Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Virtueller Geocache
Hessigheimer Felsengärten

von casi_82     Deutschland > Baden-Württemberg > Ludwigsburg

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 49° 00.111' E 009° 10.614' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:00 h   Strecke: 2.0 km
 Versteckt am: 04. September 2009
 Gelistet seit: 04. September 2009
 Letzte Änderung: 17. Februar 2013
 Listing: https://opencaching.de/OC9029
Auch gelistet auf: geocaching.com 

16 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
1 Ignorierer
352 Aufrufe
5 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt

Beschreibung   

Hessigheimer Felsengärten "Nationaler Geotop"

„Nationaler Geotop“ ist eine Auszeichnung, die als Ergebnis eines Wettbewerbs 2006 an 77 bedeutende Geotope in Deutschland verliehen wurde.

[GER]

Die Hessigheimer Felsengärten sind eine etwa 300 m lange, nahezu geschlossenene Felswand mit davor stehenden natürlichen Felsmauern und -türmen des Oberen Muschelkalks, die sich entlang von Klüften aus dem Verband gelöst haben und infolge des Absackens der unteren Schichten immer mehr talwärts neigen. Die Ursache ist die kontinuierliche Auslaugung der Salz- und Gipshorizonte durch das Flusswasser des Neckars.

Seine Entstehung verdankt der Obere Muschelkalk vorwiegend der Ablagerung von Kalkschlamm auf dem flachen Meeresboden. Daraus bildeten sich die härteren Kalke und die weicheren Mergel. Häufig sind auf den Oberseiten der Schichten Wellenrippel vorhanden. In die feinkörnigen Kalksteine sind immer wieder gröbere Horizonte aus Schalentrümmern eingelagert.

Lebensraum Felswand

Die kompakten Felswände ohne Bodenauflage sind das Reich der Flechten. Krustenflechten wachsen direkt auf der Gesteinsoberfläche, die sie mit ihren Säuren anlösen, um besseren Halt zu bekommen. Wo kleine Ritzen etwas Feuchtigkeit und Nährstoffe bieten, können sich Moose ansiedeln. Zwischen den Moospolstern sammeln sich Feinerde und Wasser; an günstigen Stellen wird dadurch eine weitere Besiedelung der Felswände für Farn- und Blütenpflanzen möglich. In den schattigen Felswänden wachsen Mauerraute und Braunstieliger Streifenfarn. In den oberen, sonnigen Wandbereichen kommt das Kalk- Blaugras vor. Efeu-Sträucher ranken sich mit ihren Haftwurzeln die steilen Felswände empor und bieten Insekten und anderen Kleintieren Deckung. Vom Bewuchs der Felsen ernähren sich die Haferkornschnecke und der Felsenpicker. Der Hausrotschwanz brütet in kleinen Nischen der Felswände.

Zum Schutz der Felsköpfe sollten diese möglichst nicht betreten werden. Umlenkhaken am Ende der Kletterrouten und Abschrankungen entlang des Wanderweges sollen dies sicherstellen. Besucher müssen diese kleinräumigen Schutzmaßnahmen respektieren. Im Naturschutzgebiet gilt ein Wegegebot. Sie bilden zusammen mit den Gebieten der EU-Vogelschutzrichtlinie das Schutzgebietssystem Natura 2000.


Um diesen Cache loggen zu dürfen, musst du folgende Aufgaben erledigen:

Begebt euch über die vorgegebenen Wege zu den Listingkoordinaten in die Schlucht und macht ein Bild (Beispielbild) mit euch oder euren GPS. Fügt dieses Bild zu eurem Log hinzu. Auf dem Weg vom Parkplatz in die Schlucht solltet ihr bei N49° 00.113 E009° 10.645 an einen Schild vorbei kommen welches euch bei der Beantwortung folgender Fragen behilflich sein könnte.

  • Frage 1: Was durchbricht hier der Neckar? Wo er die oberen Schichten des Muschelkalks durchschnitten hat und die Gips- und Salzlagen des Mittleren Muschelkalks auslaugt! = xxx
  • Frage 2: Durch die dadurch entstehenden Hohlräume sackt das Gestein nach! In welche Richtung neigt sich das Gestein? (nicht die Himmelsrichtung) = yyy

Sendet eine Mail an xxxyyy@web.de (Umlaute ausgeschrieben) Ihr bekommt innerhalb der nächsten Stunden eine Antwort mit der Logfreigabe. Falls nicht? Bitte Mail an mein Profil.

