Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Aschau Werk

 Bunker in Aschau Werk

von novofoto     Deutschland > Bayern > Mühldorf a. Inn

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 48° 11.337' E 012° 22.267' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:50 h   Strecke: 2.0 km
 Versteckt am: 24. August 2010
 Gelistet seit: 13. September 2010
 Letzte Änderung: 14. Oktober 2011
 Listing: https://opencaching.de/OCB00D
Auch gelistet auf: geocaching.com 

2 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
444 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Infrastruktur
Wegpunkte
Saisonbedingt

Beschreibung   

novofoto logo Cache: Logbuch, BYOP Equipment: Taschenrechner mit 10 Stellen
Zeit: ca. 90 Minuten Hint: Text
Spoiler: Foto Zusatzinfo: pdf-Dateien ausdrucken
Aschau01

Der Cache hat mit der Geschichte von Aschau zu tun. In Waldkraiburg und im Landkreis Mühldorf befinden sich noch immer Bauwerke und Reste unrühmlicher deutscher Vergangenheit.

Das Werk Kraiburg wurde 1940 von der Deutschen Sprengchemie errichtet.

2.500 Arbeiter, meistens Zwangsarbeiter, nahmen dort 1942 die Produktion von Pulver, Granatfüllungen und Sprengladungen auf. Insbesondere sollte die im benachbarten Werk Aschau hergestellte Nitrocellulose zu rauchlosen Geschützpulver verarbeitet werden.

Das Werk Aschau wurde speziell errichtet für die Herstellung von Nitrocellulose. Nitrocellulose ist dabei ein Vorprodukt zur Herstellung militärischer Sprengstoffe. Drei Viertel der hergestellten Sprengstoffe wurden dabei im Werk Kraiburg weiter verarbeitet. Die chemischen Prozesse bei der Herstellung der Nitrocellulose liefen dabei in Bunkern ab, die teilweise aus meterdicken Stahlbetonmauern bestanden, um so feindliche Bombenangriffe abwehren zu können. Eine Bepflanzung der Dächer mit Gras, Sträuchern und Bäumen tat ihr übriges.

Hier findet ihre meine Quelle.

Und um diese Bunker geht es in diesem Cache. Denk bei der Suche auch an den geschichtlichen Hintergrund, wer, wie und unter welchen menschlichen Tragödien diese Bunker erstellt worden sind.


Die Aufgabenstellung ist immer die Gleiche.

Die aufgeführten Koordinaten bringen Dich immer in Nähe eines Gebäudes oder auch mal mehrere. Deine Aufgabe ist es nun zu erkennen, welches der fünf Bilder zu diesem Mauerwerk gehört. Es ist immer nur ein Bild auszuwählen. Bei mehreren nahe stehende Gebäuden kommt nur eines in Frage.

Um relativ unauffällig zu bleiben, sind die meisten Objekte/Zuordnungen von der Straße aus zu erkennen. Ein umschleichen der Gebäude ist meistens unnötig.

Die Stationen/Wegepunkte sind durcheinander gemixt. Die beste Reihenfolge um jede Station in der optimalen Zeit/Wegekombination zu erreichen, überlasse ich Dir.

01


N48 11.337 E12 22.267
B1
B2
B3
B4
B5
11
13
19
23
39

02


N48 11.117 E12 21.950
B1
B2
B3
B4
B5
11
13
19
23
39

03


N48 11.204 E12 22.105
B1
B2
B3
B4
B5
11
13
19
23
39

04


N48 11.277 E12 22.467
B1
B2
B3
B4
B5
11
13
19
23
39

05


N48 11.236 E12 21.912
B1
B4
B3
B4
B5
11
13
19
23
39

06


N48 11.334 E12 22.033
B2
B2
B3
B4
B5
11
13
19
23
39

07


N48 11.190 E12 21.956
B1
B1
B5
B4
B5
11
13
19
23
39

08


N48 11.312 E12 21.917
B1
B2
B3
B4
B5
11
13
19
23
39

09


N48 11.339 E12 22.465
B1
B2
B5
B5
B5
11
13
19
23
39

10


N48 11.308 E12 21.983
B1
B2
B3
B4
B5
11
13
19
23
39

11


N48 11.331 E12 22.184
B1
B2
B3
B4
B5
11
13
19
23
39

12


N48 11.329 E12 21.918
B1
B2
B3
B4
B5
11
13
19
23
39

13


N48 11.347 E12 22.358
B1
B2
B3
B4
B5
11
13
19
23
39

14


N48 11.269 E12 22.377
B1
B2
B3
B4
B5
11
13
19
23
39


Nachdem Du alles herausgefunden hast, kommt nun eine kleine Gegenkontrolle. Es sind in den Aufgaben folgende Varianten enthalten

