Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Die Insel der Glückseligen

 Die Insel der Glückseligen - so wurde Kleinmachnow einst betitelt.

von dodg3r     Deutschland > Brandenburg > Potsdam-Mittelmark

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 52° 24.673' E 013° 13.217' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 2:00 h   Strecke: 2.5 km
 Versteckt am: 03. Juni 2010
 Gelistet seit: 08. Juni 2010
 Letzte Änderung: 27. April 2016
 Listing: https://opencaching.de/OCA827
Auch gelistet auf: geocaching.com 

22 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Wartungslogs
2 Beobachter
0 Ignorierer
688 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
2 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich
Saisonbedingt
Personen

Beschreibung   

Hier gibt es noch einige Zeitzeugen, welche immernoch ein wenig von der Geschichte des Ortes zu berichten haben.
Ich möchte euch mitnehmen auf eine kleine Runde durch Kleinmachnow. Die Runde ist ca 2,5 km lang und kann komplett mit Auto abgefahren sein. Allerdings kann man auch das Auto stehen lassen. Die Runde führt über befestigte Wege, bis auf die letzten Meter.

Falls grobe Fehler bei den Koordinaten auftreten, mailt mich bitte direkt an.

Die Hohe Kiefer wurde ursprünglich so breit gebaut, daß hier eine U-Bahn fahren könnte. Dieser Plan ist aber nie in die Tat umgesetzt worden (und wird's wahrscheinlich auch nie)

Stage 1
Die Runde durch Kleinmachnow beginnen wir am Sowjetischen Denkmal. In diesem Gräberfeld liegen die toten Sowjets der Kampfhandlungen Ende April/Anfang Mai 1945.

Q: Auf dem Denkmal stehen ganz unten 2 Zahlen: Ziehe Zahl 1 von Zahl 2 ab. Das Ergebnis sei (a)

Stage 2
1927 und 1930 kaufte Adolf Sommerfeld von dem Gutsherren Dietloff von Hake insgesamt eine Million Quadratmeter Land südlich der Stammbahntrasse in Kleinmachnow, um es für "die Schaffung von Wohnstätten für die breiten Volksschichten" zu parzellieren. Heute ist das Areal als "Sommerfeld-Siedlung" bekannt. Bis zum Frühjahr 1933 parzellierte, bebaute und verkaufte die Sommerfeld'sche Siedlungs-Gesellschaft Grundstücke.

Etwa 4000 - 5000 Mark kosteten die schlüsselfertigen Häuser. Die Bürgerhaussiedlung lag südlich der Stammbahn und westlich vom Spandauerweg. Sie umfasste die Strassen Johannistisch, Fanzosenfichten, Pilzwald, Im Dickicht, Brodberg, Meisenbusch, Kuckuckswald, Wendemarken, Seematen und Rosenhag. Den südlichen Abschluss bildeten die Wendemarken.

Nach einem Feuerüberfall der SA auf das Haus Sommerfelds im April 1933 floh der jüdische Bauunternehmer mit seiner Familie zunächst nach Paris, später nach England und Palästina. Sein gesamtes Eigentum ließ er zurück. Mit der Arisierungswelle der Nazis wurden jüdische Aufsichtsrats- und Vorstandsmitglieder aus den Sommerfeld-Gesellschaften vertrieben.

Diese Straßen sind gerade mal so breit, daß ein Auto hindurchpasst. An einigen Stellen wurden Ausweichbuchten eingebaut.

Q: Welche Hausnummer hat das Linke Haus in der Ausweichbucht? Dies sei (b)

Auf dem Weg zu Stage 3
Unterwegs zu Stage 3 trifft man auf die Straße "An der Stammbahn". Die Stammbahn wurde 1838 in Betrieb genommen und verband die Residenzstädte Potsdam und Berlin. Nach dem Mauerbau verlor diese Strecke mehr und mehr an Bedeutung und wurde 1980 geschlossen. Es gibt immer wieder Bemühungen, um diese Strecke wieder zu eröffnen.

