Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
1000mal gesucht,dennoch ist (noch) nichts passiert

von Cachalot     Deutschland > Rheinland-Pfalz > Ahrweiler

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 38.280' E 007° 12.350' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Versteckt am: 03. Oktober 2007
 Gelistet seit: 24. November 2009
 Letzte Änderung: 09. Februar 2011
 Listing: https://opencaching.de/OC989A
Auch gelistet auf: geocaching.com 

8 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
118 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
2 Empfehlungen

große Karte

   


Beschreibung   

 
 
Es begann an einem frostigen Wintertag im Jahre 2003. Am 18.01. fasst HoPri allen Mut zusammen und traute sich alleine in den tiefen, dunklen Wald um eine siffige Plastiktüte mit einer Dose voll Müll aus dem Dreck zu ziehen. Erinnerungen an die früheste Kindheit wurden wach und er konnte fortan nicht von dieser wunderschönen Beschäftigung für Kleinkinder, ääähhmm ääähhmm Männer, lassen. Täglich erzählte, ääähhmm ääähhmm nervte, er tpo in den Mittagspausen (und nicht nur dann) mit neuen und immer großartigeren Geschichten um dieses tolle neue Hobby.

Im Herbst endlich war es dann so weit und er hatte ihn weichgeklopft. tpo war verzweifelt genug um ebenfalls seine erste Bekanntschaft mit dem klassischem Feuchtbiotop in einer Plastiktüte zu machen. Am 03.10.2003 fand er seinen allerersten Cache.

In den Mittagspausen ging es nicht mehr darum sich zu erholen und eventuell einen kleinen Happen zu sich zu nehmen, sondern nur darum ob es heute 1, 2 oder gar drei Funde würden. Essen und Erholen wurden zunehmend auf die Arbeitszeit des Nachmittags verlegt. Das Paar der feuchten Träume aller Klatschreporter war geboren. Und sie konnten nicht mehr von einander lassen.

Zusammen erlebten Sie viele Abenteuer und konnten ein paar der bedeutensten Caches finden, die Deutschland zu bieten hat.



03.10.2007 -- Ganze vier Jahr gingen ins Land bis sie es endlich wagen wollten den nächsten Schritt Ihrer Beziehung anzugehen. Zum 4-jährigen Jubiläum des Erstfundes von tpo sollte geheiratet, ääähhmm ääähhmm, zusammen der 1000. Cache gefunden werden.

                                          

Einige ihrer Weggefährten, die sie beim cachen trafen, scheuten keine Kosten und Mühen, und hatten eine grandiose Hochzeitsfeier vorbereitet. Zum großen Entsetzen der "1000er Crew für HoPri und tpo mussten sie aber erfahren, dass sowohl HoPri als auch tpo schon andersweitig Bünde fürs Leben geschlossen und jeweils zwei Kinder in die Welt gesetzt hatten. So blieb von der geplanten Hochzeitsfeier leider nicht mehr übrig, als der mit Rosen, ääähhmm ääähhmm,  kratzenden Brombeeren gesäumte Weg zur Hochzeitskapelle.

Alle Hochzeitsgeschenke wurden umgetauscht und durch die üblichen Schätze, ääähhmm ääähhmm, Müll, ersetzt, der in eine versteckte Dose gehört.

So liegen die Geschenke nun dort im tiefen Wald, in den Fundamenten des für die beiden gedachten gemeinsamen Heims und warten darauf von anderen Cachern gefunden zu werden, die den Spuren der beiden folgen werden..............



Wir haben uns bemüht beiden einen angemessenen Cache zu legen. Es erwarten Euch also ca. 3 bis 5 Stunden Fußmarsch durch teilweise anspruchsvolles Terrain. Die kleinen Gemeinheiten auf dem Weg werden nicht verraten. Aber es gibt sie - versprochen :-)

Eine kurze Anleitung zur Berechnung der Koordinaten gibt es am Ende des Listings. Bitte erst lesen!

 
Station 1:
Zum Warmwerden gilt es das größte Schild zu finden.
Welches Wort steht auf dem Schild? Die Anzahl der Buchstaben ist A.

Station 2:
Bei

N 50° 38.(Tabelle(A)+569)
E 007° 12.(Tabelle(A+1)+821)

gilt es die Treppenstufen bis direkt an den Bogen zu zählen. Die Anzahl ist B.

Station 3:
Über

N 50° 38.(Tabelle(B)+934)
E 007° 12.(Tabelle(B+1)+109)

geht es zum vergessenen Denkmal bei

N50° 37.(Tabelle(B+2)+177)
E 007° 11.(Tabelle(B+3)+860).

