Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Ein veritabler Piratengeburtstagsschatz!

von Petrosch     Deutschland > Bayern > München, Kreisfreie Stadt

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 48° 05.003' E 011° 29.066' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:30 h   Strecke: 2.5 km
 Versteckt am: 29. August 2010
 Gelistet seit: 15. September 2010
 Letzte Änderung: 13. März 2013
 Listing: https://opencaching.de/OCB046
Auch gelistet auf: geocaching.com 

9 gefunden
0 nicht gefunden
4 Bemerkungen
1 Beobachter
1 Ignorierer
513 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Wegpunkte
Zeitlich
Benötigt Werkzeug
Benötigt Vorarbeit
Personen

Beschreibung   

Ein kleines abenteuerliches Fundstück für all die Freibeuter, Korsaren, Bukaniere, Likedeeler und Filibuster, die dem ehrlichen Ruf der Piraterie folgen wollen:

Es war ein Geburtstagsgeschenk für den schatzsuchenden Piraten der sich Kapitän Rübennase nennt. Aber böse Strandpiraten haben seinen Schatz schon drei Mal gemuggelt; sogar sehr professionell! Rübennase hat nachgedacht und eine sichere Insel mit einem sehr guten Versteck ausgesucht. Diese Insel ist einer seiner Lieblingsplätze; vor allem die ruhige, wilde Nordküste. Er mag einen Ruheplatz im äußersten Norden sehr, weil man da für sich sein kann.

Du brauchst ein Flaggenalphabet.

Nun, erst die Geschichte:

Rübennase hat manchmal schon davon geträumt, Pirat zu werden und einen ordentlichen Piratenschatz zu heben. Sein Traum wurde Wirklichkeit – mit einem etwas seltsamen Schiff, in merkwürdigen Wassern. Doch was kümmert das einen echten Freibeuter?

guck?

Kapitän Rübennase ahnte nicht, wie gefahrvoll das Leben eines Piraten sein kann. Denn er macht seinem echten, bürgerlichen Namen große Ehre.
Nun, die größte Gefahr schien zunächst den Schatz rechtzeitig zu finden. Hinter dem sind nämlich auch die gefürchteten Offiziere des FTF her. Kapitän Rübennase war schneller. Und gut. Das große Meer und seine gute Kenntnis der Umgebung schützten ihn. Freunde und Gefährten taten das Ihre dazu. Sowieso.



Eigentlich braucht ein Pirat ein Meer. Die Anfänger jedenfal
ls. Das Meer wäre in Bayern ja eh' um die Ecke; naja, völlig untertrieben, weil - das war ja mal ein veritabler Ozean. Mit Korallenriffen und so - in Echt. Es ist nicht weit, aber etwas verknittert. Ein bisserl alt auch. Aber sehr hoch! Und sehr schön. Das sieht man besonders fein am Wendelstein, oberhalb der Siglhütte.

Für Zweifler: Dieses Meer ist natürlich befahrbar. Einwandfrei! Nur für Piraten. Außer denen ohne Phantasie. Die merken da nämlich nix. Für solche braucht's mindestens die Adria oder Sylt. Wahrscheinlich aber die Straße von Malakka. Die anderen können es leicht sehen. Und wissen sogar wo man Fahrscheine kaufen kann.
Leider kommt man am Wendelstein nicht dauernd vorbei. So was geht halt nicht jeden Tag.

Aber ein Meer brauchen wir hier mal nicht. Auch die berühmtesten Piraten kamen öfter mal über Flüsse. Und manchmal auch zu Fuß. Denn die Befestigungen zur See hin waren stark. Zum Land hin eben nicht.

Darum kann sich der tapfere Freibeuter bei seiner Schatzsuche an den Binnenschifffahrtssignalen orientieren. Auf den schiffbaren Flüssen gibt's dafür bunte Tonnen. Die im Wasser schwimmen. So sieht man, wo der Weg ist. Und setzt das Schiff nicht in den Sand. Es geht so: Mit dem fließenden Wasser gesehen links (Backbord) die Grünen und
rechts (SteueRboRd) die Roten. So ist es auch auf dem Kurs zum Schatz.



Solcherne Tonnen gibt's auf alle möglichen Arten. Die Farben sind immer rot und grün. Ich habe den Kurs sorg- und vielfältig markiert, damit er lange zu sehen ist. Du kannst die Zeichen erkennen oder guckst auf das GPS.

