Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Normaler Geocache
Cäcilienplatz OL

 Ehemalige Platznutzung und Ehrenbürger der Stadt

von greifzu     Deutschland > Niedersachsen > Oldenburg (Oldenburg), Kreisfreie Stadt

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 53° 08.312' E 008° 12.507' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 0:10 h 
 Versteckt am: 01. November 2009
 Gelistet seit: 01. November 2009
 Letzte Änderung: 22. April 2015
 Listing: https://opencaching.de/OC9695
Auch gelistet auf: geocaching.com 

21 gefunden
1 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
5 Beobachter
1 Ignorierer
258 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Der Weg
Zeitlich
Saisonbedingt

Beschreibung   

Erkunden Sie zu Fuß die herrlichen Villen und Bürgerhäuser aus dem 19. und 20. Jahrhundert rund um den Cäcilienplatz und zwei Büsten der Ehrenbürger der Stadt Oldenburg.

Der erste Oldenburger Bahnhof wurde am heutigen Cäcilienplatz geplant. 1868 stellte sich jedoch heraus, dass der geplante Bau für die gewachsenen Ansprüche zu klein würde. Daher wurde das Projekt nie realisiert. Stattdessen diente ein umgebauter Güterschuppen den Bewohnern der Residenzstadt für zwölf Jahre als Bahnhof.

Der parkartige Cäcilienplatz liegt hinter dem Staatstheater, umringt von schönen alten Stadtvillen. In diesem kleinen Park trifft man sich gerne, besonders zum Boulespiel. Ferner sind zwei Bronzebüsten aufgestellt, die Helene Lange (Vorkämpferin der Frauenbewegung) und Karl Jaspers (Philosoph) zeigen.

Helene Lange wurde am 9. April 1848 in Oldenburg geboren. Ihre Kindheit verbrachte sie in der Achternstraße 2. Sie verlor früh beide Eltern und ging mit 16 Jahren als Vollweise in ein Pfarrhaus nach Süddeutschland. Dort verbrachte sie das damals übliche Pensionsjahr für höhere Töchter. Sie erfuhr wie unterschiedlich gebildet Männer und Frauen sind und dass intelligente Frauen bei Debatten beharrlich schwiegen.

1870 wurde sie volljährig, zog mit einer kleinen Erbschaft nach Berlin und legte 1872 das Lehrerinnenexamen ab. In erster Linie ging es Helene Lange um die bessere Schulbildung der Mädchen. Sie gründete Gymnasialkurse für Mädchen und hob schließlich – gegen erheblichen Widerstand von männlicher Seite – den Allgemeinen Deutschen Lehrerinnenverein aus der Taufe. Sie forderte das Wahlrecht für Frauen und setzte sich für das Hochschulstudium und die Beteiligung der Frauen am öffentlichen Leben ein.

Hoch erfreut war Helene Lange darüber, dass ihr 1923 ausgerechnet die als konservativ geltende Universität Tübingen die Ehrendoktorwürde verlieh. Den Kontakt zur Heimatstadt hat sie nie abreißen lassen. Ins Goldene Buch schrieb sie: „Wer tief in unserer Heimaterde verwurzelt, dem gibt sie Nährkraft für ein ganzes Leben.“ Helene Lange starb am 13. Mai 1930 in Berlin.

Die Statue Karl Jaspers auf dem Cäcilienplatz (1983 von Christa Baumgärtel). Die in der humanistischen Tradition stehende Büste wurde anlässlich des 100. Geburtstages von Karl Jaspers (Philosoph) in Auftrag gegeben und in unmittelbarer Nachbarschaft zu seinem Geburtshaus aufgestellt.

Karl Jaspers wurde am 23. Februar 1883 in Oldenburg als Sohn eines Bankdirektors geboren. Er besuchte das Gymnasium in Oldenburg und lebte in der Moltkestraße 19. Karl Jaspers studierte zunächst Rechtswissenschaften in Heidelberg und München, später dann Medizin, Naturwissenschaften, Philosophie und Kunstgeschichte. Nach dem medizinischen Staatsexamen und der Promotion wurde er Psychiater an der Psychiatrischen Klinik in Heidelberg. Seine psychopathologischen Forschungen fasste er 1913 in seiner „Allgemeinen Psychopathologie“ zusammen. 1920 wurde er Professor für Philosophie in Heidelberg.

Nach 1945 war er zunächst wieder Professor an der Universität Heidelberg, folgte dann 1948 einem Ruf an die Universität Basel. 1963 wurde ihm in Anerkennung seiner hervorragenden wissenschaftlichen Leistungen und seiner Verdienste um die abendländische Kultur das Ehrenbürgerrecht der Stadt Oldenburg verliehen. In Bloherfelde ist eine Straße nach ihm benannt, auf dem Cäcilienplatz steht seine Büste. Er starb nach langer Krankheit im Alter von 86 Jahren am 26. Februar 1969 in Basel.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Nz Jrtrfenaq vpu rvar .... snaq

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Bürgerhäuser
Bürgerhäuser
Bürgerhäuser
Bürgerhäuser
jasper
jasper
Lange
Lange
cache
cache

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Cäcilienplatz (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Cäcilienplatz OL    gefunden 21x nicht gefunden 1x Hinweis 0x Wartung 1x

OC-Team archiviert 22. April 2015 mic@ hat den Geocache archiviert

Das letzte Funddatum liegt lange zurück und die Logs bei geocaching.com (GC20GQY) lassen darauf schließen, das der Cache nicht mehr zu finden ist. Aus diesem Grunde archiviere ich ihn auch hier. Sollten sich später neue Aspekte ergeben, so kann dieses Listing durch den Owner selbstständig über ein "kann gesucht werden"-Log reaktiviert werden.

mic@ (OC-Support)

nicht gefunden 21. April 2015, 23:43 DerSenator hat den Geocache nicht gefunden

Cache ist auf gc.com bereits deaktiviert.

gefunden 14. Mai 2014, 15:45 prussel hat den Geocache gefunden

Heute Nachmittag schnell gefunden.

Danke und Gruß aus Frankfurt am Main

Michael

gefunden 18. März 2014 askarcat hat den Geocache gefunden

Auf dem Weg vom Zahnarzt zur Arbeit heute hier vorbei gekommen

gefunden 14. März 2014, 21:12 AWHK hat den Geocache gefunden

Den Cache dank Spoiler unentdeckt am Abend heben können. Leider weit und breit keinen Deckel zur Dose gefunden. Logbuch ist aber noch in gutem Zustand.

DFDC

AWHK