Wegpunkt-Suche: 
 
Rund um die Maylust

 Kleine Wanderung mit zwei schönen Aussichtspunkten.

von Die krasse Herde     Deutschland > Sachsen > Döbeln

N 51° 09.084' E 012° 58.783' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 1:10 h   Strecke: 2.5 km
 Versteckt am: 15. April 2011
 Gelistet seit: 15. April 2011
 Letzte Änderung: 23. Mai 2015
 Listing: https://opencaching.de/OCC294
Auch gelistet auf: geocaching.com 

13 gefunden
0 nicht gefunden
2 Bemerkungen
2 Wartungslogs
0 Beobachter
0 Ignorierer
346 Aufrufe
3 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   


Beschreibung   

Rund um die Maylust


Achtung!
Bitte Änderungen im Listing beachen! (23. Mai 2015)


Kleine Wanderung mit zwei schönen Aussichtspunkten.


Die Maylust ist ein Teil des schon 1214 als „Berg gegenüber dem Kloster“ urkundlich erwähnten „Tannenbergs“. Sie erhielt ihren Namen nach dem Minkwitzer Oberförster Oswald May, der von 1854 bis 1856 in den Hang- und Plateauwaldgebieten Aussichtspunkte, Wanderwege und waldparkähnliche Anlagen schaffen ließ, die schon wenig später von den Natur- und Heimatfreunden begeistert angenommen wurden. Dabei bezog der Forstmann einige um 1800 von dem Mathematiker und Landvermesser Töpfer aus Grimma geschaffene Anlagen, wie den Aussichtspunkt „Töpfers Ruh’“, geschickt in seine Waldparkkonzeption ein.

Für seine Verdienste wurde Oberförster Oswald May 1871 mit der Ehrenbürgerschaft der Stadt Leisnig sowie 1863 durch König Johann mit dem Ehrenkreuz des Verdienstordens geehrt.

Mit den von Oberförster Oswald May geschaffenen und später vom königlichen Unterförster Ferdinand Frey gepflegten waldparkähnlichen Anlagen sowie den prachtvollen Laubholzbeständen – insbesondere den beinah legendären „Maylustbuchen“ – ist die „Maylust“ noch heute ein sehr beliebtes Ausflugs- und Erholungsgebiet. Vor allem zu Pfingsten treffen sich hier traditionsgemäß unzählige Natur- und Heimatfreunde.

Rund um die Maylust


Blick vom östlichen Aussichtspunkt auf Klosterbuch
Blick vom östlichen Aussichtspunkt auf Klosterbuch

Bei oben genannten Koordinaten können wir parken.

Parkplatz - Station 0
Wir drehen uns kurz um und sehen, dass die Muldenbrücke A Bögen besitzt.

Station 1
Nun gehen wir den Weg weiter bis zum Steinernen Tisch bei N 51° 09.078’ E 012° 58.893’. Die Tischplatte ist ein alter Mühlstein, der an seiner Stirnseite B (ursprüngliche) Löcher hat.

Station 2
Weiter geht es den linken Weg hinauf bis wir bei N 51° 08.961’ E 012° 59.064’ an einer Wegkreuzung auf das Wettin-Denkmal (auch Wettin-Stein) stoßen. Dieser Stein wurde am 16. Juni 18CD anlässlich der 800jährigen Regierungszeit des Fürstengeschlechts eingeweiht. Leider wurde er für Schießübungen missbraucht. Mit etwas Phantasie kann man die Inschrift jedoch noch erkennen. Sie lautet: „Heil Wettin! 10CD – 18CD

Station 3
Wir halten uns links und gehen den Weg weiter bis zur Westaussicht der Maylust bei N 51° 09.023’ E 012° 59.160’. Dort genießen wir die Aussicht auf das Kloster Buch und die Leisniger Burg.

Wir gehen etwa 50 Meter zurück und an der tiefsten Stelle des Weges biegen wir nach links auf den Pfad am Steilhang ein.

Station 4
Bei N 51° 09.000’ E 012° 59.242’ sehen wir rechts an der Felswand eine Gedenktafel mit einer Inschrift, die insgesamt E Vokale enthält.

Station 5
Weiter geht der Pfad und schon bald sehen wir rechterhand, bei N 51° 09.000’ E 012° 59.310’ die Marmortafel für Herrn Oberförster Oswald May. Wie viele Wörter auf der Tafel beginnen mit einem Großbuchstaben? Die Antwort ist F.