Jetzt die Navigation:


Um Käptn Rübennases Schatz zu finden, musst Du zuerst die alte Schatzhöhle finden. Folge der Betonnung und finde die nautischen Signale. Sie zeigen Dir den Kurs zur Schatzinsel.

Von der Position oben stach Käpten Rübennase in See. Kurs West.

Weiter, immer weiter Richtung Westen. Irgendwie wollen immer alle echten Männer Richtung Westen. Liegt wohl an der Sonne. Oder den Amis. Ist hierzulande nur eine gute Idee, wenn man im Elsass essen gehen mag. Das schmeckt klasse. Ansonsten kommt am Ende nur Wasser. Im Westen. Immer.

Doch bald und viel früher als vor dem Sonnenuntergang muss man was tun. Navigieren und die Richtung scharf ändern. Später als Du meinst, aber schön. Es ist nur knapp einen halben Kilometer weit.

Flaggensignal für E=Echo oder "Ändere Kurs auf Steuerbord"

Unter diesem Zeichen findest Du den neuen Kurs, die Koordinaten des Ziels. Oder Du gehst halt so 200 Meter Richtung NO. Dort ist der Bewuchs am Ufer atemberaubend bauming. Und den sicheren Hafen, den Du dann findest, kennt Käptn Rübennase sehr gut. Dort war, bei der gelb/roten Tonne, die alte Schatzhöhle. Die die von bösen Strandpiraten dreimal gemuggelt wurde.

Damit es doch was zu finden gibt, hat er einen raffinierten Plan ausgeheckt: Der Neue Schatz liegt nun weit weg von den bösen Strandpiraten. Denn kampflos gibt Käpten Rübennase nicht auf! Sollen sie sich gelb ärgern und rot vor Wut werden, weil die Schiffe nur vorbeiziehen und der Schatz weit entfernt im Süden auf einer - uneinsamen - Insel liegt.

Auf der Insel angekommen suche nach etwas versteckteren Ruheplätzen im Norden. Hinter diesem Ort war mal ein Gebäude. Man kann die überwachsenen Grundmauern sehen, wenn man aufmerksam schaut. Der Schatz ist dort im Fußboden versteckt; bei den Koordinaten die Du von der Strandräuber-Sandbank hast.



Der Freibeuter hat seinen Schatz gefunden. Und andere Schätze hinterlassen. Für all' jene, die auch gerne einen Schatz finden würden; sonst gibt's ja bald keine mehr zu finden.

Vergiß' nicht das Flaggenalpabeth! Es ist ein angenehmer Weg aber durchaus nicht kurz, so 2,5 km schätze ich. Die letzten 500m sind befestigter Waldweg, die allerletzten paar Meter führen weglos durch lichten Fichtenwald. Ich empfehle das Fahrrad. Sowohl öffentlich als auch automobil werden's nicht ganz kurze Fußwege. Die Dose hat einen Liter Inhalt. Stempel ist da, bitte drin lassen. Stempelkissen bitte mitbringen.
Manches ist im Bereich von Einrichtungen für Kinder und in einer ruhigen Wohngegend. Es ist nicht notwendig auf solche Gelände zu gehen und dort zu suchen. Alles ist stets deutlich außerhalb.

Dank an alle Menschen, von deren Gedanken und Bildern ich hierfür nehmen konnte. Ob sie es wollten oder nicht: Sie sollten sich geehrt fühlen. Wir sind ja unter ehrlichen Piraten. Auch bei Open Caching gelistet: OCB046

free counters

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Qvr Zhttrycvengra unora orv qre tryo/ebgra Qbccrygbaar mhtrfpuyntra.
...
Vz Abeqra qre Fpungmvafry yvrtra ivryr Äfgr ehz. Cnff nhs avpug mh fgbycrea. Ahe jravtr fgrura. Tervs mh!
...
Mjvfpura qra Mrvpura!

