Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Griesbacher Teiche

von Al Mariachi     Deutschland > Sachsen > Aue-Schwarzenberg

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 36.353' E 012° 37.362' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:00 h   Strecke: 2.3 km
 Versteckt am: 19. November 2009
 Gelistet seit: 04. Juli 2010
 Letzte Änderung: 15. April 2012
 Listing: https://opencaching.de/OCA9DF
Auch gelistet auf: geocaching.com 

5 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
1 Beobachter
0 Ignorierer
366 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt

Beschreibung   

Der Cache führt auf Wegen und Forststraßen durch ein Waldgebiet, vorbei an einigen dieser Teiche. Unterwegs entdeckt man das ehem. Gasthaus bzw. Lehrinstitut "Waldesruh", welches seit einigen Jahren nur noch eine Ruine ist. Beim letzten Stück zum Final geht es "querwaldein" und ab da an gibt es ein paar feuchte Stellen, Gummistiefel sind aber nicht nötig. Ansonsten ist für den Cache keine besondere Ausrüstung notwendig. Die Entfernung vom Parkplatz bis zum Final beträgt etwa 2,3 km. Empfehlenswert ist eine Rundwanderung mit Einkehr in der Panorama-Gaststätte Keilberg und einen Besuch beim Schneeberger Turmcache 1. Die komplette Rundwanderung mit Rückweg entlang am Waldrand und dem anschließenden Feldweg bis zum Parkplatz beträgt etwa 4,5 km.




Zur Geschichte:

Griesbach wurde, wie auch die Ortsteile Lindenau und Neustädtel durch fränkische Bauern Ende des 12. bzw. Anfang des 13. Jahrhunderts als Waldhufendorf gegründet. Im Jahr 1386 wurde das Dorf erstmals urkundlich erwähnt, damals als Grysbach und somit ist es noch älter als der Schneeberger Silberbergbau. Im 15. Jahrhundert wird Griesbach ein adliges Dorf der Herrn von Uttendorf. Später gingen diese Besitzungen an die reiche Familie v. d. Planitz über. Ende des 15. Jahrhunderts ging diese Ära zu Ende. Im Jahr 1502 wurden große Teile der Gemarkung Griesbach an die Fundgrübner der Schneeberger St. Georgenzeche und den Kurfürst Ernst und Herzog Albrecht verkauft. In Folge dieses Aufkaufs wurde Griesbach Stadtdorf und fiel im Jahr 1534 offiziell an die Grundherrschaft Schneebergs. Wie Schneeberg gehörte Griesbach zum Amt Schwarzenberg im Erzgebirgischen Kreis des Kurfürstentums und späteren Königreichs Sachsen. Im Jahr 1951 (nicht wie bei Wikidoofia 1952) wurde der Ort zu Schneeberg eingemeindet.

Es wurden insgesamt 7 Teiche bei Griesbach im Schneeberger Stadtwald angelegt. Da der Besitzer der Waldesruh ein gewisser Herr Ebert war, nannte man diese zuerst Ebertteiche. Der Damm vom Totenteich (auch Tiefer Teich) wurde nach 1860 gebaut. Er wurde durch den Überlauf des Ziegelteiches mit Wasser versorgt. Der Millionenteich wurde in der Inflationszeit (um 1920) gebaut. Er wurde allerdings nicht dicht, weil man beim Bau wahrscheinlich die wasserundurchlässige Erdschicht zerstört hatte. Der Ziegelteich ist der älteste dieser Teiche und existiert schon etwa 200 Jahre. Früher wurde er zum Lehmabbau und zur Weiterverarbeitung in einer Ziegelei, an der ehemaligen Waldesruh, genutzt. Unter anderen diente er auch als Trinkwasserreservoir. Das Trinkwasser wurde in Holzröhren bis auf den Schneeberger Kirchplatz geleitet, wo heute in der Mitte das Rondell zu finden ist. In den 1930er Jahren lebte die Ziegelherstellung nochmals auf. Man baute eine Feldbahn, um den gestochenen Lehm vom Ziegelteich auf Schienen bis zum Millionenteich zu transportieren. Heute befinden sich die Teiche zum Teil in Privatbesitz.
.