Station 6
Nur wenige Meter den Weg weiter, sehen wir schon die nächste Gedenktafel für den schon oben erwähnten Ferdinand Frey, bei N 51° 09.000’ E 012° 59.322’. Diese trägt die Jahreszahl 188G.

Station 7
Weiter geht es den Weg entlang und schon bald sehen wir linkerhand die Ostaussicht der Maylust (N 51° 09.014’ E 012° 59.420’). Wir genießen nochmals die Aussicht und gehen dann die Stufen nach oben.

Station 8
Bei N 51° 08.972’ E 012° 59.401’ treffen wir auf eine Möglichkeit, eine kleine Rast einzulegen. Diese Sitzgruppe steht auf insgesamt H Beinen.

Station 9
Weiter gehen wir den Weg nach Süden zum Waldrand bei N 51° 08.857’ E 012° 59.432’. Am Wegweiser sehen wir, dass der Leisniger Rundweg Nummer I hier entlang geht.

Wir wenden uns nach rechts und werden uns selbst überlassen um die Zielkoordinaten bei

N 51° 0D.(F-2*A-2*B)GC’ E 012° 5(2*I).CEH’

anzusteuern…

Achtung: Der größte Teil des Weges befindet sich in einem Naturschutzgebiet! Bitte verhaltet euch entsprechend. Für die Lösung der Aufgaben ist es nicht nötig, die Wege zu verlassen. Erst der Final liegt nicht an einem Weg. Das ist aber nicht problematisch, weil er außerhalb des Naturschutzgebietes liegt.
Die krasse Herde

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Vz reqvtra Ivrerpx uvagrez Fgrva.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Blick von unten nach oben.
Blick von unten nach oben.

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Muldentäler oberhalb des Zusammenflusses (Info), Landschaftsschutzgebiet Freiberger Mulde - Zschopau (Info), Vogelschutzgebiet Täler in Mittelsachsen (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Rund um die Maylust    gefunden 13x nicht gefunden 0x Hinweis 2x Wartung 2x

gefunden 01. Februar 2020, 12:16 wienja hat den Geocache gefunden

Gemeinsam mit dem (.) vom Team.Schubi und forstwirt69 ging es heute zum cachen in die Region zwischen Döbeln und Leisnig.
Bei einer schönen Wanderung rund um die Maylust konnten wir gut der Wegbeschreibung folgen und unterwegs ließen sich problemlos die gesuchten Zahlen ermitteln.
Nebenbei gab es noch ein paar schöne Aussichten aufs Kloster und die Umgebung.
Auch für eine Verpflegungspause hatten wir einen schönen Platz.
Das finale Döschen war nach kurzer Suche entdeckt und wir haben unsere Anwesenheit im Logbuch eingetragen.
Danke fürs herführen und verstecken sagt wienja.

gefunden 18. November 2018, 16:00 matzef86 hat den Geocache gefunden

Heute eine Runde um Leisnig gedreht und auch dieser Stand auf unserer  Liste.
Wir müssen sagen sehr sehr schöne Runde, vielen Dank für's legen und pflegen hat echt Spaß gemacht .😁😁😁😁

gefunden 14. Oktober 2018, 16:02 wauzischreck hat den Geocache gefunden

& 624 & 13:14 - 16:02

Da ich langsam den Laachorgollor grisch, ging es heide glei widdor off Dour - gabudde Hand hin odor her. Diesma ging es mid Luzi off Agse un wie immor in diesor Gonsdeladschon wurde Middlsagsn unsischor gemachd
Dabei schdand heide die Geeschnd um Glosdorbuch offn Blan, da haddn mir ledzdns schon gewildord un die Agg fier sehr hübsch befundn. Nu wolldn mir noch mehr sehn!

