Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Ronja Räubertochter

von The Revealers     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Olpe

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 51° 08.399' E 008° 00.552' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Versteckt am: 23. Oktober 2010
 Gelistet seit: 24. Oktober 2010
 Letzte Änderung: 01. November 2011
 Listing: https://opencaching.de/OCB4F4
Auch gelistet auf: geocaching.com 

3 gefunden
1 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
168 Aufrufe
4 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Benötigt Werkzeug

Beschreibung   

titel.gif

Wir laden euch ein zu einem Spaziergang durch den Mattiswald. Dabei könnt ihr einiges aus dem Leben von Ronja Räubertochter erfahren und könnt eine Menge spannender Orte und Wesen entdecken. Wenn ihr Ronjas Geschichte schon kennt, schadet das natürlich nicht, hilft euch aber auch in keiner Weise beim Finden des Caches. Es ist nur wichtig, dass ihr genau zuhört!

Wichtig: Um diesen Cache finden zu können braucht ihr folgende Dinge:
  • eine 1,5 V Micro-Batterie (AAA, kein Akku!)
  • einen Kopfhörer mit 3,5 mm Klinkenstecker
Die Runde hat eine Länge von ca. 5 km und ihr solltet etwa 3 Stunden einplanen. Beachtet bitte, dass immer nur maximal 2 Teams gleichzeitig den Cache machen können! Nach Regen können die Wege recht matschig werden, bitte denkt in diesem Fall an passendes Schuhwerk. Auch im Sommer sind lange Hosen Pflicht wenn ihr eure Beine nicht zerkratzen wollt. Bitte geht den Cache nicht bei Schnee an, um die Verstecke nicht zu verraten.

Achtung: Dieser Cache führt euch durch ein Naturschutzgebiet! Startbox und Final liegen außerhalb des Gebietes, alle anderen Stationen liegen direkt am Weg. Bitte lasst keinen Müll liegen und achtet die Natur. Damit niemand an den Stationen alles umgräbt sind die Versteckorte mit weißen Kabelbindern gekennzeichnet. Außerdem benutzt bitte die Spoiler zu allen Stationen unten auf dieser Seite. Diese sind allerdings gemischt und nicht in der richtigen Reihenfolge!

Update 27.03.2011: Da Station 6 mehrfach gemuggelt wurde, haben wir sie verlegt. Bis Station 5 angepasst ist, gibt es am alten Platz eine Zwischenstation mit den letzten Stellen der nächsten Koordinaten. Beachtet außerdem die teilweise geänderten26 Spoilerfotos! Hier temporär 2 Spoilerfotos von der Zwischenstation:

notfall2.jpgnotfall.jpg

Update 03.04.2011:Leider ist Station 3 verschwunden. Bis wir für Ersatz gesorgt haben, hier die Kurzfassung: Birk, der Sohn der Borkaräuber, ist an diesem gefährlichen Ort in den Abgrund gestürzt: Rettet ihn aus dem Höllenschlund! Sucht ihn in 26m Entfernung Richtung 60°!

Wir wünschen euch viel Spaß im Mattiswald!

ronja-small.jpg spoilera.jpg spoilerb.jpg spoilerc.jpg
spoilerd.jpg spoilere.jpg spoilerf.jpg spoilerg.jpg
spoilerh.jpg spoileri.jpg spoilerj.jpg spoilerk.jpg
spoilerl.jpg spoilerm.jpg spoilern.jpg spoilero.jpg

unten.gif



  PrefixLookupNameCoordinate 00 00 00-Startbox (Stages of a Multicache) ???    Note: 01 01 01-Geburt (Stages of a Multicache) ???    Note: 02 02 02-Hoellenschlund (Stages of a Multicache) ???    Note: 03 03 03-Birk (Stages of a Multicache) ???    Note: 04 04 04-in den Wald (Stages of a Multicache) ???    Note: 05 05 05-Unterirdische (Stages of a Multicache) ???    Note: 06 06 06-Stute (Stages of a Multicache) ???    Note: 07 07 07-Tangram (Stages of a Multicache) ???    Note: 08 08 08-Rumpelwichte (Stages of a Multicache) ???    Note: 09 09 09-Brot (Stages of a Multicache) ???    Note: 10 10 10-Winterbegegnung (Stages of a Multicache) ???    Note: 11 11 11-Frühlingsschrei (Stages of a Multicache) ???    Note: 12 12 12-keine Räuber (Stages of a Multicache) ???    Note: 13 13 13-Schatz (Stages of a Multicache) ???    Note: FN 14FIN 14-Final (Final Location) ???    Note: PA PARK Wanderparkplatz (Parking Area) N 51° 08.368 E 008° 00.412    Note: Hier ist ein kleiner Wanderparkplatz der sich hervorragend als Startpunkt für den Cache eignet.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