Stage 3:
13. August 1961: Der Mauerbau – Bürger protestieren am Grenzübergang Düppel. Kleinmachnow ragt wie eine Halbinsel in West-Berliner Gebiet hinein und ist nur noch vom Süden her über drei Brücken zu erreichen. Der Straßenbahnverkehr zwischen Seehof und Schleuse wird eingestellt. Nach Ost-Berlin kommen die Menschen nur noch mit Bus und Bahn über den Berliner Außenring. Bis dahin haben zirka 4800 Kleinmachnower die Flucht Richtung Westen ergriffen. Bereits am 29. August gibt es das erste Todesopfer an der deutsch-deutschen Grenze. Der 27-jährige Roland H. wird am Teltowkanal erschossen.

Mit dem Mauerbau geschah etwas unvorstellbares: Kleinmachnow wurde quasi vergessen: Die Amerikaner sollten Zehlendorf und Lichterfelde besitzen, während die sowjetische Besatzungszone am Teltowkanal endete. Somit war Kleinmachnow ein Niemandsland, welches allerdings von den Russen besetzt war.

Q: Welche Nummer steht an dem einzeln stehendem Bushäuschen des ehemaligen Grenzübergangs? Dies sei Zahl (c)

Stage 4
Nachdem Kleinmachnow zu einer Art Insel geworden war, mußte sich dort auch ein eigenes Kulturleben entwickeln. In den Kammerspielen wurden teilweise Stücke aufgeführt, welche den Menschen, nicht aber den Funktionären gefielen.
Kulturell bildeten die 1938 gegründeten Kammerspiele einen zentralen Treffpunkt für Kino, Theater und Gesellschaft, aber auch für den Rat der Gemeinde als Sitzungsraum. Das Haus wurde von 1960 bis 2003 staatlich beziehungsweise kommunal betrieben und befindet sich seit 2004 als Kino in privater Hand. Nach dem Auslaufen des zehnjährigen Pachtvertrages wurde die Nutzung der Kammerspiele als Kulturhaus der Gemeinde diskutiert und der Bürgermeister Ende 2005 mit Verhandlungen über den Ankauf beauftragt. Eine Einigung konnte nicht erzielt werden.

Q: Wie viele Schaukästen hängen an der Vorderseite des Gebäudes? Dies sei Zahl (d)

Stage5

"Ort der Familienfeier"? Oder "Olympiade der Frauen"?
Der OdF-Platz in Kleinmachnow hinterlässt den Besucher rat- und erklärungslos. Für viele Zugezogene aus Westdeutschland ist es ein Rätsel.
Des Rätsels Lösung liegt auf dem Platz selbst: Dort gibt es einen Gedenkstein, der an die „Opfer des Faschismus“ erinnert – OdF.
Kleinmachnow hatte eine Fabrik, die Dreilinden Maschinenbau GmbH. Dies war eine Tochter von Bosch, hier wurden Flugzeugmotoren gebaut. Um den Bedarf an Arbeitsplätzen zu decken, wurden 760 KZ-Häftlinge ausgebeutet. Gewohnt haben diese unterhalb der Fabrik. Die Fabrik war auch einer der Gründe, warum Kleinmachnow im zweiten Weltkrieg bombardiert wurde.

Q: Wieviele Ecken hat das Symbol auf dem Gedenkstein? Die Antwort sei (e)

Final

Das Final befindet sich bei:

N52° 24.606+(a)*(b)+(c)
E13° 13.(71+(d))*(e)

Wenn irgendwas nicht passt: mailt mich einfach an.