Dort finden sich mehrere Jahreszahlen, die Quersumme der ersten ergibt C.

Station 4:
Wohlbekanntes erwartet den Wanderer bei

N 50° 37.(Tabelle(C)+260)
E 007° 11.(Tabelle(C+1)+551)

Dort findet sich eine Jahreszahl, deren erste drei Ziffern D ergeben.

Station 5:
Bei

N 50° 37.(Tabelle(D)+501)
E 007° 11.(Tabelle(D+1)+65)

gilt es mit Hilfe einer Plakette G und H zu ermitteln

Station 6:
Ein wenig Zeit zum Erzählen bleibt auf dem Weg zum metallenen Ungetüm bei

N 50° 37.(Tabelle(G)+333)
E 007° 11.(Tabelle(H)+610)

Auf einer Plakette über Kopfhöhe findet sich J.

Station 7:
Bei

N 50° 37.(Tabelle(J)+386)
E 007° 12.(Tabelle(J+1)+225)

angelangt gilt es seine Augen nach oben zu richten. Die Zahl auf der Plakette ist K.

Station 8:
Von

N 50° 37.(Tabelle(K)+74)
E 007° 12.(Tabelle(K+1)+245)

aus kann man eine Inschrift in einem Baum finden. Dort steht __MR__ und darunter LISA, oder etwas Ähnliches. Die Zahl vor dem MR ist L.

Nur wenige Meter weiter gibt es eine prima Aussicht, die aber leider durch einen Zaun versperrt ist. Zum nächsten Wegpunkt führt ein paar Höhenmeter tiefer ein in jeder Karte eingezeichneter Weg weiter in Marschrichtung.

Station 9:
Bei

N 50° 37.(Tabelle(L)+950)
E 007° 12.(Tabelle(L+1)+24)

geht es tief hinab. Finde tief unten E und F auf einer Plakette.

Dieses Loch gehört zur alten Grube Laura und geht tiefer herunter als der normale Cacher fallen möchte. Also bitte ein wenig Obacht beim Bergen der Plakette. T5-Equipment vergrößert den Spaß ungemein, ist aber nicht erforderlich. Es sind keinerlei riskante Aktionen nötig um die Zahlen ermitteln zu können!

Zur nächsten Station geht es bitte über

N 50° 37.(Tabelle(E*30+F*50)+228)
E 007° 12.(Tabelle(E*30+F*60)+151).

Andere Weg sind sicher möglich, aber vertraut uns und nutzt den Wegpunkt  :-) Den Weg von Station 8 kommend könnte man noch ein gutes Ende weitergehen. Wir empfehlen aber ein kurzes Stück durchs Gebüsch, 90 Grad nach links auf einen Parallelweg, auf dem auch der vorgeschlagenen Wegpunkt liegt.

Station 10:
Hier findet man I wieder auf einer Plakette bei

N 50° 37.(Tabelle(E*30+F*50)+266)
E 007° 12.(Tabelle(E*30+F*60)+140)


 
A B C D E F G H I J K L
                       

 

Zum Cache nutzt bitte wieder den Weg über den schon bekannten Punkt

N 50° 37.(Tabelle(E*30+F*50)+228)
E 007° 12.(Tabelle(E*30+F*60)+151

Genug gearbeitet. Auf geht's  zum Cache bei

N 50° 38.(Tabelle((I+17)/20)+964)
E 007° 11.(Tabelle((I-3)/20)+25)

Eine kleine Hilfe für den Cache: Hoch hinaus, aber nur so weit wie wirklich nötig!
Ein eindeutiger Hinweis ist im Spoiler zu finden.


 



Mit dem Schatz in Händen und noch ganz bewegt von den Erlebnissen der gemeinsamen Suche waren beide so gerührt, dass sie beschlossen Ihren Familien Lebewohl zu sagen und fortan in dem schmucken Heim zu leben, in dem sie die Schatzkiste gefunden hatten. Bis es soweit ist, muss aber noch ein wenig renoviert werden. Aber da hat tpo ja inzwischen reichlich Erfahrung *g*


 
Um alle zu verwirren, und Zahlenakrobaten auszubremsen, sind die Koordinaten verschlüsselt. Um die Koordinaten zu berechnen schaut man in der Tabelle an Position X nach und bildet aus den nächsten 3 Ziffern eine 3-stellige Zahl. Diese wird zu einer gegebenen Zahl addiert. Wenn das Ergebniss der Rechnung größer als 1000 wird, lässt man die 1000er Stelle weg und betrachtet nur die letzten drei Ziffern des Ergebnisses.

