Pedis zurück gelegt. Nach einer kleinen Wanderung im Wald mit dazugehörigen Rumkraxeln konnte sich der Cache nicht lange vor mir verstecken. Nun steht mein Name im Logbuch und es wurde alles wieder ordnungsgemäß versteckt werden.
In der Hoffnung, dass der (momentan) deaktiviere Bonus mal wieder reaktiviert wird habe ich mir auch gleich noch die Bonuszahlen notiert.
Das es hier Mumien in der Kirche gibt habe ich Tatsache erst durch den Cache erfahren. Eine sehr interessante Sache wie ich finde. Sicher gibt es einmal die Möglichkeit für mich diese bei einem erneuten Besuch zu begutachten.

Tftc sagt
PhiSchu1088 ☺

#42

gefunden 21. Juli 2018, 19:17 wauzischreck hat den Geocache gefunden

& 575 & 18:47 - 19:17

Es war soweid - de Nervn laachn blang un ich brauchde dringend ma ne Auszeid un Dabednwechsl!
Dafier is die senfdbergor Seenbladde besdns geeischned, wie ich schon mehrfach fesdschdelln durfde un meine Lieblingsbangschon hadde sogor noch n Zimmor fier mich frei
Also ma verlängordes Wochnende in diesor scheen Geeschnd
Da ich mir gesdorn bei meinor ausgedehndn Raddour Bardwidz - Drebgau - Bardwidz den Arsch wundgescheuord hadde, verleeschde ich mich heide off vior Rädor Mei Ziel war heide ab Drebgau bis Goddbus zu komm.

Ogee, in Goddbus war ich angekomm un hadde och schon reichlich Zeid hior verbrachd, allordings war die Ausbeude hior ehor migrich un frusdriornd gewesn. Lediglich dreima konnd ich mein Schdembl schwing, dor Resd dor Dosn vergroch sich zu gud vor mir Kann nur an diesor Hidze lieschn So hadde ich nach nem schwer verdiendn Eis beschlossn, Goddbus dann doch zu verlassn un mich liebor widdor dem Umland zuzuwendn - war ich bisher orfolgreischor
So machde ich mich off den Riggweesch zur Herbersche, jedoch nich, ohne noch den een odor annren offbaundn Zwischnschdob
Eenor meinor Zwischnschdobbs laach och in Ilmorschdorf...Schon bissl gruselich hior.,,, So ausgeschdorm? Da bassde doch die Geschichde mid den Mumien hervorraachnd

Sdäidsch 1: Ich bargde ausorhalb, habsch dn besdn Bargbladz gefundn. Un wie ich so in das Dörfl marschior, war mir och gloor, worum mor hior die Uhießschn liebor vor dn Mauorn hamm will. Mor had zwar Leidln redn geheerd, abor keen gesehn Hior liefn ne de Hunde off dor Schdrooß (was hior ohne Fraache meeschlich gewesn wär, denn mor had den Eidrugg, daß hior maximal eens am Tach durchfährd un die Schdrooß das Dörfl nauszu och ehor nor Saggasse ähnld), hior hedzd mor den gefährlichn Weihnachdsbradn off de Uhießschn Also ich fands hior n bissl gruselich un ich war froh, daß ich's an den freiloofndn Gänsn heile vorbei geschaffd hadde. Also schnelln Schriddes zur Girsche. War nich schwer zu findn, denn das Ördl had schah gefiehld nur bfümbf Heesln
Dordn schnell gezähld un geraachned. Hab mor gor ne gedraud, mich dordn längor offzuhaldn odor gar die Mumien zu besischdschn. Hior grischd mor beschdimmd och, ohne dasses scheemandn offfälld, ganz schnell de Niern von dn Hießschn endfernd Als ich allordings die Goordinand dann so off dor Gorde sah, raachnede un zählde ich liebor nochma nach, denn so risch wolld ich dem ganzn ne draun. Ich kam abor off nüschd annres Da die Weeschschdregge dann doch längor als gedachd wern solld un ich die Geeschnd wie gesaachd doch n bissl gruselich fand, endschloss ich mich, liebor doch mei Gäschorgudschl nachzuholn un bissl nähor an den Goordinadn zu bossidschoniorn (wobei ich dordn ehor an nen DNF gloobde...) Also widdor durch die Gänseschar ggeflohn un den Ord mid vor schdaunen offnen Mund verlassn (orinnorde mich n bissl an Hinterkaifeck )

Feinl: Mid gemischdn Gefiehl schluuch ich mich hior in die Undiefn von Muddor Nadur. Erschdnsma gab es den Weesch, den meine Gorde vorschluuch gor ne Dafier dad sich an annror Schdelle was Wegähnliches off... Diesor war abor nach den erschdn Medorn dann och schon widdor so zugewuchord, daß ich mich ersndhafd fraachde, wann den hior das ledzde Ma scheemand die Dose gesuchd had Selbsd Schäschor, Förschdor odor Gassimuggl schein hior nich herzukomm Abor ich bahnde mir mein Weesch zu den Goordinadn Nadierlich hadde ich das Deesl in dor falschn Eemne vermuded un suchde erschd orgebnislos. Schderzde mich dann irschndwann dodesmudsch widdor die Schluchd nunnor un versuchde es off dem annorn Lewl. Och nüschd Nur nem geschuldn Bligg un an den ledzdn Schdrohhalm glammornd verdank ich den Fund, irschndwo zwischn den Eemnen. Un ich dachde erschd "hior wird die Dose NIEMALS lieschn" Doch, dud se. Orschdaunlich! Nu is mir och gloor, worum die Bixx so seldn Besuch grischd

Besdn Dank, liebor Agent-007, fier's Leeschn, bzw. Iebornemm un Pfleeschn der einsam Bixx. Der "Schbaziorgang" hiorher war schon ausorgeweehnlich - da had mor ma widdor Nadur in ihror urschbrünglichn Form orleem dürfn Och dank ich fier's Zeischn des Ördls Ilmersdorf, was zwar ne gruseliche Orfohrung war, abor och indressand, daßes sowas heide noch gibd Wenn ich ne so viel "Angsd" gehabd hädde, hädsch mor och gerne noch die Mumien nähor beguggd. Abor villei komm ich schah ma mid Unnorschdüdzung, ääääääh Begleidung hiorher un hol das nach
Liem Gruß ausm fern Rußkams! War widdor ne scheene Zeid, im geliebdn Brandnbuirch... Brandnbuirch...*drällor*
https://www.youtube.com/watch?v=uellmynA34U

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 13. März 2017 KmdRaC hat den Geocache gefunden

Im zweiten Versuch konnte ich die Dose endlich finden. Die Landschaft hier ist beeindruckend. Sehr überraschend und ziemlich wild. Danke fürs Herführen.

gefunden 07. September 2013 Die Döspaddels hat den Geocache gefunden

Heute auf der Durchreise haben wir zufällig diese schöne Serie endeckt. Das ist ja wirklich eine bemerkenswerte Kirche. Das Gelände in das wir danach geschickt wurde, ist auch nicht zu verachten gewesen. Wir hatten ein bisschen mit springenden Koords zu tun. Aber dank dem guten Riecher meiner Freundin haben wir die Dose, nachdem ich mich auf den Boden gelegt habe, dann doch noch gefunden. :) Danke fürs zeigen.

gefunden 23. September 2012 MogelSFL hat den Geocache gefunden

Nun habe ich mich auch hier angemeldet und bin ein bisschen am nachtragen. Der Cache wurde gut gefunden.

Viele Grüße an den Owner sagt

MogelSFL
Lausitzer Dosensucher