3mal haben ich das 1. Foto ausgewählt (ganz links in den Tabellen)
3mal haben ich das 2. Foto ausgewählt
3mal haben ich das 3. Foto ausgewählt
2mal haben ich das 4. Foto ausgewählt
3mal haben ich das 5. Foto ausgewählt (ganz rechts in den Tabellen).

Die einstellige (oder iterierte) Quersumme aller Bilderzahlen ist 4.

Alles im grünen Bereich? Dann kannst Du nun die Koords für den Final ausrechnen.


Nehme die Zahlenwerte der Bilder und multipliziere sie folgendermaßen:
B1*B2*B3*B4*B5*B6*B7.
Erklärung: B1 ==> Dein ausgewähltes Bild aus der ersten Tabelle (01)
Von diesem Ergebnis ziehe 1.801.116.126 ab und schon hast Du die Nordkoordinaten.


NKoords


Nehme die Zahlenwerte der Bilder und multipliziere sie folgendermaßen: B8*B9*B10*B11*B12*B13*B14.
Von diesem Ergebnis ziehe 347.290.327 ab und schon hast Du die Ostkoordinaten.


OKoords


Hier ein paar weitere Links als mögliche Hilfsmittel:

Hier die Tabelle mit den Vorschaubilden (auch Thumbnail) als pdf-Datei (ca. 400 kB) zum Download.

Hier eine pdf-Datei (ca. 8,5 MB) mit allen benutzen Fotos in höherer Auflösung zum Download.


Und der Geochecker darf natürlich auch nicht fehlen.


Viel Nachdenken beim Raten und Suchen wünscht Euch novofoto.


Aschau02
Alarm Natürlich seid ihr bei der Suche vorsichtig und lasst Euch auch nicht beobachten. Es muss nirgendwo rumgebuddelt werden, benutze die Hints.
Ich möchte Euch bitten, die Dose wieder gut zu verstecken, dass man sie nicht gleich sieht.

Bilder

Spoiler
Spoiler

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Aschau Werk    gefunden 2x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 12. Oktober 2010 exilis hat den Geocache gefunden

Das Gebiet hier ist ja wirklich weitläufig, gar nicht so einfach, die Bildchen alle zu finden. Alleine hätte es mich fast etwas gegruselt, deshalb war ich froh, ein Teammitglied von PapaPete zu Unterstützung dabei zu haben. Die Mauer ist ja wirklich etwas bröselig, zum Glück liegt die Dose nun an anderer Stelle.

gefunden Empfohlen 24. September 2010 Tharandter hat den Geocache gefunden

Los ging es vom Parkplatz aus in Richtung der einzelnen Stationen.. Immer entlang einer frisch geteerten Straße, deren Duft mir unentwegt in die Nase stieg.

An Station 6 konnte ich mich leider nicht umsehen, da sich dort einige "Biermuggel" niedergelassen hatten, die auch sofort damit begannen mich dämliches Zeug zu fragen. Also zurück auf die benebelnde Teerstr. und weiter zu den nächsten Gebäuden. Wow, hier gibt es echt eine Menge Lost Places und auf dem Weg durch das Werksgebiet kommt man sogar an einem Einmannbunker vorbei... Krass die Teile!! An einigen Stationen musste ich ganz schön suchen und ich glaube an Station 9 gibt es zwei Möglichkeiten. Dank des guten alten Ausschlussverfahrens war das aber auch kein Problem und somit konnte ich auch die fehlende Station 6 ermitteln. Irgendwann kam dann die richtige Anzahl an Zahlen heraus und die erforderliche Quersumme 4 war auch da. Also los zum Final...
Am Final musste ich ja fast die halbe Mauer zerlegen bis ich an den Cache gelangte.

Vorsicht beim Zurücklegen, sonst ist der Cache weg!!!

Pünktlich mit einsetzender Dunkelheit war meine Werksspionage beendet und ich bedanke mich für einen weiteren tollen Novofotocache!!!