Wegpunkt-Suche: 
 
Raubritter 1 (Krülken)

 Auf den Spuren eines nicht ganz so edlen Ritters. Die Länge beträgt ca. 4km, aber ihr müsst ja auch wieder zurück. Für F

von Nojan32     Deutschland > Niedersachsen > Uelzen

N 52° 53.608' E 010° 27.126' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 1:30 h   Strecke: 4.0 km
 Versteckt am: 02. Januar 2010
 Gelistet seit: 03. Oktober 2009
 Letzte Änderung: 21. September 2014
 Listing: https://opencaching.de/OC93B5
Auch gelistet auf: geocaching.com 

2 gefunden
2 nicht gefunden
8 Bemerkungen
2 Wartungslogs
0 Beobachter
0 Ignorierer
201 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich
Saisonbedingt

Beschreibung   

Auf den Spuren eines nicht ganz so edlen Ritters. Die Länge beträgt ca. 4km, aber ihr müsst ja auch wieder zurück. Für Faule auch mit dem Cachemobil machbar.

Ich führe Euch hier zur Namensgeberin des Ortes Suderburg. Der Kirchturm der St. Remigius Kirche soll der ehemalige Wehrturm der „Suderburg“ sein. Die Burg wurde im Jahre 1004 erstmals urkundlich erwähnt, hatte aber zu dieser Zeit ihre Bedeutung längst verloren.
Wer mehr über die Geschichte der Burg wissen will:
Hier Klicken

Im Suderburger Raum erzählt man sich nun folgende Geschichte:

Einst lebte auf der Burg ein Ritter namens Krülken, der durch seine Raubzüge die ganze Gegend in Angst und Schrecken versetzte und es besonders auf die vorbeiziehenden Kaufleute auf der alten Heerstraße abgesehen hatte. Es gelang ihm, mit der Zeit einen großen Schatz anzuhäufen, den er gut versteckt hatte.

Eines Tages überfiel er einen reichen Braunschweiger Kaufmann und tötete ihn. Die einflussreichen Verwandten diese Kaufmanns schworen Rache und verfolgten ihn, sobald er sich aus seiner Burg herauswagte, aber Krülken konnte ihnen immer wieder entkommen, denn er ließ z. B. seinem Roß, einem Schimmel, die Hufeisen verkehrt auf schlagen, um seine Verfolger von seinen Spuren abzulenken.

Schließlich gelang es aber doch, den Raubritter zu stellen, und er wurde an der gleichen Stelle an der er den Kaufmann erschlagen hatte, grausam hingerichtet.

Noch lange Zeit nachher lagen auf seinem einsamen Heidegrab eine Reihe mächtiger Findlingsblöcke, welche so aneinander gereiht waren, daß sie das Bild einer Mannesgestalt darboten. Später sind dann auch sie dem Nützlichkeitssinn unserer Zeit zum Opfer gefallen und beim Straßenbau verwendet worden. Der Ort des Mordes und der nachherigen Hinrichtung heißt aber noch bis auf den heutigen Tag der "Krülkengrund" oder der “rote Grund".
Der Geist des Ritters fand aber keine Ruhe, und so kann man ihn noch heute hören, wie er die Treppe seines Turmes auf und absteigt, wenn man an der Tür des Turmes lauscht.
Der Raubritterschatz wurde bis heute nicht gefunden.


Eure Aufgabe: Besucht Ritter Krülkens Geist, findet sein Grab, und hebt den Schatz!

Am Start findet Ihr eine Informationstafel:

1. In welchem Jahrhundert wurde das Schiff der St. Michaelis-Kapelle erbaut? =AH
2. In welchem Jahrhundert wurde die Dalldorfer Kapelle erbaut? =AI
3. Die letzte Ziffer der Telefonnummer? =K

Betrachtet Euch die Stützpfeiler des Turms:

Auf einem roten Granitblock findet Ihr eine Jahreszahl = ABCD
Auf einem hellen Sandsteinblock findet Ihr mehrere Kerben, die Anzahl =AE
In der Nähe steht eine Glocke, die Jahreszahl = AFGA

Stage 1 findet Ihr bei GE° GC.KKF' KAK° ED.DEK'

Ach ja, habt ihr den Geist gehört?


counter.pl?ID=9254&Design=simple&vorn=0,

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Raubritter 1 (Krülken)    gefunden 2x nicht gefunden 2x Hinweis 8x Wartung 2x

kann gesucht werden 21. September 2014 Nojan32 hat den Geocache gewartet

So, kann erstmal wieder gesucht werden, die ZS2 war arg zugewachsen....

momentan nicht verfügbar 07. September 2014 Nojan32 hat den Geocache deaktiviert

Hier scheint irgendetwas nicht in Ordnung zu sein...

Erstmal Pause...

Gruß,

Nojan32

gefunden 17. Mai 2012 hkoschig hat den Geocache gefunden

Heute mit dem Team Lingual unterwegs im "Suderburger Land" um
die Smilys zu vermehren.
Schön gebauter Multi den ich heute im 2 ten Anlauf finden konnte.
Gesucht, muggelfrei geloggt und wieder versteckt
Danke sagt der Magntfisch aus dem Magnetfisch Team

Hinweis 04. März 2012 Nojan32 hat eine Bemerkung geschrieben

Alles wieder im Lot...

Hinweis 31. Dezember 2011 Nojan32 hat eine Bemerkung geschrieben

Hier scheint mal wieder einiges im argen zu liegen, also vorerst mal bitte nicht suchen.
Ich werde baldigst nach dem Rechten sehen.
Gruß
Nojan32