Nach der riesen Runde in Wendischain nahmndn mir uns och noch de Maylusd vor! Waddn mammudbroschegd

Sdäidsch 1: Obwohl schon mehrfach bei Dour undn im Dool orsichdlich, daß diese Runde deilweise wo im Berschzieschnsdil zu bewäldschn sein wird, gingndn mir am Schdord noch vollor Elan ans Werch. Hior wurde die Wariable von scheedor von uns off unnorschiedlische Weise ormiddld, abor Gottseidank kamndn mir am Ende off's selbe Orgebnis Un obwohl edwas moddrich offn Weesch, ging es fesdn Schriddes zu den nägsdn Goordinadn. Solsche Rundn mag ich! Ich meen, wo scheede Schdadschon schon Goordinadn had. Da leefd mor nämüsch ne Gefohr, sich bei scheedor zu verraachnen Sowas bassiord mir nämlüsch immor gerne un dann grisch isch immor Senge von Luzi, wenn mor weeschn so nem Fehlor zich Gilomedor umsosnd geloofn sinn Hior konnd mir das schah ne bassiorn

Sdäidsch 2: Die nägsdn Goordinadn warn dann schnell orreichd un das Obschegd unsror Begierde schnell orschbähd. Es wurde von alln Seidn eingehnd unnor de Lube genomm un widdor kamndn mir off enn eeschdimmsches Orgebnis. Na leefd doch subbor abor wie mir dann sahn, wohin's weidor gidd... Naja, war doch abzusehn, odor?

Sdäidsch 3: Das mir das Dembo vom Schdord wech ne haldn konndn war schah gloor, abor das mir so lahm un schniefnd un schnaufnd erschd gefiehlde Schdundn schbäddor am nägsdn Weeschbungd ankomm... manmanman, mir sinn eem doch ne mehr die Schüngsdn Bloß gud, schdand glei ne Sidzgeleeschnheed barad Diese wurde genudzd un neembei glei die gesuchdn Wariablen ormiddld. Nachdem widdor alle bei Adm warn un die Gesichdsforbe widdor in nem normaln Bereich angesiedld hadde, brachn mir erneud off.

Sdäidsch 4: Wenn mor sich risch vorbereid hädd un annre ihr Nawi och risch lesn könndn, häddn mir wo ehor gemergd, daß mor hior hädde gor ne zwangsweise offschlaahn un vorallm ne noch gombledd falsch dahin abbieschn müssn Na bloß gud, daß mir hior beede ne risch offgebassd haddn, so hield sich die Schuldzuweisung in Grenzn un mir einichdn uns, an den doch angeschdeuordn Goordinadn nich nur den herrlichn Ausbligg zu genießn, sonnorn och ne wohlverdiende Middschbause eizuleeschn

Sdäidsch 5: Frisch geschdärgd un neu oriendiord ging es dann off indressandn Bfadn weidor. Na hior darf mor abor och keen sidzn hamm odor nich ganz schwindlfrei sein Abor mir fandns indressand! Dabei wurde schnell die erschde Gedengschdädde orreichd un nach mehrmalichm Durchzähln (vorsüschdshalbor ) dann och die nägsde Wariable ormiddld un nodiord

Sdäidsch 6: Die Weeschfiehrung war raachd gurzweilich un so schdandn mir gwasi in 0,nix schon am nägsdn Gedächdnisbungd (die schaachn sich hior abor och ). Och hior wurde liebor mehrmals durchgezähld, denn nach dem Marsch verdud mor sich glei dobbld so gerne, wie sonsd . Ich war noch am fododogumendiorn, da vermeldede Luzi (gerade eem hinnorm Felsn verschwundn ) schon dn nägsdn Fund - das gidd abor nu wie's Brezlnbaggn

Sdäidsch 7: Manmanman, bei so vieln dengwürdichn Berson, muss mor wirglich allor boor Medor ne Dafl anbring - die hamm nämüsch ne alle annorschwo in dem Wald bladz Gud fier uns, da warn die Wariablen eem schnell beisam un mor konnd sich widdor bessor offn Weesch gonzendriorn - was hior och bessor war

Sdäidsch 8: Widdor enn Bungd, den mor hädd auslassn könn, abor nach diesor offreeschndn Weeschschdregge kam uns die Geleeschnheed zur rasd ganz raachd un mir genossn erneud die Aussichd, enn Gibbschn un die Fiss ma ausschdreggn zu könn. DAS hadsch mor heide eeschndlich och annorsch vorgeschdelld, abor mid solschn Monsdorrundn is mor eem och seine Zeid beschäffdschd...

