Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Trasshöhlenweg

 Earthcache Trasshöhlen

von CADS11     Deutschland > Rheinland-Pfalz > Ahrweiler

N 50° 27.502' E 007° 17.794' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:30 h   Strecke: 1.0 km
 Versteckt am: 03. Februar 2010
 Gelistet seit: 16. Februar 2010
 Letzte Änderung: 11. April 2015
 Listing: https://opencaching.de/OC9DF9
Auch gelistet auf: geocaching.com 

37 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Beobachter
0 Ignorierer
192 Aufrufe
14 Logbilder
Geokrety-Verlauf
3 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

b904484f-ace6-49b3-ae10-ac14d814ad25.jpg

Trasshöhlenweg

Beim Ausbruch des Laacher Vulkans wurden insgesamt rund 16 Kubikkilometer Magma ausgeschleudert. Die Höhe der Eruptionssäulen muss bis zu 40 km betragen haben. Die heiße Gassäule löste während der Eruption heftige Gewitter, die mit starkem Regen verbunden waren, aus. Ein Schlammgemisch aus Wasser, Bims und Asche lagerte sich in den Seitentälern ab. Dieser Schlamm verfestigte sich und hieraus entstand der sogenannte Trass.

Im Brohltal, rund acht Kilometer nordnordöstlich vom Laacher See, befindet sich eine größere Masse Trass. Es ist ein sehr weiches Gestein, aus welchem sich schon mit den Fingern leicht Stücke lösen lassen, und gleichzeitig so fest, dass in ihm mehrere eingegrabene, menschen hohe Tunnel ohne weitere Stützung dauerhaft bestehen können. Es handelt sich hier um Tuff, ein vulkanisches Lockerprodukt, welches erst sekundär verfestigt wurde. In seiner Existenz ist es fast einmalig.

Ursprünglich stimmte es chemisch wie genetisch mit dem Bims überein, der in der Umgegend als vulkanisches Produkt häufig zu finden ist. Erst die weitere Gesteinsgenese bildete einen Unterschied zwischen den beiden Gesteinen heraus. Der äußerlich feststellbare Unterschied: Trass ist, im Gegensatz zum Bims, massig und ungeschichtet. Durch seine Porösität ist der Trass sehr leicht.
Die räumliche Verteilung der heutigen Vorkommen lässt darauf schließen, dass der Trass hier teilweise abgebaut worden ist. Der nahe gelegene Laacher Bims, genetisch eng verwandt mit dem Trass, lieferte in den sechziger Jahren unseres Jahrhunderts rund zwei drittel des Baustoffes für die gesamte BRD. Und auch der Trass wurde intensiv genutzt. Erste Nutzungsspuren stammen nachweislich noch aus der Römerzeit, wobei allerdings aus dem weichen Material Ziegel geschnitten wurden, die dann in Häusern verbaut wurden. Bereits damals - und noch lange danach, etwa bis zum zweiten Weltkrieg - wurde der Trass als Mörtel benutzt. Wird er gemahlen und mit Wasser und Kalk vermischt, so ergibt diese Mischung bei Austrocknung eine sehr harte, bautaugliche Masse. Nur wenige Gesteine haben solche Eigenschaften; der enge Verwandte, der Laacher Bims, erfüllt diese Funktion nicht.
Die wildromantischen Höhlen sind meist nicht abbauwürdige Trassreste. In den Höhlen wurden die Aken (Trassstücke) getrocknet und später in Trassmühlen fein gemahlen. Bereits im 15. Jahrhundert wurden große Trassmengen nach Holland für den Deichbau geliefert .


c34a147a-c3fa-4fb0-a5d0-28bb906fe6b6.jpg

An diesem Startpunkt beginnt auch der Trasshöhlenweg.