[Start:] Fznyy, uvagre Ahffonhz
[bitte Spoiler nutzen!]

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Naturpark Ebbegebirge (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Ronja Räubertochter    gefunden 3x nicht gefunden 1x Hinweis 0x

gefunden 08. Mai 2011 flape hat den Geocache gefunden

16:49

Die Schatzsuche mit Ronja und Birk war auf jeden Fall ein würdiger Cache. Absolut empfehlenswert, vor allem bei der derzeitigen Schwemme an lieblosen Tradis! Mal wieder ein richtiger Multi mit Stationen, die nicht immer leicht zu finden sind. So brauchte ich immerhin knapp 4 Stunden für die 5 km und die Mithilfe eines weiteren Cache-Teams, danke an dieser Stelle! An Station 7 wollte ich schon aufgeben und den Rückzug antreten, da kam gerade eine Gruppe mit Papieren in der Hand und einem verdächtigem Gerät...
Die Suche hier und auch an manch anderer Station wurde jedenfalls zur wahren Schatzsuche, weil doch ab und zu die Koords sehr weit im Off lagen (oder der Empfang eben schlecht ist). Dafür gab es immer wieder eine neue Überraschung (und vergiss niemals deinen Proviant).
Die Streckenführung ist für das Abenteuer absolut passend ausgewählt, da fühlt man sich richtig im Mattiswald!


Viele Grüße aus Kirchhundem und 5 Sterne!

Markus

out: Team Van Stoffelen's GeoElement Geocoin

gefunden 04. November 2010 countryhopper hat den Geocache gefunden

...Fortsetzung

Wenn die Waldkobolde mir beim letzten Mal durch ihre Streiche mich kurz vor dem Ziel zum Abbruch zwangen
so nahm ich heute den Kampf gegen die Kobolde gerne wieder auf. Denn Kobolde sind doch wasserscheu? Da heute
wohlbekannter Sauerländer Dauerregen herrscht zog ich erneut in den Mattiswald und traf weder Kobold noch Muggel.
Da mir mein Telefonjoker nach dem NotFound-Eintrag bestätigte, daß mein Navi wohl richtig anzeigt so betrachtete ich
die letzte Suchstelle aus einem anderen Blickwinkel und fand schnell wie's weiterging. Das heben des Final
war dann reine Formsache.

Vielen Dank für diese astreine Waldrunde bei der die Stationen super auf die Location abgestimmt wurden.
An die Besucher dieser Beschreibung: Nicht lange lesen, Sachen zusammenpacken und selber erleben.
Die Bilder wurden beim ersten Versuch gemacht.

TFTC
countryhopper

Bilder für diesen Logeintrag:
grevenbrueckgrevenbrueck
steinbruchsteinbruch
finnentropfinnentrop
vogelhausvogelhaus