Additional Waypoints

    Prefix Lookup Name Coordinate
no coordinates Final Location FI FINAL Final (Final Location) ???  
Note: Das Final liegt bei:

N52° 24.606+(a)*(b)+(c)
E13° 13.(71+(d))*(e)

available Parking Area P1 PARKIN Parking Area (Parking Area) N 52° 24.673 E 013° 13.217  
Note: Hier könnt ihr euer Cachemobil abstellen
available Stages of a Multicache S1 STAGE1 Sowjetisches Ehrendenkmal (Stages of a Multicache) N 52° 24.724 E 013° 13.247  
Note: Die Zahlen auf dem Ehrendenkmal: Ziehe die erste Zahl von der zweiten ab. Das Ergebnis ist (a)
available Stages of a Multicache S2 STAGE2 Vorortidylle (Stages of a Multicache) N 52° 24.995 E 013° 13.221  
Note: Welche Hausnummer hat das linke Haus in der Ausweichbucht? Dies sei (b)
available Stages of a Multicache S3 STAGE3 Eingesperrt (Stages of a Multicache) N 52° 25.215 E 013° 13.520  
Note: Welche Nummer steht an dem einzeln stehendem Bushäuschen des ehemaligen Grenzübergangs? Dies sei Zahl (c)
available Stages of a Multicache S4 STAGE4 Glückselig sein (Stages of a Multicache) N 52° 25.052 E 013° 13.569  
Note: Wie viele Schaukästen sind an der Vorderseite des Gebäudes angebracht? Dies sei (d)
available Stages of a Multicache S5 STAGE5 ODF (Stages of a Multicache) N 52° 24.846 E 013° 13.386  
Note: Wieviele Ecken hat das Symbol auf dem Stein? Dies sei (e)

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Va rvazrgrenpugmvt Uöur

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Erstausstattung
Erstausstattung
Spoiler
Spoiler

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Die Insel der Glückseligen    gefunden 22x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 2x

OC-Team archiviert 27. April 2016 mic@ hat den Geocache archiviert

Wie zuvor angekündigt erfolgt hier nun die Archivierung. Sollten sich später neue Aspekte ergeben, so kann dieses Listing durch den Owner selbständig über ein "kann gesucht werden"-Log reaktiviert werden.
Falls Hilfestellung gewünscht ist, dann einfach mich oder das Team kontaktieren.

mic@ (OC-Support)

OC-Team momentan nicht verfügbar Die Cachebeschreibung ist veraltet. 27. März 2016 mic@ hat den Geocache deaktiviert

Die Nutzungsbedingungen von opencaching.de enthalten unter anderem diesen Punkt:

Ist der Geocache auch auf anderen Webseiten veröffentlicht, so muss die Beschreibung immer auf allen Webseiten aktuell und vollständig gehalten werden. Aktualisierungen der Beschreibung müssen zeitnah auch auf den anderen Plattformen vorgenommen werden.

Hier stimmt leider das Listing nicht mit geocaching.com (GC29JDT) überein, denn die Finalformel und der Hint lauten anders. Der Owner sollte hier dringend das Listing aktualisieren, bis dahin setze ich den Status auf "Momentan nicht verfügbar". Sollte innerhalb eines Monats (27.04.2016) keine Rückmeldung erfolgen, werde ich den Cache archivieren.
Bei Unklarheiten oder Fragen kannst du gerne mich oder das Team kontaktieren.

mic@ (OC-Support)

gefunden 26. März 2016 ufaxx hat den Geocache gefunden

gefunden 02. Mai 2015, 23:28 bergsteigermaus hat den Geocache gefunden

Bei schönem Sonnenwetter mit nimbus5 auf kleiner Cachertour. Alle Zahlen zusammengesucht, dachte zwischendurch kurz ich müßte russisch können oder zumindest die kyrillischen Zahlen, zum Glück nicht.
Am Finale schnell fündig geworden.
DfdC sagt die Bergsteigermaus

gefunden 23. Februar 2015, 13:15 Dahlbusch hat den Geocache gefunden

Total schön gemacht, man erfährt tatsächlich Neues über die Insel der Glückseligen.

unser erster cache übrigens  Lächelnd macht Spaß!