Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Rätselcache
Die Siedler im Pott

von juppheidi     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Gelsenkirchen, Kreisfreie Stadt

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 51° 29.785' E 007° 04.621' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: groß
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 2:00 h   Strecke: 3.0 km
 Versteckt am: 08. Juni 2010
 Gelistet seit: 31. Mai 2010
 Letzte Änderung: 13. Juli 2016
 Listing: https://opencaching.de/OCA774
Auch gelistet auf: geocaching.com 

2 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Wartungslogs
5 Beobachter
0 Ignorierer
631 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Infrastruktur
Zeitlich
Saisonbedingt
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

Dies vorab: euch erwartet eine Runde von etwa 3 km mit ein paar Stationen plus Finale. Den Zeitaufwand für den Outdoorteil schätzen wir auf gute zwei Stunden.

Die oben genannten Koordinaten sind natürlich nicht die Koordinaten des Caches, sondern die des Parkplatzes.

Wenn ihr die Runde im Dunkeln macht, kann eine Taschenlampe hilfreich sein. Bei Tage kann sie auch nicht schaden

Ihr bewegt euch in einem Landschaftsschutzgebiet, verhaltet euch bitte dementsprechend.

Es muss nichts an der Natur verändert werden. es muss nirgends gegraben werden.

Die Runde verläuft fast ausschließlich auf befestigten oder sehr ausgetretenen Wegen. An den Stationen geht es teilweise ein wenig vom Weg ab. Bitte geht danach wieder zum Hauptweg zurück und sucht von dort weiter

Aber jetzt geht es los:

Heimatlos waren sie lange Zeit mit ihren Schiffen auf den Meeren umher geirrt.

Flüchtlinge, denen Naturkatastrophen und kriegerische Nomaden das Land Ihrer Väter und Mütter geraubt hatten.

Doch eines Tages endlich lichtete sich der Nebel der Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit, denn sie fanden das verheißungsvolle Land der Sage, die Insel Ihrer Träume, das Land der roten Sonne und der schwarzen Kohle: den Pott

Schnell waren die ersten Siedlungen erbaut und die Menschen stellten glücklich fest, dass ihr neues Land äußerst fruchtbar war.

Zu ihrer Verwunderung mussten sie nun bemerken, dass Ihnen bei der langen Fahrt über die Meere wohl nach und nach alle Schlüssel zur Entwicklung einer florierenden Siedlung von Bord gespült worden waren.

So streiften sie wieder umher und suchten die 9 Schlüssel, die zum Glück alle in den Gebieten der nahe gelegenen, schon etwas größeren Essener oder Gelsenkirchener Ansiedelungen angeschwemmt wurden.

Sie fanden den Schlüssel für den Schäferkarren dort gut und sicher verwahrt vor.

Zusammen mit diesem zogen die Schäfer mit ihren Schafen zu den weiten Wiesen des neuen, fast unberührten Landes.

Auf den saftigen Weiden vermehrten sich rasch die wenigen mitgebrachten Schafe und versorgten die Siedler mit frischem Fleisch und Wolle für ihre Kleidung.

Mit ihren Schäferkarren brachten sie ihre Erzeugnisse zu den Siedlungen. Vorbei am noch unvollendeten Bau ihrer Erzmine zogen sie die Karren bis zur Dorflinde inmitten ihrer Siedlung, unter der auch Gericht gehalten wurde.

Dort verhandelten sie mit den Steinmetzen über den Ausbau ihrer Siedlungen. Und um den Handel mit den benachbarten Ansiedlungen der Schonnebecker und der Rotthauser anzuregen, zogen sie mit den Überschüssen ihrer reichen Ernte über die inzwischen befestigten Wege weiter.

Allem Frieden zum Trotz zogen auch im Pott bald Räuberbanden umher, die den emsigen Siedlern die Früchte ihrer Arbeit raubten. Doch die Siedler ließen sich nicht entmutigen und zahlten Wegezoll an die Räuber, die sie mithin unbehelligt ihres Weges ziehen ließen.

- Was die eine Siedlung nicht hatte, tauschte sie mit der anderen. So entstand auf dem Marktplatz an der längsten Handelsstraße ein reger Tauschhandel zwischen den Dörfern. Wer in waldreichen Gegenden wohnte, schlug wertvolles Baumaterial und brachte es zum Marktplatz. Da es nach Anbruch der Dämmerung sehr dunkel in den dichten Wäldern des neuen Landes wurde, entzündeten sie des Abends Fackeln, damit sich die Holzfäller auf dem Weg zurück zu ihrem Holzfällerlager nicht im Dickicht verirrten.

Die Siedlungen wuchsen und Niederlassungen am Rande der Gebirge trieben tiefe Stollen in die Berge. Mühsam förderten sie Kohle zu Tage und schmiedeten aus Erz neue Werkzeuge.

Neben den Fischgründen, in der schwarzen Erde, gebar ein Weizenkorn hundert neue Körner und zur Erntezeit rumpelten die Erntewagen reich beladen über die Straßen des sonnigen Landes.