Vielen Dank an Herrn Gerd Sichert bzw. Freundeskreis Stadtarchiv Schneeberg für die Beschaffung einiger Informationen.

Und nun zum Cache:

Von Station 1 zu Station 2 folgt ihr den Weg Richtung Nordwest (329°) genau 225 Meter.
Findet alle Hinweise an den Stationen 1 bis 5, diese sind zur Berechnung der Finalkoordinaten notwendig!
Das Final befindet sich bei N 50°37.0AF E 012°37.GHI

Berechnung der Finalkoordinaten an Station 7:

A = Wert ohne Berechnung
F = Weißbach + B
G = Keilberg + C
H = Griesbach + D
I = Forstteich - E


Die Koordinaten für "Bonus Griesbacher Teiche" befinden sich im Logbuch.

Viel Spaß beim Suchen und Finden!

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Griesbacher Teiche    gefunden 5x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

Hinweis 15. April 2012 mic@ hat eine Bemerkung geschrieben

Dieser Cache ist auf geocaching.com archiviert und hier nicht mit dem Attribut "OC only" versehen. Das letzte Funddatum liegt lange zurück und das Ownerlog auf geocaching.com läßt darauf schließen, daß der Multi so nicht mehr machbar ist. Aus diesem Grunde archiviere ich ihn auch hier. Sollten sich später neue Aspekte ergeben und der Cache wieder aktiviert werden, so kann dies durch den Owner selbstständig über die Funktion "Cache bearbeiten" erfolgen.

mic@ (OC-Guide)

gefunden 04. September 2011 babe567 hat den Geocache gefunden

Ich bin erst seit einem Monat dabei und die schöne Teich runde kannte ich schon,aber an so einem wunderbarem Ort nen Cache zu verstecken ist großartig. Leider war der erste Cache, wie schon vorher vermutet nicht mehr da, aber das Finale haben wir entdeckt! Danke das du dir so viel mühe gemacht hast um die cache`s aufrecht zu erhalten.

lg babe567

gefunden 01. August 2011 harcjs hat den Geocache gefunden

gefunden

gefunden 06. Juni 2010 die mondputzer hat den Geocache gefunden

Heute bei traumhaften Sommerwetter die "kleine" Tour ganz in unserer Nähe mal angegangen. Schon an Station 2 kamen wir leicht ins Schwitzen, nicht der Hitze wegen , nein ! der Hinweis blieb uns erst verborgen. Aber dann lichteten sich die Wölkchen und es ging straff gen Ziel. Bis zu Station 6 kein Problem. Der Hint von Station 6 war eindeutig, nur der Hinweis war weg ... So griffen wir auf den alten Hinweis am nahen Bachbett zurück. Bitte mal nachschauen .... Die Location ist schon heftigst in Mitleidenschaft gezogen worden.
An Station 7 angekommen, bemerkten wir, dass 2 Variablen fehlten (B und C) . Durch gekonntes kombinieren fanden wir aber die richtigen und somit den in schöner Landschaft versteckten Cache nebst Bonuskoodinaten.

Danke für´s Zeigen sagen
Die Mondputzer

noTrade

gefunden 21. Februar 2010 team testpilot 1 hat den Geocache gefunden

Ein wirklich sehr schöner Cache in unserer Heimat. Bei wunderschönem Winterwetter haben wir einen schönen Spaziergang machen können. Den Hinweis an Station 1 haben wir mit Hilfe von "Struwelpeter" gefunden. An dieser Stelle nochmals vielen Dank Euch beide :-) Wir finden, dass sich diese Gegend für weitere Caches hervorragend anbietet.

Danke sagen Lucienne, Florian, Laura, Daniela & André

in: 2 Ringe und Teamkarte
out: Minitaschenlampe