Wegpunkt-Suche: 

Die Cachebeschreibung ist veraltet.

 
Radebeul: Niederlößnitz

von Astrofreak85     Deutschland > Sachsen > Meißen

Diese Cachebeschreibung ist wahrscheinlich veraltet. Weitere Erläuterungen finden sich in den -Logeinträgen.

N 51° 06.584' E 013° 38.678' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 1:00 h   Strecke: 5 km
 Versteckt am: 15. September 2010
 Gelistet seit: 16. September 2010
 Letzte Änderung: 16. September 2010
 Listing: https://opencaching.de/OCB049
Auch gelistet auf: geocaching.com 

16 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
2 Beobachter
0 Ignorierer
337 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Zeitlich
Saisonbedingt

Beschreibung   

Diese Cacheserie, die nach und nach vervollständigt wird, soll euch mitnehmen in die historischen Ortskerne der Radebeuler Stadtteile.
Diesmal geht es nach Niederlößnitz.

In jedem der Caches werdet ihr eine Zahl finden. Notiert sie euch. Wenn die Serie vollständig ist, werdet ihr damit den Bonus finden können!

Zur Geschichte der Niederlößnitzlößnitz

Die Niederlößnitz entstand gemeinsam mit der Oberlößnitz, getrennt durch den Lößnitzbach. Die wesentliche Besiedelung der Niederlößnitz fand im 17. Jhd. Statt als viele Weinbergbesitzer ihre Winzerhäuser zu Landsitzen erweiterten. Nach dem Siebenjährigen Krieg setzte eine erneute Besiedelung ein, da viele Grundbesitzer ihren Bediensteten Unterkunft zur Verfügung stellen wollten. Diese Phasen prägen noch heute stark das Bild der Niederlößnitz mit vielen Villen, kleinen Parks, ehem. Herrenhäusern und natürlich den Weinbergen. Im Jahre 1923 wurde die Niederlößnitz zu Kötzschenbroda eingemeindet. Zur Niederlößnitz gehören viele bekannte Bauwerke, wie z.B. der Wasserturm, die Friedensburg, die Schulen Niederlößnitz und Luisenstift, Wackerbarths Ruhe, die Sternwarte Radebeul, die ehem. Sektkellerei Bussard, das Mohrenhaus und viele weitere...

Zum Cache

Diesmal gibt es von mir einen Routenvorschlag durch die Niederlößnitz, ihr müsst diesem nicht folgen, dürft es aber gern ;-)

Die Karte:

OSM-Karte von Niederlößnitz
(Bild mit Rechts anklicken, speichern und ausdrucken)
Die Karte ist wie immer auf Basis von Openstreetmap, die Stationen sind gekennzeichnet:

An den Stationen A und B steht ihr direkt vor dem Park von Schloß Wackerbarth. Es wurde 1727 bis 1730 erbaut. Nach dem Tod des Grafen durchlief es viele unterschiedliche Nutzungen, war jedoch immer eng mit dem Wein und den Weinbergen verbunden. Seit 1992 ist es im Besitz der Freistaats Sachsen.

Zählt die von hier aus sichtbaren Schornsteine, dies sei A.
A=

Rechts neben dem Zaun an der Mauer findet ihr eine Bronzetafel, von wie vielen Personen ist hier die Rede?
B=

Weiter geht es nun am Fuße der Weinberge zu einem der ältesten Winzerhäuser der Niederlößnitz, dem Haus Lotter. Am Eingang findet ihr eine Tafel mit einem geschichtlichen Abriss zum Haus.
Wann wurde es vermutlich erbaut? (Quersumme)
C=

Wir überquehren nun die Moritzburger Straße an der Stelle an dem einst das Gasthaus „Heiterer Blick“ stand. Wenn wir hier einen Blick die Moritzburgen nach oben werfen sehen wir die ehem. Sektkellerei Bussard sie war die erste sächsische und die zweitälteste deutsche Sektkellerei.
Nachdem wir die Moritzburger überquert haben, dürft ihr gern ein Eis essen gehen ;-)
danach geht es weiter an einer sehr schönen Villa vorbei, dem „Haus Gotendorf“. Wie viele Figuren seht ihr an der Fassade des Hauses?
D=

Nun geht es weiter zu einem sehr schönen Schulgebäude, der Grundschule Niederlößnitz. Wie viele der Gebäude in Radebeul, speziell der in der Ober- und Niederlößnitz wurde auch dieses Gebüde von den Gebrüdern Ziller erbaut. Wenn die Möglichkeit besteht, sollte man sich hier unbedingt die wunderschönen Mosaikfenster anschauen! Uns interessiert hier die Anzahl der Glockentürme der Schule.
E=

Nun führt uns unserer weiterer Weg durch die Niederlößnitz zum ehemaligen Rathaus, welches heute unter anderem als Standesamt genutzt wird. (Hier befindet sich daher auch das Cachesymbol!) Das Gebäude wurde Ende des 19 Jahrhunderts errichtet. 1923 wurde hier der Zusammenschluss von Naundorf, Niederlößnitz und Zitzschewig mit Kötzschenbroda besiegelt. Kurze Zeit war dieses Gebäude das Rathaus der Stadt Kötzschenbroda.
Wie viele Rundbogenfenster sieht man von der Straße bzw. vom Rosa-Luxemburg-Platz aus?
F=

