Wegpunkt-Suche: 
 
Winnetou & Old Shatterhand

von elbtaler007     Deutschland > Sachsen > Meißen

N 51° 06.116' E 013° 40.280' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 31. August 2008
 Gelistet seit: 08. Mai 2009
 Letzte Änderung: 22. November 2016
 Listing: https://opencaching.de/OC81C9
Auch gelistet auf: geocaching.com 

29 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
4 Beobachter
0 Ignorierer
468 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
3 Empfehlungen

große Karte

   

Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich
Personen

Beschreibung   

Auf den Spuren Karl May’s
*25.02.1842 Ernstthal +30.03.1912 Radebeul


  • Euch erwartet eine Tour vom Start zum Cache von 4km, die zu Fuß, per Rad, Rollstuhl (am Cache ist Hilfe notwendig) oder Kfz bewältigt werden kann (2 Sterne wegen der Länge zu Fuß).
  • Jedes Jahr an dem Wochenende vor Pfingsten ist der Log kostenpflichtig.
  • Ihr bedenkt, dass ihr euch an Station 2 auf einem Friedhof befinden, der zwar abends nicht verschlossen wird aber aus Gründen der Pietät zum Einbruch der Dunkelheit zu verlassen ist bzw. nicht mehr betreten wird. Rumgefunzelt wird sowieso nicht!!

Im Oktober 1888 ließ sich Karl May aus Dresden kommend in Kötzschenbroda nieder . Zunächst wohnte er in der „Villa Idylle“, heute Wilhelm- Eichler- Str. 8, danach auf der Lößnitzsraße 11. Hier entstand u.a. „Der Schatz im Silbersee“. Danach zog er in die Oberlößnitz und von dort nach Radebeul auf die Kirchstraße 5, heute Karl- May- Straße Villa Shatterhand. Seine letzte Ruhe fand er im Mausoleum an der nördlichen Grenze des Friedhofes Radebeul Ost.

Die obigen Koordinaten gehören zum Parkplatz. Von dort geht ihr 85m nach Nord und dann 100m nach Ost. Hier ist das Karl- May- Museum, das aus der Villa „Bärenfett“ und Villa "Shatterhand" gebildet wird. Ein Besuch lohnt sich immer. Öffnungszeiten und Preise sowie alles zum Museum unter: www.karl-may-stiftung.de/museum/index.html

Auf der gegenüberliegenden Straßenseite findet ihr den Karl- May- Hain, welcher 1932 angelegt wurde. Dieser Park ist von 08:00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Lest bitte die Info- Tafel neben dem Tor und bildet die Quersumme der zweiten Jahreszahl. Dies sei A. Wieviele Wasserläufe münden in den Silbersee? -> B

Nachdem ihr die Runde durch den Park gedreht habt und am Silbersee und Herzsee Winnetou's vorbeigekommen seid, begebt ihr euch zu den Koordinaten N51° 05.912 E013° 40.048 und steht vor dem Karl- May- Grabmal.

Eigentlich ist das Mausoleum für den Fabrikanten Richard Plöhn, einem Freund Karl May’s, 1901 errichtet worden. Plöhn starb 1901 und wurde 1902 dort beigesetzt. Als Vorbild diente der antike Nike- Tempel auf der Akropolis in Athen. Das Relief an der Stirnwand stellt das Thema „ Engel empfangen eine irdische Seele“ dar. 1902 trennt sich Emma May von ihrem Mann Karl mit den Worten zur Witwe Klara Plöhn: „Nimm du den Kerl, ich mag ihn nicht mehr“. Die ergriff die Gunst der Stunde und beide waren 1903 verheiratet. So kam Karl May auf diese Grabstelle, er wollte eigentlich auf seinem Grundstück auf der Kirchstraße beerdigt werden.