Koordinaten werden also zum Beispiel wie folgt ausgerechnet:

X sei 71, Y sei 25

Gesucht ist: N 50° 38.(Tabelle(X)+370) E 007° 12.(Tabelle(Y)+445)

Man schaut in der Tabelle ab Position X, also an Position 71, nach und findet dort die dreistellige Zahl 035. ------ 35 + 370 ergibt 405. ------ Man schaut in der Tabelle ab Position Y, also an Position 25, nach und findet dort die dreistellige Zahl 747. -------- 747 + 445 ergibt 1192, es interessieren nur die letzten drei Stellen, also 192. ----- Die gesuchten Koordinaten sind also N 50° 38.405 E 007° 12.192
 


Hier die 500 Pseudozufallszahlen zur Verwirrung aller Cacher:

2718281828 4590452353 6028747135 2662497757 2470936999
5957496696 7627724076 0353547594 7138217852 5166427427

4663919320 0305992181 7413596629 0435729003 3429526059
5630738132 3286279434 9076323382 9880753195 2510190115

7383418793 0702154089 1499348841 7509244761 4606680822
6480016800 1611853742 3454424371 0753907774 4992069551

7027618386 0626133138 4583000752 0449338265 6029760673
7113200709 3287091274 4374704723 0696977209 1014169283

6819025515 1086574637 7211125238 9784425056 9536967707
8544996996 7946864454 9059879316 3688923009 8793127736

Die Leerzeichen und Zeilenumbrüche sind nur dazu da,
die Tabelle besser lesen zu können und haben sonst keine Bedeutung!
 

 
 

Happy Hunting & Viel Spaß bei der Suche dieses Caches wünscht Euch die 1000er Crew für tpo und HoPri (namentlich die Opossums, Jensileinchen und Cachalot)

 

 

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Fgngvba 5: Päfne yäffg teüßra.
Fgngvba 9: Qnf, jnf Rhpu urysra xnaa, jveq nhpu bsg zvg Nevnqar va Ireovaqhat troenpug. Ovaäe.
Fgngvba 10: Trtraüore qre Onax na qre Nhßrafrvgr.
Pnpur: Qerv Fghsra ubpu haq anpu yvaxf tervsra.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Rhein-Ahr-Eifel (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für 1000mal gesucht,dennoch ist (noch) nichts passiert    gefunden 8x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 04. November 2011 Jaeger&Sammler hat den Geocache gefunden

Ein goldener Oktobertag Anfang November und dann noch tagsüber Zeit, welch gute Gelegenheit diesen Multi endlich einmal zu laufen. Das ganze dann noch in der angenehmen Begleitung durch Skulll, was will man mehr? Aber es gab mehr. Wer hätte gedacht, was es hier alles zu entdecken gibt... Sehr, sehr geile Runde!!!

Danke für den erstklassischen Multi
J&S

gefunden 05. September 2011 Wuchtel hat den Geocache gefunden

1000mal geflucht und am Ende ist's dann (doch noch) passiert ...

... oder so ähnlich:

Bei dieser Runde war Station 1 Weichen stellend für das gesamte Abenteuer, denn da wir (offenkundig) noch nicht ganz vertraut mit der hier geforderten Art der Koordinatenermittlung waren, übersahen wir hier ein kleines Detail, das uns fast um den Verstand brachte: Alles Ermitteln, Spekulieren und Plausibilisieren schien keinen Sinn zu machen und ein (schier) verzweifelter Anruf bei den Ownern lief zu allem Überfluss dann auch noch ins Leere - die Opossums waren vermutlich gerade auf Beutezug.

Also verließen wir uns auf unseren im Laufe der Zeit schon arg strapazierten Cacherinstinkt und lagen wenigstens damit goldrichtig: Station 2 war (eigenlich) kein Problem, wenn man am Ende die richtige "Minute" eingegeben hätte. So erweiterten wir kurzerhand diese Runde um einen schönen Spaziergang bis zum Rodderberg (auf dem wir wenigstens unseren Fehler bemerkten) und genossen nicht nur die schönen Aussichten auf dem Weg dorthin, sondern danach auch noch die auf unserem korrigierten Weg zu Station 3.

Von da an lief es (leider) immer noch nicht so geschmeidig, wie wir gehofft hatten: Die an einer Station zuzuweisenden Plaketten-Werte erwiesen sich als völlig falsch, brachten uns aber immerhin in die richtige Richtung. Mit der entsprechenden Aufmerksamkeit erwischten wir damit dann (doch noch) das nächste Zwischenziel.