Die Menschen hatten eine neue Heimat gefunden.

Den Pott.2010

Und dankbar über ihr Schicksal schworen sie, dieses Land niemals durch Krieg zu entehren.

Mit ihren Rittern feierten sie ein Fest, um den immerwährenden Frieden zu ehren. Bei einem Ritterturnier ließen sie das Glück entscheiden, wer um die Gunst der Königstochter werben durfte…… und vielleicht an ihrer Seite der nächste König des Potts zu werden, um mit ihnen noch viele friedliche Feste an seiner großen Tafelrunde zu feiern

Die Besiedlung des Potts hatte gerade erst begonnen………….. doch welche Zukunft wird unsere Siedler erwarten?

Wie die Würfel fallen, bestimmt das Schicksal .. und was sie aus dem Schicksal machen…… bestimmen sie………………….

Viel Spaß und Happy Hunting

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Die Siedler im Pott    gefunden 2x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 2x

archiviert 13. Juli 2016 juppheidi hat den Geocache archiviert

Da sich anscheinend jemand darüber beschwert hat, dass dieser Cache bei Opencaching nicht regelkonform ist (wofür war Opencaching nochmal gedacht???UnentschlossenReingefallenReingefallen) archivieren wir den Cache hier bei Opencaching.

 

Eine Änderung des Listings kommt für uns nicht in Frage, da es gerade hier auf Opencaching den Reiz ausmachte, beide Plattformen miteinander zu verbinden.

 

Der Cache ist hier auf OC seit 2010 eh nur 2x gespielt worden, alle anderen Logs sind nur auf geocaching.com angekommen.

 

Dort sind unsere Siedler im Pott selbstverständlich auch weiterhin unter dem Listing GC27NWN zu spielen. Viel Spaß dabei.

 

Happy Hunting

 

juppheidi

 

Nachtrag: Es wäre schön, wenn nicht noch ein Cache hier drüber "gebügelt" würde (irgendeinen Grund für die Beschwerde muss es ja gegeben haben..... Der Cache ist nach wie vor vor Ort und kann gesucht werden..... nur nicht hier gelistet!!!!

OC-Team momentan nicht verfügbar 14. Juni 2016 mic@ hat den Geocache deaktiviert

Zum Lösen dieses Mysteries benötigt man Trackables, die sich nur mit einem Account auf geocaching.com finden lassen, Da dies aber keine Voraussetzung zum Suchen eines OC-Caches sein darf, deaktiviere ich nun dieses Listing. Der Owner sollte hier dringend das Listing umgestalten, bis dahin setze ich den Status auf "Momentan nicht verfügbar". Sollte innerhalb eines Monats (14.07.2016) keine Rückmeldung erfolgen, werde ich den Cache archivieren.
Bei Unklarheiten oder Fragen kannst du gerne mich oder das Team kontaktieren.

mic@ (OC-Support)

gefunden 08. September 2011 Heidi hat den Geocache gefunden

Zusammen mit dem Oelbaron habe ich schon vor längerer Zeit die erforderlichen Schlüssel zusammengetragen. Heute machten wir uns dann endlich auf den Weg um die Tafelrunde im Pott zu finden.
Die ersten Stationen waren gut zu finden, nach einem kleinen Umweg zum Hozfällerlager hatten wir dann an den Stollen die ersten Schwierigkeiten. Mit etwas Logik und Cacherspürsinn konnten wir die nächste Station aber doch noch entdecken. Dann begaben wir zum dem großen Pott, in dem sogar noch einige, wohl vom Ritterfest übrig gebliebene Erfrischungen waren .
Danke für anstrengende Sammelei und den gelungenen Abschluss.

gefunden Empfohlen 06. Juni 2010 jus2socks hat den Geocache gefunden

Wir hatten das Vergnügen, diese schöne Siedlerrunde als Betatester zu erproben. Schon die Aufgaben stachen durch ihre spezielle Gestaltung ins Auge und waren verständlich beschrieben (und ließen noch genügend Freiraum für eigene Erkundungen).
Die Stationen waren fantasievoll gestaltet und punktgenau zu finden (das ging auch ganz allein!!). Nach dem 2. Drittel der Runde brach bine wg. Dämmerung ab; den Rest erledigten wir in der kompletten Besetzung. Jetzt ging's doppelt so flott weiter, alles schnell gefunden. Also: Es hat großen Spaß gemacht, zu finden, was juppheidida versteckt haben!! Die Finaldose ist eines Finals würdig und gut gefüllt! Danke für die "Brause"!!
Jetzt bleibt nur noch zu tun, was alle anderen Sucher des "Siedlerpotts" auch tun müssen: Mein Ziel ist es, jetzt alle TBs auch im Original in der Hand zu halten (damit ich sie auch loggen kann !).
Danke nochmal für diesen mal anderen Multi hier in unserer Nähe und allen fleißigen Suchern VIEL SPAß!!

bine von jus2socks