Wie lautet die Quersumme der Katasternummer des Gebäudes?
G=

Weiter geht es nun zum ältesten Haus des Radebeuler Krankenhauses. Dem Haus 1. Das Haus 1 gehörte ehemals zur Diakonissenanstalt „Bethesda“ und wurde von den Gebrüdern Ziller entworfen. In den Jahren des Nationalsozialismus wurden mehrfach Patienten im Zuge des Euthanasieprogrammes in Arnsdorf bzw. Pirna Sonnenstein getötet. Von diesen traurigen Vorfällen kündet eine Gedenktafel neben dem Haupteingang, gesucht wird die Quersumme der dortigen Jahreszahl.
H=

Weiter geht es an die Grenze zur Oberlößnitz, direkt neben den Landesbühnen Sachsen wurden in einem Park vor Kurzen Windspiele aufgestellt. Wie viele sind es?
I=

Nun geht es wieder weiter nach Norden zum Ende unseres kleinen Rundganges durch die Niederlößnitz. Ihr steht hier zuerst vor dem Neubau des Gymnasiums Luisenstift. Ein Typbau aus DDR-Zeiten, der zu selbiger nicht zu dem eigentlichen Schulgebäude gehört. Seit 1992 gehört das „Weinberghaus“ jedoch zum Gymnasium Luisenstift und wurde in den letzten Jahren renoviert und erweitert. (wenn auch in einer recht gewöhnungsbedürftigen Farbgebung). Zum Gelände des Gymnasiums gehörten heute zwei Turnhallen ein Sportplatz und das 1869 durch die Gebrüder Ziller erbaute Hauptgebäude. Ursprünglich war das Gymnasium Luisenstift einer reine Mädchenschule, erst nach 1945 waren auch Jungen zugelassen. Zu DDR-Zeiten hieß die Schule übrigens EOS Radebeul und später EOS Juri Gagarin, erst seit 1994 heißt es Gymnasium Luisenstift.
Vor dem neuen Gebäude findet ihr einer überdimensionale Weintraube, aus welchem Jahr stammt diese? Wir brauchen hier nur die letzte Ziffer.
J=

Nun geht es noch ein kleines Stückchen weiter, wenn das Gelände geöffnet ist kann man auch direkt durchgehen und sich das Hauptgebäude und die Alte (frisch renovierte) Turnhalle von genauem ansehen. An selbiger steht unter einem lateinischen Sinnspruch das Erbauungsjahr, hiervon benötigen wir die Quersumme.
K=

Nun seit ihr fast fertig, nur noch ein wenig Rechnen und Suchen ;-)

Den Final findet ihr bei:
51° I+E.(K/2)(K-G-E)F
13° 2*C+B+I.(J+D)(H-K-(D+E))(A+D+E)


Viel Spaß!!!
P.S.: Mit diesem Cache ist die Serie vollständig!

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Mjvfpura Znhre haq Fgrvara hagre Rsrh

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Elbtal zwischen Schöna und Mühlberg (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Radebeul: Niederlößnitz    gefunden 16x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden 23. Januar 2017, 00:53 pappnikk7105 hat den Geocache gefunden

Auf unserer heutigen Tour konnten wir auch diesen Kleinen mit einsammeln. Die Werte waren auf dem schönen Spaziergang gut zu ermitteln. Somit war der Weg zum Final frei. Vielen Dank fürs Herlocken und Zeigen. DFDC

Hinweis Die Cachebeschreibung ist veraltet. 30. März 2016 following hat eine Bemerkung geschrieben

Zusatzinfos von einer anderen Website:

Station F: Beim Zählen der Rundbogenfenster nicht die Eingangstür mitzählen.

Station G: Die Katasternummer befindet sich auf einer kleinen Tafel bei der Hausnummer.

Station I: Nur Windspiele zählen, keine anderen Skulpturen.

Final: Na qre Znhre hagre Fgrvara (decodieren).

gefunden 03. Februar 2015, 20:43 jens827 hat den Geocache gefunden

nachgeloggt
TFTC jens827

gefunden 09. November 2014, 21:58 QuintusElison hat den Geocache gefunden

Auch auf GC2XEKW geloggt. Danke schön. QuintusElison 9. November 2014 15:30

gefunden 09. November 2014, 21:24 Brioche07 hat den Geocache gefunden

Vor der Oberlößnitz sind wir bei schönstem Sonntagswetter noch die gut vorgegebene Route der Niederlößnitz abgegangen. Obwohl wir alle Daten gut zusammen sammeln konnten, musste sich irgendwo doch der Fehlerteufel eingeschlichen haben...der Checker gab kein grünes Licht. Da wir aber die Vermutung hatten, dass die Berechnung keine gravierende Abweichung zum wirklichen Final hat, sind wir zu den berechneten Koordinaten. Nach etwas Suchen wurden wir auch tatsächlich fündig.