Stellt euch auf den Abstreicher und zählt alle Köpfe, die ihr vor euch seht. Keine lebenden Köpfe mitzählen, wenn noch jemand vor euch steht. ->C
Wieviele Glasfelder befinden sich im Dach? ->D

Jetzt geht es zu N51° 06.498 E013° 39.807 und ihr steht vor der Villa „Agnes“ in Oberlößnitz. Informationen zu seinem Schaffen findet ihr auf der Tafel an der Mauer.
Wieviele Jahreszahlen befinden sich auf der Tafel? ->E

Um das Andenken an K. M. zu wahren, finden seit 1992 alljährlich die Karl- May- Festtage im Lößnitzgrund statt und zwar am Wochenende vor Pfingsten. Da steppt der Bär im „Little Tombstone“, sowie zwischen Weißem Ross und Meierei. Da heißt der "Grundwurm" nicht mehr "Lößnitzdackel" sondern „Santa Fe Express“ und "üble Horden" überfallen mit lautem Getöse und Geballer dieses Gefährt mit all seinen Insassen. Hier sind Kinderaugen groß wie Tischtennisbälle. Wenn ihr alles richtig gemacht habt, findet ihr den Cache bei
N51° 06.(A-D-E)(A-C-D)(D-B) E013° 39.(A-C-D)(A-C)(C-E-B)

Hauptsächliche Quelle: Stadtlexikon Radebeul, historisches Handbuch für die Lößnitz 2005

Wenn ihr jetzt noch Lust habt, dann geht auf der Straße Richtung Norden (nicht sehr weit), da seht ihr an der Felswand eine Felsmalerei, die jedes Jahr von einem echten Indianer zu den Karl- May- Festtagen mit einem neuen Motiv gemalt wird.
Zurück geht ihr die Straße am Cache vorbei bis zur Kreuzung, dort links bis zum Weißen Ross und folgt jetzt den Schienen bis zum Parkplatz.

Viel Spaß wünschen euch elbtaler007 und Jonas888

 

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Nz Nasnat qre Orgbafgügmznhre

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Karl May
Karl May
SantaFe Express
SantaFe Express
Öffnungszeiten Karl May Museum
Öffnungszeiten Karl May Museum

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Elbtal zwischen Schöna und Mühlberg (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Winnetou & Old Shatterhand    gefunden 29x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 31. August 2014 DiaHani hat den Geocache gefunden

Dieses Wochenende sind wir anlässlich einer Schuleinführung zu Besuch in Radebeul. Natürlich mussten auch ein Paar Döschen gesucht werden.  so wie diesen. Dieser Multi erwieß sich als sehr schöne Runde. Danke hierfür.

gefunden Empfohlen 30. August 2014, 11:53 SilHani hat den Geocache gefunden

Da wir dieses Wochenende wegen einer Einschulung in Radebeul weilten, haben wir den Vormittag genutzt, um das Karl-May-Museum zu besuchen. Und danach haben wir mal nachgeschaut ob es hier was zu Cachen gibt und entdeckten diesen schönen Multi, und zufälligerweise standen wir gleich an der ersten Station. Die nächsten Stationen besuchten wir gleich mit dem Cachemobil, da leider etwas die Zeit drückte und auch das Wetter mit Wasser von oben drohte. Als wir dann alle Hinweise zusammen hatten und die Final-Koords berechnet hatten, gings ab zur Dose. CM abgestellt und losgesucht, nach einiger Zeit erst die Dose gefunden, da das GPS sich nicht mit sich einig werden konnte und immer wieder Muggels auftauchten. Geloggt, wieder versteckt und weiter gings.

Out: klebriges Bonbon -> Müll
In: Tingel-Tangel-Bob (das Amerikanischste, was ich in Spielzeugtüte finden konnte)

Vielen Dank für den Cache und Danke fürs Herführen

#OC 27

gefunden 15. Juli 2014, 10:50 Quickfinder 1-4 hat den Geocache gefunden

Die einzelnen Stationen wurden an mehreren Tagen "abgearbeitet", immer wenn man gerade mal in der Nähe war. Zu Hause konnten dann die Finalkoordinaten in alle Ruhe ermittelt werden. Am Ziel haben wir aber mehrere Anläufe gebraucht, zum einen, weil das Navi nicht so wollte, wie es sollte und zum anderen hatten wir Tomaten auf den Augen! Danke für die vielen Informationen und das Verstecken! #208+7

gefunden 04. Mai 2014 micha-piel hat den Geocache gefunden

Vor einigen Tagen mit Blitzteddy zusammen mit genommen. dfdc

gefunden 02. Mai 2014, 16:27 Blitzteddy hat den Geocache gefunden

Sehr interessant, hat spass gemacht.