[ENG]

Hessigheimer rock gardens (National geotop) „National geotop“ is an honouring which was lent as a result of a competition in 2006 to 77 important geotop in Germany.

The "Hessigheimer rock gardens" are an about 300 m long, cliff face with before it to standing natural rock walls and rock pileworks of the upper mussel lime which have freed themselves along of gaps from the association and as a result of slip off of the lower layers more and more incline. The cause is the continuous one out wash of the salt and gypsum horizons by the river water of the Neckar.

The upper mussel lime owes mainly his origin to the deposition of lime mud on the level seabed. From it the harder limes and the softer marls formed. Often exist on the tops of the layers wave ripple. In the fine-grained limestones coarser horizons from bowl remains are stored over and over again.

Living space cliff face: The compact cliff faces without ground edition are the empire of the lichens. Crust lichens grow directly on the rock surface which they solve with her acids to get better hold. Where small scratches offer some humidity and nutrients, mosses can settle. Between the moss upholsterers fine earth and water gather; at favorable places an other settlement of the cliff faces for fern plants and flower plants thereby becomes possible. In the shady cliff faces grow wall rhomb and stripe fern. In the upper, sunny wall areas the lime blue grass seems. Ivy shrubs climb to themselves with her custody roots the precipitous cliff faces and offer insects and other small animals cover. The oat grain snail and the cliffpicker live on the growth of the rocks. The house red tail hatches in small niches of the cliff faces.

For the protection of the rock heads these should not be entered possibly. Hooks at the end of the climbing routes and barriers along the footpath should guarantee this. Visitors must respect these small-scale preventive measures. In the nature reserve is valid a road order. They form together with the areas of the EU-protection of birds directive the protective area system Natura2000.


In order to log this cache you must do the following:

Proceed above the given ways in the gulch and make a picture with you or your GPS. If this picture adds to your log there.

Answers the following questions:

  • question 1: What does break through here the Neckar? Where he the upper layers of the mussel lime cut has and leaches out the gypsum and salt situations of the middle mussel lime! = xxx
  • question 2: By the hollow cavities originating from it the rock sinks after! In which direction does the rock bend? (not the point of the compass) =yyy

Send a mail to xxxyyy@web.de (Umlauts written out) You immediately get an answer with the log release.

Bilder

Beispielbild
Beispielbild

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in einem Naturschutzgebiet. Bitte verhalte dich entsprechend umsichtig! (Info)
Naturschutzgebiet Hessigheimer Felsengärten (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Hessigheimer Felsengärten    gefunden 16x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 27. Juni 2014 Die Eybacher hat den Geocache gefunden

die Eybacher waren heute dem 27 Juli 2014 um 13:42 hier unterwegs und haben unseren Cache Nummer 1818 hier gefunden. Wir danken dem Owner casi_82 für die Legung und das ausarbeiten des Caches Hessigheimer Felsengärten. Bis bald im Wald.

gefunden 16. Mai 2013 Kocherreiter hat den Geocache gefunden

Wow - was für eine tolle Felswand...
Wusste gar nicht dass es hier so eine tolle gibt.

DanCACHEööön für's Verstecken
sagt [blue]Kocherreiter[/blue]
Cache-Nr. [red]558[/red]


[url=http://i694.photobucket.com/albums/vv308/AxRe-O/QR-Log_Logo.jpg]Stempel im Online-Logbuch (manchmal auch im Cache)[/url]

gefunden 25. Februar 2012 holbi hat den Geocache gefunden

Hier wollte ich schon lange mal hin, heute auf dem Weg zum 49N9E hab ich dann endlich einmal einen Abstecher hierher gemacht.

Die Schlucht sah von oben schon sehr beeindruckend aus, und ein paar Kletterer waren trotz des durchwachsenen Wetters auch vor Ort. Ich werde nochmal mit Helm vorbei schauen, dann sollte auch hoffentlich nichts mehr gegen das Durchwandern der Schlucht sprechen.

TFTC, Holbi

gefunden 13. August 2011 BoersenbaerBen hat den Geocache gefunden

Eine wirklich traumhafte Landschaft, die ich heute mit dem Fahrrad besucht habe. Ein Earthcache rundet sich Sache ab. TFTC.

gefunden 30. Juli 2011 btowncrew hat den Geocache gefunden

Logfreigabe heute am 30.07.2011 um 15:16 Uhr erhalten.
TFTC!