Weiter ging's, bis wir auf das Fahrzeug des Försters in unmittelbarer Nähe zu einer der nächsten Stationen trafen, was uns den letzten Mut hätte rauben können. Aber wir wären nicht Wuchtel, wenn wir nicht erst die Lage in aller Ruhe analysiert hätten, um zu dem Ergebnis zu kommen, dass zwar das Fahrzeug dort stand, aber der Förster nicht in der Nähe sei. Dann begaben wir uns ans Ablesen der nächsten Plakette - leider mit gravierendem Lesefehler. Nach ausgiebigem Hin- und Herwägen der sich dadurch ergebenden Koordinate blieb uns nichts anderes übrig, als die Terrainwertung dieses Multis erneut zu strapazieren ...

Dann war es (endlich) soweit: Wir suchten an der nächsten Station nach Schriftzeichen, die uns weiterbringen sollten und wagten uns dafür (kurz) in die Höhle des Löwen und wurden dafür sogar mit einer tollen Lostplace-Aussicht belohnt. Am Ende mussten wir aber wieder das Territorium dieser Wildkatze verlassen, wobei sich ein kleiner Baumwollfaden an der Hose eines Wuchtels mit dem herausstehnden Ende eines Drahtzaunes zusammentat und gemeinsam eine "Acht" ins bewährte Tuch riss.

Unterdessen war die Dämmerung schon so weit fortgeschritten, dass das Finden eines (zwar) in der Karte (z. T.) verzeichneten, aber dennoch im Laufe der Jahre unsichtbar gewordenen Weges zur unlösbaren Aufgabe mutierte, mit dem Erfolg, dass wir am Ende weit abgeschlagen unten im Hang von einer ganzen Hecke von Brom-Bären mit offenen Klauen empfangen wurden, die uns so gerne hatte, dass sie uns einfach nicht gehen lassen wollte.

Mittlerweile war Dunkelheit um uns eingekehrt und da wir hier nicht übernachten wollten - die deutlichen Spuren gewisser schwarzkitteliger Hangbewohner wirkten nicht gerade einladend -, mussten wir eine Entscheidung treffen. Mit nur kleinen Funzeln (keine Nachtcacheausrüstung!) begaben wir uns wieder den Hang hinauf, ließen uns erneut die schmerzhaften Umarmungen der Heckenbären gefallen und ertasteten mehr, als dass wir ihn sahen, den "weiteren" Weg, fanden einen Notausgang und hangelten uns an einer Schotterpiste entlang zurück in die Zivilisation.

Schweißüberströmt hatten wir "überlebt" und wollten nur noch nach Hause: Der Rest dieser Runde musste warten.

3 Tage später folgten dann noch die letzten Stationen, die uns für einige der Unbillen entschädigt haben: Wirklich toll, was die Opossums auf ihren Streifzügen so alles entdeckt haben! Für das Bergen des Caches hatten wir da allerdings keine Zeit mehr, weil die Opossums mit dem Grillen von Broilern beschäftigt waren und ungeduldig auf unsere Beilage warteten. Also haben wir uns schnell noch in die Küche gestellt, um ihren Hunger zu stillen, und warteten solange, bis sie vollgefressen und schläfrig waren. Schon am (nächsten) Abend war es soweit und wir machten uns auf zu einem finalen Anstieg und konnten sie schließlich doch noch in unseren Händen halten, die Dose zum doppelten Jubiläum.

Danke für dieses unverhofft "echte" Abenteuer
DFDC Wuchtel

gefunden 10. Oktober 2010 mapwitch hat den Geocache gefunden

Was für eine Tour.

Auf der Suche nach einem Cache in Rheinland-Pfalz (für den TB Heike's Race-Coin) hat mich dieser Multi sofort gelockt! Aufgaben und Logs versprachen eine Runde ganz nach meinem Geschmack. Als Verstärkung und Unterstützung wirkten heute M. von M.E.D.E.A. und army937 mit.

Das Wetter war heute nur genial, die ersten Aufgaben locker. Auch das Tabellen-Prinzip machte uns keine Mühe. Schade: Am Rolandsbogen dominiert derzeit das Verpackungsmaterial. Und an einem solchen sonnigen Sonntag auch das Muggel-Volk. Da waren wir froh, dass der Weg bald in andere Richtungen führte. An Station fünf konnte ich mir zwar auf den Hint einen Reim machen, aber ich wusste nicht mehr, wie es genau funktionierte. Mit armys Spezial-Equipment klärte sich schnell auf, wie wir denn nun wieder an die Koordinaten kamen.