nicht gefunden 01. November 2010 countryhopper hat den Geocache nicht gefunden

Hallo,

die Bewohner des Waldes treiben einen üblen Schabernack mit mir oder ist es ein Fluch der den Wald belastet? [:O]
Immerhin hätte ich den Betatest durchführen können, doch zur Zeit der Freischaltung war ich nicht offroad-fähig.
Also ging es heute Morgen los um pünktlich (vier Stunden für die Tour war eingeplant) am Mittagstisch zu sitzen.
Schnell noch die Infos ausgedruckt und los. Den Start mußte ich doch recht lange suchen. Wie erfreut war ich als ich, aufgrund des Inhaltes feststellte, daß noch kein Cacher unterwegs war. Los ging's - aber man kann ja schon mal die Technik prüfen.
Technik? Ersatzackus für's Navi sind da, Taschenlampe wenn's dunkel wird ist da (dunkel? haha, es ist erst Morgens und der Frühnebel ist noch nicht fort [:D]) aber wo sind die (extra für die Tour gekauften) Batterien? Nach einem kurzen Brainstorming beschloß ich sie vom heimischen Küchentisch zu holen (naja, man ist ja schnell zu Hause)...
Jetzt geht's aber los - die Koords passen prima, die Kabelbinder sind eine große Hilfe und der Spaß an den Stationen ist groß. Vor allem die Location ist immer prima getroffen.
Dann wurden wohl die Waldkobolde wach und spielten ihr böses Spiel.
An einer Station fand ich einfach nur den Kabelbinder aber nicht den Hinweis den ich zum Weitermachen brauchte. Also Spoiler raus und festgestellt das dieser Schwarzweißausdruck sämtliche Bilder sowas von schlecht darstellt, daß ich hierin kaum eine Hilfe finden konnte (irgendein Kobold der Unterwelt will mich wohl schon seit Tagen an diesen Fund hindern). Also mußte der Telefonjoker gezogen werden - naja, immerhin Netz - aber am Ende der Leitung ging keiner dran.
Noch eine halbe Stunde gesucht (ggf. nur den Hinweis übersehen) und dann die Suche abgebrochen.
Nach einer weiteren kleinen Runde (hey, wollte ich nicht jetzt zum Mittag?) Ziel Richtung Cachemobil funkelte mich ein Kabelbinder an. Ja, sollte es hier weitergehen? Prima - nutzen wir doch die Chance. Leider scheiterte ich an Folgekoords da ich hier Nichts fand was mit dem Cache zusammenpaßt. Da die Navi-Abweichung an der vorherigen Station schon groß und der Suchaufwand recht hoch war (Grund unbekannt - die gegebenen Koords sollten eigentlich ok sein) beschloß ich hier nun endgültig die Runde für heute zu beenden.
Vor Einbruch der Dunkelheit (Bemerkung bzgl. Taschenlampe, siehe oben) war ich dann am Mittagstisch.

Fortsetzung folgt...

gefunden Empfohlen 24. Oktober 2010 ledfreak hat den Geocache gefunden

Sonntag Morgen in aller Ruhe Frühstücken und dann mal gucken was es neues gibt.
Ein neuer Multi direkt in der Nachbarschaft. Bei dem Namen kann man die rabenhexe schnell begeistern. Versteckt von The Revealers das verspricht doch schon mal gut zu werden.
Relativ schnell war dann auch die rabenhexe überredet alles nötige aus CGA heraus gekramt und das Wetter schien auch besser zu werden als Gestern. Also los.
An den Parkkoordinaten stand schon ein Auto aber das sah bei näherer Begutachtung eher nach einem anderen Hobby aus
An der ersten Station war dann klar das wir die ersten auf der Strecke sind.
Was dann kam machte schon mal Lust auf mehr.
Leider mussten wir dann feststellen, dass Station 4 nicht mehr an ihrem Platz war.
Während wir schon mal versuchten per Bildersuchfahrt den Anschluss zu finden habe ich erst mal den Siegerländer Cachernotdienst hinzugezogen. Da wir Glück hatten und der Sonnenwinkler nicht eh schon neben uns stand konnte er unser Problem an The Revealers weiterleiten (Danke!)
Kurze Zeit später hatten wir The Revealers am Telefon und konnten die Station definitiv unter Verlustig verbuchen. In dem Moment beförderte die rabenhexe auch schon eine nächste Station zu Tage. Da der Owner uns netterweise die Koordinaten für Station 5 gab konnten wir die Runde wie geplant ohne die Abkürzung weitergehen und kamen in den Genuss der ganzen Geschichte, die hier richtig passend in die Landschaft eingefügt ist so das der Weg zum Ziel wurde auch wenn uns zwischendurch der Proviant ausgegangen ist
So konnten wir nachher als erste die Schatzkiste öffnen, uns an den Kostbarkeiten erfreuen und uns ins Logbuch eintragen.

Danke für diese tolle Runde und TFTC
sagt ein begeisterter

LEDfreak