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Was Käpten Rübennase fand.
Was Käpten Rübennase fand.
Rübennases Piratenschiff
Rübennases Piratenschiff
So isser jetzt.
So isser jetzt.
Inhalt des Neuen Schatzes auf der Insel
Inhalt des Neuen Schatzes auf der Insel

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Ein veritabler Piratengeburtstagsschatz!    gefunden 9x nicht gefunden 0x Hinweis 4x

Hinweis 13. März 2013 mic@ hat eine Bemerkung geschrieben

Dieser Cache ist auf geocaching.com archiviert und hier nicht mit dem Attribut "OC only" versehen. Das letzte Funddatum liegt lange zurück und die Logs bei geocaching.com lassen darauf schließen, das der Cache nicht mehr existiert. Aus diesem Grunde archiviere ich ihn auch hier. Sollten sich später neue Aspekte ergeben und der Cache wieder aktiviert werden, so kann dies durch den Owner selbstständig über die Funktion "Cache bearbeiten" erfolgen.
Bei Unklarheiten oder Fragen kannst du gerne mich oder das Team kontaktieren.

mic@ (OC-Support)

gefunden 21. April 2012 ralphloewe hat den Geocache gefunden

Als wir bei der ersten Station los gegangen sind, wussten wir nicht so recht ob das alles korrekt ist was wir da machen. Aber als wir dann die Betonnung gesehen haben waren wir sehr sicher und sind weiter geschippert. Die Flagge war dann ein bisschen bleich, aber im Listing steht es ja auch noch einmal drin und auch hier sind die Tonnen wieder perfekt. Waren erst ausserhalb des Fahrwassers, sind dann aber schnell zwischen die Tonnen, um nicht auf eine Untiefe zu stoßen. Beim ursprünglichen Versteck sind wir schon oft vorbei gekommen und ich hab mir auch mal gedacht: Hier gehört ein Cache hin. Sehr Schade, dass das diese blöden Piraten nicht so so sehen. Auf jeden Fall konnten wir diese Station auch sauber absolvieren und haben dann wieder abgelegt in Richtung Final.

Am Final war auch alles super zu finden! Hab eigentlich vom Cache gehört, dass er zwischendurch ein bisschen schwierig ist, aber das kann ich beim aktuellen Zustand nicht nachvollziehen. Hier ist alles Top [:)]. Die nautischen Infos fand ich auch sehr gut eingearbeitet! Insgesamt dafür gibt es einen FP!

Danke für die lustige Runde und die große Dose

gefunden 30. Oktober 2011, 20:00 diltigug hat den Geocache gefunden

So, nach einem netten Mailkontakt mit dem Owner hat dieser mir netterweise das Brett vorm Kopf entfernt (vielleicht kann er die Planke ja für die Finalreparatur gebrauchen [:)]).
Heute dann endlich auf der Schatzinsel fündig geworden. Ist schon ein anspruchsvolles Versteck, was bei der Nähe zu der nicht geraden muggelarmen Insel sicher auch sinnvoll ist. Wenn man das Listing genau liest und nicht (wie ich) vergisst sich das Spoilerbild anzuschauen, sollte das Finden aber auch im ersten Versuch möglich sein.
Ein wirklich schön gemachter Multi.

TFTC

P.S. Schade fand´ ich, das es keinen eigenen Cache-Stempel gibt. Oder ist der verschwunden? Es lag nur ein gebrauchter Anwaltsstempel im Cache.

in: Coin

This entry was edited by diltigug on Sunday, 30 October 2011 at 18:49:36 UTC.

gefunden 03. Juli 2011 ManniK hat den Geocache gefunden

Dieser Cache war unser Haupt-Anlaufpunkt heute und hat uns sehr gut gefallen. Das suchen der Wegmarkierungen hat den Kindern Spaß gemacht und auch die Wendemarke war schnell entdeckt. Allerdings sind die dort angebrachten Koordinaten tatsächlich so gut wie nicht mehr lesbar. In Kombination mit der Cachebeschreibung war es allerdings trotzdem möglich, die Doppeltonne zu finden. Dort schnell die Zielkoordinaten ermittelt und ab in den Süden. In der Finalregion mussten wir dann doch eine Weile suchen, bevor meine Frau den richtigen Blick hatte. Toll gemachtes Versteck! Und die Koordinaten haben auch einigermaßen gepasst, ein paar Meter im Wald sind ja meistens drin.
Haben ein bisschen getauscht und die TBs und Coin mitgenommen, die hier schon länger verweilten.
Danke für den Cache sagt ManniK

gefunden 25. März 2011 crazybear and honey hat den Geocache gefunden

Ein Cache der richtig Spaß gemacht hat.
Die Beschreibung ist klasse ausgestellt und die Station war schnell zu finden.
Nur wollte der Final nicht mehr da sein wo er sollte.
Daher vielen Dank für die Logfreigabe an den Owner.

Gruß René