2f9004d4-6ebf-4518-a7dd-57d10ca3717d.jpg

1. Aufgabe: Mache hier am Eingang zur 1. Höhle eine Aufnahme von dir. Dieses Bild ist später dem Log anzuhängen.

5aa27acd-fab5-441d-bb71-9fa69106cf36.jpg       619d272a-0322-45e7-9374-45defad815f5.jpg

Folge den Schildern "Trasshöhlenweg". Gehe dazu durch die erste Höhle bis zum Ende durch, dann links abbiegen. Nach einem kleine Spaziergang, bis zu zur Koordinate N50° 27.375 E007° 17.745, gelangst du zu weiteren Höhlen.

b45020eb-18ae-4590-93c8-00482bd6254a.jpg          04035473-5af6-41e1-849e-10cf03252692.jpg

2.Aufgabe:. Betrete diese Höhle und bestimme die Länge bis zum rückwärtigen Ausgang.
3.Aufgabe: Schreite dann rechtwinklig zur 1. Messung die Breite dieser Höhle ab. (Im Bild oben vom Standort des Fotografen bis zum Ende des leicht rechts abgehenden Gangs).
4.Aufgabe: Wie hoch schätzt du, ist diese Höhle?

 



Sende mir die Lösungen (Länge, Breite und Höhe in Metern) mit diesem Formular zu.

Nach meiner Bestätigung, kann der Cache mit Bild geloggt werden.



counter.pl?ID=8227&Design=simple&vorn=25



free counters

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Rhein-Ahr-Eifel (Info), Vogelschutzgebiet Unteres Mittelrheingebiet (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Trasshöhlenweg    gefunden 37x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 07. Oktober 2017, 22:41 kite2000 hat den Geocache gefunden

Auf dem Rückweg unserer Klettersteigtour am Boppard, konnte ich die 3 Muggel unseres Teams noch überreden die Trasshöhlen und die Wolfschlucht zu besuchen. Solche Highlights wären Ihnen ohne Geocacher an Bord entgangen! :-)

Vielen für's Herführen sagen Kite2000 und die Muggel!
Grüße aus Hamm, dem Dreiländereck zwischen Münsterland, der Ruhrmetropole und Ostwestfalen :-)

gefunden 06. Juli 2017, 20:05 RoyalSlash hat den Geocache gefunden

Der Höhlenmessdienst hat dieses Domizil vermessen. Danke fürs Herführen. TFTC #33 @ July 6, 2017

gefunden Empfohlen 01. Januar 2017 Die Asbacher Bande hat den Geocache gefunden

Mit einer vernünftigen Heizung hätte man es sich drinnen richtig gemütlich machen können, die Isolierung ist spitze, es zieht nur ein wenig.

Danke für den schönen Cache sagt 

 Die Asbacher Bande

 

Nachlog auf OC 

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 05. Oktober 2016 Schadi hat den Geocache gefunden

Für heute hatte ich mir vorgenommen, die interessante Vulkan-Landschaft der Eifel besser kennen zu lernen. Dieser Cache war dabei schon ein erster Höhepunkt der Tour: ein beeindruckendes Höhlensystem, so etwas habe ich zuvor noch nie gesehen! Ich hatte auch keine Ahnung, was Trass ist - diese Wissenslücke hat der Cache ebenfalls geschlossen.

Nach etwas Herumspazieren in den geräumigen Höhlen habe ich noch schnell die richtige Höhle "vermessen", und mich dann auf die Suche nach dem Trasshöhlen-Multi gemacht.

Danke für diesen tollen Cache rund um den Brohltaler Trass, und für die umgehende Bestätigung meiner Antworten durch den Owner!

Bilder für diesen Logeintrag:
Die TrasshöhlenDie Trasshöhlen

gefunden 24. September 2016 Tiffi Tequila hat den Geocache gefunden

Auf meiner Tour auf dem Traumpfad, begleitet von Oceansoul23 & wolkenreich, war dieser Earth Cache das erste bremsende Element. Besonders bei der "Breite der Höhle" waren wir uns nicht so ganz sicher, welche Breite gemeint ist.
Ansonsten eine sehr interessante Angelegenheit.

Viele Grüße aus Leipzig,
von Tiffi Tequila.