Sdäidsch 9: Un glei widdor wurde erneud unmenschliches von uns verlangd Mor will gor ne gloom, wie een boor Drebbln schlauchn könn Eh, ich wohn im viordn Schdogg un solld das eeschndlich gewohnd sein Abor irschndwie schdeggdn mir nu doch die ganzn Gilomedor des Doochs in dn Gnochn Endlich oom angekomm mussde glei widdor Bause gemachd wern. Wie mir uns zur großn begwem Bang schlebbdn, wurde gwasi ausm Oochnwingl im vorbeischlürfn die Info midgenomm

Sdäidsch 10: Och hior war die ledzde Wariable schnell ormiddld un die waaaaaaaaid endferndn Finalgoordinadn ins Geräd eigedibbld. Bloß gud brachde hior Luzi ma den Bonus zu diesor Runde zur Schbrooch, den ich schon wie n bissl vergessn hadde. Wie bei den meisdn Bonüsse bin ich schah och davon ausgegang, daß der erschd am Ende der runde indressand wird, abor da hädsch mor widdor eene von dor Luzi gefang Bis zu dem zerigge wär'se nämlich ne nochma zerigg gedrabd un ich ehrlich gesaachd och ne... So geriedn mir hior erschdma off Abweesche (un was fier welsche ) die uns Schduuuuundn zerigg warfn Wenn mir gewussd häddn, off was mir uns nu eilassn solldn... Abor das is ne annre Geschichde...

Feinl: Nach nor halm Ewichkeed warn mir dann widdor off endschbreschnde Bahn zerigg gegehrd un beildn nu doch endlich ma die finale Bixx an. Dafier eiordn mir ganz scheen durschn Wald, denn nich nur, daß der finale Bungd mid uns Ringlbiedz schbielde, och war das Dosnverschdegg sehr gud in seine Umgebung eigelassn, so daß hior nüschd mibbm erschdn Bligg war. Wie mir so am Hang rumdurndn, gelang Luzi dann abor doch endlich der siegreiche Griff un mir konndn uns nach fasd drei Schdundn och hior ins Gäsdebuch eischreim. Diese enorme Verzöschorung war abor greeßdndeils wirglich dem Bonus geschulded, odor vielmehr dem Weesch dahin...

Besdn Dank, liebe krasse Herde, fier die Fiehrung durch de Maylusd un fier's Leeschn un Pfleeschn der Bixx. Mir hamm dolle Aussichdn orhaschn könn, hamm herrlichsde Nadur orleebd un sinn mid einichn Abschniddn och ganz scheen gefordord wordn. Nu sinn mir so ferdsch geschbield, daß nu wirglich nur noch boor Dreif-Inns drinne sinn
Liem Gruß ausm fern Rußkams!

gefunden 20. Januar 2018, 15:37 THEO_GB hat den Geocache gefunden

Die Zeit war reif für einen Besuch bei 'Rund um die Maylust'.

Einmal hier in der Gegend zum Cachen unterwegs besuchte ich diesen Multi mit. Der Einstieg ging schnell. Aber schon auf dem Weg zur nächsten Station wurde der Weg schwerer. Sturmtief Friederike hatte in diesem Gebiet ganze Arbeit geleistet. Einige umgestürzte Bäume waren zu sehen und lagen teilweise auf dem Weg. Trotzdem hatte dies keine Auswirkungen auf die Stationen. Alle waren super schnell gefunden und sind unbeschädigt.

Nachdem ich alle Stationen besucht hatte, ermittelte ich die Koordinaten des Finals. Auf der Karte sah alles gut aus und so ging es auf dahin. Die letzten Meter abseits des Weges waren nicht so einfach. Aber Dank guter Koordinaten und des Hints war das Finden des Finals keine Schwierigkeit. Friederike hat dieses Final nicht beschädigt. Ich verewigte mich im Logbuch, tat alles zurück und weiter ging es.

Vielen Dank für diesen Multi in der Natur. Der Spaziergang in der Natur tat sehr gut und befreite den Kopf. Wenn die Sturmschäden beseitigt sind wird der Weg wieder einfacher. Aber wie gesagt, weder die Stationen noch das Final haben einen Schaden erlitten.

20. Januar 2018

gefunden 07. Mai 2016, 13:22 MKCacher79 hat den Geocache gefunden

🏄‍♀️🌊🏄‍♀️


Danke fürs legen und Pflegen.


Tftc 😀

🌊🌊🌊