Dann lief alles wie am Schnürchen. Fast. Denn nur bis zum solchen. Station 9 ist offensichtlich derzeit nur noch mit T5-Equipment lösbar, die Vorrichtung für Cachende ohne Ausrüstung lieferte - - leider nichts zutage. Da hat sich die Plakette wohl von der Befestigung gelöst. Vielleicht helfen hier mal ein paar Schrauben, Haken und Ösen? Schien nur geklebt gewesen zu sein...

Für uns der große Frust, weil's nicht weiterging, da die Zahlen fehlen. Auch per Telefon war keine Hilfe zu erreichen.... Tja, kannste nix machen. Zum Trost peilten wir einen kleinen Tradi auf dem Weg zum Parkplatz an, damit der TB wenigstens hier in RP bleiben konnte. Unser Weg führte uns nun aber so sehr ins Unterholz, dass wir irgendwann wieder hangaufwärts zogen, um auf einen Weg zurückzukommen.

Und wie das Caching-Glück es heute so wollte, wir landeten ganz in der Nähe eines tollen Areals... Moment mal - - das könnte doch der tolle Lostplace sein, den viele erwähnt haben! Jetzt mal gründlich suchen. Ob hier der Cache irgendwo ist? Natürlich haben wir jetzt die Hints zu Rate gezogen und gezielt gesucht, ob es dazu eine passende Stelle gibt. Naja - fast. Vor allem gab es wieder einmal Caching-Glück: "Hier ist eine Plakette!!"

Der Rest war dann nur noch Formsache. Der Weg über die vorgesehenen Zwischenpunkte ist uns so allerdings entgangen, haben wir da noch was verpasst?! Die Cache-Kiste ist Gott-sei-Dank nicht mehr am alten Platz, das sieht ja schon echt gefährlich aus inzwischen. Da war ich froh, dass einmal drumherum auch zum Ziel führt!

Danke für die tolle Tour! Nur schade, dass es bis zum 2000. noch länger dauern wird (tpo ist derzeit erst bei 1300 und HoPri bei 1100)........

gefunden 26. Mai 2009 Zwerg Nase hat den Geocache gefunden

Heute war ich zusammen mit geotuppi und ice13-333 auf Cachetour. Die Strecke war zwar nicht so lang wie labis 30. aber allemal anstrengend. Die Tabelle hatten wir schnell im Griff und arbeiteten Station um Station ab. Der Hinweis nach Station 9 war uns zunächst nicht ganz eindeutig und deshalb eierten wir etwa eine Stunde umsonst durchs Gelände, ständig von irgendwelchen Begrenzungen beeinträchtigt. Als wir dann Station 10 erreichten war die Überraschung doch groß solch eine wundervolle Location unerwartet zu entdecken. Auch das Final fanden wir danach ohne weitere Verzögerungen, obwohl sich anscheinend Pflanzen der weniger angenehmen Form dieses Areales bemächtigen, und mir bei dem Zugriff zur Dose ob des recht schütteren Überbaues etwas mulmig war . Alles in Allem eine schöne Runde und ein verdienter 300. !!!

DfdD

#300

gefunden Empfohlen 31. August 2008 ice13-333 hat den Geocache gefunden

Mensch war das ein geiler Cache! Super Stationen, super Gelände, super Rätsel. Auch wenn uns diese Rätsel und die Tageszeiten manchmal zu einem Abbruch gezwungen haben, macht dieser Cache "in Teilen" sicher nicht weniger Spaß, wie an einem Stück ;)

Wir haben ihn uns mundgerecht in 4 Teile gelegt:
17.08.08 Stage 1-5 gelaufen, am Rätsel leider hängen geblieben und uns zu Hause einen Tip geholt

19.08.08 Stage 6 Nachts bei einer Cache-Kontrolle meines Caches eingesammelt und dabei einen netten Gruß erhalten

24.08.08 Stage 7-9 gelaufen, mal wieder am Rätsel zu viel um die Ecke gedacht vor Ort und erstmal zurück nach Hause um das Orakel erneut zu befragen

31.08.08 letzte Etappe, Stage 10 bewundert und am Final schön das Döschen eingesammelt.

Vielen Dank an die Owner für diese klasse Runde und an Luna500 fürs Orakeln!

Der Cache ist echt eine Empfehlung wert!

(GC#169 Gesamt#181 OC#281)